konsolenkost.de

 
Wii U Just Dance 2016
 
 
Just Dance 2016 - Wii U
Silvana Czaja (09.11.2015)

SYSTEM: Wii U-PAL
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Tanzspiel
SPIELER: 1-4(6) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 88 MB
DOWNLOADS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-6
CONTROLLER: Pad,Remote,Mikro,Handy
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
5.1/DD/HD: Ja/Nein/720p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Ja
MIIVERSE: Nein

   
Einleitung....

Es ist mal wieder soweit, auch in diesem Jahre beglückt uns Ubisoft mit einen Ihrer Klassiker. Das beliebte Tanzspiel Just Dance in der Edition 2016 ist mal wieder am Start. Just Dance 2016 bietet den perfekten Start für jede Party mit Hit-Songs wie "Happy" von Pharrell Williams, "Love Me Again" von John Newman, "Summer" von Calvin Harris sowie auch zeitlosen Klassikern wie "Dancing Queen" von ABBA, rockst Du dein Wohnzimmer. Neue Moves und Inhalte, sowie zahlreiche neue Songs und Tanzchoreographien dürfen diesmal natürlich nicht fehlen. Am 1. November 2015 wurde in Paris der zweite just Dance World Cup ausgetragen, zu dem man sich auf der Gamescom qualifizieren konnte. Ein Deutscher hatte es unter anderem auch bis dorthin geschafft. Was sagt uns das? Just Dance ist angesagt wie eh und jeh. ;-) Let's go lautet nun die Devise, Schwing dein Tanzbein auf die Tanzfläche, lass die Hüften kreisen und beweise den anderen Spielern, dass du die besten Moves sowie die angesagten witzigen Choreographien drauf hast.

Menus und die Story....

Hier kann ich Matthias seine Wortwahl aus dem Vorjahr nur wiedergeben. Eine Geschichte gibt es naturgemäß hier in diesem Spiel nicht. Hier geht es hauptsächlich darum Spaß und Fun zu haben beim Tanzen. Das ist nach wie vor der wesentliche Aspekt bei dieser Spielreihe. In den Grundzügen ist Just Dance 2016 nicht viel anders als seine Vorgänger. Ubisoft kombinierte auch in diesem Teil demnach all das, was die Serie bis heute ausmacht. Nämlich ein kunterbunte Song Auswahl aus allen Epochen der Tanzmusik, gepaart mit verrückten aber auch chilligen Tanzmoves. Was vor allem auf den Nintendo-Konsolen mit dem eher etwas jüngeren Publikum so erfolgreich ist. Die große Stärke in diesem Jahr sind diverse Neuerungen, unter anderem der Streaming Service, sowie die 6 neuen Spielmodi. Mehr dazu Erfahrt Ihr im Gameplay. Zu Beginn erwartet euch der übliche Start in das Spiel. Hier dürft Ihr zunächst euren Controller auswählen, welcher in diesem Jahr eine Änderung mit sich bringt. Und zwar könnt Ihr zwischen Remote und Smartphone wählen. Nun legt Ihr zunächst ein eigenes Profil an. Fester Bestandteil ist nach wie vor eure Dancer Card, die unter anderem wieder mit diversen Statistiken bestückt ist und auch den Spielfortschritt preisgibt. Zum Beispiel gibt es hier eine Untergliederung der jeweiligen Spielmodi. Anhand der Prozente Verteilung sieht man hier, wie viel Ihr von den Herausforderungen schon geschafft habt. Auch die Avatar Bilder die man bei jeden Session frei schaltet, sind wieder mit an Bord. Diese kann man später jederzeit ändern. Kontonamen und Länderkennung eurer Konsole sind ebenso wieder mit von der Partie, wie auch die Geschlechter und Altersangabe. Sind diese Vorbereitungen getätigt, werdet ihr eigentlich auch schon in das eigentliche Spiel entlassen und alles beginnt mit dem obligatorischen Just Dance 2016 Menü.

Das Gameplay....

Alles was du brauchst um Just Dance 2016 auf der Wii U spielen zu können, sind nun unter anderem dein Smartphone und die Just-Dance-Controller-App. In Just Dance 2016 könnt ihr erstmals auch auf der Wii U das Smartphone als Controller nutzen (und dann auch mit bis zu 6 Leuten spielen). Die App dazu gibt es Kostenlos in eurem Store. Meine persönliche Meinung bezüglich dieser Variante, was das Smartphone als Controller Ersatz angeht??? Unhandlich!! Bedingt dadurch dass ich ein gebranntes Kind bin, wenn es darum geht "eine Remote lernt fliegen". Ja diese Erfahrung durfte ich durchaus auch schon machen, war es doch ein äußerst teurer Spaß für mich. Denn nicht umsonst gibt es ja das Handgelenks Bändchen an der Remote, was bei einem Smartphone ja gänzlich fehlt. Demnach ist man straff darauf fokussiert sein Handy festzuhalten. Gerade wenn man aktuelle, teure und größere Handys in der Hand hält, sollte man die Gefahr, diese aus der Hand zu verlieren immer im Auge behalten. Ebenso kann es dadurch zu Verkrampfungen in der Hand kommen, weil man es eben zu intensiv festhält. Noch dazu kann es durchaus sein, das die Verbindung unterbrochen wird, weil man unbewusst auf eine Taste des Handys kommt.

Demnach habe ich dann doch die altbewährte Remote + Bändchen Variante vorgezogen. ;-) Da fühlte ich mich doch etwas sicherer. Wie gewohnt nimmt also auch die Wii-Remote deine Bewegungen auf. Bezüglich der Choreographien bleibt die Serie ihrem Ruf treu, immer aufwendigere Tänze und Moves zu integrieren und damit dem originalen Musikvideo immer ein Stück näher zu kommen Natürlich darf das Karaoke Feature nicht fehlen, so das auch wieder das Mikro mit eingebunden werden darf. Neuerungen hier sind wie schon erwähnt 6 Spielmodi, die ich euch etwas näher vorstellen möchte. Da wäre zunächst der Dance Party-Modus. Hier können Spieler nun erstmals mit Freunden und Familie kooperativ Punkte sammeln und ihre Lieblingshits gemeinsam tanzen, um den Highscore zu knacken. Danach folgt der Dance Quests-Modus. Hier geht es darum, das Spieler eine Reihe von Quest freispielen, um das Spiel zu "schlagen"! Zumeist ist es eine feste Abfolge verschiedener Lieder aus einer bestimmten Richtung oder einem Thema, die man wie in einem Grand Prix hintereinander tanzt und die am Ende bewertet und so einen Sieger ergeben. Nächster Modus ist die sogenannten World Video Challenge. Diese ermöglicht es, sich mit Freunden oder anderen Spielern weltweit einen Wettstreit zu liefern, hier kannst Du jeden Spieler herausfordern. Das coole daran ist die Tatsache, dass man den Gegner oberhalb im Bildschirm als Video tanzen sieht. Die Zeiten der anonymen Gegner sind hier also vorbei. ;-)

Nächster Modus in Just Dance 2016 ist der Sweat- und Playlists-Modus. Hier kannst Du die eigenen Tanz-Sessions individuell gestalten und bekommt auch wieder Zugriff auf den Fitnessteil, den es so im letzten Teil nicht mehr gab. Verschiedene Umfänge kann man hier einstellen, so dass vom Anschwitzen bis zum Auspowern alles dabei ist. Danach folgt die Variante JDTV. Hier werden die besten Community-Videos und Fan-Choreographien gezeigt, so dass man sich auch mal entspannt an den Tanzversuchen anderer Leute erfreuen kann. Glaubt mir, hier gibt es schon unglaublich verrückte Videos zu sehen. Letzter regulärer Punkt ist der Showtime Modus, bei dem die kreativen unter euch zumindest ein wenig selber Hand anlegen können. Der Spieler wird selbst zum Star und kann seine Darbietung sofort in einen kleinen, teilbaren Videoclip umwandeln. Das Ganze mit ein paar Überblendungen und Effekten versehen, auch wenn die Möglichkeiten schon insgesamt sehr überschaubar bleiben. Wer übrigens ein Uplay Konto hat, kann sich mittels erworbener UPlay-Punkte exklusive Extrasongs freischalten. Natürlich gibt es nach wie vor das altbekannte Dance Gameplay alter Schule, wo Ihr gegen andere Tänzer antreten dürft. Anders gemacht als früher hat man den DLC in Just Dance 2016.

Musste man früher einzelne Songs extra als DLC einzeln kaufen, gibt es hier einen neuen Abo-Streaming-Service. Dieser Service beinhaltet Inhalte sowie Hits aus den vorherigen Just Dance-Teilen. Das heißt also zu den 43 neuen Tracks aktuell, könnt ihr 150 zusätzliche Lieder streamen und benutzen. Im Klartext heißt das für euch, hier könnt Ihr sogenannte Pässe kaufen. Diese gibt es für einen, drei oder zwölf Monate. Dadurch habt Ihr dann Zugang zur größeren Just Dance-Bibliothek. Kosten der Pässe 6,99 Euro, 14,99 Euro oder 39,99 Euro. Hier wurde ja auch angepriesen das jeder der Just Dance 2016 für Wii U kauft, einen Monat Testzugang zu Just Dance Unlimited gratis bekommt. Nun das kann ich leider nicht bestätigen. Wir mussten bei unserer Anmeldung gleich zu einer kostenpflichtigen Variante greifen.

Grafik & Sound....

In Sachen Optik und Darstellung hat sich ein klein wenig geändert, die Technik wurde nur um Nuancen verfeinert und perfektioniert. Die Tanzvideos selber sind grell, bunt, irre, dabei aber anständig auf den Sound abgestimmt. Einige Hintergründe waren sehr schön anzusehen, jedoch haben sich hier auch ein paar Bugs eingeschlichen. Unter anderem hat sich das Spiel bei einigen Musikclips für einige Sekunden aufgehängt. Der sogenannte Freeze Effekt trat auf. Was natürlich nicht so toll war, wenn man gerade voll in seinem Element ist. Auch gab es einige Probleme was den Hintergrund angeht bei einigen Clips. Hier erweckte es den Anschein, dass der Hintergrund immer nachgeladen werden musste, was in Sachen Optik zu komischen Effekten führte. Gerade die ersten Sekunden des Liedes wurde alles immer etwas unscharf dargestellt. Erst nach einigen Sekunden wurde alles normal und scharf dargestellt. Soundtechnisch müssen wir glaube ich kein Wort weiter verlieren, es ist meiner Meinung nach für jeden etwas dabei. Die große Songauswahl trägt auch in diesem Teil ihren Teil zum Spielspaß bei. Auch wenn es wie in jedem Jahr die üblichen Diskussionen über die Songauswahl gibt. Aber das wird sich in einem Spiel wie diesem nie vermeiden lassen. Aber da wirklich viele verschiedene Stile vorhanden sind, schwingt man eigentlich schon automatisch die Hüfte, wenn man nur mal Just for Fun durch die Musik Datenbank zappt. Je nach eigenem Geschmack eben mal mehr oder weniger heftig. ;-)

Multiplayer....

Natürlich darf der Mehrspielermodus bei Just Dance nicht fehlen. Im Team macht das Ganze dann doch noch mehr Spaß. Auch in diesem Teil könnt Ihr in den verschiedenen Spielmodi eure Familie und Freunde mit in das Geschehen einbeziehen und somit auch hier die besten Just Dancer der Welt herausfordern. Bis zu 6 Spieler können mithilfe der Smartphone Controller App eingebunden werden. Aber immer mit dem Hinweis, dass man sich über die Haltung des eigenen Handys im Klaren sein sollte. Nur lockeres in der Hand halten reicht in meinen Augen hier nicht aus und die Gefahr des "Wegfliegens" ist schon extrem gegeben. Kommt natürlich auch auf den Tanzstil an. Zusätzlich kann man wieder eine Menge freischalten, wenn man Hand in Hand um das Krönchen tanzt. Dazu noch ein Dance Video gemacht, und schon ist in einer größeren Gruppe vor der Kamera des Gamepads noch mehr Spaß und Fun vorprogrammiert.;-)

Fazit....

Die Auswahl der Songs ist in Sachen Stil und Genres wie schon erwähnt vielschichtiger als jemals zuvor, um den Spielern ein sehr unterhaltsames Tanzerlebnis zu bieten. Zudem hat man Zugriff auf alle 150 Lieder der Just Dance-Serie, wenn man sich bei "Just Dance Unlimited" anmeldet. Nachteil dass man dafür wieder ein paar extra Euro investieren muss. Noch dazu 6 mehr oder weniger neue Spielmodi, die ihre Liebhaber finden werden. Das Spiel besticht in meinen Augen durch Pop, Dancefloor sowie auch mit alten Klassikern. Ein bewährtes Spielprinzip für die ganze Familie, das zwar keine Revolution darstellt, aber seine Fangemeinde nicht enttäuschen wird. Entweder man mag Just Dance, oder man mag es nicht. Ich zähle mich zu den letztgenannten und bin mittlerweile auch keine 20 mehr. *zwinker* In diesem Sinne, "schwing die Hufte Baby", wie King Julien aus Madagascar schon so treffen erwähnte. ;-)

 

+ Ideal für Zwischendurch
+ 6 unterhaltsame Spielmodi
+ Einfache und gewohnte Steuerung
+ Präsentation wieder passend
+ Video/Karaoke Feature
+ Bis zu 150 Lieder nutzbar...
- ...für die man bezahlen muss
- Handy als Controller tricky
- Kleinere Grafik-Bugs

GRAFIK: 70%

SOUND/EFFEKTE: 78%

MULTIPLAYER: 75%

GESAMTWERTUNG: 74%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de