konsolenkost.de

 
Wii Wii Sports Resort
 
 
Wii Sports Resort - Wii
Matthias Engert (05.08.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Spiele Sammlung
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 4 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-8
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 6+
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: 50 Euro (Bundle)
WII MOTIONPLUS: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Ja

   
Einleitung....

Schaut man auf die Software Ranglisten für die Wii Konsole, stellt man auch im Jahre 2009 immer noch fest, das die eigentlich als Beigabe gedachte Spiele Sammlung Wii Sports und auch ein Wii Play immer noch weit oben zu finden sind. Natürlich spielen die Hardware Verkäufe hier klar eine Rolle, dennoch zeigt auch ein separat erhältliches Wii Play, dass man mit eigentlich einfacher Software recht großen Erfolg haben kann. Grafisch eher eine Gameplay Demo, sorgt hier vor allem die recht einfach gehaltene Spielmechanik und Steuerung für schnellen Spaß. Auch wir können ein Lied davon singen und bei Freunden und Bekannten, die das erste mal mit der Wii Kontakt haben, wandern diese Titel immer wieder in das Wii Laufwerk. Im Falle der Beigabe Wii Sports überzeugen auch heute noch die Box Umsetzung und in einer fröhlichen 4er Runde die Bowling Variante. Auf jeden Fall zusammen mit Wii Play Beispiele, die zeigen das man Spaß nicht sofort mit HighEnd Grafik und epischen Umfängen verbinden muss. Viele Publisher verstehen das Ganze zwar auch gerne mal falsch und bringen uns Wellen ihrer Casual Umsetzungen, die kurioserweise genau das Gegenteil erzeugen. Mitte 2009 ist es nun soweit und Nintendo präsentiert mit Wii Sports Resort eine Stand Alone Ausgabe seiner Sportarten Sammlung. Wobei hier weniger der Erfolg des Vorgängers eine Rolle spielt, sondern eher die Einführung der neuen Wii Zusatz Hardware Wii MotionPlus. Damit ist es jetzt möglich die Bewegungen des Spielers wirklich 1:1 abzubilden, was bei vielen Spielen einen ganz neuen Reiz ausmacht. Die anfangs verfügbaren Titel dafür mit Tiger Woods, EA Sports Grand Slam und Virtua Tennis zeigen eindeutig, was man damit erreichen kann. Dort mit ernsthaften Themen ausgestattet ist Wii Sports Resort die Spaßvariante und richtet sich an die Minispielfreunde unter euch. Was drinsteckt in Nintendo’s Wii MotionPlus Debut, zeigt euch der folgende Test.

Menus und die Story....

Auch hier sollte man von Einzelkäufen eher absehen und sofort nach dem Bundle schauen. Besser geht’s nicht, wenn man sofort mit der neuen Wii MotionPlus Hardware loslegen will. Und zum Preis eines normalen Spiels erhältlich, macht man gleich gar nichts verkehrt. Überraschend für einen Titel dieser Art ist die fast komplette Unterstützung der technischen Möglichkeiten, welche die Wii zu bieten hat. Das beginnt bei allen Bildmodi die Ihr nutzen könnt, reicht über eine Surround Sound Unterstützung und eben die Möglichkeit neben dem normalen Gespann Remote/Nunchuk, eben auch die Wii MotionPlus Variante zu nutzen, was hier ja auch das Hauptargument darstellt. Das Spiel selber ist komplett lokalisiert und beansprucht mit 4 Seiten ansprechend wenig Speicher für ein Profil. Natürlich selbstverständlich, das hier euer kleiner Mii überall zum Einsatz kommt. Das einzige was eigentlich fehlt ist eine Online Unterstützung. Schade, da es sich selbst nur im Falle von Scorelisten angeboten hätte. Denn alle im Spiel enthaltenen Disziplinen spielt man erneut auch nach Punkten, was eine solche Zugabe durchaus sinnvoll gemacht hätte. So bleibt aber dennoch der Mehrspielerkampf in der Offline Variante, wo Ihr den eigenen Mii gegen andere Spieler antreten lassen könnt. Eine Story sucht man in einer Spiele Sammlung wieder mal vergebens. Ist aber wie immer auch kein Beinbruch. Hier im Spiel dreht sich alles um eine tropische Insel, welche die einzelnen enthaltenen Sportarten beinhaltet. Wer genau hinschaut, wird reichlich Parallelen zu den Inseln in Wing Island und vor allem Wii Fit vorfinden. Hier und da ein wenig modifiziert, wird man spätestens mit der Flieger Umsetzung vieles wieder erkennen.

Der Start in das Spiel ist einfach gemacht, bringt aber den typisch spaßigen Nintendo Touch mit sich. Denn bevor man sich über Menus den Kopf zerbrechen kann, muss man ein kleines Wii MotionPlus Spielchen in Form eines Fallschirmabsprunges hinter sich bringen. Hier bekommt man auf sehr einfache Art die sehr genaue Steuerung gezeigt und freut sich schnell auf den Rest des Spiels. ;-) Das Profil das man hier anlegt, geht äußerst schnell von der Hand. Was hier natürlich den Grund im Mii Charakter hat, der von nun an über eure Erfolge wacht und natürlich wieder in allen Disziplinen zum Einsatz kommt. Das eigentliche Hauptmenu bringt euch nun sofort zu den spielerischen Inhalten. 12 Sportarten warten darauf, von euch gemeistert zu werden. Es gibt hier also keine speziellen Modi, sondern man wählt die Sportart je nach Vorliebe einfach an und kann loslegen. Einstellungen kommen erst danach zum Tragen. Die reinen Optionen auf dem Hauptmenu bieten neben einem Assistenten für die Sensorbar auch die Möglichkeit, den eigenen Mii zu ändern. Über Umwege gibt es hier zumindest eine kleine Nutzung der Online Möglichkeit. Allerdings keine spielerischen Inhalte, sondern der mögliche Import von Mii Charakteren aus dem Wettbewerbskanal. Kleiner Gimmick am Rande das man diese nicht nur als Spielfiguren einsetzen kann, sondern auch als Zuschauer bei verschiedenen Sportarten. In einer aktiven Mii Community durchaus eine gelungene Sache. Doch nun genug des Menu Geplänkels. Schauen wir uns die einzelnen Sportarten mal etwas genauer an.

Das Gameplay....

Müsste man das Spiel in einem Satz beschreiben, so bietet das neue Wii Sports Resort neben der Wii MotionPlus Unterstützung mehr Inhalte und damit erstmal theoretisch längeren Spielspaß. Allerdings werden hier und da auch einige Fans des Vorgängers etwas längere Gesichter machen. Denn neben reichlich neuen Spielchen, einigen angepassten Varianten, sind mit Baseball, Tennis und vor allem Boxen 3 davon herausgefallen. Gerade beim Boxen hätte man sich durchaus auf eine Runderneuerung mit Wii MotionPlus Unterstützung gefreut. In unserer Runde verdrückt Jens so sein kleines Tränchen als ungeschlagener Faustkampf Spezialist. ;-) Das die Baseball Variante nicht mehr enthalten ist, dürfte die Rate der TV Zerstörungen etwas nach unten treiben. Durch das Internet und selbst in meiner privaten Bekanntschaft gibt es Beispiele, wie man sich mit einem "gezielten Wurf" der Remote, aus der Sorte "..wozu ist eigentlich diese Schlaufe da….", den TV Bildschirm zerstören kann. Kein Witz! ;-) Wobei es hier aber auch Alternativen dafür gibt. ;-) Wie schon erwähnt gibt es in Wii Sports Resort nun 12 Sportarten, statt derer 5 im eigenen Vorgänger. Wobei man hier sogar dazu sagen muss, dass einige Sportarten noch mal verzweigen und verschiedene Varianten bieten, die man nach und nach Freispielen kann. Der Start in die einzelnen Sportarten ist dabei immer gleich und ähnelt natürlich ebenfalls dem Vorgänger. Ihr wählt eines der Spiele an, entscheidet euch für die Anzahl der Spieler, soweit dies möglich ist und entscheidet euch wenn vorhanden, für einen Schwierigkeitsgrad. Habt Ihr ein Spielchen hinter euch gebracht, bekommt man eine Bewertung und erhält einfach gesagt Erfahrungspunkte, mit denen der Mii Charakter im Niveau steigen kann. Auch hier nichts Neues und schon vom Vorgänger her bekannt. Aber ein einfaches und gutes Mittel um die Motivation steigen zu lassen. Denn natürlich dreht sich hier vieles auch wieder rein um Scores, die man natürlich möglichst immer wieder verbessern will. Gedanken um die jeweils versteckten Modi muss man sich allerdings keine machen. Es reicht den oder die verfügbaren Varianten einmal zu lösen und man erhält die versteckten Modi relativ fix dazu. Die ungeduldigen Spieler erhalten also relativ schnell die ganze Palette der einzelnen Sportarten.

Aus der TV Werbung kennt man sogar einige der hier enthaltenen Sportarten, die sich natürlich an reale Varianten anlehnen. Gleich die erste Sportart mit dem Schwertkampf ist eine davon, die man oft im Fernsehen verfolgen konnte. Simpel aber recht gelungen um das Wii MotionPlus Feature an den Mann oder die Frau zu bringen. Hier warten mit dem Duell, dem Schnittfest und dem Schwertmarathon 3 Einzeldisziplinen auf euch. Das Duell erinnert mit seiner Sichtweise aus der nahen Third Person Sicht stark an die Box Umsetzung des Vorgängers. Das Ziel ist es hier durch Schläge mit dem Schwert den Gegner möglichst hart zu Treffen und ihn von einer Plattform zu schlagen. Neben den genauen Ausholbewegungen, die nun 1:1 von der Hand gehen, dürft Ihr Blocken und somit den Gegner auch mal ins Leere hauen lassen. Bei der Schnittfest Variante geht es darum gegen einen anderen Spieler nach Zeit Ziele in bestimmten Richtungen zu durchtrennen. Ein Objekt fällt herunter und es wird euch eine Richtung angezeigt. Wer als Erster diese Richtung ausführt bekommt einen Punkt. Im Schwert Marathon dürft Ihr dann mal ein wenig die Sau rauslassen. Hier warten reichlich Locations auf euch Feindfrei gemacht zu werden. Ohne Ende kommen euch hier Gegner entgegen. Ihr dürft maximal 3 Treffer einstecken, während Ihr auf die Gegner einschlagt. Combo Gameplay und kleine Boss Gegner sorgen für einen durchaus steigenden Schwierigkeitsgrad. Beim Wakeboard dürfen Freunde der Wasseraction loslegen. Hier ist es eure Aufgabe auf einem Wakeboard Sprünge auszuführen, die Punkte bringen. Dafür müsst Ihr die erzeugten Wellen des Bootes vor euch nutzen und schnell von links nach rechts kommen. Im richtigen Moment gilt es die quer gehaltene Remote nach oben zu reißen und in der Luft kleine Tricks auszuführen. Wie der Schwertkampf schon mal ganz nett, ohne aber ein Killer Feature darzustellen. Das findet man in der nächsten der 12 Sportarten. Zunächst dreht es sich hier simpel um das Thema Frisbee Scheibe. 2 Modi warten auf euch. Die erste Variante bereitet euch schon mal vor und Ihr dürft versuchen via realer Bewegungen eine Scheibe auf Ziele zu werfen und möglichst von einem kleinen Hund apportieren zu lassen. Je nach Intensität und Winkel zeigt sich hier das Wii MotionPlus Feature sehr gut. Der Geheimtipp schlechthin für mich ist aber das zweiten Spielchen hier. Frisbee Golf, das in Form der Disc Golf Variante auch in einem Tiger Woods zum Einsatz kommt. Hier geht es darum auf kompletten Golfkursen eine Frisbee Scheibe über den Platz zu werfen und am Ende auf dem Grün eine Lichtsäule zu treffen. 3 Scheiben habt Ihr zur Verfügung, die alle unterschiedliche Längen abdecken. Vergleichbar einfach mit einem Driver, einem Eisen und Wedge im realen Golf. Da man auch hier sehr genaue Bewegungen machen muss und nicht einfach drauflos wirft, ein äußerst unterhaltsames Spielchen. Man kann mit dem Wind spielen und auch angewinkelte Würfe tätigen, die das Fade und Draw Spiel aus dem realen Golf hier mit einbringen. Macht unheimlich Laune und ist einer, wenn nicht der Geheimtipp für mich persönlich.

Dagegen "stinkt" die normale Golf Variante, die es auch hier gibt fast schon ab. Denn im Vergleich zum Vorgänger eigentlich unverändert, punktet man hier dennoch erneut durch die Wii MotionPlus Einbindung. Dadurch aber auch schwerer, da man mehr Fehler machen kann. Bedingt durch einfache Regeln und nur wenige Schläger Varianten ist es aber bei weitem kein Konkurrent zu einem Tiger Woods. Auch wenn der Vergleich natürlich hinkt. Vom Spaß her zieht die Frisbee Golf Variante dem normalen Golf Inhalt aber durchaus davon. Auf lange Sicht mit am anspruchsvollsten ist das Bogenschießen. Zunächst geht es darum die Remote wie einen Bogen zu halten und mittels Bewegung nach hinten mit dem Nunchuk diesen zu Spannen. Mittels Z kann man den Pfeil loslassen und muss mit zunehmender Schwierigkeit weite Entfernungen überbrücken und auch die Flugkurven gut abschätzen können. Nicht der einzige Titel, der vor allem in der Runde eine Menge Spaß macht. Die Basketball Umsetzung bietet euch ebenfalls 2 verschiedene Ausführungen. Die erste davon erinnert an die 3Punkte Wettbewerbe der NBA bei jedem All-Star Game. Von mehreren Orten der Dreierlinie gilt es nach Zeit mittels schneller rechts Bewegung einen Ball aufzunehmen und via Sprungbewegung zu Werfen. Passend und natürlich Wii MotionPlus geschuldet geht diese Bewegung sauber von der Hand. Am höchsten Punkt sollte man die B-Taste loslassen und wirft. Trotzdem nur für kurze Zeit unterhaltsam, was auch für den zweiten Teil gilt. Das Teamplay erinnert an 3-3 NBA Street Spielchen der einfachen Art. Auch hier ist vor allem die Wurfbewegung sehr gelungen. Dafür krankt das ganze hier an einer wenig ausgefeilten Steuerung abseits des Wurfes. Gelaufen wird automatisch und durch simples Schütteln der Remote kann man versuchen den Gegner zu umspielen. Mittels Tasten kann man Passen und auch Blocken, was aber zu langsam und wenig dynamisch vonstatten geht. Ersatz für die gelungene, wenn auch einfache Tennis Umsetzung des Vorgängers, ist hier nun Tischtennis. Ebenfalls 2 Varianten stehen euch zur Auswahl, wobei diese sich sehr ähnlich sind. In der normalen Partie spielt man wie gewohnt Tischtennis, während im zweiten Modus Ballannahme nur aufeinanderfolgende Ballwechsel ohne Ballverlust gezählt werden. Die normale Partie ist spannender und kommt ebenfalls durch Wii MotionPlus recht dynamisch rüber. Auch wenn wie bei vielen Sportarten allein durchaus recht schnell die Luft raus ist.

Neben Frisbee Golf ist erneut die Bowling Variante eine der Killer Sportarten im Spiel. Auch hier wurde das ganze erweitert und neben der normalen Umsetzung, die man schon aus dem Vorgänger her kannte, gibt es hier 2 weitere Varianten. Pluspunkt ist aber auch hier ganz klar, das die eigenen Bewegungen noch einen Tick genauer sind und vor allem Drall Spieler extrem auf ihre Kosten kommen werden. Und mit der zweiten Variante wird es zudem unheimlich unterhaltsam. Denn hier warten statt der üblichen Pins gleich mal 100 davon auf euch, getroffen zu werden. Die gleichen Strike Regeln wie im normalen Modus kann man hier einiges mehr an Punkten erspielen. Da geht die dritte Variante mit den Hindernissen fast schon wenig unter. Hier erschwert man das Spiel dadurch, das man auf die Bowlingbahn feste und bewegliche Hindernisse platziert, die es erschweren die Pins zu Treffen. Fällt aber gegenüber den anderen beiden Varianten durchaus etwas ab. Ein wenig Wave Race Feeling gibt’s aber auch in Wii Sports Resort. Denn auf ein solches Jetboot könnt Ihr euch hier schwingen. Dabei kommen Remote und Nunchuk zum Einsatz, die man vor sich wie einem Lenker hält. Wie in der Realität kann man an der Remote drehen und Gas geben, während man via paralleler Bewegungen mit beiden Controllern lenkt. Einfach und Spaßig gilt es hier ein Ringrennen zu fahren oder eben via Splitscreen auch ein Rennen gegen einen anderen Spieler. Nicht ganz so überzeugend, wenn auch durchaus anspruchsvoll kommen das Kanu und Radfahren daher. Beide Sportarten gibt es in der Rennvariante allein und gegen menschliche Spieler. Beim Kanu muss man logischerweise um Vorwärts zu kommen links und rechts per Paddel das Kanu bewegen. Was zunächst recht simpel anmutet bekommt seine Schwierigkeit durch das Tempo das man mit der Zeit von euch fordert. Wilde Bewegungen, die auch mittels Wii MotionPlus nicht immer das erzeugen was man will, lassen den Spieler ab und zu mal verkrampfen. Beim Radfahren macht man einfach die Trittbewegungen durch Auf und Ab Bewegungen der beiden Controller nach. Der Clou hier ist das der Charakter über eine Herzanzeige verfügt und Ermüden kann. Wer also loslegt als gäbs kein Morgen wird schnell außer Puste kommen und der Charakter schwächelt auf dem Rad. Also gilt es den Windschatten zu nutzen. Dank mehr als 20 Radfahrern und kompletten Runden über die Insel kann man hier recht gut taktisch fahren, auch wenn ab und zu das Lenken ein wenig Probleme bereitet. Vor allem eben dann wenn man in der Meute fährt.

Ebenfalls zu den gelungenen Sportarten, wenn man es so nennen will, ist alles rund um das Thema Luftsport. Auch hier warten 3 verschiedene Varianten auf euch. Zum einen der Fallschirmsprung, wie schon im Vorspann kurz gespielt, sowie 2 Varianten mit einem Kleinflugzeug. Beim Fallschirmsprung geht es darum per simplen Steuern mit der Remote den eigenen Recken so zu bewegen, das Ihr Mitspringende Mii Charaktere in der Luft erreicht, berührt und somit als möglichst große Gruppe gen Tal schwebt. Gut gefallen hat mir persönlich der Rundflug Modus, der sehr an Wing Island erinnert. Ihr fliegt in der Gegend herum und müsst versuchen versteckte Sehenswürdigkeiten zu finden. Habt Ihr eine gefunden, muss man einen Markierungskreis durchfliegen. Eine sehr weiche Steuerung unterstützen dieses entspannende Gameplay. Die dritte Variante ist der Luftkampf, bei dem Mario Kart Einflüsse zu sehen sind. Hier geht es darum beim Gegner, dessen am Heck befestigte Ballons zu zerschießen. Mittels A-Taste dürft Ihr hier ein Geschütz einsetzen um diese Ziele zu treffen. Alles in allem teilen sich die Sportarten in wirklich sehr gelungene Varianten und solche, die man eher ein oder zweimal angeht. Wobei man hier auch unterscheiden muss, ob man allein spielt oder mit Freunden. Logisch bei einem Spiel wie diesem. Die Anschaffung wert ist das ganze allemal. Nicht nur weil Ihr so auch die Hardware gleich wieder bekommt. Inhaltlich steckt in meinen Augen wesentlich mehr drin als z.b. in einem Wii Play. Auch wenn viele Sportarten abgespeckte Regeln oder teils recht kurzen Spielspaß bieten. Vor allem die positiven Überraschungen wie Disc Golf, erneut der Bowling Spaß oder auch die Flugeinlagen können überzeugen. Nicht durchgehend ein Knaller, aber zusammen mit der Wii MotionPlus Hardware eine klare Empfehlung.

Grafik & Sound....

Grafisch zeigt sich auch der zweite Teil der Wii Sports Reihe aufgeräumt und bringt den gleichen Stil mit wie sein Vorgänger. Allerdings positiv das Nintendo hier schon Wert auf Verbesserungen gelegt hat. Es gibt auch in diesem Bereich Spiele, die eher langweilig und detailarm daherkommen. Aber wie z.b. im Falle der Flugspiele, Golf an sich oder auch den Wassereffekten darf man hier zumindest ein wenig grafische Verspieltheit erleben. Es ist schon ein typisches Partyspiel auf der Wii, das aber in der Hinsicht trotzdem vielen anderen Konkurrenten die Rücklichter zeigt. Der Stil ist passend und besitzt nicht nur durch die konsequente Mii Einbindung seinen ganz eigenen Charme. Technisch muss man sich wie immer keine Sorgen machen. Da passt in diesem Spiel alles. Nicht nur die perfekte Einführung in das Wii MotionPlus Zeitalter, sondern eben auch bei den verschiedenen Sportarten, bei denen es wie z.B. beim Golf schon auf exaktes Gameplay ankommt.

Der Sound könnte in vielen Spielen auch aus einer Mario Party Umsetzung stammen. Lustig, beschwingt und mit seiner oftmals fast schon übertriebenen Fröhlichkeit nichts überraschendes. Auch hier passt das ganze recht gut zum Minispielcharakter, den Wii Sports Resort nun mal mitbringt. Es paar mehr Effekte hätten es hier und da sein dürfen. Gelungen ist dagegen die Soundqualität, die auch von der Surround Ausgabe profitiert. Hier können sich manche andere Publisher eine Scheibe abschneiden.

Multiplayer....

Nicht weiter überraschend, ist eine Stärke des Spiels der Multiplayer. Nachteil um wirklich akkuraten Spaß zu haben, vor allem in der Gesamtheit der Spiele, ist die Notwendigkeit mehrere Wii MotionPlus Zusätze. Einzeln für 20 Euro zu haben, ist man bei 3 weiteren also durchaus noch mal so viel Knete los. Denn gerade die Knaller Spiele wie Disc Golf oder eben auch das Bowling machen eben erst mit 4 Leuten richtig Spaß. Das ist nicht anders als beim Vorgänger. Als Notbehelf bieten aber die meisten Spiele, die man nacheinander spielt aber wieder die Möglichkeit mit einer Grundausstattung zu spielen. Neben der Möglichkeit fast alle zu zweit spielen zu können, gibt es aber auch einige Spielchen wie den Schwertmarathon oder der Rundflug, die nur allein gehen. Die Masse der Spiele ist aber Mehrspielertauglich und sollte in euren Planungen auch die Hauptrolle spielen. Wie bei allen Minispiel und Sportgames ist Allein die Luft früher oder später raus. Mit Freunden zusammen werden viele Sportarten durchaus zeitlos.

Fazit....

Vergleicht man beide Wii Sports Teile rein inhaltlich, wird euch beim zweiten Teil in Sachen Quantität auf jeden Fall mehr geboten. Beim Inhalt ist es oft Geschmackssache. Die jetzt fehlenden Sportarten kann man schon ein wenig vermissen und man hätte sich auch auf Tennis und vor allem Boxen in einer Wii MotionPlus gefreut. Geht zumindest uns so. Natürlich gibt es adäquaten Ersatz und mir persönlich hat es ja besonders Frisbee Golf angetan. Einige Sportarten bieten wiederum nur mit Leuten einen höheren Spaßfaktor, andere wiederum spielt man einmal und nie wieder. Eines steht aber auf jeden Fall fest. Für Spieler, die endlich die Vorzüge von Wii MotionPlus kennenlernen wollen, ist es nicht nur preislich natürlich der ideale Einstieg. Gegenüber z.b. einem Wii Play zieht Resort schon um einige Länge davon. Ansonsten im Gesamten eine gute Minispielsammlung, die mit einem teilweise etwas oberflächlichen Gameplay dennoch gefallen weiß. Wer im Moment noch spezielle Vorlieben hat wie Tennis oder Golf, sollte zu den anderen Wii MotionPlus Starttiteln greifen. Auch die gibt’s ja ohne Aufpreis als Spiele und Hardware Bundle.

 

+ Gelungener Nachfolger
+ Wii MotionPlus Unterstützung
+ Geheimtipp Frisbee Golf
+ Multiplayer Möglichkeiten
+ Technisch recht gelungen
+ Umfang durch 12 Sportarten
+ Gelungener Widerspielwert
- Tennis und Boxen fehlen
- Keine Online Möglichkeiten
- Viele vereinfachte Regeln

GRAFIK: 72%

SOUND/EFFEKTE: 71%

MULTIPLAYER: 82%

GESAMTWERTUNG: 77%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de