konsolenkost.de

 
Wii Fifa Fussball WM Südafrika 2010
 
 
Fifa Fussball WM Südafrika 2010 - Wii
Matthias Engert (23.06.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: EA
GENRE: Fußball
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 6 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 3-9
NUNCHUK: Ja (CC)
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK 0
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Ja/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Für Fußballfans ist im Moment sicherlich eine der schönsten Zeiten in vollem Gange - die Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika. 4 Jahre fiebert man als Aktiver und Fan darauf hin und genießt das Spektakel über 4 Wochen und drückt dem eigenen Team die Daumen, oder freut sich auch mal wenn die Kontrahenten einen Fehltritt erleiden müssen. Seit der WM 2006 ist in unserem Lande ja eh wieder ein anderer Geist entstanden, den man natürlich auch spielerisch auskosten kann. Speziell EA hat sich dieser Sache angenommen, und versucht natürlich auch, ein wenig vom Hype um die WM und die Nationalmannschaft für sich zu gewinnen. Neben der eigentlichen Fifa Reihe, über die man in den letzten Jahren durchaus geteilter Meinung sein konnte, erleben wir auch in diesem Jahr wieder eine spezielle Version zur WM selber. An sich nichts Neues und es gab ja z.b. in der Vergangenheit auch schon spezielle Ableger zur Champions League. Aber trotz Freude über jeden Fußball Titel, schwingt dennoch immer ein wenig die Skepsis mit, ob man hier nicht auf die Schnelle ein paar Euro machen will, oder ob wirklich ein WM-würdiges Spiel drin steckt. Speziell nach der letzten eher mäßigen Fifa Ausgabe. Was drin steckt und ob der Titel Weltmeisterlich daher kommt, soll euch der folgende Test verraten.

Menus und die Story....

Eines kann man EA auf jeden Fall auf den Haben Zettel schreiben. Sie liefern zumindest bei den Rahmenbedingungen ein solides bis sehr gutes Spiel hier ab. Das beginnt zunächst bei der Nutzung aller Bildmodi der Wii Konsole. Dazu kommt ein komplett lokalisiertes Spiel, das neben deutschen Texten auch deutsche Kommentatoren anbietet. Wie immer bekommen speziell Sky Nutzer bekannte Stimmen zu hören. Auch sonst passt vieles. Für EA fast schon untypisch sind die 6 Seiten im Wii Speicher, um ein Savegame anzulegen. Wobei es dafür auch Gründe gibt. Aber dazu später mehr. Des Weiteren punktet das Spiel mit einer überzeugenden Surround Sound Ausgabe und vor allem der Möglichkeit die Vuvuzelas in den Optionen abzuschalten. ;-))) Etwas über das seit dem Start der echten WM ja reichlich diskutiert wird. Auch in Sachen Mehrspieleraction gibt man sich keine Blöße. 4 Spieler sind möglich, wobei man dabei neben dem Offline Multiplayer auch das Online Gegenstück anbietet. In Sachen Controller Unterstützung darf nicht nur das altbekannte Doppel Remote/Nunchuk genutzt werden, sondern auch der Classic Controller, der dann auch die gleichnamige Steuervariante unterstützt. In Sachen Story muss man hier nichts weiter erzählen. Logisch das sich alles um die WM dreht und Ihr als Spieler versuchen dürft, ein bevorzugtes Team zu WM Ehren zu führen. Allerdings und dass darf man durchaus kritisch anmerken, ist die WM Präsentation an sich schon etwas mau geraten. Wer sich hier auf stimmige Intros und Sequenzen freut, sollte diesen Gedanken schnell ad acta legen. Leider nicht der einzige Punkt, wo der schnelle Arcade Gedanke die Oberhand gewinnt. Personalisierte Inhalte findet man von daher auch kaum, was speziell in diesem Teil des Spiels den gewohnten Tiefgang vermissen lässt.

Sobald Ihr das Spiel gestartet habt, werdet ihr hier auch recht fix auf das eigentliche Hauptmenu entlassen. Etwas das sehr schade ist, da gerade hier ein etwas heroisches Intro durchaus was gebracht hätte. Zwar begleitet euch von Anfang an eine sehr gute und typische Musikuntermalung im Spiel, aber man landet eben auch sehr schnell auf dem eigentlichen Hauptmenu. Auch hier wird man eher Flippig und Bunt begrüßt, so dass der Start eher nicht wie ein reinrassiger Fifa Titel wirkt. Man fühlt sich da eher an eine Street Umsetzung erinnert. Das Hauptmenu selber ist in mehrere Punkte eingeteilt und bietet neben dem Just for Fun Modus "Ab aufs Feld", die wesentlich wichtigeren Modi Zakumis Dream Team und natürlich den reinrassigen WM 2010 Modus. Dazu kommen nun der Online Modus, sowie die Mehrspieler Variante Offline, das "KO-Turnier International". Abgerundet wird das Hauptmenu von den Optionen, die aber auch schnell zeigen, das wir hier eher einen Arcade Titel mit wenig spielerischen Tiefgang vor uns haben. Denn die Optionen geben euch recht wenig Möglichkeiten an die Hand, das Gameplay zu beeinflussen. Neben 3 möglichen Schwierigkeitsgraden, könnt Ihr den Sound beeinflussen, ob Spielernamen oder das Radar angezeigt werden sollen und dürft in die Steuersetups reinschauen. Wohlgemerkt nur Anschauen. Setups verändern kann man nicht und ist auf die Vorgaben der Entwickler festgelegt. Letzter Punkt auf dem Hauptmenu hat eher anschaulichen Charakter und zeigt wie viele von 100 sogenannten Awards ihr im Verlauf des Spiels schon geholt habt. Schaltet kleinere Secrets wie Jubelvarianten frei und definiert sich über das Erfüllen kleiner Spielziele. Ob man z.b. ohne Foul gewonnen hat, ohne Gegentor, oder aber ob man in der Nachspielzeit ein Tor gemacht hat. Aber nichts was man hier gesondert begutachten muss. Also nicht lange gefackelt und ab in den Gameplay Abschnitt.

Das Gameplay....

Schauen wir uns hier mal den reinen WM Modus zuerst an. Denn schließlich ist das immer noch der Kerninhalt des Spiels, auch wenn man später merken wird, dass der Modus Zakumis Dream Team mehr bietet auf lange Sicht. Zunächst wichtig für alle Lizenz Fans unter euch, das auch dieser EA Titel diese natürlich mitbringt. Euch erwarten so also nicht nur die reinen WM Teilnehmer, sondern ihr könnt 199 Nationalmannschaften aufs Feld führen. Und natürlich bringen diese auch ihre aktuellen Spieler mit. Bei den reinen 32 WM Teilnehmern muss man sich darüber gleich gar keine Gedanken machen. Von daher hat man also ein typisches EA Produkt in der Hand. Aber auch auf die Stadien wirkt sich die Lizenz natürlich aus und alle 10 WM Stadien Südafrikas sind enthalten. Der reine WM Modus ist nun so angelegt, dass Ihr natürlich die real qualifizierten Teams führen, über einen Organisationsbildschirm, aber auch 32 Teams eurer Wahl in die WM entlassen könnt. Ihr habt also hier durchaus eine frei Wahl. Auch interessant ist die Möglichkeit mehrere Teams durchs Turnier zu führen und eben nicht nur auf ein Team festgelegt zu sein. Habt Ihr euch dagegen für ein festes Team entschieden, könnt Ihr euch schnell durch die ersten Menus klicken und landet Schlussendlich auf dem Gruppenbildschirm. Von hier aus habt Ihr nun verschiedene Möglichkeiten der Organisation und Vorbereitung. Allerdings sollte man hier keine normalen Fifa Umfänge erwarten. Gerade beim Thema Teammanagement beschränkt man sich durchaus auf das Nötigste. Einen Editor als Beispiel, um eigene Spieler zu Erstellen, findet man gleich gar nicht im Spiel.

Was euch hier zur Verfügung steht, ist natürlich das normale Team Management. Sprich ihr könnt die Taktik verändern, mit welcher Formation die eigene Truppe antritt und natürlich Spieler auswechseln. Hier sieht man Kleinigkeiten, an denen es der WM Version durchaus fehlt. Zwar bekommt man zu jedem Spieler, wie ja auch der gesamten Mannschaft einen Gesamtwert angezeigt. Tiefgehende Infos, z.b. welche spezielle Position der Spieler eigentlich abdeckt, gibt es dagegen nicht. Wie schon erwähnt nicht der einzige Punkt, bei dem man den mangelnden Tiefgang zu spüren bekommt. Trainingsoptionen und ähnlich Punkte, um die eigenen Spieler vielleicht zu verbessern, gibt es ebenfalls nicht. Verstellbar ist dagegen der Schwierigkeitsgrad, was natürlich dazu verleiten kann, diesen zu verändern wenn es mal nicht so läuft. Ein Feature an dem sich die Geister scheiden. Dazu bekommt man hier diverse Turnierinfos angezeigt. Ebenso die Punkte Situation aller Gruppen, bis hin zu den aktuellen Ergebnissen zu den einzelnen Spielen. Wollt Ihr nun loslegen, habt Ihr die Möglichkeit selber zu Agieren, oder aber auch das kommende Spiel simulieren zu lassen. Wer also nach 2 Spielen schon im Achtelfinale steht, kann sich das 3. Spiel auch schenken und simuliert fix. Auf der anderen Seite aber nur bedingt nötig, wenn man Zeit sparen möchte. Denn in der WM Version stehen euch maximal eh nur 4 Minuten Halbzeiten zur Verfügung. Auch hier also eher Arcade als wirklich eine reinrassige Simulation.

Habt Ihr eure Vorbereitungen abgeschlossen, könnt Ihr euch auch an das jeweilige Spiel wagen. Logisch das hier natürlich alle WM Regularien greifen. Wobei speziell beim Regelwerk auch der Schiri nicht beeinflussbar ist, sprich in den Optionen eine solche Möglichkeit vorhanden wäre. Nach durchaus langen Ladezeiten, startet das Spiel mit dem Einlauf der Mannschaften und einem Kameraflug durch das Stadion. Je nach Anstoßzeit eben am Tage oder Abend. Bis auf die WM Einblendung hält sich aber der Bezug in Grenzen. Auch hier gibt es also keine speziellen Sequenzen. Dafür dürft Ihr Kurzformen der Nationalhymnen erleben, was mal was Neues darstellt. Was schnell auffällt sind die etwas lieblos gestalteten Stadien, die vor allem unter dem Zuschauer Einheitsbrei leiden. Das nimmt dem ganzen schon ein wenig die Atmosphäre, gerade für ein WM Spiel. Die beiden bekannten Sky Kommentatoren stimmen euch nun in Deutsch ein und los geht die Jagd nach Toren. Eingeteilt ist das Ganze wie immer in Angriffs-, Verteidigungs- und die Standards Steuerung. Auch wenn man euch den Classic Controller, samt einer gleichnamigen Steuervariante anbietet, spielen wie ein klassischer Titel alter Tage tut sich die WM Variante dennoch nicht. Dafür sorgen einige diskussionswürde Gameplay Aspekte. Einzig Spieler die halt gerne mit Pad spielen, werden sich über die Classic Controller Unterstützung freuen.

Egal welche Variante ihr gewählt habt. Unterstützt in Sachen Anzeigen, werdet Ihr eigentlich nur vom Zuschaltbaren Radar und der Ergebnisanzeige oben links. Wie schon erwähnt geht es maximal 4 Minuten in einer Halbzeit zur Sache, was z.b. die Sprintfunktion entschärft. Wirklich müde wird hier eigentlich kein Spieler. Grundlage der Steuerung ist bei beiden Controller Varianten, das Stick samt Tastengameplay. Ausnahme bildet mal wieder die Remote, mit der man mittels Schütteln den eigentlichen Torschuss loslassen kann. Auf dem Classic Controller ist alles über die Tasten gelöst. An Aktionsvielfalt krankt auch die WM Version nicht und bietet eigentlich alles was man benötigt. Recht leicht zugänglich, reichen für Pässe halt der Stick und die jeweiligen Tasten. Dabei kann man natürlich direkte Pässe zum nächsten Mitspieler samt Richtung anbringen, oder auch die steile Variante in den freien Raum. Je nach Schwierigkeitsgrad, ändert sich auch das Spieltempo und damit auch das Gameplay beim Thema flüssiger Spielweise. So schön es ist die Gegner auf Leicht zu pulverisieren, so lahm fühlt sich das Ganze teilweise aber auch an. Auch in Sachen Speed ist Mittel also der ausgewogenste Schwierigkeitsgrad. In Sachen Trick Action im Angriff seid ihr mit dem Classic Controller besser beraten, da Kabinettstückchen hier über den zweiten Stick abgedeckt werden und nicht per Kreuz mit der Remote. Spielt sich einfach angenehmer. Wobei die 4 angebotenen aber auch schon alles Machbare darstellen. Zig Varianten auswendig Lernen muss man nicht. ;-)

Das gleiche in Sachen Grundsteuerung gilt natürlich auch für die Verteidigung. Auch hier ist alles klar abgesteckt und bietet nichts Außergewöhnliches. Ebenso habt Ihr hier die Möglichkeit zwischen den Spielern schnell manuell Durchzuschalten, so dass nicht immer nur der Spieler gesteuert wird, der den kürzesten Weg zum Gegenspieler hat. An Aktionen ist alles abgedeckt, was man braucht. Neben dem einfachen Tackling, habt Ihr die Grätsche zur Verfügung und könnt zudem einen zweiten Mitspieler rufen. Die Umsetzung ist dagegen etwas träge, sprich Funktioniert nicht immer so, wie man sich das eigentlich wünscht. Man merkt schnell, dass die Position zum Gegenspieler und von wo man ihn bearbeitet eine große Rolle spielt. In dem Zusammenhang ein Wort zu den Schiedsrichtern. Nicht nur zur WM ein Thema für sich. Sie pfeifen hier solange recht human, bis man grätscht. Dann gibt’s eigentlich sofort Karten, sind also recht kleinlich. Im Alltags Gameplay spielt sich die WM Version wie die aktuelle Fifa Ausgabe, bietet aber hier und da ein paar Feature, über die man durchaus Diskutieren kann. Fangen wir mal mit dem Schussfeature an. Wie schon erwähnt spielt sich bis zum 16er das ganze eher „Bodenständig". Sobald man aber zum Schuss ansetzt, geht’s ab. Dann wird Fifa WM 2010 wirklich zum Arcade Titel. Egal ob Ihr jetzt die Remote Schüttelt oder via Schussknopf des Classic Controllers agiert, unter einem Geräusch, als wenn man eine Kanone abfeuert, geht der Ball in extremer Geschwindigkeit auf das Tor.

Beeinflussbar durch den Winkel des Sticks, spielen hier 2 weitere Punkte hinein. Zum einen sind die Torhüter was die KI angeht vieles, nur keine Helden auf der Linie. Lange nicht mehr so eine schlechte Keeper KI gesehen. Mal liegen die Bälle direkt vor den Burschen, ohne dass sie Anstalten machen, diesen aufzuheben. Auch bei den angesprochenen Fernschüssen hat das Wort Festhalten kaum eine Bedeutung. Zwar fliegen sie immer schön durch die Gegend und manche Paraden sind auch regelrechte Weltklasse, zumeist jedoch wehren sie die Bälle zur Ecke ab. Hier wäre mehr drin gewesen und sorgt ab und zu für recht hohe Ergebnisse. Gerade in das Thema Angriffsgameplay spielt ein weiteres Feature mit hinein. Es nennt sich Momentum und wirkt visuell wie ein kleiner Tacho im Bildschirm. Je länger ihr den Ball in den eigenen Reihen haltet und dabei auch in Bewegung seid, umso schneller füllt sich diese Anzeige. Einfach gesagt, je voller die Anzeige ist, umso flinker sind die Burschen und der Schuss auch härter. Was dann aber z.b. auch heißt, dass Schüsse aus der eigenen Hälfte durchaus als strammer Schuss auf das gegnerische Tor gehen. Gar nicht gefallen hat mir das Strike-It System. Mit diesem System kommt fast schon Minispiel und Timing Gameplay dazu. Denn damit kann man bestimmte Spielsituationen beeinflussen. Und wie ich finde, fast immer zum Nachteil des Spielers. 2 gute Beispiele sollen euch das System mal verdeutlichen.

Hat der Gegner einen Freistoß, so bekommt man in der Anlaufbewegung des Gegners die Möglichkeit, per Schütteln oder Tastendruck den Ball sicher zu halten. Liegt man daneben, sprich trifft den richtigen Moment nicht, geht der Ball eigentlich immer ins Tor. Oder aber beim Abstoß oder Eckbällen. Hat man selber eine Ecke, kann man wählen zwischen den hohen Ball oder einem Pass. Bei der Ecke in den Strafraum muss man wieder im richtigen Moment eine Aktion ausführen, während der Ball noch in der Luft ist. Hier geht es dann per Timing darum, ob der eigene Spieler oder sein Gegner zuerst an den Ball kommen. Finde ich irgendwie unpassend, unterstreicht aber ebenfalls den Arcade Gedanken. Mir persönlich zu viel Einflussnahme auf das Fussball Gameplay. Wem der durchaus kurze WM Modus nicht ausreicht, sollte sich mit Zakumis Dream Team beschäftigen. Hier habt Ihr wesentlich länger zu tun. Im Endeffekt ein kleiner Herausforderungsmodus. Denn hier erstellt Ihr eine eigene Mannschaft, gebt ihr einen Namen, ein Logo und erhaltet erste No Name Spieler mit knapp 50er Werten auf der Skala bis 100. Das Ziel ist es hier gegen alle anderen WM Teilnehmer anzutreten. Man fängt mit leichten Gegnern an und steigert sich langsam. Neben der Aufgabe sich langsam in der Rangliste nach oben zu arbeiten, darf man sich nach Siegen einen Spieler des gegnerischen Teams aussuchen. Nur so kommt man Stück für Stück an bessere Spieler und hat überhaupt eine Chance die besseren Truppen zu schlagen.

Denn schon die ersten 5 Gegner haben eure Stärke. Motiviert auch mehr als der WM Modus, zumal man dieses Team ja auch Online führt. Und da es dort Ranglistenspiele gibt, macht es hier durchaus Spaß ein immer besseres Team zu erspielen. Da ist der WM Modus fast schon die Nebensache in diesem Spiel. Trotzdem will der richtige Funke nicht so richtig überspringen. Auf dem Feld wartet ordentliches Fussball Gameplay auf den Gamer. Bei Standards und vor dem Tor wird das Game dagegen zum Arcade Titel. Wem das gefällt, ist hier durchaus richtig. Aber auch dafür gibt es ja gelungene Alternativtitel. Mir persönlich fehlt der Tiefgang, sowie hier und da ein wenig mehr KI. Über das Momentum Feature und vor allem das mäßige Strike-It System kann man streiten. Punkten kann hier durchaus das Dream Team und damit auch die Online Variante. Alles in allem nicht der erhoffte WM Knaller.

Grafik & Sound....

Durchaus mehr versprochen habe ich mir Persönlich von der grafischen Umsetzung. Hier geht Fifa in den letzten Jahren in meinen Augen eh mehr Schritte zurück, als wirklich Vorwärts. Da macht auch die WM Variante leider keine Ausnahme. Speziell für Spieler auf einem LCD oder Plasma sind viele Spiele nicht wirklich schön zusehen. Das beginnt bei recht groben Platzgestaltungen, über die wirklich ganz schwachen Zuschauerränge und endet bei den Spielfiguren, die in Sachen Gesichtszüge oft eher an alte Kraftwerk Videos oder das kultige Tron Ambiente erinnern. Hier hat man es in Sachen Kanten fast schon zu gut gemeint. Ausnahmen sind ab und zu die Abendspiele, wo die Grafik ein wenig stimmiger daher kommt. Aber selbst da muss man auch mit dem Seitenblick zu PES sagen, dass die Fifa Reihe stark an Boden verloren hat. In der WM Version ist es zudem Schade das man die Kamera kaum beeinflussen kann, geschweige denn verschiedene Varianten zur Verfügung hat. Technisch ordentlich, auch wenn das Spiel über das Feld teils etwas langsam abläuft, um dann vor dem Tor in ein schnelles Arcade Ballerfest umzuschwenken. Auch hier merkt man dann den Arcade Gedanken schon sehr. Animationen sind passend, wenn auch im Hinblick auf die aktuellen Fifa 10 Ausgabe nichts Neues. Für ein Fußball Game im 4. Jahr der Wii Hardware dennoch zu wenig, um auch das Auge zu verwöhnen.

Soundtechnisch geht das Ganze vollkommen in Ordnung und alle 3 Eckpfeiler des Soundparts wissen zu gefallen. Musikalisch setzt man ganz klar auf die Südafrika und die entsprechenden Musiken dazu. Egal ob bekannte WM Songs, oder auch einheimische Künstler. Das passt sehr gut zur Atmosphäre. Auch die Effekte sind in Ordnung und fügen sich in das Arcade Gameplay gut ein. Schüsse aufs Tor klingen zwar eher wie Kanonenböller, aber eben hier so gewollt und passend. Und zu guter letzt sind auch die Kommentatoren zumindest das, was man Heutzutage erwarten kann. Halbwegs auf der Höhe des Geschehens und mit passender Betonung. Da gab es auf den Konsolen schon viel Schlimmeres. Auch wenn manchmal ein wenig der letzte Stimmungskick fehlt. Aber bei Halbzeiten von maximal ein paar Minuten, hört man die beiden Sky Jungs Tom Beyer und Sebastian Hellmann eh nicht so lang.

Multiplayer/Online....

Der Multiplayer in der Off- und Online Variante ist durchaus die Stärke des Spiels. Zumindest dann wenn man Freunde um sich versammelt, denen auch eher der Sinn nach Arcade Fußball steht und die auf eine eher leicht zugängliche Steuerung stehen. Schon Offline hat EA dafür einen reinrassigen Modus eingebaut, der eben nicht nur Just for Fun Spielchen unterstützt. Denn im KO-Turnier International hat man hier nun die Möglichkeit 4 Spieler vor die Konsole zu holen und ein richtiges Turnier zu spielen. Dabei können auch hier die menschlichen Spieler mehrere Teams auswählen. Ziel ist es dann, dass eben zu guter Letzt ein Spieler übrig bleibt und alle Kontrahenten und deren Teams aus dem Turnier wirft. Kann also durchaus eine Weile dauern, wenn alle menschlichen Spieler mehrere Teams auswählen. Online zeigt sich noch ein anderes Phänomen. Auch hier können 4 Spieler maximal spielen und es werden auch 2-2 Spiele unterstützt. Nachteil bei dieser Variante, dass es keine Ranglisten Punkte gibt. Diese kann man nur erspielen, wenn man ein 1-1 Spiel startet. Da hier jedoch die Dream Teams zugelassen sind, kann man durchaus ein Waterloo nach dem anderen erleben. Denn diese speziellen Zakumi Teams sind um einiges besser als die Standard Mannschaften. Vorteil das Vielspieler belohnt werden, die sich in diesem Offline Modus das eigene Team "zusammenspielen". Pluspunkt der Online Variante ist das Roster Update, so dass man Offline auch den aktuellsten Kader zur Verfügung hat.

Fazit....

Nach dem Testzeitraum zeigt sich in meinen Augen schon ein Zwiespältiges Bild. Denn speziell die Fifa Spieler alter Tage, die eher auf das tiefgehende Sim Gameplay stehen, werden wie im 10er auch hier enttäuscht sein. Dazu ist auch die WM Version ein eher auf Arcade Gameplay ausgelegtes Spiel. Spieler die es eher so mögen, werden daher schon eher fündig. Wenig Tiefgang und Einstellmöglichkeiten werden hier geboten und auf dem Platz erlebt man oft genug ein Torfestival nach dem anderen. Kommt man eher behäbig über den Platz, erlebt man vor den Toren Schussaction, die eher an ein Kanonenfestival erinnert. Filigranes Flankenspiel ist nur bedingt hinzubekommen, wobei hier die leicht zugängliche Steuerung dies auch kaum nötig macht. Die Schwierigkeitsgrade sind so eine Sache. Auf Leicht fegt man alles weg, auf Schwer denkt man noch nie ein Fußballspiel gespielt zu haben. Mittel ist daher wirklich die beste Variante. Technisch und grafisch eher ein Rückschritt, fängt man auch sonst die WM Atmosphäre, abseits der gelungenen Musikuntermalung kaum ein. Auch hier wäre mehr drin gewesen. Fehl am Platz empfinde ich das Strike-It System, das oftmals mehr mit Zufall zu tun hat, als mit Fußball Gameplay der geplanten Art. Und leider kann man es eben nicht abschalten. Alles in allem kein Spiel das man haben muss.

 

+ Lizenzen/Teamvielfalt
+ Zugängliche Steuerung
+ Zakumis Dream Team Modus
+ Mehrspieler für 4 Gamer
+ Gelungen für Arcade Fans
+ Passende Musikuntermalung
- Grafisch ein Rückschritt
- Wenig Tiefgang
- Nichts für Fifa Simulationsfans
- KI durchwachsen
- Strike-It System unpassend

GRAFIK: 64%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: 67%

GESAMTWERTUNG: 63%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de