konsolenkost.de

 
Wii ZhuZhu Pets: Lustige Waldtiere
 
 
ZhuZhu Pets: Lustige Waldtiere - Wii
Matthias Engert (19.01.2011)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Black Lantern
GENRE: Jumper
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-2
NUNCHUK: Nein (CC)
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Gar nicht so lange her, da haben wir euch die virtuellen Ableger der ZhuZhu Pets für den DS vorgestellt. Ein Spiel, dass nun auch auf der Wii für leuchtende Kinderaugen sorgen soll. Denn nur an die richtet sich der Titel auch. Alles was über 7 Jahre ist, braucht keine schlaflosen Nächte, ob es eines entgangenen Top Spiels zu haben. ;-)) Aber zurück zum Thema. Wirkliche Kinderspiele sind durchaus selten geworden. Haben wir noch vor Jahren in jedem zweiten Update die niedlichsten Streichelzoo Einlagen hinter uns gebracht, ist diese Welle stark abgeschwollen. Auf der einen Seite gut so, weil wirklich viel schlechte Software dabei. Auf der anderen Seite haben diese Titel aber weiterhin ihre Daseinsberechtigung. Wenn die wenigen erhältlichen Titel gelungen sind, ist das vollkommen in Ordnung. Wollen also schauen, was die "große Version" der ZhuZhu Pets zu bieten hat.

Menus und die Story....

Unter dem Dach von Activision Blizzard erschienen, sind programmtechnisch die Black Lantern Studios für den Titel verantwortlich. Mittlerweile auch keine Unbekannten mehr in der Nintendo Szene. Auch wenn sie bisher eher weniger glänzen konnten mit ihren Titeln. Hier machen sie zunächst vieles richtig. Das Spiel lässt sich in allen Bildmodi der Wii spielen und bietet soundtechnisch einen rechten satten Stereo Sound. Kleines Highlight ist die komplett deutsche Sprachausgabe. Hier kommt die gleiche kindliche Stimme zum Einsatz, die schon auf dem DS das Sagen hatte. Nur hier natürlich in technisch viel besserer Qualität. Für 2 Spieler gemacht, dürfen die jungen Gamer aus 2 Steuermöglichkeiten wählen. Zum einen darf die Remote allein, oder der Classic Controller benutzt werden. Zu guter letzt reiht sich das Spiel mit 1 Seite in die sparsame Sparte auf der Wii ein. Die Story ist natürlich die gleiche, wie schon auf dem DS. So auch hier, wo es halt darum geht mittels der Zhu Zhu’s einen gemeinen Plan der Schlingel aus dem Wald zu durchkreuzen. Wobei die Worte Gemein und Plan nicht das beinhalten was man denkt. Schon im Vorspann wird darauf hingewiesen, dass alles im Spiel auf Spaß beruht und keinerlei negative Energie den Spieler umgeben soll. Niedlich, blumig und alles mit den knuffigen Schlingeln. So kann man das Thema eigentlich auch schnell abhaken. ;-)

Sehr passend für die Zielgruppe gemacht, ist der gut gemachte Vorspann in Trickfilm Machart. Auch hier wird schnell klar, welche Spieler sich angesprochen fühlen dürfen. Niedlicher und freundlicher geht’s ja kaum noch. ;-))) Einmal fertig legt man auch hier wieder eines von 3 möglichen Profilen an, unter denen eure Erfolge gespeichert werden. Etwas ungewöhnlich ist das Menu Handling im Spiel. Zuerst wird man hier vom Welten Screen begrüßt und kann eher nebenbei ein Art Hauptmenu aufrufen, in dem Erfolge und Statistiken abrufbar sind und man jederzeit seinen favorisierten ZhuZhu neu wählen kann. Da es mehr als genug steuerbare Charaktere gibt, durchaus mal ein Besuch wert. Auch wenn die Unterschiede im Gameplay rein visuell sind. Dazu kommt ein Shop, in dem man diverse Power Ups kaufen kann, die ähnlich wie in einigen Mario Spielen gesammelt und jederzeit eingesetzt werden können. Auch Donkey Kong Country Returns bot ja ein ähnliches Feature. Mehr ist es hier zunächst nicht und wir können uns auf die Reise machen, den Lustigen Waldtieren zu zeigen, wo der Frosch seine Locken hat. ;-))

Das Gameplay....

Der Spielstart ist dabei immer gleich und das große Zentrum ist der Weltenbildschirm. Insgesamt 6 Welten warten im Spiel, die jeweils 6 Level in sich bergen. Betritt man eine Welt, darf man nun schön in Reihenfolge die einzelnen Level angehen. Erst wenn man eines gelöst hat, darf man zum jeweils nächsten vorrücken. Da auch die Wii Version ein Score Gameplay bietet, samt sammelbaren Gegenständen und einer Bewertung am Ende eines Levels, darf man diese jederzeit erneut angehen. Durchaus sinnvoll für die jüngeren Gamer, da im Verlauf vieles doch erst mal übersehen wird. Die 6 Level pro Welt teilen sich dabei auf in 5 Action Level und 1 Endgegner Level. Wobei die Worte Boss und Endgegner hier völlig fehl am Platz sind. Anders als auf dem DS ist das Gameplay. Natürlich technisch bedingt, erwartet die jungen Spieler ein reinrassiger 2D Jumper in den Action Leveln. Hier gilt es von einem Startpunkt aus eine bestimmte Stelle im Level zu finden. Muss nicht immer am Ende zu finden sein. In Form einer verschlossenen Tür, gilt es dafür auch einen Schlüssel zu finden, ohne den man das Level nicht beenden kann. Dabei dient die erste Welt auch hier als Tutorial, da viele Gameplay Elemente immer erst mal textlich vorgestellt werden. Hier sind dann natürlich Lesekenntnisse von Vorteil, was die Sache mit der jüngsten Zielgruppe einen ungewollten faden Beigeschmack gibt. Aber wir alle wissen, dass die jüngere Spielergemeinde eh oft nach dem Motto Try & Error agiert.

Die Level selber bieten reichlich Gelegenheit sich auszutoben, auch wenn wirklich knifflige Stellen kaum vorhanden sind. Aber zumindest bieten sie viele Möglichkeiten nach allen Richtungen zu verzweigen. Die Ziele neben dem Finden des Schlüssels samt Ausgang, sind recht zahlreich und dürfte jüngeren Spielern durchaus gefallen. Neben sammelbaren Dingen wie Kristallen, Münzen oder diversem Süßigkeiten, dürfen auch andere ZhuZhus gefangen werden. Diese laufen wie ihr einfach in der Gegend herum und müssen nur berührt werden. Die kann man eigentlich oft übersehen, da eben die Wege in den Leveln weit umfangreicher sind, als dass man diese innerhalb eines Screens darstellen kann. Elementarer Bestandteil nicht nur hier, sondern in jedem Jumper ist natürlich die Steuerung. Diese ist überraschend ausladend, was den Aktionsradius angeht. Dabei ist es vom Feeling her vollkommen egal, ob man mit der Remote spielt, oder dem Classic Controller. Im Falle der Remote dient das Steuerkreuz für die Richtung und die Taste 2 deckt den Sprung ab. In der Luft habt Ihr zudem einen Doppelsprung zur Verfügung, um auch höher gelegene Bereiche zu erklimmen. Was man allerdings kaum braucht, da hier via dem schnellen Rennen und Springen noch ganz andere Ausmaße möglich sind. Habe ich so bisher auch sehr selten gespielt. Drückt man also beim Laufen die Taste 1, rennt der Charakter. Drückt man jetzt den Sprung, könnte man denken Mario breitet sein Cape aus und schwebt davon. Außerdem kann man den Charakter sehr direkt in der Luft zu jedem Moment steuern, was eine flüssige und recht akkurate Steuerung ergibt.

So macht es dann auch Laune, nach allen Ecken in den Leveln mal zu suchen, auch wenn sich das System nach einer Weile schon etwas abnutzt. Größtes Problem in meinen Augen selbst für jüngste Spieler ist der sehr seichte Schwierigkeitsgrad. Wirklich weh tut sich hier keiner und selbst die höchsten Abstürze stecken die Zhu Zhus locker weg. Was auch dazu führt, das man recht schnell durch die eigentlich gut gestalteten Welten fegt. 20-30 Minuten für eine Welt sind schon hoch gegriffen. Daran ändert dann auch der „Endgegner" nichts. Dieser wartet ähnlich wie auf dem DS, in Form eines Rundenbasierten Rennens gegen 2 der Waldtiere. Allerdings ebenfalls in einer arg einfachen Variante. Wie in alten Ur-Excitebike Zeiten schaut man von der Seite auf das Geschehen. Per Kreuz rechts gibt man Gas und kann eigentlich nur mittels Taste 2 springen. Lenken muss man hier nicht. Damit spring man samt Fahrzeug über verlangsamenden Schlamm. Auch hier gilt es Kristalle und Münzen einzusammeln. Was bleibt sind die durchaus recht vielschichtigen Levelbauten und die Wege, die man darin zurücklegen kann. Genau richtig für die jüngsten Gamer, werden sie hier auch unterhalten. Dazu das Sammelfeature. Was stört ist auch aufgrund des Preises das recht schnelle Durchspielen. Hier wären vielleicht ein paar spielerische „Hindernisse" durchaus angebracht gewesen.

Grafik & Sound....

In Sachen Grafik bietet das Spiel ausreichend Qualität um der Zielgruppe zu gefallen. Sehr farbenfroh, mit vielen Details ausgestattet und kleinen lustigen und knuffigen Charakteren. Klar welchem Junior wärmt es nicht das Herz einen Hamster zu steuern. ;-) Technisch gibt es ein wenig Kritik. Denn bei manchen der Sprint Einlagen samt hohen Sprüngen und Bewegungen in der Luft nach Links oder Rechts ruckelt es gerne mal kurzzeitig. Zwar nicht auffällig, aber man nimmt es doch wahr. Ansonsten passt der Rest für einen Jumper dieser Art. Gelungen finde ich in dem Zusammenhang, das man die Kamera auf die 2D Level verstellen kann. Mal nah und zum anderen auch mal etwas entfernt. Für die Übersicht in manchen Momenten durchaus gut.

Beim Sound gefällt die musikalische Begleitung, da sie sich ideal in das Gameplay einfügt. Lustige Musikstücke, die durchaus auch mal zum mitsummen einladen sind sehr Zielgruppengerecht. Effekte könnten hier und da etwas zahlreicher sein, reichen aber aus. Wie schon erwähnt ragt die Sprachausgabe heraus, die mitsamt der Kinderstimme auch in Sachen Betonung überzeugen kann.

Multiplayer....

Selbst einen Multiplayer bietet das Spiel. Als Ko-op enthalten, darf man hier jederzeit einen Freund einladen, aber auch wieder ausladen. Ist eine zweite Remote oder ein Controller aktiviert, gehen von nun an beide gemeinsam in die Level. Es gibt hier also keine speziellen Modi, sondern Mario Bros. Like geht es zusammen durch das Level. Kommt einer mal nicht nach, wird er automatisch zum vorpreschenden Mitspieler gebeamt. Aktionen oder gar Rätsel, wo beide eine Rolle spielen gibt es aber leider nicht.

Fazit....

Insgesamt ist ZhuZhu Pets: Lustige Waldtiere auf der Wii ein gelungenes Zielgruppenspiel für die jüngsten Sprösslinge in der Familie. Farbenfrohe Umgebungen, eine gelungene Steuerung und viele Dinge die man Sammeln kann. Ein bisschen Score Gameplay für die Motivation und die jungen Gamer werden unterhalten, bei dem was sie tun. Allerdings und das ist der große Kritikpunkt, dauert das nicht sehr lange. 2-3 Stunden reichen vollkommen aus, um das Ende zu sehen, was aufgrund des recht hohen Preises für reichlich Abzüge sorgt. Hier wären dann doch noch ein paar alternative Modi oder diverse Minispiele sinnvoll gewesen. Wer das Geld ausgeben möchte und nach einem Kinderspiel sucht ist hier schon richtig. Aber es gibt aus den vergangenen Jahren mittlerweile mehr als genug Konkurrenz auch für diese Zielgruppe. Und das zu einem moderateren Preis.

 

+ Gelungene dt.Synchro
+ Ausladende Steuerung
+ Gelungene Leveldesigns
+ Komplett Deutsch
- Insgessamt zu Leicht
- Spielzeit nur 2-3 Stunden
- Keine alternativen Spielmodi

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 65%

MULTIPLAYER: 55%

GESAMTWERTUNG: 55%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de