konsolenkost.de

 
Wii U Super Mario 3D World
 
 
Super Mario 3D World - Wii U
Matthias Engert (25.01.2014)

SYSTEM: Wii U-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Jump'n Run
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 3 MB
DOWNLOADS: Ghost Daten
SCHWIERIGKEIT: 3-9
CONTROL: Pad,Pro,Remote,CC
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
5.1/DD/HD: Ja/Nein/1080p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.45 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Nein
MIIVERSE: Ja

   
Einleitung....

Was das Software Angebot auf der Wii U angeht, kann man über vieles sehr kritisch diskutieren. Sei es über die Quantität der angebotenen Titel, bis hin zu manchen Genres, die kaum vertreten sind. Auf der anderen Seite gibt es aber auch die Lichtblicke in meinen Augen. Denn gerade das Jumper Genre ist auf der Wii U hervorragend besetzt. Sei es ein Rayman, oder die bisherigen Mario & Luigi Titel. Allein damit hat man auf Monate seinen Spaß. Allen gemein ist aber die Umsetzung in 2D. Auf den richtigen 3D Kracher haben wir bisher noch warten müssen. Betonung liegt mittlerweile aber auf bisher. Denn seit Ende letzten Jahres macht Nintendos Starcharakter die Wii U Laufwerke unsicher und bahnt such nun unter anderem auch mauzend seinen Weg durch die Level. Größter Unterschied zu den bisherigen Konkurrenten ist natürlich das Spielen in 3D Arealen, so dass einhergehend damit immer wieder Erinnerungen an alte Zeiten aufkommen. Was er also auf dem 3DS schon durfte, holt er nun auch auf der Wii U nach. Ein Spiel auf das wir uns alle sehr gefreut haben. Das Ende ist erreicht und eine abschließende Einschätzung und Vergleiche mit der Konkurrenz sind möglich. Über all diese Dinge will ich euch nun noch ein bisschen mehr erzählen.

Menus und die Story....

Klar dass bei der Entwicklung dieses Titels Nintendo selber Hand angelegt hat. Hier lässt man logischerweise keine anderen Entwickler ran. Dazu ist der Titel an sich auch viel zu wichtig. Um genau zu sein haben sich hier die Entwickler des 3DS Titels Mario 3D Land und der Galaxy Wii Titel zusammen austoben dürfen. Dementsprechend gibt es bei den Rahmenbedingungen auch keinerlei Überraschungen. Ganz im Gegenteil, war man so schnell wie hier bisher kaum in der spielerischen Action angekommen. Das Spiel kommt natürlich komplett Deutsch daher und bietet weiterhin keine Sprachausgabe. Bildtechnisch in der 1080p Variante, was nicht nur dadurch grafisch einen wunderschönen Titel hervorgezaubert hat. Auch beim Sound gibt es den gewohnten Wii U 5.1 Sound zu hören. Speichertechnisch mit 3 MB ein sehr sparsamer Titel, bietet man euch später im Spiel wie immer 3 separat nutzbare Spielstände zur Auswahl. So können wieder mehrere Familienmitglieder ihre eigenen Durchgänge angehen. Kontakt nach Außen gibt es ebenfalls in Super Mario 3D World. Neben dem schon bekannten Miiverse Feature innerhalb der Welten, gefällt mir die Möglichkeit der Ghost Daten anderer Spieler besonders gut. Ansonsten bleibt es in Sachen Mehrspieler Action bei der 4-Player Variante auf der heimischen Couch. Aber wenn ein herkömmlicher Mehrspieler punkten kann, dann in einem Spiel wie diesem.

Wenn es mittlerweile eine Wertung für die Hintergrundgeschichte ein einem Mario Jumper gäbe, naja die Wertungen wären nicht ganz so berauschend. ;-) Denn wirklich neu, geschweige denn episch kommt sie auch in 3D World nicht daher. Denn wieder einmal dreht sich hier alles um den ewigen Kampf zwischen Mario und Bowser. Nur dieses Mal mit dem kleinen Unterschied, dass wir mal nicht Peach aus den Klauen des Ober-Schurken retten müssen. Diesen Part übernehmen hier die Feenprinzessinnen, auf die es Bowser abgesehen hat. So spielt Peachs Schloss mal keine Rolle in einem Mario Spiel und wir lernen als Spieler eine neue Spielwelt kennen, das Feenland. Angenehmer Nebeneffekt der neuen Rollenverteilung, dass wir unter anderem auch mit Peach spielen können. Also macht sich Nintendos Rettungstruppe auf den Weg die Feenprinzessinnen zu retten und wieder für Ruhe und Ordnung im Feenland zu sorgen. Wie schon erwähnt ist der Start in das Spiel äußerst simpel und kurz gehalten. Denn nach dem Start in das Spiel wählt ihr einzig einen der angebotenen Spielstände und findet euch kurz darauf auch schon im Feenland wieder. Von daher wollen wir uns auch nicht weiter mit Geplänkel aufhalten und steigen ein in das neueste 3D-Abenteuer unseres rotbemützten Helden.

Das Gameplay....

Besonderheit beim ersten und jedem weiteren Levelstart ist die Wahl des Charakters. Zum einen können eben bis zu 4 Spieler gleichzeitig loslegen und eben vor jedem Start einen von 4 möglichen Charakteren wählen. Mario ist also nicht mehr allein in the House. Abgerundet von der Tatsache, dass sich alle auch steuerungstechnisch unterscheiden und spezielle Vorteile mitbringen. Aber dazu später noch ein Worte. Zunächst dürft ihr die einführende Sequenz verfolgen, an dessen Ende die 4 auch steuerbaren Charaktere Mario, Luigi, Toad und Peach in einer mystischen transparenten Röhre verschwinden und sich kurz darauf im Feenland wiederfinden. Vor den Spielern liegt nun eine teils sehr überraschend gemachte Reise durch das Feenland mit den typischen 8 übergeordneten Welten und über 80 wirklich neuen Levels. Wie immer darf man diese nacheinander spielen, findet aber mit der Zeit einige Abkürzungen und Shortcuts zwischen ihnen. Dass es am Ende aber auch hier kleine und große Weltenüberraschungen gibt, dürfte niemanden Überraschen. Kaum angekommen in der ersten Welt in Super Mario 3D World, sieht man schnell die Machart innerhalb einer Welt. Denn es geht hier nicht nur simpel über Linien von einem Level zum nächsten, sondern kann sich als Spieler auf einer Art Oberwelt frei bewegen. Erinnert natürlich sehr an den 3DS Ableger. So findet man auf dieser Weltenkarte neben den eigentlichen Action Levels, die Zwischengegner Orte und natürlich die immer abschließenden Schlösser von Bowsers Schurkengarde. Erst wenn ihr eine der Feenprinzessin dort befreit hat, öffnet sie euch den Weg zur nächsten Welt. Aber eines nach dem anderen. Thematisch ist natürlich jede Welt wieder anders gestaltet und führt euch natürlich in die bekannten Mario Umgebungen wie Wiesen, Wüste, Schnee oder Lava. Auch hier erlebt man keine Überraschungen, was aber auch kein Kritikpunkt sein soll. Dafür warten innerhalb der Levels viele tolle Überraschungen und auch Neuheiten im Mario Gameplay.

Klasse sind aber allein schon die Gestaltungen der Levels hier auf der Oberkarte, die in kleinen animierten 3D Würfeln umgesetzt sind und dem Spieler zeigen, was ungefähr auf ihn warten könnte. Und selbst die Action Levels kann man nicht alle einfach über einen Kamm scheren. Es gibt die markanten 3D Jumper Level, bekommt aber auch kleine Racereinlagen geboten und spezielle Varianten, die den Spieler noch ganz anders fordern werden. Dementsprechend hat man auch an den Wertungen und Belohnungen für den Spieler gefeilt. Denn natürlich spielen die berühmt berüchtigten Sterne wieder eine große Rolle. Hier sind es mal grüne und keine gelben Sterne die es zu holen gibt. Kann man als Spieler für die "gewöhnlichen" Level immer derer 3 in den Actionabschnitten finden, so gibt es eben auch Levels, wo mal 1 oder auch 5 Sterne möglich sind und zeigt, dass mehr wartet als nur die gewohnte Jumper Action. Habt ihr übrigens das Miiverse Feature aktiviert, stehen innerhalb der Oberkarten immer wieder andere Spieler herum, deren geschriebene Nachrichten ihr hier nachlesen könnt. Ansonsten bietet die Oberkarte weitere Einblendungen. Neben der Weltenbezeichnung an sich, könnt ihr von hier auf die Gesamtkarte des Spiels wechseln, das Spiel logischerweise beenden und habt eine Übersicht über die wichtigen Daten eures Spiels. Neben der Anzahl der Leben, sieht man hier die erreichten Sterne und Speziellen Stempel, die erspielten Münzen und das Reserve Item dass ihr gerade zur Verfügung habt. Auch hier ein gewohntes Feature, dass ihr neben dem vielleicht gerade aktiven Item, dort ein weiteres Zwischenlagern könnt. Die regelrechte Massenlagerhaltung der letzten Mario & Luigi Spiele gibt es hier dagegen nicht. Muss es aber auch nicht.

Wie immer dreht sich im Spiel natürlich vieles auch um Punkte und Zeit. Neben den sammelbaren Sternen, spielt man jedes Level auch um einen Score, der einmal mehr mit der Restzeit verbunden ist, die ihr nach dem Beenden eines Levels zur Verfügung habt. Auch hier wird sich glücklicherweise nie etwas ändern und der finale Fahnenmast ist das Ende einer jeden Reise in den normalen Actionlevels. Schauen wir uns mal ein paar einfache Beispiele dafür an. Startet man in eines der Levels, geht es nun darum die angesprochene Fahnenstange zu erreichen. Durchzogen von einem Zwischenspeicherpunkt, wartet nun reichlich Geschicklichkeitsaction auf den Spieler, die Dank der hervorragenden Steuerung Spaß von Anfang bis Ende macht. Der erste Seufzer stellt sich natürlich sofort ein, sobald man das erste Level überhaupt nur betritt. Das Agieren in 3D Arealen ist schon eine Weile her und macht hier sofort Lust auf mehr. Ein ganz extremes Feeling, das ich auch bei mir festgestellt habe. Dabei seht ihr nun das Geschehen in der gewohnten Iso Sicht etwas entfernt vom Charakter. Zwar kann man diese nicht komplett frei beeinflussen, muss aber für die Kameraführung ein Lob aussprechen. Sie passt sich sehr dynamisch dem Geschehen an und bleibt beileibe nicht statisch an einer Stelle. Übersichtsprobleme gibt es hier keine. Einzig der eine oder andere Fehltritt in die Tiefe des Screens bleibt erfahrungsgemäß nicht aus. Auch in dieser Sicht begleiten euch diverse Anzeigen im Screen. Links oben findet man die Anzahl der Leben neben dem Skin des Charakters. Darunter werden transparent die Sterne angezeigt. Findet man einen, wird das entsprechende Feld ausgefüllt. So sieht man dann auch, wenn man auf dem Weg zum Ziel einen übersehen hat. Klar wenn man einen Stern holt, der das mittlere Feld ausfüllt, hat man den ersten irgendwo übersehen. Positiv das man in den meisten Levels auch den Weg wieder zurückgehen kann. Dazu kommt auch hier das Reserve Item und natürlich die obligatorische Zeitanzeige und der gerade erspielt Score.

In Sachen Steuerung geht man an sich keine Kompromisse ein, oder driftet gar in experimentelle Momente ab. Spielbar ist der Titel mit allen Controllern der Wii U und der Wii, ich erkläre auch die Steuerung wie immer anhand des Pads, das sich auch hier sehr gut macht. Auch klar dass ein Spiel wie Mario 3D World komplett auf dem Pad spielbar ist. Gelaufen wird hier mit dem linken Stick, wobei man per Y-Taste mehrere Sprintstufen eingebaut hat. Hier auch grafisch sehr schön umgesetzt, bekommt man so auch mal eine kleine Neuheit an die Hand. Wer es eh gerne etwas schneller mag, der sollte mit Toad spielen. Denn mit ihm als steuerbaren Charakter ist man vom Speed her am schnellsten. Peach wiederum bietet die Möglichkeit durch die Lüfte zu gleiten, während Luigi wieder der typische Hochspringer ist. Das schöne ist hier, dass sich bei vielen Levels dieser Tausch durchaus bemerkbar macht und man es sich hier und da etwas leichter machen kann. Mario ist und bleibt der Allrounder und ist von der Steuerung her, nicht groß anders zu bewegen wie in allen letzten 3D Abenteuern. Mittels B-Taste könnt ihr springen und habt einmal mehr den Hosenmatzsprung zur Verfügung, mit dem ihr nach dem Sprung mit Schwung nach unten saust. Damit sind auch Blöcke auf dem Boden wieder kein Problem mehr. Ihr könnt Dinge aufheben und werfen, sowie den Überkopfsprung ausführen. Hier gibt es wirklich keinerlei Probleme. Das Salz in der Suppe sind natürlich einmal mehr die Verwandlungen und Power Ups, welche die Charaktere nutzen können.

Das die Zeiten des Superpilzes und der Feuerblume als einzige Varianten schon lange vorüber sind ist ja nichts Neues, in Super Mario 3D World gibt es aber neben anderen bekannten wieder einige Neues. Ganz oben auf der Haben Liste steht das neue Katzenkostüm, mit dem Mario zur mauzenden Samtpfote mutiert. Ihr habt zwar keine 7 Leben zur Verfügung, bekommt aber spielerisch ein Feature an die Hand, welches das gesamte Spielsystem mehr als bereichert und auch den Entwicklern beim Leveldesign völlig neue Möglichkeiten an die Hand gibt. Denn mit diesem Kostüm und den Krallen kann Mario nun Wände nach oben klettern. Zwar nun nicht unendlich hoch, aber weit genug um völlig neue Bereiche zu erkunden, wirklich alle Sterne zu holen und vor allem manche Bereiche völlig anders zu spielen. Dass man ihn dazu noch herrlich knuffig animiert und gestaltet hat, macht dieses Kostüm sofort zum absoluten Burner im Spiel. Kein Wunder das man euch gleich im ersten Level das neue Katzenkostüm ausgiebig zeigt und nutzen lässt. Im späteren Verlauf relativiert sich das natürlich und ist gleichrangig mit allen anderen Verwandlungen. Und wie immer haben alle ihre Berechtigungen und Vorzüge. Als Feuer Mario, oder in Gestalt der Bumerang Dödel kann man sich viele Gegnerscharen viel leicht vom Hals halten. Krönung in diesem Bereich ist sicherlich die Kanonenbox, in die sich Mario & Co. verwandeln können. Neben dem spielerischen Sinn bleibt hier auch kein Auge trocken. ;-) Dementsprechend spielen die Entwickler diese Stärke auch aus und haben teilweise herrlich abgedrehte Levels gestaltet, die neben alternativen Wegen auch anspruchsvolle Hindernisse eingebaut haben. Wobei man sagen muss, wirklich beinhart schwer ist dieser Mario Titel nicht. Normalerweise rege ich mich ja gerne mal auf, dass Nintendo zu viele zu Hilfen eingebaut hat. Diese gibt es auch hier, nur sieht oder nutzt man sie kaum.

Dabei will ich aber nicht missverstanden werden. Ein leichter Abendfüller ist das Spiel natürlich nicht und wer hier wirklich alle Sterne holen will, darf auch sein Frustfell beanspruchen. Aber zumindest um alle Welten und Level zu sehen, muss man sich keine Monate im Spielzimmer einschließen. Von daher spricht der Schwierigkeitsgrad jede Altersgruppe an und macht aus dem Spielverlauf ein durchgängig flüssiges Erlebnis. Auch wenn der Vergleich hinkt, aber die Luigi Variante oder der ältere Donkey Kong Titel auf der Wii waren da wesentlich härtere Kaliber. Von daher ist 3D World so ein typischer Vertreter, den man bis zum Ende spielt und sich danach an all die Feinheiten wagt. Und davon gibt es wie schon erwähnt mehr als genug gibt. Denn punkten kann das Spiel vor allem durch die Abwechslung und steht hier schon auf einer Stufe mit dem ebenfalls teils genialen Rayman, der ja in der 2D Welt Maßstäbe gesetzt hat. Denn die Zeiten wo reine Jump'n Run Geschicklichkeit gefordert war, ist auch hier klar vorbei. Hier setzt man viel auf Speed, Timing für eine Aktion im richtigen Moment und auch das Nutzen diverser Umgebungsdetails für die eigenen Zwecke. Dem zuträglich sind dann eben die Verkleidungen und Fähigkeiten der steuerbaren Charaktere. Diese Mischung und das Zusammenspiel hat man in meinen Augen Perfekt hinbekommen. Dazu kommt auch der Einsatz des Pads, oder besser gesagt des Touch Screens oder des Mikrofons. Es gibt Levels in denen man in das Mikro pusten muss, damit sich Plattformen erst bewegen, während es andere Abschnitte gibt, in denen man Plattformen erschafft, in dem man auf dem Touch Screen entsprechende Stellen antippt. Für Freunde der Rennspieleinlagen ist ebenfalls wieder etwas enthalten und Mario darf sich auf den Rücken eines Dinos setzen und durch reine Wasserstrudel oder Wüstenpisten fegen. Yoshi hat also doch noch ein paar Verwandte möchte man meinen. ;-)

Und immer wieder gibt es natürlich die berühmten Momente, in denen man es einfach besser machen will. Und so ging es glaube ich nicht nur mir so, dass man sofort nach dem Ende eines Levels noch mal hineingeht, um es besser zu machen. Auch diesen Motivationskick bringt der Titel natürlich zuhauf mit. Und immer wenn man denkt alles gesehen haben, überrascht einen das Spiel erneut. Speziell die letzten beiden Welten haben es mir in der Hinsicht schon angetan, die natürlich trotz schaffbarer Inhalte, auch in Sachen Schwierigkeitsgrad nochmals anziehen. Ein Mangel an Leben gibt es dennoch hier nicht. Wie immer bietet das Spiel Levels, in denen man an bestimmten Stellen entweder per kleinen Trick an Leben kommt, oder einfach die Münzenfülle bei jeweils 100 gesammelten ein neues Leben generiert. Und wieder spielt auch dieser Teil seine Stärke durch die Verwandlungen aus. Man kann sie nicht oft genug erwähnen und speziell die Katzenvariante lässt einen viele Levels völlig verschieden angehen und ermöglicht eben erst das Finden aller Inhalte. Denn ein weiteres kleines Bonusfeature sind die sogenannten Stempel, die man zum einen für seine Miiverse Nachrichten benutzen kann, aber auch im Spiel eine feste Größe darstellen. Versteckt wie die Sterne, muss man auch hier oft genug um die Ecke denken, um sie alle zu finden. Aus all diesen positiven Eindrücken zieht das Spiel aber durchaus auch seinen größten Reiz oder Pluspunkt.

Seit langer Zeit hat ein Mario Spiel mal wieder richtig viel typische Atmosphäre erzeugt. Ich gebe zu seit Mario 64 und auch einem Sunshine hat das kein Mario Titel mehr geschafft. Super Mario 3D World kommt aber zumindest wieder nah heran. Ich hoffe zwar irgendwie schon, dass es irgendwann mal wieder einen Auftragsjumper im Stile eben eines Mario 64, der Banjo Kazooie Spiele oder auch Donkey Kong 64 gibt. Hier spürt man dennoch dieses heimische Mario Feeling wieder sehr stark. Kann man immer wieder schlecht beschreiben, aber man fühlt sich etwas sentimental ausgedrückt, spielerisch wieder Zuhause. Dieses Kompliment muss man dem Spiel auf jeden Fall machen, wobei die Gründe dafür wirklich sehr vielschichtig sind. Entgehen lassen sollte man sich dieses Highlight auf keinen Fall.

Grafik & Sound....

Der sehr gute Gesamteindruck des Spiels gilt natürlich auch für die grafische Gestaltung. Auch hier zeigen die Entwickler was möglich ist. Egal ob das die reine Grafikgestaltung angeht, die erzeugte Atmosphäre und der nicht zu übersehende Humor durch die Verwandlungen und Animationen. Alles beginnt dabei mit einer herrlich satten Farbpower, die sich durch alle Welten zieht. Viele Details, teilweise animiert, sorgen sie für die atmosphärische Begleitung beim zocken. Dazu punktet einmal mehr die thematische Abwechslung in den Welten, die wie schon erwähnt alles bieten, was das Mario Herz höher schlagen lässt. Abgerundet sicherlich am Schluss von den beiden finalen Welten, die nicht nur in Sachen Oberkarte ein Licht und Funkelfeuerwerk auf den Spieler loslassen. Dabei ist technisch kein Fehler auszumachen, was sich ebenfalls perfekt in das Gesamtbild einfügt. Was mir besonders gefallen hat, sind die vielen Kleinigkeiten. Vor allem was die Animationen angeht. Nicht nur Mario und seine Verwandlungen sorgen für den einen oder anderen Lacher, auch die Gegner sind dafür zuständig. Allein wenn man einem Koopa seinen Panzer vom Rücken kickt und der im Unterhemd schwitzen zurück zu seinem Panzer rennt, ist schon ein sehr humorvoll gemachter Anblick. Davon gibt es viele Beispiele. Ebenso sorgen andere Effekte für geniale Momente. Gerade Wasser, oder auch die berühmten Lava Umgebungen sind sehr edel gestaltet und gehören in diesem Genre zum Besten was die Wii U momentan hergibt. Dazu Kleinigkeiten wie die Kondensstreifen und Sprinteffekte der Charaktere. Viele Dinge die insgesamt ein sehr gelungenes Gesamtbild ergeben.

Das gleiche gilt auch für den Sound, wobei es hier fast schon 2 Welten gibt. Zum einen bei vielen Musiken und Effekten die schon immer bekannten Klänge, die ein Mario Spiel einfach unverwechselbar machen. Vor allem aber die vielen neuen Musikstücke im Hintergrund. Oft sehr jazzig angehaucht, hat man teilweise ein völlig ungewohntes Klangerlebnis beim Spielen. Unverbraucht und dennoch sehr passend, sind viele Stücke gerade im hinteren Teil des Spiels regelrechte Ohrwürmer. Ein großes Kompliment für diese ungewohnte, aber teils wirklich geniale Hintergrundmusik.

Multiplayer/Online....

Der Mehrspieler ist rein von der Ausführung her fast schon das Normalste im Spiel. Denn anders als in Rayman und den eigenen Vorgängern, können hier "nur" bis zu 4 Spieler an den Start gehen. Allerdings auch hier mit dem Vorteil des Vollbilds und einem Spieler, der auch mit dem Pad für sich spielen kann. Ansonsten kann man jederzeit vor einem Level die Controller aktivieren und jeder mit einem der 4 möglichen Charakteren loslegen. Einmal gestartet ändert sich von der Übersicht her nicht viel und alle Spieler bleiben im Bildausschnitt. Einzig die Kamera ändert ab und an die Position und den Zoomfaktor. Speziell zu Zweit macht der Mehrspieler auch richtig Sinn, da man doch mehr Ecken eines Levels abgrasen kann als allein. Für vergnügliche Nachmittage bei dem aktuellen Wetter ist das Spiel hervorragend geeignet, um in der Familie oder mit Freunden seinen Spaß zu haben.

Fazit....

Alles in allem ist Super Mario 3D World ein exzellenter Titel und sollte in keiner Nintendo Sammlung fehlen. Für mich persönlich ist der Titel seit langer Zeit wieder einer aus der Mario Reihe, der dieses ganz spezielle Mario Feeling sehr stark erzeugt und man sehr intensiv in dieses spielerische Erlebnis eintauchen kann. Dafür sorgen neben komplett neuen Levels vor allem die spielerische Abwechslung und die Verwandlungen. Allen voran das Katzenkostüm, dass die Serie wie kaum eine andere bereichert und gerade spielerisch viele neue Möglichkeiten mit sich bringt. Das haben auch die Entwickler sehr gut umgesetzt und unterhalten den Spieler so von Anfang bis Ende. Sicherlich nicht der schwerste Mario Titel aller Zeiten, braucht man hier die berüchtigten Hilfen eigentlich nicht, hat aber dennoch für das Ziel alle Sterne zu holen genug vor sich, um viele Winterabende vor dem Bildschirm zu verbringen. Einen direkten und einzigen Jumper König auf der Wii U gibt es aber nicht. Hier teilen sich 2 Spiele diesen Thron. Was Rayman Legends im 2D Bereich darstellt, das ist Mario mit seinem neuesten Titel im 3D Bereich. Wer beide Titel besitzt, hat das Beste zur Hand, was dass Jump'n Run Genre zu bieten hat. Egal welches System ihr besitzt.

 

+ Endlich Neues Mario Futter
+ Sehr Abwechslungsreich
+ Gewohnt gute Steuerung
+ Katzenkostüm einfach herrlich
+ Viel typischer Mario Charme
+ Mehrspieler mit guter Übersicht
+ Gelungene plastische Grafik
+ Geist Daten Feature
+ Komplett Deutsch/Musiken
- Nicht der schwerste Mario Titel

GRAFIK: 89%

SOUND/EFFEKTE: 89%

MULTIPLAYER: 87%

GESAMTWERTUNG: 92%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de