konsolenkost.de

 
Wii Wii Fit Plus
 
 
Wii Fit Plus - Wii
Matthias Engert (22.11.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Fitness Trainer
SPIELER: 1(8) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 26 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 4-10
NUNCHUK: Ja (BB)
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.20(80) Euro
SPEZIAL: Balance Board
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Ja

   
Einleitung....

Mit der Wii Konsole kam die Bewegung des Spielers und damit fast schon eine Revolution im Spielesektor. Wenn man sich die Zeiten davor mal bewegt hatte, beschränkte sich dies meist auf diverse Tanzmatten Spiele oder dem üblichen Griff zur Pizza Schachtel. ;-) Der ganzen Entwicklung setzt Nintendo im letzten Jahr noch eins drauf und brachte mit Wii Fit ein mehr als ungewöhnlichen Titel auf den Markt. Bemerkenswert war dabei weniger der Fitness Gedanke mittels freier Bewegungen, was auf der Wii ja nichts ungewöhnliches ist, sondern vor allem die Einführung des Balance Boards, samt einer dazugehörigen Software. Perfekt aufeinander abgestimmt, war es weniger ein Spiel, sondern die Möglichkeit auf unterhaltsame Weise alle Altersgruppen vor die Konsole zu bekommen. Nicht umsonst hat der Wii Fit Siegeszug nicht nur die heimischen Wohnzimmer gestreift. Was passiert mit einem erfolgreichen Titel? Genau, er bekommt einen Nachfolger. Nur eine Frage der Zeit bis Nintendo Wii Fit Plus ankündigte. Mittlerweile ist der Titel erhältlich und wir schauen ein weiteres mal, was unser BMI so macht.

Menus und die Story....

Natürlich wieder als reines Nintendo InHouse Produkt entwickelt, gibt es auch den Nachfolger Wii Fit Plus im großen, wie im kleinen Paket. Positiv für all die Spieler, die schon Teil 1 besitzen und nicht noch mal in ein Balance Board investieren wollen. Spieler die den ersten Teil nicht kennen, sollten natürlich zum großen Paket greifen. Technisch muss man sich einmal mehr keine Sorgen machen und Nintendo nutzt seine Konsole passend aus. Auch wenn der Titel natürlich kein Grafikburner ist, unterstützt der Titel alle Bildmodi der Konsole. Neben der Balance Board Unterstützung darf auch wieder zur Remote und Nunchuk gegriffen werden. Textlich und bei der wenigen Sprachausgabe bleibt alles beim gewohnten Deutsch. Kleine Änderung gibt es beim Speicherbedarf mit nun 26 Seiten, was gerade noch so zu verschmerzen ist. Highlight dürfte aber sein, das Spieler die immens viel Zeit mit dem ersten Teil verbracht haben, ihren Spielstand auch in Wii Fit Plus benutzen können. Geht mir nicht anders, da ich mittlerweile bei Tag 555 angekommen bin und so der Übergang zum neuen Teil eigentlich nahtlos vonstatten geht. Wieder sollte man das Thema Story schnell ad acta legen. Denn hier geht es nicht um spielerische Action im herkömmlichen Sinne, sondern darum die eigene Fitness mit Hilfe diverser Übungen und anderer Möglichkeiten zu verbessern. So kommt man am Ende dann durchaus zu dem Schluss das Wii Fit Plus fast schon eher ein Add On darstellt, als einen wirklich Neuentwickelten Nachfolger. Aber das muss ja erst mal nichts schlechtes sein.

So ist der Start in den Titel für Eingeweihte und Kenner alles andere als ein Brandneues Erlebnis. Es sind eher die kosmetischen Änderungen und hier und da Neuen Inhalte, die es zu begutachten gilt. Neueinsteiger dürfen dennoch das althergebrachte Prozedere durchlaufen. Nach dem Start gilt es dann das Balance Board zunächst anzumelden und man findet sich schnell in der Wii Lobby wieder. In dieser bekommt man einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten aktiv zu werden und sieht anhand der möglichen Mii Parade, alle im Spiel registrierten Spieler. Bis 150Kg verträgt das Board und ihr könnt bis zu 8 Leute anmelden, wobei auch hier alle gespeicherten des ersten Teils mit übernommen werden. Geblieben ist in dem Zusammenhang auch das Gequassel des Boards, das überall wieder als animierter Charakter vorhanden ist. Von der Lobby aus hat man nun die Möglichkeit seinen eigenen Mii Charakter oder den Gast Mii eines Freundes anzuwählen und zu starten, oder aber ihr nutzt die neuen Möglichkeiten der Plus Variante. Das beginnt damit das nun geplante Mehrspieler Action möglich ist, die sich allerdings auf ausgewählte Balance Spiele des ersten und zweiten Teils beschränkt. Genauso gut könnt Ihr nun Haustiere direkt registrieren, sofern Ihr sie dazu bringt auf dem Board stehen zu bleiben. ;-) Dazu kommt eine Demo Version, die es zum Spaß erlaubt, ohne ein Profil anzulegen, Freunden das ganze mal auf die Schnelle zu zeigen. So richtig los geht die Fitness Action aber erst, wenn man ein eigenes Profil anlegt und von nun an versucht Täglich ein paar Kalorien zu verbrennen. Aber damit befassen wir uns jetzt im Gameplay Teil etwas intensiver.

Das Gameplay....

Vorweg nehmen muss ich dem Test schon, dass ich persönlich durchaus ein Fan der Fitness Titel im allgemeinen bin. Im Laufe der Zeit nach dem Erscheinen des ersten Teils kamen ja mehr als genug dieser Titel auf den Markt. Mit der Zeit hat sich dann bei mir persönlich eher eine Mischung herauskristallisiert und Wii Fit war nie allein. Denn für die reinen Workouts gab es andere Spiele, während Wii Fit eher dazu dient um mittels Körpertest die Ergebnisse zu Speichern. Denn das macht kein Konkurrent so gut wie das Original. Schauen wir uns noch mal ein wenig den Grundgedanken und Start in einen Titel wie diesen an. Es soll ja doch noch ein paar Couch Potatos unter den Spielern geben. ;-)) Wie schon erwähnt dient als Grundlage der Mii Charakter der eigenen Konsole, wobei man eben auch einen Gast Mii nehmen kann. Bedingt durch die Übernahme des Spielstandes von Wii Fit, wertet man aber natürlich alle gespeicherten Inhalte mit dem eigenen Mii natürlich auf. Damit man nun eine Grundlage hat, beginnt alles mit einem ersten Abfragen der eigenen Daten. Ein Prozedere das bei jeder neuen Anmeldung eines Spielers getätigt werden muss. So werdet Ihr zunächst nach der eigenen Körpergröße und dem Geburtsdatum gefragt. Anschließend macht Ihr den ersten Kontakt mit dem Balance Board. Dieses fordert euch stimmlich auf darauf zu steigen. Das Balance Board selber ist eine Mischung aus Waage und Gewichts-Balance Sensor. Beide Aspekte werden technisch sehr gut erkannt. Zu Beginn des Ganzen steigt Ihr auf das Balance Board und werdet aufgefordert eine Weile ruhig stehen zu bleiben. Hier wird zuerst euer Schwerpunkt beim lockeren und ruhigen Stehen ermittelt. Dazu gibt man an wie viel Kleidung man trägt, oder was am besten ist gleich Nackt seine Übungen zu machen. ;-) Mittels dieser eigentlich einfachen Daten, Schwerpunkt, Gewicht und Körpermaße wird euer sogenannter BMI (Körpermasseindex) ermittelt. Dieser zeigt euch zunächst grob an zu welcher Kategorie Ihr gehört. Also ob Ihr ideal durch die Welt geht, sowie auf der anderen Seite unter oder übergewichtig seid. Zu guter letzt macht man mit euch kleine einfache Übungen, bei denen das Balance Board eine weitere wichtige Eigenschaft zeigt.

Neu in Wii Fit Plus ist nun das der täglich mögliche Körpertest in 2 Varianten enthalten ist. Neben der bekannten Variante, bei der Ihr auch 2 von nun 10 enthaltenen Gleichgewichtsübungen ausüben müsst, samt dem danach präsentierten Wii Fit Alter, gibt es nun auch die einfache Variante. Genau richtig für Dödel wie mich, die einfach nur tägliche Veränderungen sehen wollen. Sprich hier gibt es nur den BMI oder das Gewicht, samt Stempel und das wars. Damit Ihr auch motiviert werdet und ein Ziel im Spiel vorfindet, gibt man euch nun die Möglichkeit z.b. eine Spanne von 1 Monat zu aktivieren, um vielleicht 2 Kilo abzunehmen. Beides könnt Ihr frei wählen und euch so eigene Ziele stellen. Genau dieser Verlauf wird euch in der Lobby auch anhand einer BMI Leiste angezeigt. Man sollte seine Übungen möglichst immer zur gleichen Zeit machen und vor allem mindestens 30 Minuten täglich trainieren. Das hat sich also auch im Nachfolger nicht geändert. Dafür spielt hier nun, ähnlich wie in der EA Konkurrenz auch ein Kalorienzähler eine wichtigere Rolle, bei denen ihr auch anhand einiger Vergleiche zu realen Lebensmitteln seht, was ihr täglich so verbraucht habt. Habt Ihr nun einmal eure Ausgangsdaten ermittelt und gespeichert, dürft Ihr euch nun für einen wahlweise männlichen oder weiblichen Personal Trainer entscheiden, der euch bei den aufgewerteten, weil in größerer Anzahl vorhandenen Yoga und Muskelübungen zur Seite stehen wird. Dazu bekommt Ihr einen kleinen Helfer an die Seite gestellt, der von nun an die wirkliche Trainingszeit für den Tag und als Gesamtzeit speichert. Mittels dieser Zählung werden im Laufe der Zeit immer neue Übungen frei geschaltet. Zumindest wenn Ihr keine gespeicherten Wii Fit Daten mitbringt. Ab jetzt wird euer Mii Charakter unterhalb in der Lobby animiert dargestellt. Sobald mehrere davon angelegt werden, könnt ihr in der Lobby zwischen diesen wechseln. Navigiert und was Abfragen angeht wird dabei immer noch mit der Remote agiert. Auch der Nunchuk kommt bei einigen Übungen zu seinem Recht. Klickt Ihr nun euren Mii Charakter an, landet Ihr im Herzstück der persönlichen Abteilung, dem eigentlichen Hauptmenu für einen Spieler. Von hier aus habt Ihr jeweils einmal pro Tag Zugriff auf den Körpertest, dürft anhand des Kalenders einsehen ob Ihr auch fleißig wart und könnt den Punkt Training anwählen. Er bringt euch nun zu den Übungen und Spielchen in Wii Fit Plus.

Nicht unterschlagen wollen wir aber nun die kleinen Neuheiten im Gesamtsystem. Unter Mein Wii Fit Plus bekommt Ihr jetzt Zugang zu einem Art Trainingsraum, abseits der bekannten Spielchen. Größter Vorteil auch gegenüber vielen Konkurrenz Titeln dürfte hier nun sein, dass Ihr Übungen als Abfolge selber zusammenstellen könnt und somit doch etwas mehr Zug in die Sachen bringen könnt. Diese Favoriten kann man zudem nun auf ganz spezielle Körperzonen ausrichten und kann nun angeben, was man speziell verbessern will. Dementsprechend werden auch die Übungen ausgesucht, so das man nicht selber blindlings durch die Übungen klickt. Auch über die eigentliche Zentrale des Titels gelangt ihr übrigens zum Mein Wii Fit Plus Bereich. Im Herzstück von Wii Fit Plus, dem Trainings Hauptmenu habt Ihr nun Zugriff auf die Uhr, das Balance Board für neue ganz spezielle Übungen und eben rechts nun 5 Trainingsrubriken. Neben den bekannten Rubriken mit den Yoga und Muskelübungen, die auch Zuwachs bekommen haben, gibt es die ebenfalls bekannten Aerobic und Balance Spielchen, die 1:1 aus Wii Fit übernommen wurden. Sprich der Vorgänger ist wie schon erwähnt komplett integriert. Neu ist hier nun der Eintrag Training Plus. Dieser beinhaltet nach dem alten Konzept 15 komplett neue Übungen, die sich zumeist in die beiden Spaß Rubriken Balance und Aerobic unterbringen ließen. Schade finde ich das alle 15 sofort anwählbar sind. Einzig die verschiedenen Schwierigkeitsgrade muss man glücklicherweise noch selber Freispielen. Und hier sind nun durchaus einige neue spaßige Varianten vorhanden. Für mich als Sportlerfan natürlich schön zu sehen, das man nun z.b. mit Skateboard und Golfschläger agieren kann, mittels Segway auch sein Gleichgewichtsvermögen mit diesem ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel trainieren kann. Aber auch um reine Spaßvarianten dreht es sich wieder. Die Schneeball Schlacht ist dabei was feines und erinnert von der Machart ein wenig an das Kopfball Spielchen. Hier steht man praktisch hinter einer Mauer und schaut durch Gewichtsverlagerungen jeweils links oder rechts nach vorn. Sieht man „Gegner" dort auftauchen, kann mittels Remote Schneebälle werfen und sollte versuchen den Score nach oben zu treiben, in dem man die Kontrahenten erwischt. Logisch das diese euch ebenfalls treffen wollen. Macht aber Laune.

Neben ebenfalls nicht ganz unbekannten Spielchen, wie einem leicht veränderten Radfahren und der wieder über die bekannte Insel abgehende Jogging Einlage, dürfen weitere Neuheiten begutachtet werden. So müsst Ihr einmal durch simples Laufen einen Art Hindernis Parcour überwinden. Man fühlt sich ein wenig als wäre man Hauptakteur in einem 3D Jumper al a Mario. Ihr müsst an Hin und Herschwingenden Pendeln vorbei, im richtigen Moment per Abdrückbewegung auf dem Board auf bewegliche Plattformen springen und natürlich zwingend per Laufbewegungen, mal langsam oder schneller Zeitvorgaben einhalten. Das ist wirklich anspruchsvoll, da es auch einige Ebenen davon gibt. Wie immer schaltet Ihr bei entsprechenden Scores oder eine festen Spielzeit die höheren Grade frei, die euch ebenfalls gut fordern werden. Mit dabei sind natürlich die Scorelisten, die natürlich immer dann motivieren, wenn sich Freunde oder Familienmitglieder an diesen versuchen. Ist ja auch einer der reizvollen Punkte des Titels, dass man trotz eigentlichem Single Player Gameplay eben doch über Umwege mehrere Leute an den Titel binden kann. Das klappt auch locker mit der Plus Variante. Der große Unterschied zur Konkurrenz liegt dennoch immer noch im zwar kindlichen und niedlichen Aussehen, aber der hier doch sehr ernsthaften technischen Umsetzung, die vor allem wieder auf Dauer ausgelegt ist. Kein typischer Titel, den man mal ein paar Tage einlegt und mal eine Pause macht. Dank des einfachen Körpertests in Wii Fit Plus, kommen nun auch Spieler mit wenig Zeit schnell mal dazu den Titel einzulegen. Messen, BMI, Stempel und man ist zumindest täglich mit diesem Teil fertig. Dennoch bringt auch die Plus Variante einen Kritikpunkt wieder mit. Extreme Anforderungen stellt der Titel nicht. Ich bleibe hier dabei, 30 Minuten Wii Fit Plus bringen euch nicht so ins Schwitzen wie z.b. der erste Teil von EA Sports Active oder gar die Herausforderungen in New U. Von daher bin ich eifrig dabei und schon sehr gespannt, was EA‘s Nachfolger zu bieten hat. Dennoch geht’s nicht ohne Wii Fit Plus. Für mehrere Leute nacheinander oder z.b. dem wichtigen Thema Yoga gibt’s kaum Konkurrenz. Und allein schon um Fortschritte und die eigene körperliche Verfassung wirklich nachvollziehbar über lange Zeiträume im Augen zu behalten, muss man Wii Fit fast schon haben.

Grafik & Sound....

Grafisch bleibt sich die Serie treu. Auch im zweiten Teil ändert sich der Stil des Titels nicht und Ihr bekommt erneut die Mii typischen Backgrounds geboten, sowie die kühl gezeichneten Trainer für die Yoga und Muskelübungen. Geschmackssache und die Konkurrenz wie z.b. New U zeigt, wie man es auch ansprechend machen kann. Aber wie schon oben erwähnt ist die Präsentation nur Mittel zum Zweck. Erneut sehr Kunterbunt umgesetzt, passt das ganze hier durchaus zum Thema, ohne aber jetzt irgendwelche Aha Effekte auszulösen. Aber wie gesagt, es muss auch nicht mehr sein um hier unterhalten zu werden. Die reine technische Seite abseits der Grafik überzeugt dagegen sehr und die Genauigkeit und Umsetzung aller getätigten Aktionen ist erneut sehr gut. Auch Wii Fit Plus zeigt einmal mehr welchen Unterhaltungsfaktor die Hardware Balance Board bringen kann.

Beim Sound ist es nicht anders und es sind eher kosmetische Änderungen, die man in Wii Fit Plus erlebt. Seien es hier und da neue Jingles in den Menus und einige neue Stücke in den neu dazu gekommenen Aktivitäten. Alles andere ist nicht nur aufgrund des komplett enthaltenen ersten Teils bekannte Akustik. Wo es sich anbietet gibt es Effekte, die teils auch über den Remote Lautsprecher kommen. Sehr gut ist erneut die Sprachausgabe der Trainer und auch die witzige und fast schon niedliche Vertonung des Balance Boards selber.

Multiplayer....

Der Multiplayer wurde zumindest offiziell etwas aufgewertet. Beim näheren Hinschauen relativiert sich das ganze wieder. Denn über die Lobby könnt Ihr ja nun direkt einen Multiplayer starten. Allerdings und das ist die Einschränkung, geht jeder Mitspieler nur mit einem temporären Gast Mii an den Start, sprich Ihr könnt keine Profile Laden oder Erfolge Speichern. Von daher wirklich nur mal für Zwischendurch geeignet. Danach stehen euch 9 Balance Spiele aus dem ersten und zweiten Teil zur Verfügung. Am eigenen Leib erlebt, haben wir hier durchaus mehr Spaß mit dem Titel, wenn man auch nacheinander und eher umständlich mit Freunden jedes Mal feste Profile anwählt, startet und man halt seinem Kumpel beim Versuch zuschaut die Rekordelisten zu entern. Ist zwar wie schon erwähnt kein reinrassiger Mehrspieler, aber bringt mehrere Leute locker durch die Nacht. Das könnt Ihr mir glauben. Allein schon wenn man einen Freund als wirklichen Neuling hier ein Profil verpasst und er sich seinen ersten Tests unterzieht. Er hat auf jeden Fall die Lacher auf seiner Seite. Sehr lustig finde ich hier die Tatsache das nach dem ersten Körpertest diese Miis auch im übertragenen Sinne das Aussehen des Spielers annehmen. Hat jemand zuviel auf den Rippen, steht da auch ein leicht übergewichtiger Mii herum. Zum Schießen und allein dadurch schon ein klein wenig mit Ansporn für den Spieler behaftet. ;-) Gespielt werden kann immer nur mit einem Mii. Logisch das ein 70 Kg Charakter nicht mit einem Mii und Profil eines 100Kg Spielers agieren kann. Also wählt derjenige seinen Mii in der Lobby aus und legt los. Alle anderen schauen zwar nur zu, aber haben dennoch mehr als genug Spaß dabei.

Fazit....

Als reinrassigen Nachfolger im herkömmlichen Sinne würde ich Wii Fit Plus nicht bezeichnen. Das sagt einem dann auch fast schon der Zusatz Plus im Titel. Es ist eher ein Add On zum ersten Teil. Positiv für komplette Neuanfänger, das man hier auch alle Inhalte des ersten Teils noch mal mit erleben kann. Ebenso gelungen das Nutzer des ersten Teils ihre Spielstände übernehmen können. Neben einigen kosmetischen Änderungen sind vor allem die reinen neuen Aktivitäten hervor zu heben, allem voran die neuen Balance Spiele, sowie das Thema Kalorien und Anspassung der Übungen, so das man sich seine eigene Abfolge auch selber erstellen kann. Geblieben ist die Einschätzung das auch Wii Fit Plus kein Allheilmittel ist. Wer sich für eine solche Software interessiert, sollte auch Ausdauer und Überwindung mitbringen. Einfach mal 2 Wochen durchziehen, um dann das ganze zur Seite zu legen, lohnt nicht. Mittlerweile gibt der Markt zwar teilweise sehr gelungene Konkurrenz her. In vielerlei Hinsicht dennoch einzigartig bei der Umsetzung, ist auch Wii Fit Plus eine klare Empfehlung. Allein schon um auf lange Sicht die Entwicklung zu verfolgen. Das macht Wii Fit Plus einmal mehr besser als die Konkurrenz. Und für 20 Euro machen auch Besitzer des ersten Teils hier keinesfalls einen Fehlkauf.

 

+ Balance Board/Technik
+ Verbessert sichtbar die Fitness
+ Hilft beim Abnehmen
+ 21 neue Aktivitäten
+ Personalisierte Software
+ Motiviert auf lange Sicht
+ Mit Freunden sehr unterhaltsam
+ Übungsanpassung/Kalorienzähler
+ Komplett Deutsch
- Nichts für kleine Wohnzimmer
- Man kann wieder tricksen
- Nichts für Gelegenheitsspieler

GRAFIK: 67%

SOUND/EFFEKTE: 69%

MULTIPLAYER: 80%

GESAMTWERTUNG: 81%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de