konsolenkost.de

 
Wii U Wii Sports Club
 
 
Wii Sports Club - Wii U
Matthias Engert (20.09.2014)

SYSTEM: Wii U-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Partyspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 733 MB
DOWNLOADS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-6
CONTROLLER: Pad, Remote
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
5.1/DD/HD: Ja/Nein/720p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Ja
MII/MIIVERSE: Ja/Ja

   
Einleitung....

Eine Einleitung über Wii Sports muss man eigentlich schon gar nicht mehr bringen. Im Nintendo Lager dürfte ja ausnahmslos jeder Spieler diesen Titel kennen. Zumindest all die, welche eine Wii in ihrem Besitz haben. Als die Konsole auf den Markt kam, lag Wii Sports der Packung bei und sollte vor allem die Möglichkeiten der neuartigen Bewegungssteuerung aufzeigen. Daher eher als Beigabe und kleine Spielsammlung gedacht, war wohl selbst Nintendo überrascht, wie intensiv die Zocker weltweit diesen Titel nutzten und immer noch nutzen. Denn was Ende 2006 funktionierte, geht auch heute noch. Nämlich mit Freunden z.B. eine vergnügliche Runde Bowling spielen, was auch wieder zeigt, Grafik ist auch heutzutage glücklicherweise nicht alles. Was folgte waren kommerzielle Ableger wie Wii Play oder Sports Resort, die aber alle nicht den einfach erzielten Spaßfaktor des Originals boten. Was lag also näher, als auf dem aktuellen Flaggschiff den Titel noch einmal neu aufzulegen. Grafisch verbessert, dank Nutzung alter Controller auch WiiMotion Plus kompatibel und zu guter Letzt die Einbindung der damals vermissten Online Funktion, sollen dem Titel auf der Wii U zum Erfolg verhelfen. Ob das gelungen ist, erfahrt ihr im Test zum Spiel.

Menus und die Story....

Logisch das sich beim Thema Entwickler hier nichts geändert hat, da man das Nintendo Original nur den neuen Gegebenheiten angepasst hat. Unterschied ist natürlich der kommerzielle Ansatz. Damals kostenlos, war das Preis/Leistungsverhältnis komplett egal. Heute kostet die Sammlung knapp 40 Euro. Auch unter diesem Gesichtspunkt muss man das Ganze also sehen. Bei den Rahmenbedingungen ist wie schon erwähnt vieles angepasst worden. Ihr bekommt ein komplett deutsches Spiel, das man nun in der HD Auflösung 720p erleben kann und in gewohnten 5.1 Wii U Surround-Sound umgesetzt ist. Geblieben ist die Anzahl der Spieler mit maximal 4, die aber nun endlich auch Online mit- und gegeneinander spielen können. Dazu kommt der Einsatz der WiiMotion Plus Steuerung, die natürlich um einiges genauer daherkommt. Bedeutet auch eine Remote ist zwingend notwendig, um die Inhalte zu spielen. Nur das Pad, das hier und da mit einbezogen wird, reicht für das Spiel nicht aus. Des Weiteren dürfen sich Freunde des Miiverse Features freuen und können Erfolge und Mitteilungen an die ganze Welt aussenden. Speichertechnisch werden doch immerhin 733 MB benötigt, wobei allein über 600 schon für das Update draufgehen. Eine Geschichte hinter dem Spiel gab es damals wie heute nicht. Braucht es logischerweise auch nicht, da der Sinn des Spiels auch im Wii U Zeitalter der reine sportliche Zeitvertreib auf seichtem und unterhaltsamem Niveau ist.

Mittlerweile gibt es das erste Online Update für den Titel, ehe man sich den Inhalten widmen kann. Einmal gestartet, legt man ein persönliches Profil an, weist dem eigenen Profil einen Mii-Charakter zu und schließt sich zu guter Letzt einem organisierten Club an. Man könnte frei und international wählen, bekommt aber für deutsche Verhältnisse alle Bundesländer angeboten. Meine Wenigkeit gehört logischerweise dem Club Sachsen an, der leider nur 180 Mitglieder insgesamt hat. Also ihr Sachsen da draußen, los geht's!!! "Denn unser sind viele…" hat mal ein Videospielheld gesagt. ;-) Hintergrund ist der stetige Wettkampf zwischen den unzähligen nationalen und internationalen Clubs, die Nintendo immer wieder neu ansetzt und man so theoretisch mal gegen alle bestehenden Clubs in einem bestimmten Zeitrahmen antreten kann. Sind diese Einstellungen getätigt, landet man auf dem Hauptmenu, das euch ohne großen Firlefanz alle Inhalte präsentiert. Dazu findet man die angesprochenen Statistiken für den Club, aber auch für sich selber und kann in den Optionen Kleinigkeiten wie Sound oder genutzten Mii anpassen. Alles andere findet man dann wirklich erst in den einzelnen Spielen und den dort enthaltenen Kategorien, denen wir uns jetzt etwas intensiver widmen wollen.

Das Gameplay....

Im Vergleich zum Original hat sich in Sachen Sportarten nichts geändert. Konnte man zwischendurch mal über den Wii U eShop einzelne Sportarten für eine Gebühr nutzen, so bezahlt man hier also einen Preis für das Retail Spiel und hat erneut alle 5 Original Sportarten mit Tennis, Bowling, Golf, Baseball und Boxen zur Verfügung. Erweiterungen gibt es aber glücklicherweise dennoch, die sich auf neue sogenannte Trainingsevents ausweiten. Haben eher Minispiel Charakter und dienen natürlich als Trainingseinheiten für die Hauptspiele. Das passt insgesamt schon sehr gut. Hier sind dann Varianten dabei wie Ring Tennis nach Punkten, oder auch mal die Variante beim Bowling mit 100 statt derer 10 Pins zu spielen. ;-) Nachteil, dass man hier keine Erfahrungspunkte erspielen kann. Wie seinerzeit auch, kann man bei Erfolgen EP verdienen und die Charaktere in ihrem Level steigen lassen. Schade dass es diese persönlichen Levels nicht Sportartenübergreifend gibt, sondern für jede einzelne Sportart. Kann man so und so sehen. Will man spielerisch loslegen, wählt man nun einer der 5 Sportarten an und kann danach verzweigen. Einmal auf die angesprochenen Trainingsspiele, das Offline Spiel, oder eben neu auch in die Weiten des Online Gameplays, auf das ich weiter unten noch etwas näher eingehe. Keine Sorge, Mehrspieleraction ist nicht nur auf die Nutzung des Online-Modus beschränkt. Kenner des Originals erkennen die Spiele sofort wieder, da örtlich und von den Backgrounds her nur wenig geändert wurde. Einzig die grafische Gestaltung und manche neue Örtlichkeit ist verbessert und die Steuerung Dank Remote Plus logischerweise genauer und auch empfindlicher. Am besten wir schauen uns die Sportarten noch einmal kurz etwas genauer an. Gewisse Regularien hält das Spiel auch hier ein. Startet ihr eine Sportart offline, gelangt Ihr zunächst zur Spielerwahl. Was hier bedeutet wie viele Gamer an einer Partie teilnehmen sollen. Je nachdem wie viele Remotes Ihr angemeldet habt, können also 2-4 Spieler an einer Partie teilnehmen. Zudem erlauben die Spiele die Einstellung ob Ihr als Links oder Rechtshänder spielen wollt.

Das wir es hier auf der Wii U erneut nicht mit einer Simulation zu tun haben, dürfte schnell klar sein. Spürt man auch in jeder Sportart sofort. Dafür gibt es auch andere Spiele, wenn man den Simulationsgedanken und die komplette Einbindung der jeweiligen Regeln haben möchte. Die Tennis Variante ist im gesamten eine vereinfachte Version. Das heißt Ihr spielt hier wenn man so will nur 1, 3 oder 5 Sätze mit dem jeweiligen Ziel nach Punkten den oder die Sätze zu gewinnen. Als Doppel Variante ausgelegt übernimmt bei einem Spieler die Wii U Konsole die Steuerung der Gegner. Ebenfalls wichtig zu wissen ist die Tatsache, dass Ihr euch um die Bewegungen keine Gedanken machen müsst. Die Charaktere laufen grob selber nach den Bällen. Ihr könnt euch rein um das Schlagen kümmern und benötigt dazu auch keinerlei Knöpfe. Geblieben ist natürlich die Punktevergabe im Tennis und der Aufschlagwechsel beim mehreren Sätzen. Kern des Ganzen ist die Steuerung. Hier werden sich wieder alle freuen, die möglichst realistische Bewegungen ausführen möchten (Krämpfe und Muskelkater eingeschlossen). ;-) Steht Ihr als im unteren Bildschirmteil am Aufschlag, nimmt man die Remote in die Hand und kann sie wie einen Schläger halten. Per Bewegung nach oben wirft der Charakter den Ball auf dem Screen nach oben und Ihr könnt wie in echt den Ball treffen und macht den Aufschlag. Natürlich gehen diese Bewegungen auch per Handgelenk auf dem heimischen Sofa, machen aber gerade durch die realen Bewegungsabläufe viel mehr Spaß in meinen Augen. Wird der Ball zurück geschlagen, könnt Ihr nun wahlweise je nach Stand des Spielers den Ball per Vorhand oder Rückhand schlagen. Reale Bewegungen und Ihr könnt den Ball Longline oder schräg über das Netz feuern. Da Ihr als Doppel spielt, könnt Ihr zudem auch den eigenen Mitspieler steuern. Kommt der Ball in dessen Nähe könnt Ihr versuchen den Ball auch am Netz schon zu schmettern. So entstehen je nach Intensität durchaus langwierige Ballwechsel, die eigentlich alle Schläge unterstützen, die es auch im echten Tennis gibt. Ob Lob oder auch Slice. Zu erwischen ist jeder Ball.

Das es nicht ganz so wild zugeht wie im Original, verdanken wir der Remote Plus Steuerung, die nun sehr korrekt arbeitet und beim Tennis mehr als gut zu gebrauchen ist. Man sieht wirklich 1:1 wie der Charakter den Schläger analog eurer realen Bewegungen bewegt. Dadurch kann man den Treffmoment und Winkel viel besser beeinflussen und mehr gewollte Schläge ausführen. Das war im Original nicht so und hebt den Anspruch durchaus. Auch wenn dieser insgesamt auch auf der Wii U auf überschaubarem Niveau bleibt. Aufgebort und dennoch schwieriger ist die Golfumsetzung. Zum einen habt ihr jetzt mehr Kurse als im Original und zum anderen sind die Remote Plus Steuerung und Pad Einbindung durchaus Tricky in der Anwendung. Positiv das man ein paar mehr Schläger hat und so etwas differenziertere Schläge machen kann. Steht man hier nun seitlich zum TV, kann man das Pad vor sich auf den Boden legen und sieht dort den Schlägerkopf und natürlich den Ball auf dem Tee oder eben der Stelle auf dem Grün. Da man im realen Golf auch bis zum Schlag auf den Ball schauen soll, durchaus passend. Schwieriger ist das Schlagen an sich, das auch durch WMP sehr viel feinfühliger funktioniert. Vor allem die Richtung ist schwer zu meistern und es erfordert einiges an Übung. Dazu kommt die Schlagintensität, die man Dank einer Balkenanzeige in 3 Einteilungen regelrecht lernen muss. Die Dosierung, speziell auch bei den Putts ist dadurch nicht mehr so simpel wie früher. Man macht hier anfangs sehr viel Unsinn. Aber und das muss ich auch sagen, an die Steuerung des letzten Tiger Woods Titels auf der Wii, der ja ebenfalls WMP Unterstützung bot, kommt man trotz einfacherem Handling nicht heran. Hier ist der Spaßfaktor eher etwas zurückgegangen.

Ein ganz anderes Bild ergibt sich beim Bowling, das auch auf der Wii U den Spaßfaktor entwickelt, wie schon zu Wii Zeiten. Hier macht die WMP Steuerung durchaus den Unterschied aus. Und wer lange nicht auf der Bowling Bahn war, spürt dies am nächsten Tag mehr als einem lieb ist. In Sachen Regeln geht es auch hier in 10 Durchgängen darum, die meisten Punkte zu erspielen, wobei das perfekte 300er Spiel natürlich möglich ist. Dabei stehen dem Spieler mehr Möglichkeiten zur Verfügung als man anfangs denkt. Man greift auch hier die Remote ähnlich einer Kugel und sieht im Bildschirm einen transparenten Charakter. Die komplette Bewegung wird nun simuliert und von euch ausgeführt. Angefangen beim Ausholen bis zum Loslassen der Kugel, was hier mittels B-Taste simuliert wird. Dabei gefällt vor allem, das Ihr neben der Grundausrichtung auf der Bahn die Kugel anschneiden könnt. Haltet Ihr also links an und dreht die Remote in der Wurfbewegung leicht, gebt Ihr dieser einen leichten Drall mit. Funktioniert überraschend perfekt und ist in meinen Augen wieder der Geheimtipp unter den 5 Sportspielen. Auch weil 4 Spieler loslegen können und als Multiplayer Variante sehr viel Spaß macht. Gezählt wird nach realem System, so dass auch Profibowler durchaus angesprochen werden. Und nichts macht mehr Spaß als mit Freunden um die Bowling Krone zu spielen. Erweitert wurde gegenüber dem Original auch die Baseball Variante. Zumindest wenn ihr als Pitcher spielt, da man jetzt via Pad auf den Schlagmann zielen und die 4 Wurfvarianten besser platzieren kann. Ansonsten bleibt auch hier alles wie beim Original. Spielt man allein übernimmt man nach und nach die Schlagmänner und im zweiten Halb-Inning den Pitcher. Auch hier hält man sich an das Regelwerk in Sachen Balls, Strikes oder Outs und übernimmt Dank Pad nun auch mal die Outfielder. Auch hier kann man durch eine reale Griffhaltung viel Spaß haben. Da man seitlich zum TV stehen sollte um die reale Schlagposition einzunehmen, ist auch die Baseball Variante weniger für die Couch gedacht.

Sieht man seinen eigenen Spieler am Schlagmal, kann man einige Luftschläge ausführen und sieht, dass die eigenen Bewegungen exakt nachgemacht werden. Geht Ihr also in die Ausholposition und der Pitcher wirft euch den Ball zu, könnt Ihr durch einen normalen Schwung versuchen den Ball zu treffen. Seid Ihr zu früh oder zu spät ist die Folge meist ein Strike oder ein Foulball. Da der Pitcher die Möglichkeit hat verschiedene Varianten zu werfen ist der Trefferpunkt und auch die Geschwindigkeit nie die gleiche. So einfach ist das ganze dann also doch nicht. Letzte Variante ist auch hier wieder das Boxen. Anders als im Original wird nun kein Nunchuk mehr benötigt. Da man dennoch auch beidhändig spielen kann, muss man dafür zwingend eine zweite Remote Plus anmelden. Boxen ist so auch das einzige Spiel, das man auch auf der Couch gut spielen könnte. Richtig Gaudi macht das ganze dennoch erst im Stehen mit richtigen Bewegungen. Hier seht Ihr euren Charakter in dem Sinne nicht, sondern schaut selber aus einer Ich Perspektive auf den Gegner. Über 3 Runden geht ein Kampf, bei dem nur der richtige Einsatz des oder der Controller eine Rolle spielt. Sprich auch mit nur einer Remote kann man spielen. Auch hier kommt das Ganze wieder recht real rüber. Allein die Haltung beider Controller spielt eine große Rolle. Lasst Ihr diese hängen, ist auch eure Deckung offen. Also schön oben halten und niemals die Deckung öffnen. Zudem werden hier die Bewegungen des Oberkörpers mit übertragen, so dass Ihr den Gegner austänzeln, oder eben Schlägen ausweichen könnt. Wollt Ihr nun schlagen, könnt Ihr dies mit beiden Controllern tun. Ob seitwärts, als Uppercut oder direkter Schlag, alle funktionieren. Bei Treffern, egal ob bei euch oder dem Gegner, wird eine kreisrunde Einblendung gezeigt, die sich stetig leert. Ist sie leer gibt es einen Niederschlag. Ihr werdet angezählt, könnt aber auch wieder aufstehen. So werden Kämpfe mal über Punkte, aber durchaus auch über einen Knock Out entschieden. Boxen ist dabei ein Spiel das ideal zum Auspowern geeignet ist. Wer mal ein paar intensive Kämpfe vor allem gegen Freunde hinter sich hat, wird sich freuen die Arme auch mal wieder fallen lassen zu können. ;-)

Grafik & Sound....

Grafisch sieht man natürlich schon, dass wir es jetzt mit der HD-Variante zu tun haben. Alles wirkt merklich schärfer und feiner, ohne dass sich das hier aber signifikant auf den Spielspaß und dessen Verlauf auswirkt. Denn selbst mit der einfachen 480er Variante auf der Wii konnte man seinen Spaß haben. Hier ist die Grafik wirklich nur Mittel zum Zweck und unterstützt den seichten Spaßcharakter des Titels und die Tatsache, dass halt die Mii-Charaktere die Hauptpersonen sind. Die einfache Gestaltung bietet dafür recht satte Farben, wenn auch mit wenig Texturabwechslung. Da ist die Golfvariante noch am meisten etwas fürs Auge. Technisch nicht weiter überraschend, dass man sich hier keine Sorgen machen muss. Erst im Online Spiel gibt es mal kleinere Einbußen, die aber dann nichts mit einer überforderten Hardware zu tun haben.

Auch beim Sound bleiben Aha Effekte einmal mehr aus, da man auch hier eigentlich überall auf die gewohnten Klänge des Originals setzt. Typische Arcade Musiken aus der Casual Ecke unterhalten euch beim Spielen, die weder im positiven noch im negativen Sinne Bäume ausreißen. Sie dudelt überall so dahin und bieten bei entsprechenden Aktionen kurze Sprachsamples, die aber ebenfalls schon vor Generationen so rüber gekommen sind.

Multiplayer/Online....

Der Mehrspieler lässt sich nun natürlich in zwei Bereiche einteilen. Einmal die Offline Variante mit Freunden auf der heimischen Couch und nun eben neu, auch Online mit und gegen andere Spieler. Dabei spielt man Offline gleichzeitig per Splitscreen beim Tennis und beim Boxen, während die anderen Sportarten auch im Vollbild und dort nacheinander spielend funktionieren. Besonders Bowling hat es mir da erneut angetan und ist auch mit Freunden ein echter Geheimtipp. Wie schon erwähnt, könnt Ihr wahlweise mit Gast Charakteren antreten oder eben auf gespeicherte Mii-Dödel zurückgreifen. Online wird das Ganze nun etwas intensiver, da man mit menschlichen Gegnern immer ein ganz anderes KI-Kaliber gegen sich hat. Wobei man auch miteinander spielen kann, was beim Tennis und einem Doppel ja in der Natur der Sache liegt. Hier gibt es aber auch Kritik. Warum auch immer, erlebt man beim Tennis immer wieder Ruckler im Spielablauf. Völlig egal ob man morgens spielt, oder zur Hauptzeit. Anders als beim kostenlosen Original, ist auch die Gegnersuche oft ein Ding für sich. Was bei Mario Kart oder CoD nie ein Problem darstellt, ist hier oft mit etwas Wartezeit verbunden. Lohnen tun sich Online Matches aber immer. Denn die möglichen EP liegen um einiges höher, als in den Offline Varianten.

Fazit....

Alles in allem entfalten die Spiele auch auf der Wii U schon ihren Spaßfaktor. Wenn auch nicht mehr ganz so, wie im Original. Liegt zum einen an der reinen Faktenlage zum Thema Kommerz. Denn damals kostenlos, sind jetzt 40 Euro nicht gerade wenig. Da erscheinen die 5 enthaltenen Spiele doch als zu dürftig und es hätten ruhig noch ein paar neue Inhalte den Weg hinein finden dürfen. Geblieben ist dafür der unglaublich schnelle Zugang zum spielerischen Spaßfaktor. Ausgenommen die Golf-Variante, die durch die WMP Unterstützung schon etwas kniffliger geworden ist, hat man alle anderen Spiele innerhalb einiger Minuten verinnerlicht und eignen sich daher weiterhin perfekt für vergnügliche Spielsessions mit Freunden oder Familienmitgliedern, die mit dem Gedaddel im Normalfall nichts am Hut haben. Wem die Kosten egal sind, findet nun mit der Online Variante aller Sportarten auch etwas, um allein länger motiviert zu sein und sich stetig zu verbessern. Wii Sports Club ist insgesamt ein gelungener Spaßtitel im Casual Bereich, der aber im Preis/Leistungsverhältnis auf der Wii U zumindest Diskussionswürdig ist. Denn ein Mario Party als Beispiel wird nur unwesentlich mehr kosten.

 

+ Zeitlose Spiele
+ Mii Einbindung
+ Einfache/Gute Steuerungen
+ Ideal für Party Abende
+ Online Gameplay
+ Bowling bleibt Highlight
+ Komplett Deutsch
- Kein spielersicher Tiefgang
- Tennis Online mit Rucklern
- Einfache Grafikkost/Sounds

GRAFIK: 60%

SOUND/EFFEKTE: 61%

MULTIPLAYER: 72%

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de