konsolenkost.de

 
Wii Tenchu - Shadow Assassins
 
 
Tenchu - Shadow Assassins - Wii
Kilian Pfeiffer (12.06.2012)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 3-8
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK18
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Der Ninja ist zum Schleichen geboren. Und weil dem so ist, darf er seine Fähigkeiten in "Tenchu - Shadow Assassins" auch auf der Wii zeigen. Nach dem DS-Abenteuer kommen Besitzer von Nintendos derzeitigem Konsolen-Flaggschiff auch auf dem heimischen TV in Ninja-Laune - und das alles ab 18 Jahren.

Menus und die Story....

Rikimaru und Ayame - so heißen die Ninjas, in deren Rollen Ihr schlüpfen werdet. Fürst Goda ist in hellem Aufruhr. Seine Tochter ist entführt worden und es gilt, die Spur aufzunehmen. Wer eignete sich denn da besser als die Super-Ninjas Rikimaru und Ayame? Das Hauptmenü selbst zeigt sich übersichtlich. Nachdem Ihr Euch zurechtgefunden habt, gilt es, sich auf das nun bevorstehende Abenteuer vorzubereiten. Eines, in dem der Tod auf der Tagesordnung steht.

Das Gameplay....

Wenn es draußen dunkel ist, ist die Zeit für Schleich-Action angesagt. Dann verschwindet man flugs hinter der nächsten Ecke und keiner hat's gesehen. Zumindest geht das dann gut, wenn das Mond-Symbol, das auf dem Bildschirm dargestellt wird, nicht aufleuchtet. Leuchtet es hingegen auf, ist Euer Protagonist bestens zu sehen. Von patrouillierenden Feinden kann er im Nu entdeckt werden. Euer Ziel ist es, die Opponenten aus dem Hinterhalt zu besiegen. Lautloses Schleichen, schnelles Handeln, überraschendes Überwältigen. Aus dem Verborgenen heraus zu arbeiten, kannten Spieler bereits aus den ersten "Splinter Cell"-Teilen, die damals für den Gamcube erschienen und das Schleich-Genre mit gelegentlichen Action-Einlagen etablierten. In "Tenchu - Shadow Assassins" zielt Ihr auf Eure Widersacher ab. Jedoch immer so, dass Ihr selbst nicht entdeckt werden könnt.

Meist seid Ihr in japanisch angehauchten Anwesen unterwegs, die immerzu ähnlich daherkommen, aber durchaus eine gewisse Faszination mit sich bringen. Endlich mal ein Setting, das so ganz anders daherkommt als der übliche Einheitsbrei, den man von zahllosen Versoftungen auf allen aktuellen Heimkonsolen kennt. Rikimaru spielt gleich zu Beginn den Auftragsmörder, er muss den Krieg verhindern, die Tochter finden. Und da eignen sich die Anwesen, aber auch Schlösser und dunkle Höhlen doch bestens dazu. Doch wie geht ein Ninja vor? Ganz einfach: Er tötet sofort. Ganz schnell und leise - und am besten auch noch sauber. Sodass der Tatort als solcher nicht zu identifizieren ist. Eine Sofort-Tötung funktioniert per Knopfdruck. Blitzschnell und in großer Menge. Interessant: Ihr müsst Euch nicht nur hinter der nächsten Ecke verbergen, sondern könnt auch über Dächer eindringen, Büsche als Versteck nutzen oder die hochgewachsenen Wiesen. Den Großteil Eurer Zeit befindet Ihr Euch aber im Schatten. Daher: Achtet auf natürliche Lichtquellen, die Euer Versteck enttarnen könnten. Kerzen sind gefährlich. Ein bisschen Wasser für das Feuer reicht für's Erste aber auch schon. Um Gegner aus der Ferne umzunieten, eignen sich Wurfsterne bestens. Mit der Wii-Fernbedienung führt Ihr einen Wurf aus und schleudert die Waffe in Richtung Bösewicht. Bei einem Treffer hat dieser kaum mehr etwas zu lachen.

Natürlich kann aber auch Euer Ninja entdeckt werden - das bedeutet: Abschnitt von Neuem spielen. So etwas nervt, damit muss aber gerechnet werden. Denn der Titel verlangt dem Spieler durchaus das eine oder andere an Durchhaltevermögen ab. Wer schnell aufgibt, weil er zum wiederholten Mal aus dem vermeintlichen Versteck gejagt wurde und in einer Rauchwolke verschwindet, sollte sich überlegen, ob er bei "Tenchu - Shadow Assassins" glücklich wird. Abseits von Sofort-Tötungen und Wurfstern-Scharmützeln könnt Ihr auch mit einem Schwert in die Schlacht ziehen. Allerdings ist der spielerische Erfolg dabei - gelinde gesagt - sehr überschaubar. Die Erkennung des Controllers bei der Verteidigung ist technisch schwach und es gelingt nur mit viel Mühe und einer ordentlichen Portion großen Glücks, erfolgreich zu sein.

Grafik & Sound....

Wer den optischen, japanisch angehauchten Stil eines "Tenchu - Shadow Assassins" mag, wird bei diesem Titel glücklich werden. Für alle anderen dürfte es gewöhnungsbedürftig sein, sich darin zurechtzufinden. Trotzdem machen die Scharmützel - auch was die Grafik angeht - Spaß. Die Bewegungsabläufe der Charaktere stimmen, die Akustik kann sich hören lassen und man fühlt sich in jedem Moment in ein Zeitalter zurückversetzt, in dem Ninjas noch zum Alltag gehörten.

Fazit....

Wer das 18. Lebensjahr erreicht hat, darf zugreifen. Nicht umsonst hat der Ubisoft-Titel diese Kennzeichnung erhalten. Denn in der Tat ist das Morden kein Akt, dem man jedem Spieleralter zumuten sollte. Unterhaltungstechnisch ist der Titel ein gutes Produkt, insgesamt vielleicht etwas zu eintönig geraten. Doch zeigt sich, dass Spiele abseits des Mainstreams durchaus unterhaltend sein können. Ob mit 18er-Kennzeichnung oder aber ohne.

 

+ motivierende Schleich-Einlagen
+ interessantes Setting
+ steigender Anspruch
- etwas eintönig
- brutal

GRAFIK: 70%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 73%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de