konsolenkost.de

 
Wii Wario Land: The Shake Dimension
 
 
Wario Land: The Shake Dimension - Wii
Kilian Pfeiffer (10.10.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Action
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-4
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Mario ist Nintendos Vorzeigemaskottchen. Jump `n Runs, ja, das kann der knollennasige Klempner bestens. Auch sein Erzrivale, Wario, ist in diesem Genre kein Unbekannter und so kommt es, dass er mit „Wario Land – The Shake Dimension" ein eigenes Abenteuer für die Wii spendiert bekam. Wir haben uns für Euch in das Spielgeschehen gestürzt und das piratenhafte Abenteuer durchgerüttelt, äh, gespielt.

Menus und die Story....

Bislang war es immer Prinzessin Peach, die vom aktuellen Bösewicht, Bowser, gemopst wurde. Nun hast sich das Blatt ein klein wenig geändert. Die Rolle der Entführten fällt dieses Mal Königin Midori zu. Warios Gegenpart in „Wario Land – The Shake Dimension" ist König Rüttelbert, jener Bösewicht, der die gutmütigen Mürfel einsperren lässt und dessen Namen allein Aufschluss darüber gibt, was den Spieler im Abenteuer erwarten wird. Ein rütteliges Unterfangen in jedem Fall. Wario soll dabei helfen, die Königin zu retten und den gefangengenommenen Mürfeln die Freiheit zu schenken. Logisch, dass er nur deshalb spurt, weil ein Haufen an wertvollen Schätzen wartet...

Das Gameplay....

Fünf Boss-Embleme gilt es auf fünf Kontinenten zu suchen, erst dann könnt Ihr Mister Super-Endboss einen Besuch abstatten. Vier Levels warten auf jedem Kontinent, die in traditioneller 2D-Hüpf-Manier absolviert werden. Nichts mit derzeit aktuellen 3D-Welten, vielmehr besinnt sich Nintendo darauf, klassisches 2D perfekt auf die Wii umzusetzen und daraus ein spielenswertes Gameplay zu designen. Fakt ist: Das ist der Kult-Firma bestens gelungen, der resultierende Spielspaß kann sich sehen lassen, auch die Spielzeit, die mit etwa zehn Stunden glänzt. Allerdings müssen die einzelnen Levels mehrmals angegangen werden, um wirklich jede Aufgabe erfolgreich meistern zu können.

Besonderes Augenmerk lag offensichtlich auf der Gestaltung der hervorragenden Endgegner, die in Nintendo-Spielen sowieso häufig tolle „Ergebnisse" abliefern und vom Spieler diverse akrobatische Controller-Einlagen abverlangen. Die Wii-Remote haltet Ihr das gesamte Spiel über quer, der Nunchuk wird nicht benötigt. Ob Ramm-Spurt oder „A…Bombe" – alles ist möglich und wichtig, um in den Levels voranzukommen, neue Wege zu begehen und Erfolg zu haben. Schüttelt Ihr den Controller – Vorsicht vor dem Tennis-Arm! -, erzwingt Marios Gegenpart eine heftige Donnerwumme mit durchschlagendem Effekt. Eure Opponenten werden sich dafür bedanken. Weil die Einsätze vom Spieler wirklich Anspruch fordern, fühlt man sich als Wario pudelwohl. Leicht ist der Titel sicher nicht, schaffbar allemal. Genau jene Balance wird hier geboten, die man sich von einem guten Spiel erwartet.

Als Wario säubert Ihr die Levels, in dem Ihr Blöcke zerbröselt, Geheimwege offenlegt, Feinde vom Präsentierteller fegt oder diese packt und per Ziel-Visier in das Objekt der Wahl jagt. Wo immer Ihr Euch auch aufhaltet, erscheinen Münzbeutel, vollgepackt mit Gold, das Wario die Dollarzeichen in die Augen treibt. Für was die Moneten gut sind? Um zusätzliche Herzen zu kaufen und jene Karten, mit welchen Ihr Euch auf den verschiedenen Kontinenten zurecht findet. Nervig: Geht Wario k.o., gilt es, den gerade eben besuchten Abschnitt von vorne zu beginnen, außer Ihr habt bereits den Checkpoint des Levels passiert. Das ist insofern nervig, als häufig weite Passagen ein zweites, drittes und viertes Mal durchrannt werden müssen. Aufgeteilt ist jeder Level in zwei Teile – zunächst müsst Ihr den jeweiligen Mürfel finden, also jenen gefangengenommenen „Wicht", und im Zuge dessen möglichst alle Münzen sammeln, dann mit mordsmäßigem Tempo wieder zurück zum Levelanfang spurten, da ein Countdown erscheint, der Euch den Schweiß auf die Stirn jagen wird. Hier kommt dann wieder der wild gewordene Derwisch ins Spiel – als ein solcher ist Wario über die Ländergrenzen hinweg bekannt und daher macht es auch Spaß mit diesem durch die abwechslungsreichen Ebenen zu sprinten.

Grafik & Sound....

Klasse ist die herrliche Nintendo-Grafik umgesetzt. Hier haben die Designer mal wieder hervorragende Arbeit geleistet und wunderschöne, bunte Welten umgesetzt, die sich nicht zu verstecken brauchen. Ob detailreicher Dschungel, dunkle Höhle oder hitzige Wüste – in „Wario Land – The Shake Dimension" werdet Ihr in jedem Fall eine optische Glanzseite der Wii zu Gesicht bekommen. Etwa dann, wenn Wario in seinem U-Boot abtaucht, in einer Raketenkapsel den Himmel unsicher macht oder aber als wild gewordener Derwisch über die Level-Oberflächen wirbelt. Haufenweise nette Ideen, Items über Items, Feinde, die witzig gestaltet sind. Ein wahres 2D-Grafikfest für all jene, die die Optik nicht vernachlässigt wissen wollen.

Auch der Soundtrack präsentiert sich von seiner besten Seite. Retro-Melodien laden zum spaßigen Hüpf-Parcours ein, die Effekt-Samples bieten allen Grund hinzuhören und sich darüber zu freuen, dass die Akustik der Grafik in nichts nachsteht.

Fazit....

„Wario Land – The Shake Dimension" – ein Nintendo-Titel, so wie man sich einen solchen vorstellt. Bunt, spaßig, vollgepackt mit witzigen Details. Auch, wenn einige Stellen frusten, andere so wirken, als seien sie mit Absicht an den Haaren herbeigezogen. Das Gesamtkonzept geht hervorragend auf, als Spieler hat man in der fantastischen Spielwelt beste Unterhaltung, jagt als Derwisch durch Felskonstruktionen, pfeffert Feinde über den Jordan und erfreut sich, wenn erneut ein geheimer Gang offengelegt wurde, der einen wertvollen Schatz beherbergt. So macht Spielen Spaß, motiviert und zeigt, dass Nintendo – trotz aktueller 3D-Welt-Euphorie – den Nerv der Zeit immer wieder trifft. Auch von der technischen Seite her liefert der japanische Konzern eine klasse Arbeit ab!

 

+ unterhaltsames Jump `n Run
+ tolle Technik
+ viele freischaltbare Objekte
+ mehrere Level-Anläufe möglich
+ knackige Boss-Kämpfe
- künstlich in die Länge gezogen

GRAFIK: 82%

SOUND/EFFEKTE: 80%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 84%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de