konsolenkost.de

 
Wii Wii Party
 
 
Wii Party - Wii
Matthias Engert (31.10.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-8
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Ja

   
Einleitung....

Party Spiele auf einer Nintendo Plattform sind beileibe nichts ungewöhnliches. Schon gar nicht im Wii Zeitalter. Schaut man aber genau hin, hinterlassen nur wenige dieser Titel einen bleibenden Eindruck. Oft bietet man dem Spieler zu oberflächliches Gameplay. Lange Zeit war in diesem Genre eh alles klar abgesteckt. Mario Party in all seinen Versionen war und ist eigentlich noch der Platzhirsch. Auch wenn es jetzt schon eine Weile her ist, dass man den letzten Teil veröffentlicht hat. Schließlich ist es um das Gespann Nintendo und Hudson ruhig geworden. Während Hudson sich mit Sports und Games Island bei Konami tummelt, kocht Nintendo nun erst mal sein eigenes Süppchen. Was ja nichts schlechtes sein muss. Wii Party ist das Ergebnis und kommt einmal mehr als kostengünstiges Bundle mit einer Remote daher. Erinnert alles an Wii Play, bietet aber inhaltlich schon einiges mehr. Dazu eine komplette Mii Unterstützung und ausgestattet mit 80 Minispielen, durfte man also auf einen gelungenen Party und Familien Titel hoffen. Was nun wirklich drin steckt und ob sich die Mario Party Reihe warm anziehen muss, zeigen wir euch im Test zu Wii Party.

Menus und die Story....

Was man Nintendo einmal mehr hoch anrechnen muss, ist die Tatsache, wieder ein Paket als Bundle auf den Markt zu bringen. Auch Wii Party kommt wie z.b. Wii Play inklusive Remote auf den Markt. Wer also mittlerweile ein fleißiger Kunde war, dürfte wohl kaum noch Remote Probleme haben. ;-) Zum normalen Preis eines Spiels, kommt man so erneut an die begehrte Controller Hardware. Und da man im Spiel auch keinen Nunchuk braucht, sondern eben nur die Remote eingesetzt wird, ist das ganze äußerst passend. Nicht weiter überraschend sind die technischen Merkmale. Neben allen Bildmodi der Wii Konsole, darf man die Inhalte textlich komplett Deutsch und zudem in Surround Sound genießen, was ob der sehr fröhlichen und beschwingten Musikuntermalung, sehr stimmig rüber kommt. 4 Spieler sind maximal möglich, wobei hier für mich das Mii Feature ganz klar ein Killer Feature darstellt. Als Familien Titel ist das Ganze so ideal gemacht. Speichertechnisch rundet man das Thema mit nur 1 Seite im internen Wii Speicher ab. Logisch das man hier in Sachen Story kein großes Wort verlieren muss. Denn in einem Party Spiel gibt es die nur äußerst selten. Hier eigentlich gar nicht und es geht natürlich nur darum in den vielen Minispielen und entsprechenden Inhalten zu zeigen was man drauf hat. Und da man auf Nintendo Charaktere völlig verzichtet, und eben nur die Mii’s an den Start schickt, gibt es auch keine Geschichten a la Mario Party oder den Tennis und Golf Varanten, wo Mario & Co den Hauch einer Geschichte ermöglichten. Und dort war es ja schon dünn in dieser Hinsicht.

Also nicht weiter überraschend, dass man euch sofort nach dem Einschalten auf dem eigentlichen Hauptmenu begrüßt. Wirkt auf den ersten Blick fast schon etwas überladen, bietet dafür aber auch einiges an spielbaren Inhalten. Denn die 80 Minispiele, die man euch in Wii Party bietet, teilen sich in reichlich Spielmodi auf. So findet man auf 2 Reihen angeordnet die Möglichkeiten im Spiel. Während in der oberen Hälfte die 5 Hauptmodi findet, kann man im unteren Teil die sogenannten Team und Zimmerspiele angehen. Hier findet man übrigens einen echten Kracher für Spieler, die in großen Zimmern spielen. Aber dazu gleich mehr. Des Weiteren gibt es eine Rekorde Rubrik, die alle Spitzenleistungen zu allen 3 enthaltenen Schwierigkeitsgraden speichert. Auch für diesen Motivationspunkt ist also gesorgt. Dazu kommt ein reiner Punkt Minispiele, in dem man nochmals verschiedene Modi spielen kann. Hier darf man einige Möglichkeiten davon zudem erst mal Freischalten. Auch diesen Punkt deckt man in Wii Party ab. Zu guter letzt kann man sich in Sachen Auswahl auch unter die Arme greifen lassen. Der im Spiel enthaltene Gastgeber Charakter, der einen immer wieder mit eher undefinierbaren Kauderwelsch unterhält, stellt euch hier ein paar Fragen, wo anhand eurer Antworten ein Modus ausgewählt wird. Optionen und ähnliches gibt es im Spiel nicht. Von daher können wir uns also gleich in die spielerischen Inhalte wagen und schauen was Wii Party so drauf hat.

Das Gameplay....

So stellen die 5 Modi auf der oberen Reihe des Hauptmenus, auch die wichtigsten Varianten dar. Was auch daran liegt, dass man diese sogenannten Gesellschaftsspiele allein, aber eben auch mit bis zu 4 Spielern angehen kann. Wer hier übrigens an komplette Mario Party Verhältnisse denkt, liegt dennoch daneben. Auch wenn Wii Party einige Parallelen mitbringt, die meisten Inhalte sind anders umgesetzt. Dennoch will ich euch das Grundprinzip des Spiels anhand eines Mario Party ähnlichen Modus vorstellen. Denn gleich der erste der 5 Hauptmodi ist ein verkappter Mario Party Verschnitt, bei dem auch das Würfeln eine Rolle spielt. Gleich ist bei allen Modi allerdings das Vorgeplänkel und der Start. Wählt man den gewünschten Modus an, so wird man zunächst gefragt, wie viele Spieler teilnehmen sollen. Danach wählt man den oder die Charaktere aus. Klasse ist wie schon erwähnt die Tatsache, dass man nur Mii Dödel nutzen kann. So kann man ein Spiel natürlich auch personalisieren. Weder Nintendo Helden, noch sonstige Charaktere spielen eine Rolle. Dabei kann man seine eigenen Wii Bewohner nutzen, setzt auf Gast Mii’s die von der CPU gesteuert werden, oder holt sich seine Freunde über deren Remote ins Boot. Jeder kann so also seinen eigenen Mii Charakter in diesem Spiel steuern. Oder man registriert die Mii’s seiner Freunde auch über den Kanal, so dass diese dauerhaft zur Verfügung stehen. Eine Entwicklung wie z.b. in Wii Sports nehmen sie aber nicht. Man ist also nur auf Wii Party beschränkt, was aber dennoch ein feines Feature darstellt. Spielt mindestens 1 CPU-gesteuerter Charakter mit, so kann man deren KI manuell auswählen. Nach anfänglich 3 möglichen, kann man mit der Zeit bis zu 5 KI Stufen auswählen, die es dann auch durchaus in sich haben. Vorteil wenn die Mii Charaktere auf der Wii registriert sind, ist die Tatsache im Rekorde Speicher dort auch gelistet zu werden, samt dem Mii Skin.

Der erste Modus nennt sich Insel der Abenteuer und erinnert noch am ehesten an eine Brettspiel Umsetzung a la Mario Party. Von einem Startpunkt ausgehend, ist es hier das Ziel einen Schatz am Ende des Weges als Erster zu erreichen. Dies geschieht über ein Würfel Feature und dem Laufen über Spielfelder, die harmlos daher kommen, oder eben auch als Ereignisfelder durchgehen. Der Einsatz der Minispiele ist hier nun anders umgesetzt, als man das denkt. Denn die Minispiele dienen hier zwischen den einzelnen Runden dazu zu ermitteln, wer als Erster die nächste Runde beginnen kann. Denn wer z.b. als Erster würfeln darf, erhält 2 Würfel inklusive einer goldenen Variante. Der 4.-platzierte hat dann nur noch einen Würfel zur Verfügung. 73 Felder gibt es theoretisch, bis man den Gipfel und damit den Schatz erreicht. Und auf dem Weg nach oben gibt es zudem einiges an Ereignisfeldern, die zum einen Minispiele zwischendurch ermöglichen, aber auch das Vorankommen behindern oder erleichtern können. Es gibt Hindernisse, an denen man nur mit einem bestimmten Würfelwert vorbei kommt, oder kleine Fallen lassen euch hier z.b. in das Innere des Vulkans fallen, was einen viel längeren Weg zum Gipfel nach sich zieht. Spaßig umgesetzt, weil zum einen die Mii’s immer anders eingekleidet sind und zum anderen, dass man Ihnen relativ viele Mimiken und emotionale Animatonen verpasst hat. Nicht nur hier ideal für ein Familienspiel dieser Art. Dank der sehr kurzen Ladezeiten, spielt sich auch jeder Modus im Spiel äußerst flüssig. Sobald es nun darum geht ein Minispiel zu starten, gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten und Einführungen. Zum einen gibt es auch hier 3 Möglichkeiten. Neben den Minispielen die man zu Viert gegeneinander angeht, gibt es auch die 1-3 und 2-2 Spiele. Hier unterscheidet sich Wii Party also nicht von seinen bekannten Konkurrenztiteln. Bevor das eigentliche Minispiel losgeht, kann man sich über einen Vorbereitungsbildschirm die Steuerung und die Regeln vorbeten lassen. Hier entwickelt der Titel das altbekannte Feeling, das man mit der Zeit entweder seufzt oder jubelt. Je nachdem wie gut man mit einem Minispiel zurecht kommt. ;-) Das fehlen des Nunchuk als zweite Controller Einheit entschärft man dadurch ganz gut, dass man die Remote wahlweise als Pointer direkt auf den Bildschirm richtet, oder eben Quer halten muss. Hier kann man die Minispiele durchaus 50-50 einteilen. Über die Steuerung an sich muss ich mich nicht weiter auslassen. Wenn etwas schief geht, dann liegt das nicht an einer technisch schlechten Umsetzung, sondern eher an demjenigen, der vor dem Bildschirm sitzt. ;-) Es gibt schon die kuriosesten Spiele und dementsprechenden Ergebnisse, die man hinbekommen kann.

Die Minispiele selber geben das her, was man von einem Spiel dieser Art auch erwarten kann. Wie immer gibt es Spiele, die nicht allzu berauschend und spaßig gemacht sind, gut 80% der Spiele haben mir aber zumindest gut bis sehr gut gefallen. Dabei deckt man auch alle Genre ab, die in dieser Hinsicht möglich sind. Angefangen bei reinen Geschicklichkeitsvarianten, gibt es Renn- und Flugspielchen, Reaktionsvarianten, bis hin zu reinen Glücksspiel Umsetzungen samt solchen Varianten, wo auch der eigene Grips mal gefordert ist. Von wenigen Sekunden bis zu einigen Minuten lang, sind diese auch nicht zu lang oder zu kurz. Genau richtig für ein Familien Party Spiel. Wii-like dürfen auch Spiele mit Bewegungen nicht fehlen und das Thema Schütteln, Drehen und allgemein dem Ausführen von Bewegungen wird hier reichlich geboten. Hier spielt dann natürlich auch die Anzahl der Minispiele ihren Trumpf aus. Gerade im Vergleich zu vielen anderen Titeln auf der Wii, bietet man hier einiges mehr für den oder die Spieler. Ein paar richtig gelungene will ich euch kurz mal vorstellen. In Sachen Rennaction warten hier z.b. Luftakrobaten auf euch, oder z.b. ein Pferderennen, bei dem man durch dosiertes Schütteln der Remote seinen Gaul antreibt. Übertreibt man, ist eine sichtbare Leiste im Screen leer und man stoppt fast abrupt. Zudem gibt es Rennspiele, bei denen man auch Dinge einsammeln muss, oder die Gegner versucht von Plattformen zu kicken. In Sachen Geschicklichkeit kann man sogar mal richtigen Blödsinn machen. Im Video zum Spiel auch sehr gut zu sehen. ;-) Denn einmal geht es darum seitlich blickend an einer Liane zu schwingen. Per Remote Bewegung nach Links und Rechts, bis man versuchen muss am höchsten Punkt per A-Taste loszulassen, um so nach rechts zu Fliegen. Wer den Punkt nicht erwischt und übertreibt, fliegt auch gerne mal in die falsche Richtung und erzielt einen Minus Wert. Die Lacher habt Ihr dann inklusive. ;-)) Weiterhin gibt es Laufvarianten oder Klimmzugspielchen, bei denen einfach nur die schnellsten Bewegungen mit der Remote zum Erfolg führen. Spielt man hier den ganzen Abend, so ist Wii Party auch ein Spiel, das einen körperlich am nächsten Tag daran erinnert. ;-)

Reaktionsspielchen gibt es ebenfalls zuhauf. Einmal gilt es z.b. ein herunterfallendes Fass so spät wie möglich zu stoppen, ehe es dem eigenen Charakter auf den Kopf fällt. Wer hier also die größte Nervenstärke besitzt, hat gewonnen. Oder es laufen Tiere vor einer Kameralinse herum und man muss als Spieler versuchen, im richtigen Moment ein Foto davon zu machen. Selbst Ballerfreunde kommen auf ihre Kosten. Einmal gilt es mittels des eigenen Fadenkreuzes Ziele zu treffen. Neben Banditen sieht man auch Zivilisten, die natürlich entsprechende Punktabzüge mit sich bringen. Oder man muss farblich passende Dosen möglichst hintereinander in der Luft treffen, ohne das sie zu Boden fallen. Abwechslung gibt es in Wii Party mehr als genug und auch wenn man nun das Rad nicht neu erfindet, müssen sich die Minispiele alles andere als verstecken. Zweischneidig finde ich persönlich den zweiten Modus der Gesellschaftsspiele, die sogenannte Weltreise. Kann zwar auch bis zu 1 Stunde dauern, ehe man einen Durchgang komplett hat, muss aber doch mit teils etwas umständlichen und durchaus komplizierten Regeln vorlieb nehmen. Auch hier legt man Wege über den Globus in Form von Feldern zurück und das Ziel ist es hier Sehenswürdigkeiten zu Fotografieren. Pro Runde nutzen die Spieler dabei Feldkarten, um Wege zurückzulegen. Vor allem jüngere Spieler können hier schnell ein wenig die Lust verlieren, das es durchaus etwas Langatmig und Zäh vonstatten gehen kann. Ein vollgepackter Screen, samt Geldfeature machen nicht so viel Spaß in meinen Augen. Eher mal für eine Runde zwischendurch eignen sich die Modi "2 Reihen" und "Bingo". Im Erstgenannten muss man durch die Minispiele versuchen möglichst früh, farblich passende Mii Schnösel aus einem Pool in die eigenen 2 Reihen zu bekommen. Hat man in einer Reihe 3 gleichfarbige platziert, erhält man Punkte. Die Bingo Variante spielt sich ebenfalls so lala und es kann hier sogar passieren, dass man einen Durchgang gewinnt, ohne auch nur ein Minispiel gespielt zu haben. Denn neben Bingo Kugeln mit Minispiel Emblem, rollen eben auch Kugeln mit Mii Skins heraus. Hat man diesen Mii in seinem Bingofeld, darf man das Feld aktivieren. Kommen hier passend 5 richtige Kugeln, gewinnt man also nur dadurch einen Durchgang. Der letzte Modus der Gesellschaftsspiele bringt da schon wieder mehr Action in das heimische Wohnzimmer. Der Modus Münzrad ist was für die Glücksspieler unter euch. Hier geht es in mindestens 10 Runden darum, wer das meiste Geld erspielt hat. Pro Runde darf jeder Spieler einmal an einem überdimensionalen Rad drehen. Je nachdem wo das Rad stoppt, wird entweder mit kleinen Beträgen das eigene Konto gefüllt, oder aber der alles überragende Jackpot.

Das kann Rundenlang passieren, ohne das diesen jemand erspielt. Erst wenn jemand auf einem der wenigen Minispiel Felder am Rad stoppt, wird in Minispielen um den Jackpot gespielt. Je mehr Runden man spielt, um so schwerer wird das Ganze. Nachteilige Felder werden dem Rad hinzugefügt, so das man auch mal einen anderen Mitspieler herausfordern kann, oder man ist fix mal um die Hälfte seines hart erspielten Geldes gebracht. Dieser Modus hat mir sehr gefallen und bringt auch ein wenig die Geldgier im Spieler hervor. ;-) Bei allen Runden die man in der Form angeht, spielt man die einzelnen Minispiele auch dauerhaft frei. Dazu eben auch die KI Grade und Bonus Modi. Kann man so z.b. jedes Minispiel auch einzeln über das Hauptmenu angehen, warten weitere Modi auf euch. So darf man z.b. die reine Einzelspieler Herausforderung angehen. Hier geht es dann nur allein zur Sache und man darf über spezielle Spielfelder ein Minispiel nach dem anderen angehen. Spaßig auch wenn sich dies allein recht schnell abnutzt. Hier stellt auch Wii Party keine Ausnahme dar und der Spaß bleibt nur im Mehrspieler Bereich dauerhaft hoch. Vor und Nachteile gibt es hier z.b. beim freischaltbaren Turnier Modus. Schön das man hier mehrere Minispiele nach Punkten hintereinander angehen kann. Egal ob allein oder mit Freunden. Nachteil in meinen Augen ist aber die Tatsache, das man maximal 5 davon hintereinander spielen kann. Hier hätte ich mir gewünscht, das man die Zusammenstellung selber wählen und vor allem viel umfangreicher machen kann. Nimmt dem Modus den Langzeitspaß. Etwas richtig gelungenes findet man dann in den sogenannten Zimmerspielen auf dem Hauptmenu. Hier spielt die Remote und der Lautsprecher seine Stärken einmal ganz anders aus. 5 Spiele warten hier auf euch. Einmal geht es z.b. darum Tierstimmen zu erkennen. Hat man 4 Remotes vor sich liegen, schallt aus jeder ein anderes Tiergeräusch. Der Spieler, der zuerst auf der richtigen Remote den A-Knopf drückt, sobald das Tier auf dem Bildschirm erscheint, hat gewonnen. Der absolute Knaller ist aber die sogenannte Wii-FB Jagd. Zumindest dann, wenn Ihr in einem wirklich großen Wohnzimmer mit vielen möglichen Verstecken spielt. Denn hier geht es darum versteckte Remotes zu finden. Klingt ungewöhnlich, ist es auch.

Zunächst verlässt den Spieler den Raum, während der andere die maximal 4 Remotes irgendwo im Zimmer nicht sichtbar versteckt. Man legt sie irgendwo hin und drückt die A-Taste, um sie zu aktivieren. Hat man dies bei allen 4 getan, ruft man den Spieler wieder herein. Jetzt muss dieser in 100 Sekunden versuchen diese zu Finden und ebenfalls per A-Taste auch im System wieder anzumelden. Der Clou ist nun, dass die Remotes in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Laute aus dem Lautsprecher zaubern. Und man sollte es kaum glauben, aber man lokalisiert die Orte bei weitem nicht so schnell wie man denkt. Vor allem wenn alle 4 Remotes fast gleichzeitig Geräusche von sich geben. Das ist wirklich mal was anderes und macht auch nach mehreren Runden immer wieder mal Spaß. OK, es ist nun kein stundenlanger Abendfüller, aber die Idee und Umsetzung finde ich richtig Klasse. So punktet der Titel vor allem in Sachen Abwechslung. Es gibt keinen Alles überragenden Modus im Spiel, den man andauernd angeht. Man wechselt schon hier und da mal durch. Man hätte jedoch hier und da die Minispiele durchaus noch häufiger einbinden können. Wobei es eben Spielmodi gibt, bei denen das mal mehr oder weniger stark spürbar ist. Die Einbindung der Mii Charaktere finde ich richtig Klasse. Gerade in der Familie, wenn sich alle Beteiligten so ihren Dödel zurechtgebastelt haben, erhöht das den Bezug und Spaß durchaus. Zwar ist Wii Party in meinen Augen kein Mario Party Killer, aber zumindest für Familien genau der richtige Titel, um einen gemeinsamen Abend oder Nachmittag zu verbringen. Nach vielen oberflächlichen Spielen dieser Art auf der Wii, endlich mal wieder ein lohnenswerter Minispiel Titel.

Grafik & Sound....

In Sachen Grafik erwartet euch zunächst ein sehr bunter und farbenfroher Titel. Egal ob das die Umgebungen der Gesellschaftsspiele angeht, oder die reinen Minispiele an sich. Diese leben von einer gewissen Lebendigkeit, die vor allem durch die Hauptakteure erreicht wird. Die Mii Charaktere sind in dieser Hinsicht durchaus das Salz in der Suppe und zum einen recht liebevoll eingebunden, verschieden gekleidet und glänzen auch durch Emotionen und Animationen. Etwas das man den Rackern, ob der groben Darstellung gar nicht so zutraut. Hier passt vieles im Spiel. Klar das man keine HighRes Effekte zu sehen bekommt, aber man bewegt sich doch auf einem gelungenen Niveau. Technisch muss man sich keinerlei Sorgen machen. Hier bekommt man ein typisches Nintendo Spiel ohne Fehl und Tadel.

Der Sound ist ebenfalls sehr typisch und passend. In jedem Shooter würde man zwar gleich wieder ausmachen. Für einen Party Titel dieser Art, ist das melodische Gedudel genau die richtige Sounduntermalung. Dank Surround sogar hier und da mit richtig edlen Klängen. Effekte gibt es mehr als genug und eigentlich jedes Minispiel bringt seinen eigenen typischen Sound mit. Viel Liebe zum Detail, die man hier heraushört.

Multiplayer....

Über den Mehrspieler muss man sich eigentlich gar nicht so umfangreich auslassen. Bis auf die explizit für einen Spieler gemachten Modi, kann man alles andere mit 2-4 Spielern angehen. So bleibt in dieser Hinsicht auch kaum ein Minispiel verborgen. Einzig die sogenannten Team Spiele, sind dann speziell an Team Action angepasst. Über das Hauptmenu erreichbar, spielt man so auf jeden Fall immer im Team. Auch hier warten Rundenbasierte Modi auf euch, die ebenfalls durchzogen sind von den im Spiel enthaltenen Minispielen. Nur eben die 2-2 Varianten, die man hier zu spielen bekommt. Überhaupt erzeugt auch Wii Party den typischen Mehrspieler Effekt. Sobald mindestens 2 menschliche Spieler aktiv einen Modus angehen, egal ob Zusammen oder Gegeneinander, erhöht sich der Langzeitspaß in Wii Party. Klar das Partien mit 4 menschlichen Spielern das höchste der Gefühle darstellen. Bis auf wenige Ausnahmen geht es in den Minispielen auch im Vollbild zur Sache, so das auch bei kleineren Bildschirmen der Spielspaß nicht auf der Strecke bleibt.

Fazit....

Wii Party ist im schier überfüllten Minispiel Genre auf der Wii, endlich mal wieder eine positive Erscheinung. Das liegt vor allem an der Anzahl der enthaltenen Minispiele und auch der konsequenten Einbindung der Mii Charaktere, die das Spielgeschehen angenehm personalisieren. Spielerisch viel Abwechslung wird geboten, auch wenn nicht jeder Modus komplett gefallen hat. Das Rad neu erfinden kann auch Wii Party nicht. Hier und da noch eine intensivere Einbindung der Minispiele, und man wäre ein ernsthafter Mario Party Konkurrent gewesen. So bleibt ein Titel, der für vergnügliche Stunden mit der ganzen Familie ideal geeignet ist. Grafisch und vom Sound her erfüllt der Titel ebenfalls genau das, was man von ihm auch erwartet. Es sind eher Kleinigkeiten, die hier und da etwas Negativ daher kommen. Insgesamt sollten Mario Party Fans also dennoch einen Blick riskieren. Allein schon um sein Remote Lager kostengünstig aufzurüsten. ;-)

 

+ Gutes Familienspiel
+ Einfache Steuerungen
+ Klasse Mii Einbindung
+ Viele Spielmodi
+ 80 Minispiele
+ Zimmerspiele mal was anderes
+ Score Gameplay
+ Komplett Deutsch
+ Preis inklusive Remote
- Allein nicht so Spaßig
- Online Vergleiche wären toll
- Mehr Brettmodi wünschenswert

GRAFIK: 72%

SOUND/EFFEKTE: 72%

MULTIPLAYER: 78%

GESAMTWERTUNG: 72%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de