konsolenkost.de

 
Mag64

18.05.2015 Special zu Nintendos amiibo Figuren

Liebe Leser!

Auf dieser Seite möchten wir euch über die nächsten Monate lang, viele Fakten und Features zu Nintendos neuen amiibo Figuren vorstellen. Bedeutet das dieser Artikel in regelmäßigen Abständen einem Update unterzogen wird. Denn neben Smash Bros. werden viele Spiele dieses Feature unterstützen, so dass wir euch da immer wieder mal auf dem laufenden halten wollen. Vor allem weil es sich ja nicht nur um die Wii U dreht, sondern mit dem New 3DS ab Februar 2015 die Figuren auch unterwegs genutzt werden können. Geplant ist euch so jedes Spiel einzeln kurz und bündig vorzustellen und welche Dinge man dort jeweils mit den Figuren anstellen kann. Neben Screenshots bieten wir euch auch Videos, sofern sich diese anbieten. In diesem Sinne schaut immer mal vorbei. :-)

Letztes Update dieses Specials: 12.01.2016

- Mario & Luigi: Paper Jam Bros. (3DS)
- New Style Boutique 2 (3DS)
- Splatoon (Wii U)
- Chibi-Robo (3DS)

Einleitung zu den amiibo Figuren

Es war das Jahr 2011, als ein neues Produkt die Spielewelt aufmischen sollte. Die Rede ist ganz klar von den Skylanders. Eine damals noch als Experiment angesehene Variante, reale Spielzeuge mit der virtuellen Welt zu verbinden. Was aus dem sogenannten Experiment geworden ist, sehen wir heute und die Figuren sind weder aus den Kinderzimmern dieser Welt, noch aus den Kaufhaus Regalen wegzudenken. Schon damals fragte man sich, warum andere Firmen und natürlich im speziellen Nintendo, diese Idee nicht aufgreifen. Es sollten immerhin knapp 3 Jahre vergehen, ehe sich die Mannen aus Kyoto auch hierzulande mit einem vergleichbaren Produkt zu Wort melden. Mischt nun seit 2 Jahren auch Disney mit seinen Infinity Figuren in diesem Bereich mit, erblickten Ende 2014 auch die amiibo Figuren das Licht der Supermärkte. Mittlerweile sorgt die Figuren Vielfalt gerade in Läden für akuten Platzmangel in den Regalen. ;-) Und nun eben auch Nintendo. Die Logik dahinter ist natürlich im kommerziellen Erfolg der Konkurrenz zu finden, aber auch in der Tatsache, ein riesiges Charakter Arsenal zur Verfügung zu haben. Denn gerade hier kann Nintendo nicht nur mit der Fülle, sondern vor allem mit der Bekanntheit wuchern. Oder besser gesagt kann der unbedarfte Spieler sicherlich mehr mit einem Mario oder Link anfangen, als mit einem Chop-Chop oder Cynder. Des Weiteren kann Nintendo seit der Ankündigung noch ein ganz anderes Feature auf der Haben Seite für sich verbuchen. Die eigenen Figuren sind nicht auf ein Spiel zugeschnitten und benutzbar wie bei der Konkurrenz, sondern können und sollen in vielen Nintendo Spielen eingesetzt werden. Neben den unterstützen aktuellen Spielen, kommen im Verlauf der nächsten Monate weitere mit dazu, die neben der Wii U auch mit dem bald erhältlichen New 3DS genutzt werden können. Das Potential ist zunächst mal riesig.

Aktuell gibt es auf dem Markt 24 Figuren, die aus den verschiedensten Nintendo und bald auch Third Party Spielen stammen. Wie die Konkurrenz in speziellen Verpackungen erhältlich, reicht die Auswahl von Mario, Link oder Bowser bis hin zu "fremden" Helden wie den bald erscheinenden Sonic, Shulk oder Mega Man. Auch deshalb darf man gespannt sein, ob in Zukunft auch Third Party Entwickler das amiibo Feature in ihre Spiele integrieren werden. Weiter unten findet ihr die offizielle Figuren Seite von Nintendo, auf der alle aktuellen und bald erscheinenden Figuren aufgelistet und abgebildet sind. Im Special weiter unten findet ihr zudem immer neu die Spiele, in denen die Figuren genutzt werden können und vor allem was man dort damit machen kann. Die reine Wirkungsweise der Figuren ist vergleichbar mit der Konkurrenz. Die Figuren bieten einen internen Speicher, auf dem Informationen zu einem Spiel gespeichert werden können. So kann man diese Figuren wieder mit zu Freunden nehmen, um die Infos, Fähigkeiten und Fortschritte auch dort zu nutzen, oder eben man schaltet bei Benutzung in den unterstützten Spielen etwas frei. Anders als bei der Konkurrenz ist die Nutzung der Figuren. Oder besser gesagt, wo man sie einsetzt. Muss man bei den Skylanders oder Disney Infinity den Umweg über eine spezielle Portal-Hardware nehmen, kommt für die amiibos ein bisher noch nicht genutztes Feature des Wii U Gamepads zum Einsatz. Denn für die Einbindung sorgt unterhalb des linken Sticks die sogenannte NFC (Near Field Communication). Sprich man stellt die Figur auf diesen Bereich und die Datenübertragung und Anmeldung geht vonstatten.

In diesem Bereich muss ich gleich ein paar Worte für die Jäger und Sammler unter euch loslassen. Bin ja selber einer davon, der bisher nicht unglücklich war, dass man für die Nutzung in den Skylanders oder Infinity die Figuren nicht aus der Original Verpackung holen musste. Erhöht ja logischerweise den Sammlerwert. Bei den amiibo Figuren ist das nun leider nicht so und eine Verbindung kommt wirklich nur zustanden, wenn die Figuren direkten Kontakt zum NFC Feld haben. Sprich man muss die amiibos aus der Verpackung holen. Sicherlich nun nicht der wichtigste Punkt, aber doch für viele nicht ganz unerheblich. Über die Qualität und Optik der Figuren muss man nicht lange reden. Sie sehen sehr edel und wesentlich detaillierter aus, als die Infinity Figuren. Mit den Skylanders Figuren stehen sie ungefähr auf Augenhöhe, da auch diese sehr schön gestaltet sind und mit den Lightcore und Giants Varianten, ja auch Lichteffekte mit ins Spiel bringen. Über den zur Verfügung stehenden Speicher müssen sich die Konkurrenz Figuren keine Sorgen machen, da sie eben nur ein Spiel oder eben eine Serie unterstützen. Bei den amiibos ist das anders und der eine hier verfügbare Speicherplatz ist hier durchaus auch ein kleiner Nachteil. Noch nicht spürbar, weil mit Smash Bros. erst ein Spiel das Speichern in den Figuren unterstützt. Aber später kann diese zum Problem führen. Denn die amiibo Figuren können im Moment nur Informationen zu einem Titel Speichern. Erscheint später ein weiteres Spiel mit der Möglichkeit Daten in der Figur zu sichern, werden die alten automatisch überschrieben. Wer seinen Helden hier z.B. auf Lv50 in Smash Bros. entwickelt hat, muss damit leben, oder sich die jeweilige Figur neu kaufen um beide Spiele abdecken zu können.

Beispiele aller 3 Serien (Tree-Rex, Thor, Link)

Die offizielle Nintendo Seite zu den Figuren

Mario & Luigi: Paper Jam Bros. (3DS) - 12.01.2016

Genutzt werden können hier Toad, Bowser, Mario, Luigi, Peach und Yoshi, egal welcher Collection sie angehören. Und gleich angemerkt, so viele ihr davon wollt. Paper Jam Bros. ist dabei eines der Spiele, dass eine Schreib/Lese Option nutzt, so dass man amiibo Figuren für dieses Spiel fest personalisieren kann. Um das Feature zu nutzen, braucht man mindestens eine Figur und eine amiibo Karte. Die Karten, die es auch noch in verschiedenen Level Wertigkeiten gibt, findet man wahlweise nach Kämpfen, oder kann sie in einem speziellen Shop im Spiel kaufen. Habt ihr eine Karte zur Verfügung, nutzt man den amiibo Button im Pausenmenü und kann die Karte nun einer Figur eurer Wahl zuweisen. Einmal ein amiibo registriert, kann dieses bis zu 26 verschiedene Karten aufnehmen. Im Kampf kann man über den amiibo Button seine Figur einlesen und eine der Karten nutzen und somit den Gegnern zusetzen. Toll gemacht, weil man neben den Wertigkeiten der Karten auch Bonuskarten erstellen kann. Das höchste der Gefühle sind die Glitzerkarten, für die man 2 gleiche amiibos braucht. Ihr sehr schon Nintendo will auch hier nur euer Bestes. ;-)) Dennoch sind die amiibo Karten gerade bei den Bossen eine große Hilfe und erfüllen voll und ganz ihren Zweck. Da sie ebenfalls als direkte Angriffskarten oder indirekte Statusheiler genutzt werden können, ein ganz feines Feature.

New Style Boutique 2 (3DS) - 12.01.2016

In Style Boutique 2 gibt es eine Amiibo Option, diese ermöglicht es Euch spezielle Items freizuschalten. Ebenso könnt Ihr Eure Kreationen Online teilen, oder über die Community des Spiels im Miiverse an mondänen Modewettbewerben teilnehmen.

Splatoon (Wii U) - 12.01.2016

Für Splatoon wurden ja extra 3 verschiedene Figuren designed, die auch verschiedene Dinge freischalten. Neben dem Jungen und Mädchen gibt es ja auch den Inkling als eigenständige Figur. Lange Zeit viel zu teuer, weil nicht erhältlich, kann man mittlerweile den normalen Preis dafür bezahlen. Hat man seine amiibo Figur in Inkopolis an einem speziellen Terminal angemeldet, schaltet man damit spezielle Herausforderungen für den Einzelspieler Modus frei. Sprich man kann einen Teil der Levels pro Welt unter neuen Voraussetzungen spielen. Hier ist der Bezug zum Shop System dann doch wieder gegeben. Denn die Belohnungen gibt es in Form von Geld, das man im späteren Verlauf immer gut gebrauchen kann. Ein Beispiel ist so z.B. dass man ein Level über das amiibo Feature nicht mit der normalen Blaster Waffe spielen muss, sondern mit einer Sniper oder Raketenwerfer, was durchaus eine andere Spielweise erfordert.

Chibi-Robo (3DS) - 12.01.2016

Steht euch der amiibo Chibi-Robo zur Verfügung, könnt Ihr diesen natürlich auch im Spiel einsetzen und noch dazu Leveln. Es handelt sich nämlich hier um einen Lese-/Schreib amiibo. Im Spiel selbst wird dieser dann zum Goldenen Chibi-Robo, dessen Lebensleiste auch höher angelegt ist, Anfänglich könnt Ihr ihn 1x am Tag benutzen. Die Benutzung in Sachen Einsätze pro Tag hängt vom erreichten Level ab. Heißt im Klartext Chibi hat Level 2, somit dürft Ihr Ihn auch 2 x pro Tag benutzen.

Yoshi's Woolly World (Wii U) - 12.11.2015

Das amiibo Feature in Woolly World ist eine sehr gelungene Sache und bringt vor allem einiges für den Spieler. Mittlerweile sind die Figuren ja auch erhältlich und erschwinglich, so dass man dieses Feature ruhig mal nutzen kann. ;-) Oder sagen wir besser gleich 2, denn im Spiel kann man die Figuren auf 2 Arten nutzen. Einmal in Sachen Kosmetik und Kostüm und zum anderen auch als spielerische Hilfe. Erster Punkt ist der sogenannte amiibo-Pavillon. Betritt man diesen, kann man hier Kostüme freischalten. Interessant dass man hier alle Figuren nutzen kann, die in Super Smash Bros nutzbar sind. Sprich man kann den eigenen Yoshi Charakter in das Kostüm einer Samus, oder eines Ike packen. Danach hat er ein grafisch entsprechendes Kostüm an, das mal was fürs Auge ist. Der größere Wert der amiibos zeigt sich aber spielerisch. Agiert man allein mit seinem Racker, kann man sich über eine der 3 verfügbaren Figuren einen Mitstreiter an die Seite holen, so dass man hier praktisch den 2-Player Modus allein erleben kann. Großer Vorteil, man hat immer 2 Yoshis bei der Hand und somit nie Probleme bei den Eiern. Denn man kann den zweiten jederzeit verschlucken und als Woll-Ei nutzen. Fällt er mal aus dem Bild, passiert auch nichts und er wird danach sofort zum Hauptcharakter gebeamt. Man muss hier also auch kein Auge drauf haben. Finde ich gut und hat hier einen richtig guten Effekt im Spiel.

Kirby und der Regenbogen-Pinsel (Wii U) - 12.11.2015

Das amiibo Feature in Kirby und der Regenbogen-Pinsel setzt auf 3 verschiedene Figuren. So könnt ihr neben Kirby selber, auch die Figuren Meta-Knight und Dedede über das NFC-Feld nutzen. Blöd allerdings das ihr dabei auf eine Nutzung pro Tag und Figur beschränkt seid. Dennoch kann man sich dabei einen Vorteil in entsprechenden Situationen verschaffen. Vor einem Level setzt man die Figur auf das Feld und bekommt jeweils eine Zusatzfunktion oder Verbesserung. Bei der Kirby Figur erhält der Spieler unbegrenzte Sternspurts, was in speedlastigen Levels ein Vorteil sein kann. Bei Dedede wird die Lebensenergie erhöht, was wiederum in Boss-Fights sinnvoll sein kann und Meta-Knight sorgt für mehr Power und Tempo beim Spurt, was Gegner und Hindernisse nur so zerbröseln lässt.

amiibo 3DS NFC Adapter (3DS / Zubehör) - 12.11.2015

Die Vorstellung des 3DS Adapters findet ihr unter dem folgenden Link: amiibo 3DS NFC Adapter

amiibo Sammelkarten / Album (Hardware / Zubehör) - 12.11.2015

Die Vorstellung der Karten und des Albums findet ihr unter dem folgenden Link: amiibo Sammelkarten/Album

amiibo Action Replay PowerSaves (Hardware / Zubehör) - 04.08.2015

Den Test zum Gerät findet ihr unter dem folgenden Link: amiibo Action Replay PowerSaves

Code Name S.T.E.A.M. (3DS) - 04.08.2015

Unterstützt über den New 3DS, oder später das Zusatzportal, kann man alle 4 Helden der Fire Emblem Serie einbinden. Wer also eine amiibo Figur von Ike, Darean, Lucina oder Marth zuhause hat, kann diese einlesen und bekommt sie in der Charakterauswahl dauerhaft zur Verfügung gestellt. Und nicht nur als Gimmick, sondern sofort einsetzbare Figur in der Kampagne oder dem Mehrspieler. Sie haben zwar nicht die Möglichkeit verbessert zu werden mit neuen Waffen und Boilern, dafür agieren sie mit stärkeren Werten von Anfang an. Vor allem im ersten Drittel des Spiels, machen sie viele Abschnitte eher lösbarer. Erst so ab der Hälfte des Spiels, sind die neuen Charaktere dann durch das Entwickeln im Vorteil. Dennoch eine sinnvolle Einbindung, die eben auch spielerisch etwas bringt.

Xenoblade Chronicles 3D (New 3DS) - 04.08.2015

Die amiibo Einbindung kann man hier relativ schnell abhaken. Unterstützt wird einzig Shulk als Figur und hat mit ihm die Möglichkeit Modelle und Sounds freischalten. Das ist zwar ganz nett gemacht, ist aber in meinen Augen kein Kaufgrund.

amiibo Touch & Play (Wii U) - 18.05.2015

Neben vielen Spielen, die eher einen Zusatznutzen durch die Figuren bekommen, gibt es auch Software, die ganz auf die Figuren setzt. Touch & Play ist so eine Software, die aber hinter der netten Fassade eher eine virtuelle Verkaufsveranstaltung darstellt. ;-) Denn Nintendo möchte natürlich hier und da auch Geld verdienen. Bestes Beispiel ist Touch & Play, das zum einen zum Kauf der Figuren anregen soll und natürlich zum Kauf der freischaltbaren Software dahinter. Wenn man so will findet man hier eine Virtual Console der etwas anderen Art. Zunächst kann man sich amiibo Touch & Play kostenlos aus dem Wii U eShop herunterladen. Einmal installiert und gestartet, warten hier 30 Klassiker ab dem NES Zeitalter darauf von euch angespielt, oder eben gleich erworben zu werden. Allerdings geht ohne die Figuren wie schon erwähnt gar nichts. Wer also nur die Software installiert und keine amiibo Figur besitzt, sieht den Titelbildschirm in der Endlosschleife. ;-) Ablaufen tut das Ganze wie folgt. Ihr besitzt als Beispiel eine registrierte Mario amiibo-Figur. Diese setzt man hier Titelbildschirm auf das NFC Feld und erlebt das Freischalten eines Mario Titels, als Beispiel Mario Kart oder Super Mario Bros. Einmal freigeschaltet, erscheint der Titel als verfügbarer Titel im unteren Laufband, über das alle enthaltenen Spiele dargestellt werden. Nur das man alle erst einmal freischalten muss. Klar das man ein Metroid mit der Samus Figur, Zelda mit der Link Figur oder F-Zero mittels Captain Falcon als amiibo freischaltet.

Alle freigeschalteten Titel können jederzeit gestartet werden, indem man die entsprechende Figur erneut auf das NFC Feld stellt. Jetzt darf man jedes Mal eine von bis zu 9 Szenen des Spiels zocken. Immer 3 Minuten lang, so dass man euch hier also nur anfüttert. Wer also z.B. eine der 7 enthaltenen F-Zero Momente startet, muss nach 3 Minuten aufhören und eine weitere Szene mittels Figur starten. Klar ist natürlich der Wunsch seitens Nintendos, dass ihr schnell Lust auf mehr bekommt und den gleich hier verfügbaren eShop Button nutzt, um den Titel komplett für ein paar Euro zu kaufen. Im Endeffekt natürlich nichts was man haben muss, da man die Titel im eShop eh bekommen kann. Hier hat man halt eine schnelle Demo Möglichkeit und darf dem Sammelgedanken frönen. Den gewünschten Effekt erzielt man schon. Wer „schnell mal“ A Link to the Past oder Mario Kart vom SNES anspielt, bekommt schnell Lust auf mehr. Von daher brauchen Fans der Klassiker nicht unbedingt diese Software, um in alten Zeiten zu schwelgen. Für einen schnellen Blick durchaus eine passende Software. Mehr aber auch nicht.

Mario Party 10 (Wii U) - 18.05.2015

Die letzte wirklich große Neuerung ist die amiibo-Party. Ein jetzt eigenständiger Modus, in dem man nur mit Figuren agieren kann. Oder besser gesagt pro menschlichen Spieler muss eine unterstützte Figur verfügbar sein. Welche das sind gibt die Charakterauswahl vor. Spielt man allein, werden alle anderen Mitspieler wie gewohnt von der CPU gesteuert. Zunächst sehr schön das neben dem amiibo Bonus auf dem Hauptmenu auch in der Party jede Figur ihr eigenes Brett freischaltet. Man stellt die entsprechende Figur einfach auf das NFC Feld und schaltet das Brett frei. Nachteil und das ist schon wenig schade, kommen alle amiibo Bretter als großes Viereck daher und unterscheiden sich mehr von der Felder Anordnung und dem Background.

Kurios ist das Spielsystem. Oder besser gesagt wieder ein Grund für einen Seufzer. Den hier greift nun das alte System aus Mario Party 1-8. Münzen spielen eine Rolle, für 20 Münzen gibt es einen gelben Stern und Minispiele erlebt man häufiger. Nervig ist hier eine ganz andere Sache. Jedes Mal wenn ein amiibo Spieler am Zug ist, muss er seine Figur auf das NFC Feld stellen, um würfeln zu können. Sprich man stellt das Pad irgendwo in die Mitte und jeder Spieler muss die Pizza Schachtel vom Bauch nehmen und jedes Mal seine Figur draufstellen. ;-)) Wirkt ein bisschen umständlich. Ansonsten gibt es auch hier Ereignisfelder und alles was man von früher so kennt. Abseits gibt es mal die eine oder andere Teleporter Röhre und auch Toad spielt hier seine helfende Rolle. Dabei ist Mario Party 10 neben Super Smash Bros. nun das nächste Spiel, das auch Daten auf die Figuren schreibt. Wer also seine Lv50 Figur aus SSB hier einsetzen will, muss den Speicher in der Figur zuvor überschreiben. Sprich wer aktiv Figuren in beiden Spielen nutzen will, muss dann auch 2 separat nutzbare Figuren besitzen.

Captain Toad: Treasure Tracker (Wii U) - 18.05.2015

Das aktuelle Update ist kostenlos und bringt die Version 1.1 auf den Titelbildschirm. Gleich hervorheben muss man einen speziellen Fakt, der dann doch über Umwege den Kostenfaktor mitbringt. Um den Inhalt dieses Updates spielen zu können, benötigt man zwingend eine amiibo Figur von Toad. Ohne die kann man die neuen Inhalte nicht nutzen. Ist das Update einmal installiert, startet man sein Spiel wie gewohnt, und bekommt den Hinweis auf die neuen amiibo Inhalte. Nutzbar sind dabei im Spiel die erste 3 Episoden. Der Bonus Bereich mit den ausladenden Jumper Levels wird hier nicht unterstützt. Freigeschaltet wird mit dem Update dass sogenannten Toad Versteckspiel. Klingt simpel, sieht zunächst auch so aus, wird aber im Verlauf immer kniffliger. Zunächst wählt man einfach ein Level aus den 3 Episoden an und erhält nun oben rechts den amiibo Hinweis und das entsprechende Symbol.

Danach stellt man die Figur auf das NFC Feld und plötzlich läuft ein kleiner Pixel Toad durch das Bild und springt in das Level. Das muss man später kurz bei jedem Level erneut tun. Genau um den kleinen Racker geht es nun. Danach startet wie gewohnt das Level-Abenteuer. Das Ziel ist es jetzt die kleine Pixel Figur zu finden und auf dem Touch Pad anzutippen. Gemacht wie ein kleines Graffiti, haben die Entwickler Toad irgendwo an eine Wand oder andere Stelle im Level platziert. Sieht man ihn, kann man ihn antippen und bekommt den Bereich als gelöst markiert. Auch im Episoden Buch gibt es dafür einen Sticker auf der entsprechenden Seite. Anfänglich hat man den Pixel Toad natürlich sehr leicht platziert und man sieht ihn meist, wenn man einfach mal die Kamera um alles herumfahren lässt. Der Spaß und kniffligen Momente kommen spätestens ab Episode 2. Dann nämlich ist er oft hinter beweglichen Objekten versteckt, die man erst bewegen muss und damit auch die Abhängigkeiten des normalen Spiels erlebt. Geholfen wird euch immer dann, wenn ihr ihn "freigelegt" hat, oder in seiner Nähe steht. Dann nämlich hört man ihn Schreien und sieht dennoch oft genug den Wald vor lauter Bäumen nicht. ;-) Insgesamt also durchaus eine zeitintensive Angelegenheit, da man wirklich alle Episoden-Levels in der Form spielen kann. Schade das Münzen nicht gespeichert werden. Es geht wirklich nur um das Finden und Antippen des kleinen Pixel Rackers. Aber unterhaltsam und kostenlos. Einzig die Figur müsst ihr kaufen.

Ace Combat: Assault Horizon Legacy + (New 3DS) - 18.05.2015

Nach der Wii U dürfen mit dem New 3DS auch unterwegs die amiibo Figuren genutzt werden. So auch in Ace Combat, wo man die amiibo Figuren ganz simpel auf den Touch Screen stellen kann und dafür im Spiel spezielle Flugzeuge samt einer entsprechenden Lackierung zum Spielen bekommt. Ebenfalls bekommt der Spieler neue Teile und Bewaffnungen für die Flieger. Durchaus lohnenswert auch von den reinen Werten her.

Super Smash Bros. (Wii U) - 25.01.2015

Für das Erscheinen der amiibo Figuren hat sich Nintendo natürlich einen speziellen Zeitpunkt einfallen lassen. Denn zeitgleich mit den Figuren, oder anders herum, kam Super Smash Bros. für die Wii U auf den Markt. Wenig überraschend, dass man mit den Figuren hier auch mit das meiste machen kann und vor allem das erste Mal auch Informationen auf dem internen Speicher der Figur gesichert werden können. Denn in den beiden anderen aktuell unterstützten Spielen, schaltet man nur Dinge frei, ohne etwas auf den Figuren zu speichern. Dazu kommt die Tatsache, dass alle erhältlichen Figuren in Smash Bros. genutzt werden können. Hier kann man also blind ins Regal greifen, um die Figur zum Leben zu erwecken. Wie bei allen anderen entsprechenden Spielen muss man die Figur auspacken, bevor man sie auf dem NFC-Kontaktpunkt einsetzen kann. Die Vorgehensweise ist hier etwas ausladender als in Hyrule Warriors und Mario Kart 8. Was eben am Speicher-Feature und einer Personalisierung liegt. Auf dem zweiten Teil des Hauptmenus findet man den Punkt amiibo. Einmal angewählt, stellt man nun seine Figur auf das NFC-Feld und der Charakter wird kurz darauf eingeblendet. Jetzt kann man sich als Besitzer der Figur eintragen, was später allerdings auch wieder geändert werden kann. Genial ist der folgende Bildschirm. Hier kann man unter 8 verschiedenen alternativen Gestaltungen wählen, der die Charaktere vor allem farblich einmalig macht. Mit einem roten Link fällt man hier schon auf, oder einem Mario im Streifen Kostüm. Das finde ich sehr gelungen und personalisiert den Charakter weiter. Schnell sieht man nun, dass man die Figuren entwickeln kann. Sprich nach dem erstmaligen Anmelden startet die Figur mit einer Lv1 Anzeige.

Wie sich im Verlauf zeigen sollte, kann man die Figuren aktuell bis Lv50 entwickeln und in den entsprechenden Modi einsetzen. Oder besser gesagt im Smash Modus. Denn nur dort kann man die Racker mit auf Pirsch nehmen. Leider sind sie als Begleiter z.B. in den speziellen Modi des Spiels nicht nutzbar. Hätte ich mir persönlich doch gewünscht, um auch allein den Nutzwert der Figuren zu erhöhen. So erstreckt sich die Nutzung eben auf den Smash Modus. Gelangt man in diesem Modus einmal zur Charakterauswahl, reicht es die Figur auf den NFC-Kontaktpunkt zu stellen, damit die Figur in der Kämpferauswahl erscheint. Wer die Racker übrigens schnell leveln will, der lässt eine Com Figur gegen 1-3 amiibos kämpfen. ;-) Denn gesteuert werden sie nicht vor euch, sondern agieren ja eigenständig. Die Figuren und ihre personalisierten Eigenschaften werden euch dann in der Auswahl auch angezeigt. Bedeutet hier den Spitznamen, das spezielle Outfit, das man bei der Anmeldung gewählt hat, bis hin zum erreichten Level. Danach wählt man seine bevorzugte Stages und lässt die Burschen miteinander kämpfen. Natürlich ist die unterhaltsamte Variante einen amiibo im Team mitzunehmen. Er kämpft dann selbstständig mit euch und verhilft euch so zumindest zu Team Siegen und dadurch auch Münzen. Nachvollziehbar fangen die Figuren nun an zu leveln, je nachdem wie erfolgreich sie kämpfen. Eigene Smash Erfolge und gute Blocks führen zu Erfahrungspunkten, die ein stetiges Aufleveln erzeugen, ehe sie Lv50 erreicht haben. Ebenfalls positiv ist die Tatsache, dass sie so zum einen nachvollziehbar besser werden, aber auch noch mit Items ausgestattet werden können. Wie bei den Mii Charakteren, bieten auch die amiibos Slots, die man mit Items füllen kann und somit die 3 Eigenschaften jedes Kämpfers auch hier stetig verbessert. Hat man seine Session hinter sich, muss man zwingend die erspielten Erfolge sichern.

Wer also seine amiibo Figur nutzt und z.B. Lv50 erreicht und am Ende einfach die Konsole ausschaltet, hat nach wie vor eine Lv1 Figur. Sprich man muss hier also nach der Session noch einmal tätig werden. Dazu geht man erneut in das amiibo Menu. Dort werden alle Figuren angezeigt, die man im Verlauf der letzten Session genutzt hat. Eine nach der anderen muss man nun noch einmal auf das NFC-Feld stellen und die erspielten Daten wie Level oder Items werden jetzt erst fest in der Figur gespeichert. Jetzt sind diese Daten auf der Figur verewigt und man kann die Figur auch zu Freunden mitnehmen, wo man die Figuren mit den erspielten Leveln und Fähigkeiten sofort benutzen kann.

Hyrule Warriors (Wii U) - 25.01.2015

Damit es auch bei den altbekannten Charakteren nicht langweilig wird, kommen nun neben neuen Kostümen auch spezielle Waffen zum Einsatz. Freigeschaltet werden diese über die neuen amiibo Figuren. Dabei ist das Prozedere äußerst simpel und wenig aufregend. Über den Start Bildschirm wählt man den neuen amiibo Menüpunkt an, stellt seine Figur auf das NFC Feld und schwupps wird eine neue Waffe freigeschaltet. Dabei kann man verschiedene Figuren nutzen und auch mehrmals am Tag. Am Beispiel von Link kann man sich die weiteren Schritte gut anschauen. Stellt ihr seine amiibo Figur auf das Pad, erscheint die Meldung über die neue Waffe "Gleiter". Sieht ein wenig aus wie ein Kreisel und wird von Link auch so genutzt. Sprich im Spiel selber steigt Link auf und ihr könnt schwebend neue Aktionen begutachten. Vom reinen Nutzwert oder Schaden ist er aber anderen Waffen nicht überlegen, sondern erweitert nur das Angebot.

Mario Kart 8 (Wii U) - 25.01.2015

Auch Nintendos Vorzeige Racer bietet eine amiibo Unterstützung für die Spieler, auch wenn der spielerische Nutzwert relativ gering ist. In Mario Kart 8 profitiert man eher kosmetisch von den Figuren und kann dadurch seine Vorliebe für einen bestimmten Charakter zur Geltung bringen. Dabei ist wichtig zu wissen, dass nicht alle amiibo Figuren wirklich genutzt werden können. 10 verschiedene, wie unten auf dem Screen zu sehen, können hier eingesetzt werden. Auf dem Hauptmenu gelangt man über die Plus Taste zum amiibo Bereich. Dort werden euch besagte 10 Charaktere auch gezeigt. Hat man eine der Figuren zur Hand, stellt man sie einfach auf den NFC Bereich und bekommt über eine entsprechende kleine Animation den Erfolg dargestellt. Gleichzeitig schaltet man nun spezielle Outfits frei, die sogenannten Mii Racing Suits. Einmal hinter sich gebracht, wechselt man nun in einen Spielmodus seiner Wahl. Sobald man zur Charakterwahl gelangt, schaltet man auf den Punkt Mii/amiibo und bekommt dort nun die freigeschalteten Outfits zu sehen. Nur der Mii Charakter kann diese tragen, so dass er nun im Outfit des jeweiligen amiibo-Charakters auftaucht. Bei der folgenden Fahrzeugwahl sucht man jetzt Neuheiten vergebens, so dass der Effekt der Figuren hier einzig auf den Outfits liegt. Klar sieht es genial aus, wenn man in einem Outfit umherfährt, dass nun vielleicht nicht jeder hat. Deswegen aber speziell eine Figur kaufen, muss dann doch jeder selber wissen.

matthias.engert@mag64.de (18.05.2015)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de