konsolenkost.de

 
Wii The Beatles - Rock Band
 
 
The Beatles - Rock Band - Wii
Kilian Pfeiffer (30.09.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
PUBLISHER: EA
GENRE: Musikspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-9
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 12+
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.45 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Die Beatles schrieben Geschichte, schreibt „The Beatles – Rock Band" eine ebensolche? Das wird sich noch zeigen. Jedoch darf man mit Fug und Recht behaupten, dass „The Beatles – Rock Band" seit „Rock Band" die beste aller eigenständigen Zusatzerweiterungen ist. Hier dreht sich alles um jene vier Pilzköpfe, die anno dazumal den Frauen die Köpfe verdrehten und Musikgeschichte schrieben. Das Song-Sammelsurium ist anständig, wenn nicht gar grandios. Was hier von Harmonix zusammengeschustert wurde, ist erste Klasse und bereitet vor allem im Mehrspieler- und Online-Modus unendlich Spaß! Wir haben uns für Euch durch die Beatles-Geschichte musiziert und ziehen nun unser Fazit!

Menus und die Story....

„The Beatles – Rock Band" gibt es als eigenständiges Spiel, aber natürlich auch in einer limitierten Beatles-Edition samt Drums, Gitarre und Mikrofon. Wer knapp 200 Euro übrig hat, darf also zuschlagen! Alle anderen kaufen zum Normalpreis, zumindest eine Gitarre solltet Ihr Euer Eigen nennen. Auch wenn die zugrunde liegende Story eher marginaler Art ist, gibt es eine solche. Ihr spielt die Geschichte der Beatles nach, besser gesagt, besucht bedeutende Schauplätze ihrer Karriere und spielt dort deren Musik. Ein typisches „Rock Band" eben!

Der Online-Modus, der beim ersten „Rock Band" noch fehlte, ist hier enthalten, sogar eine richtige „Online-Karriere" dürft Ihr auf das Parkett legen. Zu viert als Band die Geschichte der Beatles nachzuspielen – ein Traum! Und in der Tat: Es funktioniert ohne weiteres! Diverse Trainings dürft Ihr im Hauptmenü durchlaufen, um alle Regeln zu beherrschen: Wie funktioniert das Spiel mit der Gitarre, wie das mit dem Schlagzeug und überhaupt – wie singe ich? Das sollte zwar jeder selbst am besten wissen, der Titel erklärt es aber dennoch. Jedem der 45 Songs liegt der jeweilige Text anbei.

Das Gameplay....

„The Beatles - Rock Band" erwartet eine Gruppe an Mitspielern, denn nur in einer solchen Truppe entfaltet sich der faszinierende Multiplayer-Fun, der kennzeichnend ist für das „Electronic Arts"-Game. Die Werkzeuge, sprich die dem Bundle beiliegenden Instrumente, besprechen wir übrigens ebenso in eigenständigen Artikel (die des Original- Titels!). Bevor Ihr Euch in die „Story" stürzt oder im Team auf jene Beatles-Tournee geht, gilt es, zu üben, zu üben und nochmals zu üben. Die beiliegenden Tutorials sind ähnlich gelungen wie die Gitarrentrainings in der „Guitar Hero"-Serie, man merkt der „Harmonix"-Entwicklung an, dass sich diese am „Activision"-Produkt orientiert, zwischenzeitlich aber Eigenständigkeit erreicht hat und all jene Spielelemente übernimmt, welche die Konkurrenz so erfolgreich machte. Das Spielgefühl bleibt in wesentlichen Teilen auch bei vorliegendem Titel erhalten, nicht zuletzt aufgrund des ungemein faszinierenden und schlichtweg süchtig machenden Einsatzes der „Handwerkszeuge", die das Genre revolutionieren. Die „Guitar Hero"-Serie war Vorreiter, „Rock Band" zog nach, erweiterte den Spielspaß- Pool, „The Beatles – Rock Band" vollendet das Spielgefühl, nicht zuletzt dank der genialen Songauswahl und den unzähligen freischaltbaren Videos, Bildern und Specials. Was Euch hier erwartet, ist wirklich anständig, zusätzlich lassen sich über das Online-Feature weitere The Beatles-Songs herunterladen. Für Motivation nach Beendigung der „Story", sei es offline oder online, ist also gesorgt.

45 Songs befinden sich auf der Spieldisc, darunter die größten Hits der Pilzköpfe, etwa „Hello goodbye" oder „Yellow submarine". Vier Schwierigkeitsgrade stehen zur Verfügung, je nachdem ist der Anspruch ein anderer. Ob Gitarrenspiel oder Schlagzeug – jedes der beiden Instrumente ist mit farbigen Tasten beziehungsweise Drum-Pads ausgestattet – auf dem Bildschirm fliegen eben jene Farben alias bunte Farbsymbole auf Euch zu. Um diese im richtigen Moment zu spielen, bedarf es eines guten Reaktionsvermögens und größter Fingerfertigkeit, genau jene Dinge, die die Faszination des Spielerlebnisses ausmachen. Das Schlagzeug besitzt neben den vier Pads ein Fußpedal, das auch bedient werden will (siehe Schlagzeugspur!). Wie es sich für einen Rock Star gehört, will dieser nicht nur Noten herunterspielen, sondern diese erleben, sie fühlen und in diversen Soli sein Können unter Beweis stellen. Gewöhnliche Noten und sogenannte Kickdrum-Noten füllen den eigenen Punktemultiplikator beim Gitarrenspiel, ebenso eine Leiste, um für kurze Zeit die doppelte Punkteanzahl zu kassieren. Am linken Rand des Bildschirms erkennt Ihr eine Publikumsanzeige, die Euren Beliebtheitswert bei den Zuhörern darstellt. Erst wenn die Markierung nach unten rast, droht ein „Game Over", das bei gutem Spiel allerdings umgangen werden kann. Auffallend ist, dass bei „The Beatles – Rock Band" der Schwierigkeitsgrad nicht ganz so hoch liegt, wie beim ersten „Rock Band".

Bei den Drums dürft Ihr fette Punkteexplosionen herausspielen, sofern Ihr einen Drum-Fill auf‘s Parkett legt. Gelingt Euch dies, toben die Zuschauer, Wellen der Begeisterung gehen durch die Arena, die Stimmung ist am Kochen. Anders verläuft das Geschehen als Sänger, der für gewöhnlich mit einem Mikrofon unterwegs ist. Wie es für jene Spiele (siehe „Boogie") üblich ist, reicht es im Grunde genommen aus, die aktuelle Tonlage korrekt mitzusummen, um die volle Punktzahl abzukassieren. Toll, dass alle Liedtexte enthalten sind – auch wenn nicht alle Songs jedem bekannt sein dürften. Die Mischung macht’s bekanntlich aber und die ist extrem gut! Auch gelungen sind die Kapitel-Herausforderungen, in denen sich alle Songs eines Kapitels nochmals wiederholen lassen und in einem durch gespielt werden. Erreicht Ihr gewisse Erfolge, spielt Ihr freischaltbaren Zusatz-Content frei, den Ihr Euch in den Bonus-Menüs zu Gemüte führen dürft.

Grafik & Sound....

Vergleichbar mit der „Guitar Hero"-Serie läuft im Hintergrund das Geschehen auf der Bühne ab, jedoch in relativ verwaschenem, anscheinend gewünschtem Stil. Ab und an erscheinen hässliche Pixelungen, die nerven. Zwischensequenzen gibt es im Solo-Modus nur zwischen den einzelnen Kapiteln. Optisch muss man sich von „The Beatles - Rock Band" nicht viel erwarten, denn der Großteil des Spieles setzt sich aus Noten und Gitarrenhälsen zusammen. Vom Ablauf im Hintergrund bekommt man sowieso kaum etwas mit, weil die Konzentration ohnehin auf dem Spiel liegt. Cool gestaltet ist vor allem das Intro, aber auch die eine oder andere Sequenz.

Persönlich gefällt uns die Songauswahl bei „The Beatles - Rock Band" hervorragend. Man muss mit den Songs der The Beatles zwar etwas anfangen können, aber mal ehrlich: Dies dürfte den Meisten gelingen. Nicht von allen Tracks, die mit dabei sind, hat man schon etwas gehört, aber selbstverständlich ist ein Großteil der Songs bekannt, aus Rundfunk und Fernsehen. Die Melodien hat man einfach schon irgendwann, irgendwo gehört. Allgegenwärtig ist die Band also – und das zeigt sich in der gelungenen Zusammenstellung.

Multiplayer/Online....

Das Herzstück von „The Beatles - Rock Band" ist der Mehrspieler-Modus, im Idealfall treten dann vier Bandmitglieder an, einer an der Gitarre, der andere am Bass, ein dritter am Schlagzeug sowie der/die Sänger/in. Der Spaß kennt in der Tat keine Grenzen. Ein Gros der Faszination macht auf jeden Fall die dem Bundle beiliegende Hardware aus. Nicht nur das erlebte Gefühl ist einzigartig, neben seinen Bandkollegen vor dem TV zu stehen und kräftig in die Saiten respektive auf die Becken zu schlagen. Es ist ebenso motivierend in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden den Gruppenbesten zu küren oder eben auf große Tour zu gehen und ein Lied nach dem anderen, rund um die Welt, zu präsentieren. Einfach berauschend dieses Flair! Reiht eure Freunde um Euch, schließt Euch zuhause ein, stellt das Handy auf „lautlos" und verabschiedet Euch für ein paar Tage von der Gesellschaft. Gemeinsam zu rocken gehört mit zum Besten überhaupt. Wenn dann die Soundanlage auch noch stimmt, ist der Spaß schier grenzenlos.

Diejenigen, die online gehen können, sei ans Herz gelegt, mit Bekannten eine Online-Tour zu starten und die Story gemeinsam (!) durchzuspielen! Das ist der Hammer! Wenn dann noch jeder ein anderes Instrument spielt, sind dem Spaß wirklich keine Grenzen mehr gesetzt.

Fazit....

„The Beatles - Rock Band" ist das erhoffte Spiel geworden, das sich Fans des „Rock Band"-Namens herbeigesehnt haben. Eine der weltweit angesehensten und erfolgreichsten Gruppen wird hier in einer intelligent zusammengebauten Software gewürdigt. Eine tolle Musikauswahl, ein spendierter Online-Story-Modus, unzählige Boni und vier Schwierigkeitsgrade sorgen dafür, dass der Spielspaß in ungeahnte Höhen klettert. All jene, denen die Musik der The Beatles zusagt, sollten zugreifen – ohne weiteres kann man sich von dieser Art Musik aber auch faszinieren und überzeugen lassen. Mit den Instrumenten im Gepäck, wird die Unterhaltung prächtig – unter Garantie!

 

+ qual. gelungene Instrumente
+ gelungene Songauswahl
+ famoser Multiplayer
+ Bonussongs
+ geniale Rock-Atmosphäre
+ 45 The Beatles-Songs
- Leichter als Vorgänger
- hoher Preis (mit Hardware)
- fehlende Story

GRAFIK: 69%

SOUND/EFFEKTE: 86%

MULTIPLAYER: 94%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de