konsolenkost.de

 
Wii U Sing Party
 
 
Sing Party - Wii U
Matthias Engert (03.02.2013)

SYSTEM: Wii U-PAL
ENTWICKLER: FreeStyleGames
GENRE: Karaoke
SPIELER: 1-2(99) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 7 MB
DOWNLOADS: Ja(Noch nicht aktiv!)
SCHWIERIGKEIT: 1-5
CONTROLLER: Pad,Remote,Mikro
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
5.1/DD/HD: Ja/Nein/720p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro (Bundle)
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Nein
MII/MIIVERSE: Nein/Ja

   
Einleitung....

Musikspiele sind auf den Konsolen bei weitem nichts Neues, geschweige denn eine Randnotiz. Egal ob das die Bandspiele waren, diverse Tanztitel und auch die Karaoke Vertreter auf allen möglichen Konsolen. Diese Art der spielerischen Unterhaltung kam und kommt immer wieder gut an. Das war schon auf der Wii so und soll sich natürlich auch auf der Wii U möglichst fortsetzen. Mit Sing Party wird nun der Reigen genau dieser Spiele eröffnet. Was Just Dance 4 für die Tanzgemeinde ist, dass soll nun Sing Party für die Gesangsfans werden. Ob das Vorhaben gelingt soll euch der folgende Test etwas näher bringen.

Menus und die Story....

Interessant ist hier mal wieder das Firmengeflecht zum Spiel. Entwickelt wurde der Titel von der englischen Entwicklerschmiede FreeStyleGames. Vielen bekannt durch die Umsetzung der DJ Hero Teile für die verschiedenen Plattformen. Dazu sollte der Titel wohl eigentlich hierzulande über Activision erscheinen, die ja sonst als Publisher für diese Firma agieren. Was auch der entsprechende Firmenschriftzug klar verdeutlicht. Schlussendlich sollte das aber nicht so sein und Nintendo selber hat sich des Titels in dieser Hinsicht angenommen. Hoffentlich nicht nur um das Software Line Up der Konsole aufzufüllen. ;-) Denn wenn ich mich recht entsinne, war der Titel schon zum Start mal geplant. Aber ich schweife ab. ;-) Bei den Rahmenbedingungen kommt der Titel äußerst bodenständig daher und wird natürlich auch gleich als Bundle verkauft. Denn ein Karaoke Titel benötigt natürlich zwingend ein Mikrofon, das man hier gleich mitliefert. Für Mehrspieler Action kann man aber auch zu bewährten USB Mikros greifen. Das Spiel wird in Sachen Menus komplett in Deutsch präsentiert und benötigt im Systemspeicher 7MB an Platz. Theoretisch können am Gesangsinhalt unendlich Spieler teilnehmen, sinnvoll sind 2 Spieler, die den auch enthaltenen Duett Modus dann zum Leben erwecken. Präsentiert in normalen 5.1 Soundambiente, kann man im Spiel auch die Remote nutzen. Wenn auch auf ungewöhnliche Weise. Großer Kritikpunkt zum Testzeitpunkt ist aber das noch völlige Fehlen der Online Funktion und hier speziell des Download Contents. Etwas das einem Spiel wie diesem zu einer längeren Spielzeit verhelfen kann. Noch ist dieser Service nicht Online und die Spieler müssen noch mit dem auskommen, was auf der Scheibe selber verewigt ist.

Eine Story sollte man hier nicht erwarten. Castings mit eventuellen Spielzielen oder Belohnungen sind nicht enthalten und man trällert hier wirklich nur zum Spaß die enthaltenen Lieder ins Mikro, was den Titel dann viel eher für die heimische Party interessant macht. Wobei der Fokus in diesen Spielen eher selten auf dem Singleplayer Spaß liegt. Aber auch darum kümmern wir uns natürlich. Der reine Spielstart ist zunächst stylisch gemacht und der Einstieg präsentiert sich Farbenfroh und mit schneller rhythmischer Musik. Zentrum der Gesangsunterhaltung ist auch hier das Hauptmenu, auf dem man zu den einzelnen Punkten wechseln kann. Auch wenn ganz oben der Partymodus platziert ist, der meistgespielte Modus ist die reine Gesangsvariante. Dazu kommen die Optionen, die Awards, der Team Modus und der Üben Modus, wo man sich einen der enthaltenen Titel mal ganz in Ruhe anschauen und ansingen kann. Wer möchte, kann seine Erfolge auch gleich per Miiverse an den Rest der Wii U Community weitergeben. Kann man aber jederzeit deaktivieren oder eben aktivieren. Ganz wie es der eigene Fortschritt so zulässt. ;-) Von daher lassen wir das Hauptmenu mal hinter uns und greifen gleich zum Mikrofon.

Das Gameplay....

Will man sich nun seinen ersten Gesangsversuchen widmen, eignet sich natürlich schon der enthaltene Üben Modus. Nicht alle Spieler sind Karaoke Cracks, so dass ein wenig Übung durchaus etwas bringen kann. Zudem lernt man die Dinge kennen, auf die man im Spiel Wert legt. Zunächst wird das enthaltene Mikrofon angeschlossen. Wie bei einem Skylanders auf der Wii U eher verwunderlich, warum das Zubehör immer noch kabelgebunden ist. Geht doch heute auch anderes. Dafür ist die Kabellänge mit 5m wohl für die meisten Party Locations ausreichend. Von der Verarbeitung her recht wertig gemacht, liegt das Mikro gut in der Hand und besticht durch eine saubere Verarbeitung. Die diversen Headsets für die Wii U funktionieren leider nicht mit Sing Party. Bevor man loslegen kann, landet man auf dem Liederbildschirm und bekommt von Haus aus 50 Musiktitel zur Auswahl, die sich aus einer Mischung von Stücken der letzten Jahrzehnte zusammensetzen. Egal ob man die Jackson 5 zum Leben erwecken will, Queen oder aktuell eine Katy Perry oder Lady Gaga. Die Auswahl ist gut, wenn auch mit einem kleinen Makel behaftet. Gerade für den einheimischen Markt hätte man sich doch schon den einen oder anderen deutschen Titel gewünscht. Das wird hoffentlich mit dem bald verfügbaren Online Shop Einzug halten. Schade dass dieser zum Release des Spiels noch nicht funktioniert und auch mich überlegen lies, ob ich den Test bis dahin nicht veröffentliche. Da aber niemand so genau weiß wann dieser Service startet, bringen wir den Test doch jetzt ganz normal. Sollte sich dann etwas in der Einschätzung des gesamten Spiels ändern, gibt es natürlich ein kleines Testupdate. Also heißt es sich mit den 50 enthaltenen englischsprachigen Songs zu arrangieren, die auch in Sachen Schwierigkeit viele Vorlieben abdecken. Selbst für mich als den nicht unbedingt haushohen Siegkandidaten bei einer Casting Show sind erfolgreiche Versuche kein Problem. ;-)

Das Spiel selber legt nun Wert auf 3 verschiedene Rubriken. Später in den ernsthaften Modi werden Ausdruck, Tonhöhe und Kraft der Stimme bewertet und live in den Gesangsdurchgängen auch angezeigt, so dass man sich hier schon einmal damit beschäftigen kann. Im Unterschied zu den vollwertigen Modi wird euch im Üben Modus zu diesen 3 Einteilungen auch jeweils eine Anzeige angeboten, anhand derer man seine Schwachstellen durchaus schnell zu sehen bekommt. Um euch nun aber das spielerische darzustellen, schauen wir am besten gleich in den Gesangsmodus. Wählt ihr diesen an, bleibt es zunächst bei der Lieder Auswahl. Einmal entschieden dürft ihr nun das Ganze noch ein wenig anpassen. So könnt ihr entscheiden, ob ihr allein oder im Duett singen wollt, ob der Mii Charakter als Bewertungsgrundlage dient und welche Länge die Titel haben sollen. All diese Dinge könnt ihr über den Fernseher selber, aber auch nur auf dem Pad einsehen und aktivieren. Dem Gyro Sensor sei Dank, könnt ihr dazu das Pad auch für hochkant halten. Später im Partymodus auch eine oft genutzte Variante. Möchtet ihr im Duett singen, dürft ihr ein zweites Mikro aktivieren. Danach geht es auch schon los und der Titel wird innerhalb einer Zeitleiste präsentiert. Ihr bekommt kurz links oben den Titel und Interpreten angezeigt und daneben eine mit eurem Namen versehene Kreisanzeige. Hier werden die Punkte angezeigt und damit auch welche Bewertung man am Ende erreichen kann. Was klar fehlt sind die Original Videos, die man hier nicht zu sehen bekommt. Etwas das andere Spiele anbieten und hier doch schmerzlich vermisst wird. Auf der anderen Seite kann man sich dadurch mehr auf seine eigenen Singversuche konzentrieren. ;-) Sobald das Lied beginnt, läuft nun von rechts nach links eine Liedleiste durch das Bild. Zum einen in den verschiedenen Tonhöhen präsentiert, läuft zudem innerhalb dieser Liedleiste auch der Text nochmals mit. Ansonsten kann man zum Ablesen des Textes auch die richtige Einblendung nutzen, oder aber gleich das Pad dazu nutzen.

Je nachdem wie gut man singt, sollte das Ziel sein, genau innerhalb dieser Liedleiste zu bleiben. Zum einen was die Tonhöhe angeht, aber auch in Sachen Ausdruck. Kann man die Höhen ganz leicht verfolgen wenn man innerhalb der Leist bleibt, gibt man euch beim Ausdruck verschiedene Farben zur Kontrolle. Neben einer dünnen Farbanzeige, bis hin zu dicken Linien und Glitzereffekten, die einem anzeigen das man gar nicht so falsch liegt. Je nach eingestellten Settings kann man seine eigene Stimme eher im Hintergrund hören, oder aber auch alleinig zum Einsatz bringen. Denn über das Pad kann man vieles einstellen während des Gesangs. Wobei das dann eher schon ein Fall für einen Mitspieler ist, der so den "Interpreten" etwas durcheinander bringen kann. Macht auch Laune und man kann sich so auch nicht immer hinter der Originalstimme "verstecken". ;-) Am Ende des Liedes bekommt ihr als Spieler eine Bewertung in den angesprochenen Rubriken und schaltet dadurch diverse Belohnungen frei. Allerdings ohne großen spielerischen Hintergrund, so dass hier ein wenig die Motivation flöten geht. Auch kleine Wettbewerbe für 2 Spieler fehlen da und nur der Duett Modus kann als Wettbewerb gespielt werden. Das erzeugt für Karaoke Cracks recht schnell eine Sättigung, was ich an meiner besseren Hälfte gesehen habe. Nach dem üblichen "Ist ja Cool" Effekt in den ersten Stunden, ist danach doch recht fix die Luft wieder raus. Natürlich kann man immer wieder versuchen seine eigenen Punktestände zu verbessern. Aber allein und aufgrund der dürftigen Belohnungen und des fehlenden Nachschubs an Liedern stellt sich schnell der angesprochene Sättigungseffekt ein.

Was bleibt ist ein Party Titel, bei dem man mit dem richtigen Alkoholkonsum schon eine paar Leute unterhalten kann. Das kann man dem Titel ja nicht absprechen. Wobei sich die Entwickler dazu ja auch den Party Modus ausgedacht haben. Aber der fällt irgendwie schneller durch als gedacht. Denn hier steht nach wie vor 1 Spieler mit maximal 1 Partner vor dem Mikro, während 2 weitere Spieler eine Remote in die Hand gedrückt bekommen. Allerdings bekommen diese nur die Möglichkeit mit der Remote rhythmisch zu wackeln, um kleine Soundeffekte zu erzeugen. Alles weitere sind Klatsch- und Tanzeinlagen, die euch auf dem Bildschirm dargeboten werden und euch zum Mitmachen auffordern. Hier muss man sich auch nicht weiter anstrengen, da man weder eine Gesangsleiste zu sehen bekommt, noch eine Scoreanzeige. Hier tanzt und singt dann ein Avatar auf dem Bildschirm, während bestimmte Textpassagen ebenfalls angezeigt werden. Für solche Einlagen brauche ich nicht unbedingt ein Spiel. Das kann man auf einer Party auch ohne erreichen. Wenn dann sorgen eher die Duette für Spaß unter den Partygästen. Allein ist man mit der Zeit nur noch am Probieren der Lieder, ohne dass man sich nun besonders anstrengt. Von daher ist die Luft doch recht schnell raus und irgendwie fehlt hier der Tiefgang und letzte Kick. Wem einzig ein bisschen Karaoke reicht, ist schon auf der sicheren Seite. Wer aber die Herausforderung liebt und auch in Wettbewerben mal gegen andere antreten will, bekommt das hier nur zum Teil zufriedenstellend geboten. Dazu sind dann einfach das gesamte Spiel und die Präsentation in meinen Augen etwas zu oberflächlich und dürftig in den Möglichkeiten.

Grafik & Sound....

Grafisch kann man den Titel nur schwer in ein Bewertungsschema einordnen. Alles wird im Spiel über bunte Farben und stylische Effekte abgedeckt. Einzig im Party Modus bekommt man auch mal einen Avatar zu sehen, der euch zum Mitmachen animieren will. Der Rest sind animierte Hintergründe in den Liedern, die sehr farbenfroh daherkommen und euch beim Gesang nicht zu sehr ablenken sollen. Schade eben dass man hier auf die Originalvideos verzichtet hat. Die hätten es doch nochmals etwas aufgepeppt. Technisch gibt es nichts zu meckern, was aber auch verwundert hätte. Die Übertragung ist sehr sauber und genau, auch wenn man manchmal die eigene Stimme noch lauter hören möchte. Sprich man muss schon immer laut singen, um sich selber auch gut zu hören. Hier wäre eine bessere Abstimmung des Mikros und der Empfindlichkeit wünschenswert gewesen.

Bei der Musik an sich gibt es eigentlich nur den großen Kritikpunkt, dass keine deutschen Stücke enthalten sind. Ich hoffe das ändert sich mit dem hoffentlich bald möglichen Online Shop. Was man singen kann ist passend und bietet auch für die verschiedenen Ansprüche etwas. Jede Altersgruppe hat Lieder aus "ihrer" Zeit, so dass man auch persönlich eine kleine Zeitreise erleben kann.

Fazit....

Abschließend muss ich sagen, dass man sich schon ein bisschen mehr vom Titel erwartet hat. Sing Party suggeriert einem ja schon, das viele Leute aktiv teilnehmen können. Das ist ja eigentlich nur bedingt der Fall und aktiv sind 2 Spieler gleichzeitig schon das Maximum. Die Remote Schüttler im Party Modus zähle ich hier nicht dazu. Der Rest schaut passiv zu oder versucht sich eben im etwas unglücklich gestalteten Party Modus. Ein bisschen kommt es einem so vor, als hätte man die Entwicklung irgendwann abrupt unterbrochen. Es fehlt der Feinschliff und für mich auch der Tiefgang. Auch wenn technisch soweit alles funktioniert, vermisst man mehr Spielmodi und Wettbewerbe. Nur ein bisschen Karaoke zu singen ist zwar auch eine feine Sache. Dennoch ist hier recht schnell die Luft raus. Was bleibt ist die Hoffnung auf den hoffentlich bald freigeschalteten Online Shop. Denn ohne Lieder Nachschub, speziell auch zum deutschen Markt, landet der Titel meines Erachtens zu schnell wieder im Regal.

 

+ Guter Karaoke Einstiegstitel
+ Wertiges Mikro im Bundle
+ Duett Modus
+ 50 enthaltene Songs...
+ Komplett Deutsch
- ...aber ohne dt. Songs
- Download Content erst später
- Party Modus nur Beiwerk
- Belohnungssystem zu simpel

GRAFIK: 68%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: 61%

GESAMTWERTUNG: 61%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de