konsolenkost.de

 
Wii The Kore Gang
 
 
The Kore Gang - Wii
Kilian Pfeiffer (02.10.2012)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Pixonauts KG
GENRE: Jump'n Run
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-5
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.15 Euro
SPEZIAL: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Titel, die anders sind: Das verkörpert auch "The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen". Das liegt vor allem aber daran, dass die verantwortlichen Designer ihrem Spiel Glauben geschenkt haben. Und sich sicher waren, dass das Projekt, wann auch immer, veröffentlicht würde. Als "The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen" hat es schließlich geklappt. Und das Ergebnis ist, bis auf einige Schnitzer und Ungereimtheiten im Spiel, gut geworden.

Menus und die Story....

Dass der Wii-Titel eine Seele mit sich trägt, ist kaum von der Hand zu weisen. Ein kunterbuntes Produkt, das in einzigartiger Weise Charakterdesign und Entwicklerfreude beweist. Das Spiel wartet mit allem anderen als mit einem bekannten Namen auf. Demnach war es nicht klar, dass es sich gut verkaufen würde. Und so bangten die Macher Pixie, Madboy und Rex, jene Hauptdarsteller, die Euch im Spiel begleiten werden. Ein Jump'n Run, in 3D angelegt, mit deutschen Wurzeln. Sich auf dem internationalen Videospiel-Markt zu behaupten, schien utopisch - und blieb dies auch größtenteils. Trotzdem ist mit "The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen" ein spielenswertes Unterfangen raus gekommen, das von Anfang bis Ende vor dem Bildschirm fesselt. Vielleicht auch wegen der durchweg merkwürdigen Story: Denn die Krank-Brüder haben den sogenannten Krank Tank gebaut. Eine Gerätschaft samt Riesenbohrer, mit der all das, was an der Oberfläche der Welt liegt, unterworfen werden soll. Im Krank Tank kommen auch unsere Hauptdarsteller zum Einsatz. Alles Weitere solltet Ihr am eigenen Leib erleben.

Das Gameplay....

Ob Pixie, Madboy oder Rex. Jeder der drei Protagonisten hat besondere Fertigkeiten, die nur er beherrscht. Und die Ihr als Spieler zum richtigen Zeitpunkt zum Einsatz bringen müsst. Spielerische Vorbilder gibt es einige. Fans solcher Spiele existieren zuhauf. Die großen Jahre, in denen ein Banjo und eine Kazooie für millionenfache Abverkäufe gesorgt haben, sind wohl vorbei. Doch ist das Resultat bei "The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen" ein durchaus sehenswertes, das an alte Abenteuer anknüpft: Madboy etwa kann mit den Fäusten sein Gegenüber vermöbeln. Ein harter Kerl für's Grobe. Pixie dagegen ist wesentlich "sanfter" und beweglicher. Pixie kann klettern, ebenso könnt Ihr Zweifach-Sprünge ausführen, die etwa mit Madboy nicht möglich wären. Rex, der Hund, ist in der Lage mit einer besonderen Spürnase die Fährte aufzunehmen. Was als nächstes ansteht, ist dann nur noch eine Frage der detektivischen Spürnase des Vierbeiners. Ihr müsst viele Dinge sammeln, andere Gegenstände zum Ziel bringen. Klassische Aufgabenstellungen eben, die aber gefallen und motivieren.

Die Levels selbst sind unterschiedlich gestaltet. Entweder relativ offen oder aber durch Schlauch-Passagen abgegrenzt. Auch dieser Umstand sorgt für abwechselnde Momente, die aber vor allem vom witzigen Humor so mancher darstellenden Figur noch weit übertroffen werden. Ein Lächeln im Gesicht des Spielers kann dann oftmals nicht verkniffen werden. Etwas knapp bemessen ist der Umfang des Spieles. In dieser Hinsicht hätte man sich natürlich etwas mehr gewünscht. Fairerweise muss man aber sagen, dass das Erlebnis ohne Zweifel größer als bei so manchem vergleichbaren Titel ist. Denn die Umgebungen sind atmosphärisch gut getroffen, sie bieten große Abwechslung und viele witzige Ideen, die Lust auf mehr machen. Da kann man die acht bis zehn Spielstunden schon mal verkraften. Die Zeit, die Ihr in das Spiel abtaucht, ist alles andere als oberflächlich verbrachter Jump'n Run-Spaß.

Grafik & Sound....

Ein Hinhörer ist der Sound des Titels. Vor allem die perfekt getroffene Synchronisation der einzelnen Charaktere. Hier hat man wirklich ein Händchen bei der Auswahl an Sprechern bewiesen. Die Melodien wissen zu gefallen - und das ist hinsichtlich der Tiefenatmosphäre doch ein nicht zu vernachlässigender Punkt im Gesamtkonzept. Weniger gut geworden ist die Umsetzung der Kamera. Die macht immer wieder Zicken, bleibt hängen. So etwas nervt und hätte beim Bugfixing aus dem Spiel entfernt werden sollen. Auch nicht ganz optimal: die Framerate im Spiel. Die Bildwiederholungsrate wirkt zu gering, was für einen flüssigen Spielverlauf kontraproduktiv ist.

Fazit....

"The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen" ist ein Spiel mit Herz. Mit netten Charakteren, vielen kleinen Details, einer tollen optischen Präsentation. Was den Titel etwas einbremst, sind die Ungereimtheiten. Die doofe Kamera, die Framerate, die relativ kurze Spielzeit. Wobei das alles Meckern auf hohem Niveau ist. Wer auf der Wii ein gutes und vor allem gut spielbares Abenteuer sucht, ist bei "The Kore Gang - Innvasion der Inner-Irdischen" genau an der richtigen Stelle. Den Titel gibt es zwischenzeitlich zum Budget-Preis. Da können auch Spieler mit kleinem Geldbeutel locker zuschlagen. Und verkehrt macht Ihr dabei unter Garantie nichts.

 

+ klassisches Jump'n Run
+ gelungene Atmosphäre
+ tolle Synchro
+ schöne Optik
- hakelige Kamera
- schlechte Framerate
- Spielzeit

GRAFIK: 78%

SOUND/EFFEKTE: 77%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 80%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de