konsolenkost.de

 
Mag64 Nintendo Wii Wifi Special

Das Nintendo Wii Wi-Fi Special

Letztes Update dieses Specials: 08.02.2009
Online Gameplay mit Animal Crossing: Let's Go to the City

Einleitung....

Wie es gute Tradition ist wollen wir bestimmte Termine in der Nintendo Welt mit einem Special begleiten. Wie vor einiger Zeit als der GCN oder der Nintendo DS endlich online ging, starten wir dies nun auch bei der Nintendo Wii Konsole. Dabei will ich dem Special schon ein paar allgemeine Worte voran schicken. Zunächst richtet sich das Special neben bereits spielenden Online Gamern vor allem an viele noch unentschlossene, die gerade in Sachen Möglichkeiten noch ein paar Hinweise möchten.

Wir versuchen alle Möglichkeiten zu beschreiben und gehen in einzelnen Abschnitten auf jede Variante in den Spielen ein. Darüber hinaus möchte ich am Ende des Artikels neuen Lesern auch die Link's zum Mag'64 Forum nahelegen, in denen über spezielle Probleme diskutiert wird und wo man untereinander die Freundescodes tauschen kann. Denn zu allen Problemen und Fragen haben auch wir nicht sofort die passende Antwort. In diesem Sinne hoffen wir euch ein hilfreiches und interessantes Special anbieten zu können und hoffen man trifft sich online einmal. Denn logischerweise findet Ihr unten auch den Mag'64 Freundescode. Wollen wir hoffen das dieses Special nicht verkümmert und die Entwickler die Online Spiele nicht vergessen.

Was ist Wi-Fi und worum geht's überhaupt....

Eingefleischte Cracks mögen darüber schmunzeln, doch auch Fragen was Wi-Fi überhaupt bedeutet und was es einem Nintendo Wii Besitzer bringt erreichen uns. Also fangen wir wie man so schön sagt kurz beum Urschleim an. Das Kürzel Wi-Fi bedeutet zunächst Wireless Fidelity und steht eigentlich für eine Organisation deren Ziel es ist Produkte verschiedener Hersteller zu zertifizieren um die Zusammenarbeit zwischen Kabellosen Geräten zu gewährleisten. Neben Firmen wie Microsoft, Apple oder IBM ist auch Nintendo ein Mitglied dieser sogenannten Wi-Fi Alliance. Wie wir alle nun wissen ja nun auch nicht umsonst. So bekommen z.b. nur Firmen die dieser Alliance angehören auch das bekannten Wi-Fi Logo auf ihre Produkte. Für unser Thema ist das ganze seit Einführung des Nintendo DS wichtig und wird uns hoffentlich bei der Wii Konsole auch öfters begegnen. Denn mit der Nintendo Wi-Fi Connection (WFC) wird es nun Nintendo Wii Spielern möglich weltweit online gegeneinander anzutreten, wenn die Spiele dies direkt unterstützen und damit auch Inhalte per Onlinezugang auf die heimische Wii Konsole zu holen. Natürlich abseits der Nintendo Wii Kanäle oder des VC Features.

Online mit der Wii Konsole

Neben den Kanälen, die wir im entsprechenden Special ja ebenfalls vorstellen kümmern wir uns hier nur um die Spiele, welche man online zocken kann. Dabei ist allerdings das Thema Voraussetzungen gleich mit den Kanälen.

Die Vorgehensweise um mit der Wii Konsole online gehen zu können ist ähnlich aufgebaut wie beim Nintendo DS. Wichtig zu wissen das auch hier die Freundescodes wieder eine Rolle spielen. Dabei bietet man euch um Online gehen zu können, erneut die verschiedenen Möglichkeiten über WLAN an. Wahlweise über einen eigene Router und entprechend für die Wii Konsole entwickelte WLAN Kits. Entsprechende Tests findet Ihr in unserer Zubehörrubrik Um die Wii Konsole online fähig zu machen wechselt Ihr in das System Menu und dort auf den Punkt Internet. Hier erscheinen nun 3 mögliche Verbindungen, die Ihr nutzen und Speichern könnt. Dabei steht euch wie auf dem DS die Access Point Auswahl, der Nintendo USB Connector und das Manuelle Setup zur Verfügung. Wollt Ihr also über einen PC WLAN Router online gehen, wählt Ihr den Punkt Access Point an. Für dieses Special dient erneut die Fritz!Box 3070, die wir euch schon im DS Online Special vorgestellt haben und die auch hier beste Arbeit verrichtet. Laßt Ihr also nach einem Access Point suchen findet die Wii Konsole die Box und gibt sie euch als Möglichkeit. Jetzt kommen erneut die Sicherheitseinstellungen zu ihrem Recht. Je nach Einstellung des Routers habt Ihr ein offenes Schloßsymbol oder ein geschlossenes. Bei einem offenen Symbol könnt Ihr ohne Verschlüsselung loslegen. Empfehlenswert ist das aber nicht unbedingt. Die Wii Konsole unterstützt nun neben WEP auch WPA und WPA2. Möchtet Ihr diese Varianten nutzen stellt man das ganze auf dem Router ein und legt ein Sicherheitskennwort fest. Dieses Kennwort gibt man nun auch auf der Wii Konsole ein. Danach wird das ganze gespeichert und eine Testverbindung wird aufgebaut. Ist diese Erfolgreich könnt Ihr diese als Zugang festlegen. Seid Ihr das erste mal Online werdet Ihr mit dem ersten Hardware Update konfrontiert. Das sollte man tunlichst nutzen um das System auf den neuesten Stand zu bringen. Nach dem durchaus mehrmaligen Update sollte im System Menu die Version 3.0E oben rechts auftauchen.

Ist das Update fertig werdet Ihr nun gefragt ob Ihr den WiiConnect24 Service nutzen wollt und erhaltet zudem eine Abfrage für den Shop Kanal. Danach stehen euch alle Möglichkeiten zur Verfügung was das Thema Kanäle und natürlich das Online Gameplay bei entsprechenden Spielen angeht. Und denen widmen wir uns in diesem Special nach und nach.......

Mario Strikers Charged Football geht online...

Das Thema Online Gameplay mit einer TV gestützten Konsole der Firma Nintendo ist ein äußerst diskussionswürdiges Thema. Entgegen der Konkurrenz ist das mögliche Online Feature in Sachen Spielen bis jetzt sehr stiefmütterlich behandelt worden. Seit den Phantasy Star Spielen auf dem GCN fristet das ganze immer noch ein Schattendasein. Zwar ist Online an sich durch die Kanäle und die Virtual Console Spiele seit der Wii Einführung ein ganz anderes Kaliber. Aber Online gegen und miteinander Spielen ist immer noch ein Ding für sich. Zumindest ist aber auf der Wii Konsole der Startschuß gefallen und mit Mario Strikers Charged Football das erste Onlinfähige Spiel auf dem Markt. Wollen wir hoffen das die Pause bis zu den nächsten Games nicht wieder ewig lang ist.

Schauen wir uns also das Online Gameplay von der heimischen Couch mit dem Spaßfußballer etwas genauer an. Wer seine Konsole für die anderen Online Inhalte fit gemacht hat, wird auch hier keine Überraschungen erleben. Spezielle Voraussetzungen sind nicht nötig und auch preislich ist das ganze kein Thema, weil Kostenlos. Besonderheit beim Online Gameplay hier ist die Möglichkeit allein oder auch zu zweit von zuhause aus online spielen zu können. Multiplayer der ganz anderen Art ist also hier möglich. Wobei sicherlich der Single Modus gegen Online Gegner den Löwenanteil übernimmt. Sobald eure Konsole also onlinefähig ist könnt Ihr den im Spiel enthaltenen Wi-Fi Modus nutzen. Dazu steht euch auf dem Hauptmenu von Mario Strikers Charged Football der entsprechende Punkt zur Verfügung. Wählt Ihr diesen an erinnert vieles an das Gegenstück auf dem Nintendo DS. Auch die Wii Konsole arbeitet mit den speziell auf das Spiel gemünzten Freundescodes, die eure Konsole und das Spiel als "Einheit" ansehen. Das jetzt angelegte Profil funktioniert also nur mit dieser Konsole. Desweiteren und auch ein Grund dafür ist die Nutzung des eigenen Mii Charakters, der von nun an euer persönliches Aushängeschild ist. Wer bisher keinen Mii Charakter angelegt hat, sollte dies nun tun.

Sobald Ihr den Punkt Wi-Fi anwählt werdet Ihr zunächst nach dem nun zu benutzenden Mii Charakter gefragt und mit dem Server verbunden. Wer mehrere Mii Charaktere hat kann hier den dafür vielleicht vorgesehenen starten. Ist das ganze geschehen landet Ihr kurz darauf auf dem Hauptmenu des Online Spielchens. Hier warten neben der Hilfe Funktion und dem Zurück Punkt nun 4 Hauptmenu Rubriken auf euch. Die wichtigste zu Beginn ist das Thema Freunde. Unter diesem Punkt könnt Ihr zum einen die Freundescodes eurer Kumpels eintragen und erfahrt natürlich auch den eigenen Freundescode um ihn weitergeben zu können. Die weiteren Menupunkte sind die Rangliste, sowie die spielerischen Aspekte Freundspiel und Punktspiel. Einfachstes Beispiel ist dabei das Freundspiel. Sobald einer davon eurer Liste eingetragen ist und man sich verabredet kann man ein Spielchen gegeneinander wagen, das dem des Just for Fun Modus offline gleicht. Allerdings und das ist für Freunde der Statistik und Belohnung wichtig, gibt es hier keine der sogenannten Ranglisten Punkte. Dieses Ranglisten System ist vor allem für Langzeitspieler interessant, hat aber einen für mich negativen Beigeschmack.

Das enthaltene Ranglisten System wird in Mario Strikers Charged Football nämlich stetig resettet. Klingt jetzt ein wenig komisch, soll aber zumindest die Chancen für Gelegenheitsspieler erhöhen. Denn unter der Rubrik Punktspiel verbirgt sich der eigentliche Online Modus gegen andere Spieler in Europa, auf die man das ganze territorial beschränkt hat. Die einzelnen Spielergebnisse führen nun zu sogenannten Ranglisten Punkten, die bei Siegen, Niederlagen oder Golden Goals entsprechend Punkte einbringen. Diese Punkte sorgen dafür das Ihr auf der Online Rangliste mit dem Namen eures Mii Charakters auftaucht. Das ganze ist nun so angelegt das nach 1 Woche eine sogenannte Saison wieder vorbei ist. Vorteil das Spieler, welche ewig lange mal nicht zum Online Spielen kommen immer wieder aufs neue die Chance haben auch mal oben in der Rangliste aufzutauchen und nicht von Vielspielern "überrannt" werden. Nachteil das eben die Langzeitspieler bis auf die eigenen Statistiken nicht soviel davon haben. Vergleichbar als wenn die Statistiken in Mario Kart DS nach 1 Woche auf Null gesetzt werden. Damit muß man sich anfreunden. Wer 1 Woche intensiv spielt und eine sogenannte Saison hinter sich bringt taucht im Gegenzug und bei entsprechenden Ergebnissen auf der Strikers Seite Nintendos auf.

Um nun Punkte einzuspielen gilt es sich nur dem entsprechenden Menupunkt zu widmen. Wählt Ihr diesen an könnt Ihr nun entweder allein oder mit einem Freund, hier als Gast bezeichnet, online nach Gegnern suchen. Dabei wird das ganze nach Serien gespielt, was nichts anderes als eine Best of Serie ist. Wer von 3 Spielen 2 gewinnt hat auch die Serie gewonnen und bekommt entsprechend Punkte dafür. Entgegen dem Freundspiel ist hier die Spielzeit festgelegt. Wählen könnt Ihr natürlich den Spielführer, die "Bodentruppen", sowie das Stadion. Wählt der Gegner ein anderes, entscheidet der Zufall. Alle Auswahlmöglichkeiten sind zeitlich begrenzt, so das man nicht ewig warten muß. Bevor das eigentliche Spiel startet wird euch die Verbindungsqualität angezeigt. In Form von möglichen Sternen reicht die Anzeige von 1-4 Sternen, wobei 4 Sterne die beste Verbindung darstellen. Nach persönlichen Erfahrungen sollte man auch nur diese Qualität akzeptieren. Selbst bei 3 Sternen hatte ich desöfteren starkes Ruckeln beim Spielen, was den Spaß deutlich nach unten drückt. Im Gegensatz gabs auch 2 Sterne und völlig flüssiges Gameplay. Erst bei 4 Sternen könnt Ihr euch wirklich sicher sein das euch flüssiges Gameplay bevorsteht.

Danach startet ein Spiel genauso wie Offline und ist der Speed in Ordnung unterscheidet sich nichts vom Offline Gameplay. Dafür erwartet euch durchaus eine Lehrstunde oder auch mal ein eigener haushoher Sieg. Denn nicht immer sieht man wie gut der Gegner auch ist. Spaß machen tut das ganze aber in jedem Fall und ist neben Spaßfußball ohne Punkte gegen einen Freund zunächst genauso motivierend wie mit Punkten im Ranglisten System. Einziger Wermutstropfen ist das Saison Gameplay mit 1 Woche. Sicher ein subjektiver Punkt aber zumindest etwas das mir weniger gefällt. Nichts destotrotz ist bei technisch perfekter Verbindung ein unterhaltsamer Modus gegeben und man kann dem Spiel so allein gegen Gegner Online wesentlich mehr Spielzeit entlocken. Die Nutzung des Mii Charakters ist eine feine Sache und erhöht den Bezug zum eigenen Wii Dödel doch auf lange Sicht immens. Wollen wir hoffen das Mario Strikers Charged Football nicht lange allein in Sachen Online Gameplay bleibt.

Einen Punkt den man allerdings schon vom DS her kennt, erlebt man unter Umständen auch hier oft. Denn die Kiddies online, die mal wieder nicht verlieren können, kappen auch hier gerne mal die Verbindung. Zwar meist erst im Entscheidungsspiel, so das die Punkte vorher bleiben, aber nervig ohne Ende und ein Grund warum ich ab und zu gerne mal die imaginäre Faust in ein anderes Zimmer in Europa geschickt hätte. Auch diese Unart solltet Ihr also mit einplanen.

Der Wi-Fi Punkt im Hauptmenu

Die Auswahl des Mii Charakters

Das Online Hauptmenu in MSCF

Charakterwahl Online

Der Test zu Mario Strikers Charged Football

Der Mario Strikers Charged Football Freundescode des Mag'64:
Mii Name: Matt
Spieler: Matthias Engert
Freundescode: 532687922647

Fifa 08 geht online...

Das Online Zeitalter auf der Wii bringt auch gleich mal eine lange nicht mehr getätigte Handhabung zu einem Titel. Hat Jens sich um den Test und das Spiel an sich gekümmert, deckt meine Wenigkeit den Online Artikel ab. Nicht ohne Grund, da ich in Strikers schon meine Erfahrungen sammeln konnte und deshalb ein "wenig mehr" Erfahrung habe. Vergleiche sind so auch etwas besser zu handhaben.

Das Fifa 08 ebenfalls in das Online Zeitalter auf der Wii gestartet ist, ging im allgemeinen Release fast schon unter. Zwar hat man leider auch zu meinem Mißfallen den Manager Modus entfernt, dennoch ist der Online Modus für Spieler, die dieses Feature nutzen können ein echter Gewinn. Im gesamten muß ich sagen gefällt mir die Fifa Variante des Online Gameplay sogar eine Tick besser als bei Nintendos Spaßfußballer. Doch kümmern wir uns der Reihe nach darum.

Eher ungewöhnlich und auch ein Fingerzeig das es anders geht, ist die Tatsache das Fifa 08 ohne Freundescodes auskommt. Um Online loszulegen, was hier auch die Nutzung eures Mii einschließt, startet Ihr über das Hauptmenu die Spielmodi und danach den Online Modus. Startet Ihr das ganze das erste mal, so müßt Ihr erstmal ein recht langwieriges Anmelden hinter euch bringen. Dabei werden einige Infos abgefragt. Name, Paßwort und auch persönliche Daten wie Geburtstag und Geschlecht. Wichtig zu wissen, das die Daten dabei in den USA gespeichert werden. Ist euer Nick, den Ihr bei der Anmeldung frei gewählt habt schon vergeben, gibt man euch alternative Namen zur Auswahl. Das Mag64 hat bewußt oder unbewußt viele Fans. Denn es hat lange gedauert ehe ich mal einen recht kryptischen Namen frei wählen konnte. ;-) Ist diese Prozedur abgeschlossen werden zunächst die gesammelten Server Daten herunter geladen. Schlußendlich landet Ihr dann auf dem Hauptmenu des Online Modus in Fifa 08.

Dieses Menu gibt euch zum einen viele Möglichkeiten spielerisch loszulegen, bietet aber dazu auch einige Anzeigen. Angefangen beim Land, der Spielstatistik und dem Ansehen gibt es einen Wert, für den man EA garnicht hoch genug loben kann. Nämlich die sogenannten Abbruch Anzeige. Wir alle kennen seit Mario Kart das Thema Kiddies und ihre Abbrüche mitten im Online Spiel. Hier wird jeder Abbruch registriert und erscheint vor einem Spiel auch beim Gegner als Ansicht. Habt Ihr z.b. 4 Spiele gemacht und alle 4 von Hand abbgebrochen, erscheint in dieser Anzeige eine 100%. So könnt Ihr abschätzen ob es sich lohnt gegen diesen Gegner anzutreten. Wählt Ihr den Just for Fun Modus über das Menu an, so könnt Ihr hier neben dem Level des Gegners auch direkt diese Abbruchrate einstellen. Wie ich finde ein sehr geniales Feature.

Die Feinheiten kommen in den anderen Modi. Zunächst gibt es auch hier eine Rangliste, die Ihr euch jederzeit anschauen könnt und die normal läuft, ohne das sie zurückgesetzt wird. Desweiteren könnt Ihr in der Lobby direkt schauen welche und wieviele Gegner sich in den 4 Stufen so auf den Servern herumtreiben. Überhaupt ist Infotainment ganz groß geschrieben. Neben jederzeit aktualisierter Anzeige wieviele Spieler online sind, läuft unentwegt im Hauptmenu ein Live Ticker mit Fußballnachrichten, Ergebnissen und Ansetzungen durch. Auch so hält man den Spieler bei Laune. Ist der Spaßmodus für das Spiel Just for Fun gut geeignet bietet man mit den Interaktiven Ligen einen echten Killer Modus.

In den Interaktiven Ligen dürft Ihr euch nämlich für einen Verein einer Liga eurer Wahl entscheiden. Ihr spielt hier eine komplette Saison mit dem Team nach, das Ihr ausgewählt habt. Entscheidet Ihr euch hier für einen Verein, so müßt Ihr diesen das Jahr lang auch nutzen. Danach spielt Ihr 1:1 die Ansetzungen des realen Liga Alltags durch und arbeitet euch so in der Tabelle nach oben, oder eben auch nicht. Zwar fehlt mir noch der Langzeit Überblick, dennoch empfinde ich diesen Modus als sehr motivierend, da Ihr auch hier gegen menschliche Gegner spielt. Das hat schon was und wertet den Online Modus nochmals auf.

Zu guter letzt schauen wir auf die technische Seite. Ladezeiten und ähnliches sind wie im Offline Spiel. Was man merkt ist eine etwas zurückgeschraubte Grafik im Online Spiel, die nicht ganz an den EDTV/HDTV Modus des Offline Spiels heranreicht. Alles wirkt ein wenig grober, ist aber dafür in Sachen Speed ohne Einbußen. Der I-Punkt wäre natürlich noch eine Performance Anzeige wie bei Strikers, wie gut die Verbindung ist. So kann es durchaus auch hier die 2 Gesichter geben. Mag das Kurzpaß Spiel locker von der Hand gehen, kann das ganze bei weiten und hohen Flanken durchaus mal Ruckeln. Mal mehr oder weniger spürbar. Übrigens auch ein positives Feature, das wenn Ihr im Ballbesitz seid auch mal Pause drücken könnt. Wie immer klingelt das Telefon meist doch im "richtigen" Moment. ;-) Alles in allem ein sehr guter Online Part in Fifa 08, der den Managerpart zwar nicht ersetzt, aber viele Möglichkeiten und einige geniale Feature bietet.

EA Nation als Online Hauptmenu

Der Just for Fun Modus

Die Lobby online

Killerfeature Interaktive Ligen

Der Test zu Fifa 08

Madden NFL 08 geht online...

So langsam kommt endlich Bewegung in das Online Thema auf der Wii Konsole. Nachdem es ja lange Zeit mal hieß Pokemon Battle wäre der erste Onlinetitel, hat dieses Jahr eine andere Geschichte gezeigt. Nach Nintendos Strikers Variante glänzt im Moment EA mit seinen eigenen Varianten. Schon in Fifa 08 konnte man mit EA Nation zeigen was Online möglich ist. Und fast schon unterzugehen droht das Online Feature in Madden NFL 08. Denn auch hier dürft Ihr euch in mehr als nur 1-1 Spielchen online betätigen.

Wie Fifa 08 ist auch die 08er Madden Variante ein Spiel das ohne Freundescodes auskommt. Um Online loszulegen startet Ihr über das Hauptmenu den vielsagenden Menupunkt Play Online. Startet Ihr das ganze das erste mal, so müßt Ihr erstmal ein recht langwieriges Anmelden hinter euch bringen. Dabei werden einige Infos abgefragt. Name, Paßwort und auch persönliche Daten wie Geburtstag und Geschlecht. Wichtig zu wissen, das die Daten dabei in den USA gespeichert werden. Ist euer Nick, den Ihr bei der Anmeldung frei gewählt habt schon vergeben, gibt man euch alternative Namen zur Auswahl. Seit dem Namens Fiasko bei Fifa habe ich nun ein etwas anderes System gewählt, so das ich diesmal nicht ewig nach einem freien und halbwegs passenden Mag64 Namen suchen mußte. Ist diese Prozedur abgeschlossen werden zunächst die gesammelten Server Daten herunter geladen, was in Madden auch das Thema Roster mit einschließt. Schlußendlich landet Ihr dann auf dem Hauptmenu des Online Modus in Madden NFL 08.

Dieses Menu ist dem von Fifa 08 fast gleich und gibt euch zum einen viele Möglichkeiten spielerisch loszulegen, bietet aber dazu auch einige Anzeigen. Unterschied zum Fußballer das hier nun alles komplett Englisch ist. Angefangen beim Land, der Spielstatistik und dem Ansehen gibt es einen Wert, für den man EA auch hier nochmal garnicht hoch genug loben kann. Nämlich die sogenannte Abbruch Anzeige. Wir alle kennen seit Mario Kart das Thema Kiddies und ihre Abbrüche mitten im Online Spiel. Hier wird jeder Abbruch registriert und erscheint vor einem Spiel auch beim Gegner als Ansicht. Habt Ihr z.b. 4 Spiele gemacht und alle 4 von Hand abbgebrochen, erscheint in dieser Anzeige eine 100%. So könnt Ihr abschätzen ob es sich lohnt gegen diesen Gegner anzutreten. Wählt Ihr den Just for Fun Modus über das Menu an, so könnt Ihr hier neben dem Level des Gegners auch direkt diese Abbruchrate einstellen. Wie ich finde ein sehr geniales Feature.

Die Feinheiten kommen in den anderen Modi. Zunächst gibt es auch hier eine Rangliste, die Ihr euch jederzeit anschauen könnt und die normal läuft, ohne das sie zurückgesetzt wird. Desweiteren könnt Ihr in der Lobby direkt schauen welche und wieviele Gegner sich in den einzelnen Stufen so auf den Servern herumtreiben. Wer Lust hat vor oder nach einem Spiel einen dort gefundenen Gegner vollzuquatschen, hat über diverse Chattools die Gelegenheit dazu. Überhaupt ist Infotainment auch in Madden NFL 08 ganz groß geschrieben. Neben jederzeit aktualisierter Anzeige wieviele Spieler online sind, läuft unentwegt im Hauptmenu ein Live Ticker mit Nachrichten, Ergebnissen und Ansetzungen durch. Das gleiche Spielchen wie man es auch Offline über das Hauptmenu zuschalten kann.

Der wirklich große Unterschied zu einem Fifa 08 ist das Fehlen des Liga Modus. Den habt Ihr hier nicht zur Verfügung. Die Madden Variante beschränkt sich auf das normale Spielen gegen andere Gamer weltweit und dem Erspielen von Ranglistenpunkten, die natürlich dauerhaft gespeichert werden. Positiv das man über die Lobby Rooms sich eher versteckt auch die Geschwindigkeit der Verbindung über 4 Balken anschauen kann. Auch so kann man einschätzen ob zumindest der eigene Anteil passend ist. Stimmt alles könnt Ihr nach einem Gegner suchen. Ihr könnt, sofern das euer Profil zuläßt den Schwierigkeitsgrad und die Spielzeit einstellen und dürft nun nach Gegnern suchen die eurem Rang entsprechen, oder eben stärker oder schwächer sein sollen. Dazu die angesprochene Anzeige wie hoch die Abbruchrate des Gegners sein soll.

Wie immer zum Ende dieses Artikels ein Blick auf die technische Seite. Abgesehen von kleineren Grafikdetails die man etwas zurückgenommen hat, findet man in etwa das Offline Ambiente vor. Die Abläufe sind komplett vorhanden, was vor allem beim Thema Zeit eine große Rolle spielt. Wenn Ihr die Zeit mal anhalten wollt gilt es eine Auszeit zu nehmen. So wie in der Realität. ;-) Was den Gamespeed angeht konnte ich zumindest mehrere Extreme mal beobachten. Solange Ihr lauft geht es meist flüssig vonstatten. Ist die Verbindung schlecht und Ihr steht auf weite Pässe ruckelt es schonmal hier und da. Ärgerlich da die FreeMotion Steuerung schon nur dann richtig funktioniert, wenn der Ablauf auch flüssig läuft. Aber im guten gibt es keine hinderlichen Probleme. Da ich davon ausgehe das gerade bei Madden und dem Server Standort USA EA eher noch in die Hardware investiert, sollte auf lange Sicht hier nichts anbrennen.

EA Nation als Online Hauptmenu

Der Just for Fun Modus

Die Lobby online

Das eigene Profil Online

Der Test zu Madden NFL 08

Endless Ocean geht online...

Wie bereits im Test kurz erwähnt wurde, besitzt „Endless Ocean“ einen Mehrspieler-Modus, dieser funktioniert jedoch nur über die Online-Fähigkeit der Wii-Konsole. Was wiederum bedeutet, dass einer Eurer Freunde ebenfalls Besitzer des Titels ist und ebenso die Möglichkeit hat mit der Wii online zu gehen. Dieser Umstand stellte uns anfangs vor das Problem, dass ich niemanden kannte – bis auf Mitglieder des Forums – der das Spiel besitzt. Sprichwörtlich in letzter Sekunde konnte jedoch ein Kumpel das „okay“ vermelden, da er es sich nun auch geholt hatte. Einer Online-Tauchpartie stand also nichts mehr im Wege.

Wegen des äußerst gemütlichen und stressfreien Settings im Einzelspieler-Modus, konnte man bereits ahnen, dass es im Multiplayer nicht viel anders zurecht gehen würde. Dem ist genau so: über die Treppe am Schiff könnt Ihr aus einer Liste an Bekannten denjenigen auswählen, den Ihr gerne besuchen würdet, beziehungsweise Ihr lasst Euch besuchen. Gemeinsam geht es dann ab ins kühle Nass und auf Entdeckungstour. Positiver Nebeneffekt der Gruppentaucherei: über ein Chat-System dürft Ihr miteinander kommunizieren, wobei hier nur vorgegebene Wörter zu finden sind („Hierhin!“). Selbstständig ist es Euch also nicht möglich Sätze zu formen. Wie gesagt, das alles funktioniert nur über die Online-Verbindung, macht aber recht viel Spaß. Nicht für ein ganzes Wochenende, sondern eher für Zwischendurch.

Der Test zu Endless Ocean

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen geht online...

Ein Sportspiel ist auf dem Papier natürlich hervorragend geeignet um für Online Gameplay herzuhalten. Leider in diesem Falle nur auf dem Papier und zum Wi-Fi Modus in Mario & Sonic müssen wir soviel nicht schreiben. Denn leider unterstützt die Online Variante kein Gameplay gegen andere Spieler, sondern einzig den Upload und Abgleich von Rekorden, die Ihr erzielt habt. Versteckt unter dem Rekorde Bildschirm findet man die Wi-Fi Option. Einmal angewählt kommt nun der in den Optionen gewählte Namen zum Einsatz. Mit diesem könnt Ihr euch nun einwählen und landet schlußendlich auf dem Rekorde Bildschirm. Hier habt Ihr nun die Gelegenheit in zweifacher Hinsicht nach dem rechten zu sehen. Zum einen dürft Ihr euch die weltbesten Rekorde anschauen und könnt so vergleichen was eure Bestzeiten und Scores wert sind, oder aber Ihr seid so gut und könnt eure Werte gleich online einbinden. Ebenso könnt Ihr aber auch zu jedem eigenen Rekord sehen, auf welchem Rang Ihr damit in der Online Welt landet. Mehr ist es leider nicht, so das man schon ein wenig enttäuscht ist. Verschiedene Wettbewerbe online gegen echte menschliche Gegner hätten den Multiplayer um einiges besser gemacht.

Der Wi-Fi Punkt in der Rekorde Rubrik

Online gleicht Ihr nur Rekorde ab

Der Test zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen

Guitar Hero III: Legends of Rock geht online...

Momentan fühlt man sich ein wenig an die Online Anfangs Zeit auf dem Nintendo DS erinnert. Nach ersten anfänglichen Titeln, schwappt nun so langsam die Welle auf die Wii Spieler über. Grund sind zum einen immer mehr Onlinefähige Spiele und natürlich auch die Qualität der Wi-Fi Möglichkeiten. Hier beschäftigen wir uns mit Guitar Hero III und seinem etwas anderen Gameplay. In den USA führt das Spiel WFC Wertungen regelmäßig an, was auch gut nachvollziehbar ist. Denn in Sachen Möglichkeiten und Spielspaß bietet das Spiel einiges für den Gamer. Und wie immer ist das ganze auch hier komplett Kostenlos.

Der Online Modus im Spiel ist über das Hauptmenu zu erreichen. Nutzt man diesen gibt man auch für den Online Modus einen Namen für die eigenen Auftritte ein. Dabei ist nun Guitar Hero III neben Mario Strikers ein Spiel das mal wieder mit den Freundescodes arbeitet. So ist es später möglich natürlich nicht nur gegen beliebige Spieler anzutreten, sondern auch spezielle Freunde einzuladen. Schön das man während des Online Spiels über ein Symbol von der Anwesenheit und Einladung erfährt. Das Online Menu ist nun auf den ersten Blick sehr vielschichtig. So gibt es neben einer Rubrik Website mit der Möglichkeit parallel ein "Konto" zu erstellen auch ein sogenanntes Motto des Tages. Weisheiten gibts also auch hier. ;-))

Dazu kommen nun die angesprochene Freundesrubrik, wo Ihr Codes eingeben und natürlich den eigenen erfahren könnt. Dementsprechend könnt Ihr natürlich ebenfalls einen Freund suchen und nutzt dafür den ersten spielerischen Menupunkt für die automatische Spielersuche. Wer sich mit der Zeit anschauen will, wo man mit den eigenen Leistungen so steht hat in den Rangliste gleich dreifach die Gelegenheit dazu. Man kann sich diese weltweiten Ranglisten nach Songs, allgemein und für direkte Multiplayer Duelle anschauen. Die beiden wichtigsten Punkte um gegen beliebige Gegner anzutreten sind nun die entsprechende Suche und der Punkt Spiel Erstellen.

Erster Punkt ist die Suchen nach einem beliebigen Gegner. Dabei dürft Ihr vorher einiges Parameter einstellen, die ebenfalls sehr positiv für alle Ansprüche enthalten sind. Ihr könnt neben allen 4 Schwierigkeitsgraden auch die einzelnen Modi wählen und so neben einem Duell auch ein Ko-op Spiel oder das Pro Duell auswählen. Egal ob Ihr also mit oder gegeneinander antreten möchtet, alles ist möglich. Danach wird weltweit nach einem Gegner gesucht und man findet überraschend schnell jemanden. Der zweite Punkt ist das sogenannte Eigene Spiel erstellen. Hier stellt Ihr wenn man so will die eigenen Regeln auf und wählt neben dem reinen Spielmodus die Anzahl der Songs, den Charakter und das Outfit. Währenddessen wird nach einem Gegner gesucht. Erscheint dieser wählt Ihr den Song und ab gehts auf hier möglichen anderen Bühnen als im Offline Spiel. Einmal in Action ändert sich nichts für den Spieler und die technische Seite ist eine große Stärke. Zwar gelten z.b. für die Duelle die gleichen Punkte wie Offline, nämlich ein nicht zu kleiner Bildschirm, dafür macht es einfach sehr viel Spaß in den Modi gegen Freunde oder Unbekannte anzutreten. Es gibt Bewertungen für die Ranglisten, sofern man dies möchte, kann aber auch ohne Hintergrund einfach spielen bis der Arzt kommt. Man kann also schon verstehen, warum das Game hier immer wieder die Connect Listen anführt. Und da man auch sogenannte Best of Serien starten kann, ist die Motivaton samt Anspruch immer hoch. Ein sehr gelungener Modus!

Das Online Hauptmenu

Ein Teil der Ranglisten

Erstellt ein eigenes Spiel

Nun warten wir auf einen Gegner...

Der Test zu Guitar Hero III: Legends of Rock

Der Guitar Hero III Freundescode des Mag'64:
Band Name: Mag6
Spieler: Matthias Engert
Freundescode: 021602388026

Wii Schach geht online...

Bei "Wii Schach" hat man sich ob der möglichen, langen Spielzeit einen Kniff ausgedacht, der es verhindert, dass potenzielle Verlierer ihre Wii-Konsole während eines Duells einfach ausschalten. Weil jeder Spieler mit einer Bewertung von 1.500 Punkten startet, will man erfahrungsgemäß seinen guten, womöglich über einen langen Zeitraum erspielten Rang beibehalten. Schaltet man hingegen - weil man nicht verlieren will - die Wii aus, zieht einem das Programm automatisch 31 Punkte ab, der gegnerische Spieler erhält 16 Zähler auf seinem Konto gutgeschrieben. Klasse, wie wir finden, denn hierbei überlegt man es sich genau, ob man wirklich die Konsole mir nichts, dir nichts ausschaltet.

Wahlweise könnt Ihr gegen bekannte Spieler mit Freundescode antreten, ebenso auch nach ebenbürtigen Schachfreunden suchen oder nach beliebigen Gegnern Ausschau halten. Neben dem "Blitzschach" dürft Ihr Euch auch für das "Schnellschach" entscheiden, wobei die Möglichkeit besteht mit einem Zeitlimit zu hantieren. So legt Ihr für die ersten 40 Züge einen Timer fest, entscheidet Euch wahlweise für zusätzliche Zeit nach den 40 Zügen und trefft die Wahl, ob ein 30-Sekunden-Bonus nach dem Zug in Ordnung geht. "Wii Schach" online zu spielen, ist eine geniale Angelegenheit, denn Ihr findet nicht nur relativ schnell einen passenden Gegner, sondern dürft - im Idealfall - auch eine lange Zeit mit Eurem Widersacher die weltweiten Datenleitungen unsicher machen. Immer in der Hoffnung, dass Euer Gegenüber die Partie nicht einfach unterbricht. Sollte er dies dennoch tun, bestraft ihn das System. Hoffentlich bürgert sich diese Vorgehensweise in allen zukünftigen Online-Spielen ein, denn schlechte Verlierer braucht unser Hobby in keinem Fall!

Das Online Menu in Wii Schach

Die Partiekonditionen

Der Test zu Wii Schach

Pokemon Battle Revolution geht online...

Wieder befassen wir uns im Online Special mit einer Serie und einem Titel, bei denen das Online Gameplay wie geschaffen scheint, um langanhaltenden Spielspaß zu erzeugen. Pokemon Kämpfe, ob als 1-1 oder 2-2 Variante bieten sich förmlich an. Auf dem Nintendo DS konnte man das Feeling schon ein wenig nutzen und bekam dazu auch eine Tauschfunktion geboten. Auf der Wii ist das Ergebnis in Sachen Möglichkeiten leider nicht ganz so gelungen.

Zunächst startet Ihr das Onlinevergnügen über das Colosseum Menu in Poketopia. Extra dort gibt es den WFC Abschnitt. Einmal gestartet könnt Ihr euch hier der Freundesrubrik widmen und wahlweise Codes eurer Freunde eingeben und nach einmaligem Online Besuch auch den eigenen einsehen. Bis zu 60 Codes könnt Ihr hier verewigen. Der eigentliche Onlinestart gestaltet sich simpel und begrüßt euch mit dem Online Hauptmenu. Schon hier vermißt man vor allem Statistik Rubriken, die wie sich zeigen sollten hier auch nicht vorhanden sind. Die einzigen beiden Auswahlmöglichkeiten sind die Suche nach einem Freund als Gegner, oder eben dem berühmten Beliebigen Gegner.

Bevor man sich in ein Duell stürzen kann, darf man die bei sich freigespielten Arenen zu Gemüte führen und wählen in welcher Location der Kampf stattfinden soll. Danach erwartet euch ein kleines Regelwerk, wo Ihr einstellen könnt ob es sich um 1-1 oder 2-2 Kämpfe handeln soll. Dazu welche Levelgrenzen vorgegeben sein sollen. Natürlich könnt Ihr Online euren eigenen Individualpass nutzen. Mehr ist es dann auch nicht und Ihr dürft nach einem Gegner suchen. Ist dieser gefunden, was glücklicherweise schnell vonstatten geht, werden die Regeln abgeglichen und der Kampf beginnt. Wählen übrigens beide verschiedene Arenen, entscheidet der Zufall.

Danach beginnt der eigentliche Kampf, der sich von der Offline Variante kaum unterscheidet. Zum einen habt Ihr nun 60 Sekunden Zeit um eure Aktionen auszuwählen. Dies erklärt auch warum die Online Aktionen spürbar länger auf sich warten lassen. Selbst wenn man selber seine Aktionen gewählt hat, ist ja immer noch der Gegner dran. An Menus habt Ihr aber die gleichen Möglichkeiten wie im Offline Gameplay. Auch grafisch und technisch gibt es kein Abstriche.

Was mich aber leider am meisten stört und dem ganzen leider auch sehr viel in Sachen Motivation nimmt, ist die Tatsache dass es weder ein Ranking oder sonstiges in Sachen Punkten und Statistiken gibt. Das einzige ist eine Angabe der Online Kämpfe im Profilbildschirm. Online spielt man wirklich einfach nur zum Spaß und ohne einen Anreiz oder Wettbewerbsgedanken. Das gefällt mir nicht und hätte bei Vorhandensein das Spiel auf ein ganz anderes Level gehoben. Denn dann wäre das Doppel DS und Wii um einiges wichtiger geworden und ein entsprechender Online Modus hätte dem Spiel zu einem vorderen Platz in den Connect Wertungen verholfen. So spielt man einzig mal Just for Fun, ohne dass es sich auf irgendwas auswirkt. Sehr schade wie ich finde...

Die Freundesrubrik

Das Online Hauptmenu

Die Arena Wahl Online

Der Regelbildschirm für Online Duelle

Der Test zu Pokemon Battle Revolution

Der Pokemon Battle Revolution Freundescode des Mag'64:
Spieler Name: Mag64
Spieler: Matthias Engert
Freundescode: 021602388026

Battalion Wars 2 geht online...

Der Multiplayer bezieht sich hier nur auf die Onlinevariante. Offline ausschließlich allein zu spielen, kann man sich aber Online mit eine Menge Leuten Schlachten liefern. Dabei kann man aussuchen, ob man gegen bestimmte Leute aus seiner Freundesliste antreten will, oder gegen jemanden x- beliebigen, den man nicht einmal kennt. Im WFC Profil kann man immer wieder nachsehen, wie die eigene Kampfstatistik aussieht. Es gibt drei verschiedene Spielmodis. Der Koop Mode bietet vielleicht das ausgefeiltere Strategiedenken, als der Gefechts- und Angriffsmode.

Der Angriffsmode stellt an den Spieler die Forderung, eine Reihe von Direktiven zu erfüllen. Ob nun als Angreifer oder als Verteidiger. In einer bestimmten Zeit gilt es unterwegs möglichst viele Produktionsstätten einzunehmen und zu halten und am Ende in das gegnerische Hauptquartier zu marschieren und dieses einzunehmen. Bei dem Vormarsch werden dabei die Nachschubzonen für den Angreifer nach vorn verlegt oder für die Verteidigung nach hinten. Im Gefechtsmode geht es um Zerstörung pur. Hier gilt es nur, soviele gegnerischen Truppen wie möglich in der vorgegebenen Zeit zu eliminieren. So stocken wir unser Punktekonto auf und wer nach abgelaufener Zeit die meisten Punkte hat, ist logischerweise der Sieger.

Im Koop Mode spielt man mit einem Partner an seiner Seite. Das Spielziel ist dabei, das gegnerische Hauptquartier einzunehmen, aber gemeinsam. Beide Spieler haben dabei meist unterschiedliche Einheiten, damit man sich ergänzt. Die Interaktion findet über die Tasten 1 und 2 statt. So kann man seinem Mitstreiter Anfragen schicken oder auch beantworten. Natürlich nicht mit einer gewissen Ausführlichkeit, sondern es bezieht sich darauf, ein Ziel anzugreifen oder etwas zu verteidigen. Für die Strategen unter uns, ist diese Spielvariante die schönere, weil man hier nicht nur blinde Zerstörungswut an den Tag legen kann.

Das Online Menu in Battalion Wars 2

Die Spielmodi Online

Die verfügbaren Level

Der Test zu Battalion Wars 2

Rayman Raving Rabbids 2 geht online...

Was Mario Party oder ein Mario & Sonic nicht bieten, nämliche Minigame Action Online, hatten sich viele Spieler vom zweiten Teil der Raving Rabbids Serie auf der Wii erhofft. Leider kann man auch hier keinen Vollzug vermelden und Minispiel Action gegen Freunde bleibt auch hier auf die Offline Variante beschränkt.

Die Möglichkeiten im Raving Rabbids 2 beschränken sich einzig auf die erzielbaren Scores und wo man damit weltweit so landet. Positiv und viel besser gelöst als z.b. in einem Mario & Sonic ist aber die Einbettung in das Spiel. Sobald Ihr z.b. eines der Minispiele auf einer der Reisen abgeschlossen habt, und dabei Gold, Silber oder Bronze geholt habt werdet Ihr in den Listen im Spiel verewigt. Vorrausgesetzt Ihr spielt mindestens auf Normal. Danach habt Ihr nun die Möglichkeit sofort auf den Menupunkt WFC zurück zu greifen. Tut Ihr dies stellt das Spiel eine Verbindung zum Server her und nach wenigen Sekunden seht Ihr euren eigenen Rang in der internationalen Liste und die ersten 3 weltweit besten Spieler und Ergebnisse für dieses Minispiel. Das gleiche gilt auch für die Gesamtscores einer gesamten Reise und die Shooter.

Mehr ist es aber dann auch nicht und enttäuscht zumindest alle die auf reinrassige Action gehofft haben. Für die Jagd nach Scores und der Dauermotivation ist das ganze aber dennoch zuträglich. Zwar in meinen Augen kein Killerfeature an sich, ist es dennoch oft spannend zu sehen wo man mit seinem Score International so landet. Auch wenn man mehr als nur einmal die Stirn runzelt und sich fragt wie die Erstplatzierten auf ihre Scores gekommen sind. ;-) Ordentliche Zugabe, mehr auch nicht.

Bei einem neuen Rekord steht die WFC bereit...

...und Ihr könnt Online den Score vergleichen

Der Test zu Rayman Raving Rabbids 2

MX vs.ATV Untamed geht online...

Lange hat man es sich gewünscht und nun überschlagen sich fast schon die Firmen mit Online Möglichkeiten auf der Wii. Gerade im Bereich der Racer ist das ganze etwas, dass sich anbietet und bei den Spielern auf fruchtbaren Boden fällt. Zwar wird vor allem im Moment alles von Mario Kart überschattet. Fans von Rennaction haben mit den beiden aktuelle Motocross und ATV Spielen ebenfalls die Möglichkeit online loszulegen.

Erster Titel dabei ist THQ's MX vs.ATV Untamed. In diesem durchaus gelungenen Rennspiel habt Ihr immerhin die Möglichkeit Rennaction gegen 5 Mitspieler online zu erleben. Dabei bedient sich das Spiel wieder der Mischung aus Freundescodes und Just for Fun Gameplay gegen Gegner weltweit. Eine andere Einteilung findet man hier auch nicht. Über das Hauptmenu wählt Ihr hier den Punkt Multiplayer an. Dort enthalten ist auch die Nintendo WFC. Funktioniert euer Zugang startet das ganze ohne Vorberreitungen und selbst die Freundesmenus warten erst Online. Dort begrüßt man euch mit dem Online Hauptmenu und euer Profilname ist hier nun auch der Screenname im Online Gameplay.

An Menupunkten wartet einiges auf euch. Zunächst der vielleicht wichtigste Punkt, sofern Ihr keine Freunde zum Spielen habt. Denn über den Punkt Quick Race könnt Ihr euch bis zu 5 Gegner weltweit suchen. Die weiteren Punkte bieten die Freundesinhalte. Sei es neue einzutragen, einen oder mehrere zu einem Rennen einzuladen oder den eigenen Code zu erfahren. Zu guter letzt die große Stärke des Spiels. Im Ranglisten System könnt Ihr bei Erfolgen einsehen wo Ihr steht und hält natürlich die Motivation des gesamten Online Gameplays oben. Dabei greift ein Punktesystem für Siege, wobei bei 6 Fahrer auch 2. und 3. Plätze honoriert werden.

Sucht ihr einen Gegner ist eine weitere Stärke, das Ihr alle Offline Rennserien und Varianten auch hier nutzen könnt. Zudem alle Strecken und es geht auf 5 Runden auch durchaus lange zur Sache. Dabei wird beim Suchen eine gewisse Zeitspanne eingehalten. Findet man nur einen Gegner, startet halt ein 2P Event. Allerdings und das war eine durchaus positive Überraschung, war der Anteil an 3 und mehr Gegnern recht hoch bei den Tests. Spielerisch muß man auf nichts verzichten und auch der Gamespeed und Technik im allgemeinen war gut bis sehr gut. Selten das es mal Probleme gab, bei denen es egal war ob 4 oder 1 Gegner mit dabei waren. Dies hat scheinbar keine Auswirkung. Da die Gefährte ja Klassengleich sind entscheidet zudem das fahrerische Können. Auch nicht zu unterschätzen. Lohnenswert weil ja auch kostenlos allemal und rundet den guten Gesamteindruck des Spiels ab.

Das Online Hauptmenu

Die Suchkriterien

Die weltweite Rangliste

Der Test zu MX vs.ATV Untamed

Mario Kart Wii geht online...

Das Thema Online und die Wii Konsole war bisher ein durchaus Hoffnungsfrohes und hier und da passendes Feature. Einige Spiele boten sich richtig gut an, was das Online Gameplay angeht. Dennoch hat es in meinen Augen bis zum April 2008 gedauert, bis man sagen kann für einen echten Spielgewinn muss man seine Wii Onlinefähig machen. Denn vor einigen Tagen erschien Mario Kart Wii und wirbelt allein Online alles bisher dagewesene durcheinander. Selbst Spieler die auf die Online Variante der DS Version schwören, müssen sich angesprochen fühlen. Was einem Mario Kart Fan hier Online für Spaß, Motivation und Action geboten wird ist bisher unerreicht und wird wohl auf längere Sicht keine Konkurrenz bekommen. Ich brauche wie immer nur meine eigenen Erfahrungen und das Feeling zu nehmen. Allein die Zeit Online, hätte ausgereicht und Zelda nochmal von vorne zu beginnen. ;-) Dazu das Feature der Sternenanzeigen, die viele schon vom DS her kennen und damit das Thema Motivation zwischen Off und Online Gameplay ist bisher unerreicht. Was mir nun so extrem am Online Gameplay in Mario Kart gefällt und was es rein anhand der Fakten und Möglichkeiten zu bieten hat, zeigt euch wie immer der Text zum Online Gameplay.

Zunächst ist Mario Kart Wii ein Spiel das den Einsatz der Freundescodes unterstützt. Für Online Fahrten gegen beliebige Gegner ist dieser zwar weniger wichtig, kleinere Turniere mit Freunden die ja nun ohne größere Probleme möglich sind, machen diesen natürlich mehr als Sinnvoll. Der erste Clou zeigt sich Offline im Hauptmenu des Spiels. Egal was Ihr Online machen wollt, ob reine Versus Rennen oder die allseits beliebten Battle Varianten, Ihr könnt immer wenn möglich zu zweit an einer Wii loslegen. Sprich habt Ihr einen Freund zur Hand, so könnt Ihr an der gleichen Wii online gehen und meldet neben dem festen Charakter 1 euren Freund als Gast an und könnt loslegen. An dieses Feature und seinen Spaß kommt kein Offline Multiplayer gegen CPU Dödel dieser Welt ran. Gleichzeitig mit dem reinen WFC Menupunkt habt Ihr im Hauptmenu des Spiels, als auch als separate Variante den Mario Kart Kanal zur Verfügung. Den Kanal stellen wir euch im entsprechenden Kanal Special gesondert vor. Dieser dient einfach gesagt der Organisation und Verwaltung der Ghost und Freundesdaten. Neben eurem eigenen Code könnt Ihr die verschiedenen Daten eurer Freunde und beliebiger Gegner organisieren und verwalten.

Habt Ihr dieses Prozedere zunächst einmal hinter euch gebracht, dürft Ihr euch dem reinen WFC Menupunkt widmen. Erstmal recht schmucklos nehmt Ihr Verbindung zum Server auf und landet Sclußendlich auf dem Online Hauptmenu. Hier habt Ihr zunächst 3 Menupunkte zur Verfügung. Global, Kontinental und Freunde. Alle 3 sind an sich selbsterklärend und definieren die Gegnerschaft die Ihr euch suchen wollt. Hinter der schnöden Begriffs Fassade verbergen sich allerdings viele interessante Dinge. Allein der Punkt Freunde läßt euch nach jedem Kumpel gieren, der eine onlinefähige Wii samt Spiel zur Verfügung hat. Denn hier ist es möglich mit angemeldeten Charakteren einen Raum zu erstellen und damit kleine feste Turniere zu starten. Auch das Mag64 verschließt sich diesem Thema nicht und wir werden euch in Kürze über unsere Turnieraktivitäten informieren. Für den geneigten Solo Gamer, der Online endlich Gegner sucht sind aber die anderen Punkte interessant.

Wie die Begriffe ja wiedergeben könnt Ihr nun wählen ob Ihr entweder Weltweit nach Gegnern suchen wollt, oder eben nur innerhalb Europas. Beides bringt euch übrigens Gegner en masse, was zeigt welchen Erfolg das Spiel nicht nur Offline bietet. Der Clou ist das System wie man hier im Spiel die Gegner verbindet. Als erstes wählt Ihr selber euren Charakter und das Vehicle das Ihr steuern wollt. Keinerlei Einschränkungen vorhanden, könnt Ihr also jeden Offline erspielten Dödel samt Kart oder Bike steuern. Dazu wählt man jetzt ob man Rennen fahren will oder lieber den Battle Modus besuchen möchte. Habt Ihr diese Wahl getroffen geht es an die Spielersuche. Erster Clou ist nun das wie Offline auch 12 Spieler an einem Rennen teilnehmen können. Dabei ist das System so gemacht das während eurer Suche nach Gegnern, Ihr auch in ein aktives Rennen schauen könnt. Sprich fahren dort z.b. 11 Spieler noch, so werdet Ihr als 12. für das nächste Rennen zugelost, und dürft euch die meist letzte Runde via Live Bildschirm anschauen. Ihr könnt dabei jeden Spieler einzeln anschauen und diesen bei seinen Fahrkünsten begutachten.

Ist dies vorbei werdet ihr diesem Feld zugelost und erlebt eine sehr schönen Gimmick. Ihr bekommt in einer animierten Vorstellung alle Gegner mit Namen und Land, sofern im Profil angegeben, zu sehen. So seht Ihr sofort aus welchem Land oder Kontinent eure Gegner kommen. Ist dies vorbei greift das Streckensystem. Online spielt Ihr hier keine Cups an sich, sondern Einzelrennen. Allerdings ohne auf eine Anzahl beschränkt zu sein. Das entscheidet letztendlich Ihr. Ihr bekommt nun eure Gegner anhand einer Auflistung und ihrer Rennpunkte zu sehen. Etwas das die Motivation natürlich nach oben schraubt. Danach folgt die Streckenwahl. Auch hier gibt es keinerlei Einschränkungen. Alle Offline Strecken könnt Ihr anwählen oder den Zufall entscheiden lassen was eure Wahl angeht. Haben alle Spieler gewählt beginnt eine kleines Roulette und die Strecke wird ausgewählt. Danach beginnt das Rennen und Mario Kart Wii zeigt einer weitere ganz große Stärke.

Die technische Seite ist rundum Perfekt. Egal ob Ihr gegen 11 Gegner aus Deutschland oder 11 Japaner oder Australier fahrt. Es gibt weder Einbußen in Sachen Darstellung, geschweige denn der Framerate. Auch in den Rennen selber kann noch soviel Action über dem Schirm gehen, nichts aber auch garnichts läßt hier zu wünschen übrig. Wenn man überlegt das manche Spiele Offline schon Probleme bei 2 CPU Gegnern haben..... Man kann dies garnicht hoch genug hängen. Ich bin jetzt bei knapp 500 Siegen und 120 Niederlagen Online und habe weder einen Abbruch, Fehler oder sonstige Einschränkung erlebt. Hut ab Nintendo! Neben dem nicht weiter zu beschreibenden reinen Fahrspaß kommt natürlich auch das Thema Motviation und Punkte zu seinem Recht.

Hier bedient sich die Wii Version dem DS System, das ich sehr gut finde. Offline kann man ja alle Rennen mit Wertungen von E bis 3 Sterne abschließen. Schafft Ihr es Offline in jedem Cup inklusive der Spiegelrennen mindestens einen Stern zu haben, bekommt man diesen Stern über den Fahrernamen, was natürlich schon irgendwie was hermacht. Ich bin jetzt zumindest bei 1 Stern und nicht mehr viele Cups fehlen zur 2 Sterne Anzeige. Man kann so natürlich schonmal ein wenig den kleinen Angeber raushängen lassen. ;-)) Ihr wißt wie ich es meine, ohne das sich dies nun im Rennen besonders Vorteilhaft macht. Den Stern oder auch Lenkradsymbole, sofern man nur per Wheel fährt sind so im Rennen und auch am Ende zu sehen. Hier greift nun das Wertungssystem für die Online Punkte im Versus und Battle Modus. Dabei bekommt man nicht das Siege/Niederlagen System wie auf dem DS zu sehen. Das gibt es nur in den Statistik Bildschirmen Offline im Profil Bereich.

Hier startet man sein Online Vergnügen mit 5000 Punkten. Fahren z.b. 12 Spieler in einem Rennen und man gewinnt, könnt Ihr 100-200 Punkte gewinnen. Landet Ihr weit hinten, gibts natürlich Abzüge. So trifft man Spieler mit 4000er Punkten genauso oft wie 7000er oder sogar 8000er Werten. Je höher man allerdings kommt in seinen Punkten um so weniger Punkte gibt es bei positiven Ergebnissen. Dafür wird euch dann bei schlechten Platzierungen reichlich abgezogen. So will man verhindern das Dauergamer ewig weit weg ziehen. Kann man natürlich so und so sehen. Ich bin da mit meinen aktuelle 6700 Punkten noch jenseits vom Frust. Klar nervt es schon ein wenig wenn man hier bei einem Sieg vielleicht nur 40 Punkte bekommt, bei einer schlechten Platzierung aber gleich mal 180 Punkte abgezogen bekommt. Aber irgendwo ist es auch relativ egal. Der Spaß steht eindeutig im Vordergrund und den hat man Online mit Mario Kart Wii mehr als genug. Irgendwie habe ich schon wieder tierischen Bock die Arbeit hier liegen zu lassen und Online loszulegen. ;-) Und solange ich nicht überall wenigstens 2 Sterne habe reißt auch meine Offline Motivation nicht ab. Als letzte Motivation gibts zudem auch versteckte Dinge im Spiel nur für Online Erfolge. Siehe Tipps, wo ein paar zu finden sind.

Über allem steht hier einfach die absolut perfekte Technik, die Tatsache 12 Spieler online zu Verbinden und der Dauerspaß eines Mario Kart mit dem hier umgesetzten System. Wer für Mario Kart nur einen Hauch Vorliebe hat, sollte spätestens jetzt darüber nachdenken seine Wii onlinefähig zu machen. Besser gehts im Moment wohl kaum noch.

Das Online Hauptmenu

Spieler zu finden ist kein Problem

Die Gegner werden vorgestellt

Läuft das Rennen noch, schaut ihr zu!!!

Die Gegner und deren Punkte

Die Streckenwahl per Roulette

Habt Ihr einen Stern überall, wird er Online angezeigt!! :-)

Die Symbole wie man sie im Rennen sieht

Am Ende gibts Pluspunkte oder Abzüge

Der Test zu Mario Kart Wii

Der Mario Kart Wii Freundescode des Mag'64:
Mii Name: Matt
Spieler: Matthias Engert
Freundescode: 3394-3694-8441

Nights: Journey of Dreams geht online...

Eine Wi-Fi-Verbindung von „NIGHTS – Journey of Dreams" gibt es zu vermelden, aber bedauerlicherweise ist diese schwach auf der Brust und wenig attraktiv, um sie des Öfteren zu besuchen. Der im Test angesprochene Traumgarten der Freunde darf über die Wi-Fi-Fähigkeit besucht werden, über Icons unterhaltet Ihr Euch in minimalistischer Zeichensprache – regelrechter Schwachsinn! Des Weiteren dürft Ihr kleine Geschenke in das Paradies des Kumpels „verschiffen" und somit seine Welt ausstatten. Wie im Singleplayer werden auch hier die Nightopians mit Blue Chips gefüttert, um Gesundheitspunkte zu tanken. Die ganze Chose erinnert entfernt an die „Sims"-Serie, wurde aber letzten Endes bereits während der Entwicklung stiefmütterlich behandelt und entfaltet nur geringen Spielspaß – selbst in Gegenwart eines Freundes.

Übrigens könnt Ihr über den Wi-Fi-Kanal auch in einem Zwei-Spieler-Rennen gegeneinander antreten, allerdings werdet Ihr nur schwerlich Gegner finden, die sich zu einem Match bereiterklären. Es lohnt sich einfach nicht wegen der Rennen online zu gehen. Hier hätte man genauso auf diese Option verzichten können. Weitere Möglichkeiten bietet Euch die Wi-Fi-Connection bedauerlicherweise nicht. Als Spieler, der sich einen ausgiebigen Weltweit-Modus gewünscht hat, dürfte man kräftig enttäuscht werden.

Die WFC Einstellungen

Der Test zu Nights: Journey of Dreams

Nitrobike geht online...

Auch wenn im Moment in Sachen Online Gameplay alles von Mario Kart spricht. Zweirad Action gegen Gegner aus aller Welt gibt es mittlerweile duchaus genug. Nach der THQ Variante MX vs.ATV Untamed, ist auch Ubisofts Beitrag dazu - Nitrobike onlinefähig. Und wie sein direkter Konkurrent auch hier mit einem Online Gameplay mit 6 Fahrern aus aller Welt. Eines kann man zwar hier schon voran stellen. Mario Kart holt Nitrobike nicht vom Thron, aber das könnte ich wohl mehr als oft in diese Artikel schreiben. ;-) Dennoch schlägt sich das ganze durchaus achtbar.

Versteckt ist der Online Modus von Nitrobike hinter dem Multiplayer Menu. Einmal aufgerufen, könnt Ihr entweder mit einem geladenen eigenen Profil online gehen, oder aber auch Just for Fun auf die Pisten gehen. Egal wofür ihr euch entscheidet wählt man sich einfach nur ein und gelangt danach zum Online Hauptmenu, das unter anderem auch die Einstellungen für die Freundescodes bietet. Logisch das Ihr hier auch euren eigenen erfahren könnt. Dazu kommen nun die Suchkriterien wahlweise nach Freunden oder eben nach weltweiten Gegnern. Dabei unterscheidet das Spiel nicht nach Regionen. Über den Punkt Anpassen gelangt man nun zur Suche nach weltweiten Gegnern.

Bei den Suchkriterien gibt es weitere 2 Punkte die man Anpassen kann. Neben der Art des Rennens, also ob man z.b. einfach nur Rennen, Serien oder Eliminierungsrennen fahren möchte, gilt es die sogenannte Größe anzupassen. Einfach gesagt wählt Ihr hier die voreingestellten Teilnehmer und Streckenvarianten. Sobald nun die Suche erfolgreich war, werden eure Gegner vorgestellt. Dabei greift auch hier ein Wertungssystem, das nach Siegen und Niederlagen unterscheidet. Auch etwas das Ihr euch in den Statistiken anschauen könnt. Danach wählen die Fahrer die Strecke, wobei auch hier entweder die Mehrzahl entscheidet wo gefahren wird, oder eben Gevatter Zufall.

Nach auch hier recht langen Ladezeiten geht es danach auf die Strecke. Positiv anzumerken ist auch hier Online die Technik. Relativ sauber ist die Engine und der Fahrspaß wird hier nicht getrübt. Unterschiede zum Single Player findet man so gut wie keine. Einzig die Gegneranzeigen sind natürlich leicht geändert. Nervig ist allerdings der Ausstieg anderer Fahrer, was hier fast immer zum kompletten Rennabbruch und Fehlermeldungen führt. Diese Unart wird hier zumindest sichtbar kaum entschärft. Wem Nitrobike gefällt erhält mit dem Online Modus einen Spielspaß Gewinn. Gegen Mario Kart und auch ein MX vs.ATV kommt Nitrobike aber nicht an.

Das Online Hauptmenu

Die Suchkriterien

Der Test zu Nitrobike

Pro Evolution Soccer 2008 geht online...

Das Nintendo WFC Menu beinhaltet 5 Punkte unter denen wir arbeiten können. Drei davon beschäftigen sich mit dem Freundescode. Zum einen kann man hier seinen eigenen überprüfen und des weiteren den seiner Freunde eingeben. Mit 32 ablegbaren Freundescodes ist die Auswahl später beim Gegner suchen recht üppig. Unter den WFC Optionen kann man diverse Einstellungen vornehmen, was die Spielgeschwindigkeit und Netzwerkempfang betrifft. So kann man, wenn man Mitspieler sucht, die einen guten Netzwerkempfang haben, etwas länger dauern, bis man einen gefunden hat. Genau wie bei der Übertragungsrate kann man die Einstellungen dreifach ändern bis man seine passende gefunden hat. Bei einer DSL light Leitung kann es zu erheblichen Schwierigkeiten führen, was die Spielfähigkeit online betrifft. Hingegen mit unserer zweiten Testmöglichkeit mittels einer 6000er Anbindung ist das ganze kein Problem. Einmal Online und im Spiel ist dann der Spaß recht hoch, da nichts an der Technik zu mäkeln ist.

Die WFC Einstellungen

Technik Anpassungen

Die Suchkriterien

Der Test zu Pro Evolution Soccer 2008

Super Smash Bros. Brawl geht online...

Ähnlich klasse wie der Multiplayer ist auch der Wi-Fi-Modus. Bedauerlicherweise kam es während des Testzeitraums immer mal wieder zu Längen im Spiel, auch Spielabbrüche sollten unsere Partien stören. Allerdings liest man hierzu unterschiedliche Meinungen, bei dem einen funktioniert es ohne Probleme, andere klagen über Abstürze und Slow-Downs. Wie dem auch sei, das Freundeslisten-Feature samt den unzähligen Optionen ist immens und schöpft das Potenzial des Spieles bis zum letzten Tropfen aus.

Ob gemeinsam mit einem Freund im „Team-Multi-Brawl", dem gewöhnlichen „Brawl" oder dem „Home Run-Wettkampf" – alles ist drin und Spaß bereitet das Machwerk auch über die Online-Komponente! Der „Team-Kampf" oder der „Standard-Brawl" sind weitere Schwergewichte, in denen Ihr Euch mit Kontrahenten oder Freunden duelliert und um die spielerische Krone kämpft. Was uns auch besonders gut gefällt, jedoch nicht zu jederzeit anwählbar ist, ist das Feature, als Zuschauer dem Geschehen beizuwohnen. Lest unseren Multiplayer-Part direkt im Test, dann wisst Ihr, was Euch auch online erwartet – wenngleich nur dort Slow-Downs und dergleichen auftreten. Das gehört aber nicht zur Regel, demnach ist auch dieser Modus uneingeschränkt zu empfehlen. Platzierungslisten wären aber dennoch ein äußerst zu befürwortender Spielinhalt gewesen...

Geometry Wars: Galaxies geht online...

Die Möglichkeiten Online mit der Wii einiges auf die Beine zu stellen, sind eigentlich mittlerweile durchaus ansprechend. Sei es in Rennspielen, Action oder selbst Kampfumsetzungen. Dennoch gibt es immer wieder Spiele, welche die Möglichkeiten eher gering nutzen. Auch Galaxy Wars zählt zu diesen Spielen, weshalb man das Thema relativ fix abhaken kann. Denn die einzige Möglichkeit Online etwas zu machen, beschränkt sich hier auf die Scores.

Sobald man im Spiel auf diversen Planeten einen für sich selber ansprechenden Score erspielt hat, sollte man mal schauen was das Ganze eigentlich weltweit so wert ist. Ist eure Verbindung aktiv, könnt Ihr euch unter den Scores die Möglichkeit des Downloads anschauen. Dabei werden zu jedem Planeten die aktuellen Ranglisten angezeigt und eure Position dazu. Beim ersten Besuch darf man durchaus frustriert das Menu wieder verlassen und erkennt schnell das man selber noch um einiges besser werden muss. Für Score Enthusiasten ist das Ganze zwar durchaus brauchbar, um von einem Killer Feature zu sprechen ist die Wi-Fi Unterstützung in Geometry Wars: Galaxies aber zu weit entfernt.

Die Online Score Vergleiche

Der Test zu Geometry Wars: Galaxies

Samba de Amigo geht online...

„Pay & Play" – so nennt sich das Konzept, das hinter dem kostenpflichtigen Wi-Fi-Einkaufsbummel steckt. Nicht dass Ihr jetzt denkt, in „Samba de Amigo" könnte man weltweit gegeneinander antreten. Pustekuchen! Alles was Ihr mit der Wi-Fi-Kompatibilität anstellen dürft, ist der kostenpflichtige Download bestimmter Musiktitel.

Laut dem Hersteller soll sich die Song-Liste stetig erweitern und weitere Songs verfügbar werden. Diese lassen sich dann für – im Mittel – 200 Punkte auf den internen Speicher der Wii ziehen und verewigen. Persönlich finden wir den Preis definitiv zu hoch angesetzt. Bedenkt man, dass man einzelne Lieder im Netz wesentlich günstiger herunterladen kann, sind die umgerechnet zwei Euro teuren Musiktracks doch ein ziemlicher Wucher. Höchstwahrscheinlich wird man sowieso nur dann zuschlagen, wenn es sich um einen persönlichen Lieblingshit handelt, den man um nichts in der Welt verpassen möchte, respektive die Maracas dazu schwingen will. Ebenfalls lassen sich die Bestenlisten über die Wi-Fi-Funktion abrufen.

Der Test zu Samba de Amigo

Guitar Hero: Aerosmith geht online...

Auch wenn aktuell World Tour in aller Guitar Hero Munde ist, wollen wir auch in diesem Special den vorhergehenden Teil mit Aerosmith nicht vergessen. Zwar gibt es hier leider noch keinen downloadbaren Inhalte, der Spaßfaktor ist dennoch der gleich wei beim Vorgänger, auch wenn die angebotenen Titel unter der allgemein etwas schwächeren Ausbeute leiden. Dabei ist die Art und Weise fast identisch mit dem ersten Wii Ableger Legends of Rock.

Der Online Modus im Spiel ist über das Hauptmenu zu erreichen. Nutzt man diesen gibt man auch für den Online Modus einen Namen für die eigenen Auftritte ein. Dabei ist nun Guitar Hero: Aerosmith wieder ein Spiel mit den Freundescodes arbeitet. So ist es später möglich natürlich nicht nur gegen beliebige Spieler anzutreten, sondern auch spezielle Freunde einzuladen. Schön das man während des Online Spiels über ein Symbol von der Anwesenheit und Einladung erfährt. Das Online Menu ist nun auf den ersten Blick sehr vielschichtig. So gibt es neben einer Rubrik Website mit der Möglichkeit parallel ein "Konto" zu erstellen auch ein sogenanntes Motto des Tages. Weisheiten gibts also auch hier. ;-))

Dazu kommen nun die angesprochene Freundesrubrik, wo Ihr Codes eingeben und natürlich den eigenen erfahren könnt. Dementsprechend könnt Ihr natürlich ebenfalls einen Freund suchen und nutzt dafür den ersten spielerischen Menupunkt für die automatische Spielersuche. Wer sich mit der Zeit anschauen will, wo man mit den eigenen Leistungen so steht hat in den Rangliste gleich mehrfach die Gelegenheit dazu. Man kann sich diese weltweiten Ranglisten nach Songs, allgemein und für direkte Multiplayer Duelle anschauen. Die beiden wichtigsten Punkte um gegen beliebige Gegner anzutreten sind nun die entsprechende Suche und der Punkt Spiel Erstellen.

Erster Punkt ist die Suchen nach einem beliebigen Gegner. Auch Aerosmith bietet hier wieder nur 1-1 Duelle. Dabei dürft Ihr vorher einige Parameter einstellen, die ebenfalls sehr positiv für alle Ansprüche enthalten sind. Ihr könnt neben allen Schwierigkeitsgraden auch die einzelnen Modi wählen und so neben einem Duell auch ein Ko-op Spiel oder das Pro Duell auswählen. Egal ob Ihr also mit oder gegeneinander antreten möchtet, alles ist möglich. Danach wird weltweit nach einem Gegner gesucht und man findet überraschend schnell jemanden. Selbst zu Zeiten eines World Tour. Der zweite Punkt ist das sogenannte Eigene Spiel erstellen. Hier stellt Ihr wenn man so will die eigenen Regeln auf und wählt neben dem reinen Spielmodus die Anzahl der Songs, den Charakter und das Outfit. Während dessen wird nach einem Gegner gesucht. Erscheint dieser, wählt Ihr den Song und ab gehts auf hier möglichen anderen Bühnen als im Offline Spiel. Einmal in Action ändert sich nichts für den Spieler und die technische Seite ist eine große Stärke. Zwar gelten z.b. für die Duelle die gleichen Punkte wie Offline, nämlich ein nicht zu kleiner Bildschirm, dafür macht es einfach sehr viel Spaß in den Modi gegen Freunde oder Unbekannte anzutreten. Es gibt Bewertungen für die Ranglisten, sofern man dies möchte, kann aber auch ohne Hintergrund einfach spielen bis der Arzt kommt. Man kann also auch bei Aerosmith schon verstehen, warum die Guitar Hero Serie allgemein hier immer wieder die Connect Listen anführt.

Das Online Hauptmenu

Erstellt ein eigenes Spiel

Nun warten wir auf einen Gegner...

Der Test zu Guitar Hero: Aerosmith

Der Guitar Hero: Aerosmith Freundescode des Mag'64:
Band Name: Mag
Spieler: Matthias Engert
Freundescode: 506984059111

Animal Crossing: Let's Go to the City geht online...

Ein ganz großer Punkt auf der Wunschliste war seinerzeit bei den Animal Crossing Titeln, die Möglichkeit Online andere Spieler zu treffen und diese auch besuchen zu können. Und glücklicherweise haben uns die Entwickler erhört und spendieren Let's Go to the City diese Möglichkeit. Maximal 4 Spieler erhalten so die Möglichkeit, miteinander und gleichzeitig in einer Stadt umher zu ziehen, zu Reden oder per WiiSpeak zu Quatschen.

Habt Ihr eure Wii Konsole also dafür vorbereitet, sprich auch die WiiSpeak Kalibrierung im Kanal hinter euch gebracht, könnt Ihr die verschiedenen Möglichkeiten der WFC auch schon nutzen. Leider und das kann man durchaus mit gemischten Gefühlen sehen, geht alles nur mit den Freundescodes. Eine allgemeine Lobby oder ähnliches um sich mit Spielern weltweit zu Treffen geht leider nicht. Hier wäre natürlich das PSO Prinzip alter Teile wünschenswert gewesen. So seid Ihr auf Gedeih und Verderb auf Freunde angewiesen. Glücklicherweise findet Ihr bei uns reichlich Spieler(innen), mit denen Ihr Codes tauschen könnt. Logisch das Ihr und ein Freund jeweils die Codes registriert habt.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, könnt Ihr eine der beiden Möglichkeiten nutzen. Ihr könnt nun das große Tor in eurer Stadt nutzen und trefft dort rechts auf den Charakter Harry. Spricht man diesen an, erhält man 2 Möglichkeiten. Zum einen könnt Ihr euer eigenes Tor, sprich die Stadt öffnen und somit 3 Freunde zu euch holen. Verabredet man sich zu einer bestimmten Zeit, sehen diese Spieler eure Stadt als geöffnet an und können sich dorthin beamen. Anders herum geht das ganze natürlich auch und Ihr übernehmt die Gastrolle. Harry sucht nach geöffneten Städten und zeigt euch diese an. Ihr wählt die gewünschte an und auf gehts in die entsprechende Stadt.

Je nach Einstellungen und Möglichkeiten gibt es dort nun 2 Varianten der Kommunikation. Zum einen halt über WiiSpeak, das man im Vorfeld aktivieren kann oder eben nicht. Dann erscheint oben rechts ein Mikro Symbol und Ihr könnt wie in einer Konferenz miteinander reden. Auch wenn man sich nicht zu sehr ins Wort fallen sollte. Funktioniert aber dennoch recht gut. Zweite Variante ist die Softpad oder Tastatur Möglichkeit. Da man an die Wii jeder herkömmliche USB PC Tastatur anschließen kann, ist auch dieser Punkt um einiges aufgewert und man kann sich über die Sprechblasen zudrönen. ;-)

Nun macht man dies ja nicht umsonst und hat davon nicht nur einen netten Abend mit Freunden vor sich, sondern kann für sich und die eigene Stadt einiges tun. Simpelstes Beispiel ist der Besuch in einer Stadt, die eine andere Obstsorte hat, als Ihr selber. Da diese einiges mehr an Knete bei Nook bringen, sind mitgebrachte Früchte zum Einpflanzen in der eigenen Stadt ein beträchtlicher wirtschaftlicher Faktor. Das gleiche gilt für alles andere wie z.b. Werkzeuge. Wer frisch anfängt und bei sich noch keine Axt zur Verfügung hat, kauft diese einfach beim Freundbesuch und nimmt natürlich auch diese mit.

Kommunikations Anhängsel ist danach die Möglichkeit auch Briefe zu Schreiben, die ebenfalls an Freunde gesendet werden können. Zudem beinflussen Besuche auch die Gespräche und man sieht immer wieder, wie die eigenen Bewohner in der City von Bewohner genau dieser Städte erzählen. Alles in allem auf jeden Fall ein klarer Schritt nach vorne und vor allem Nutzbringend. Wer es gesellig mag, genießt die Momente wenn man auf dem Screen 3 seiner Freunde sehen kann. Einzig eine fehlende Variante allgemein online gehen zu können, ohne das Freundescodes eine Rolle spielen, ärgert ein wenig. Hier bleibt dann noch Luft nach oben, für weitere Teile der Animal Crossing Serie.

Was wollt Ihr Online tun?

Welche Reisevariante hättet Ihr gerne?

Haben Freunde Ihr Tor offen, gehts gleich los

Oder macht das eigene Tor für Gäste auf

Klein Matthias zu Besuch in Selanien :-)

Der Test zu Animal Crossing: Let's Go to the City

Der Animal Crossing: Let's Go to the City Freundescode des Mag'64:
Spieler Name: MEngert
Spieler: Matthias Engert
Stadt: Mag64
Obst: Birnen/Äpfel/Kokosnuss
Freundescode: 300825495121

Weiterführende Links...

Der Freundescode Thread des Mag'64 Forums
Der Fragen/Antworten Thread des Mag'64 Forums

Bleibt mir abschließend nur euch weiterhin viel Spaß beim Zocken zu wünschen und hoffe man sieht sich nun auch mit der Nintendo Wii Konsole ab und zu in der Online Welt. In diesem Sinne.

Artikel erstellt von matthias.engert@mag64.de
(07.10.2007/Mario Strikers Charged Football)
(02.11.2007/Fifa 08)
(25.11.2007/Madden NFL 08)
(23.02.2008/Guitar Hero III)
(01.03.2008/Wii Schach)
(03.03.2008/Pokemon Battle Revolution)
(20.03.2008/Battalion Wars 2)
(21.03.2008/Rayman Raving Rabbids 2)
(15.04.2008/MX vs.ATV Untamed)
(18.04.2008/Mario Kart Wii)
(25.04.2008/Nights: Journey of Dreams/Nitrobike)
(21.05.2008/Pro Evolution Soccer 2008)
(25.10.2008/Super Smash Bros. Brawl)
(16.11.2008/Geometry Wars: Galaxies)
(05.01.2009/Samba de Amigo)
(13.01.2009/Guitar Hero: Aerosmith)
(08.02.2009/Animal Crossing: Let's Go to the City)

 
                   

Game-and-Fun.de