konsolenkost.de

 
Wii Spongebob Schwammkopf: Verflixt und Zugemalt
 
 
Spongebob: Verflixt und Zugemalt - Wii
Matthias Engert (10.05.2011)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: WayForward
GENRE: Nano-Minispiele
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 75 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-8
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
SPEZIAL: uDraw GameTablet
CHEATS / TIPPS: Ja
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Nickelodeon Star Spongebob ist ja mittlerweile fast schon genauso ein Dauerläufer wie Nintendos Mario. Gefühlt fast noch mehr, was ja vor allem an den zig Spielen auf den Handhelden lag. Und auch ihn hat man mittlerweile in so ziemlich jedes spielerische Korsett gezwängt, dass die Branche so hergibt. Mit dem neuesten Teil aus dem Spongebob Universum, gibt's dann allerdings doch mal wieder was Neues und man fühlt sich an alte Wario Ware Zeiten erinnert. Auch wenn der Titel mit dem Zusatz "Verflixt und Zugemalt" dem Spieler eher einen Mal- oder Zeichentitel suggeriert, drin stecken tut eine Minispiel Sammlung, die in Sachen Quantität durchaus etwas vorzuweisen hat. Dabei bedient man sich hier der sogenannten Nano-Minispiele, sprich ein paar Sekunden lang und so ganz im Stile der Wario Ware Games. Allerdings hat auch das Wort Zugemalt seine Bedeutung. Denn mit Spongebob Schwammkopf: Verflixt und Zugemalt erscheint aktuell der vierte Titel für das uDraw GameTablet auf der Wii. Eine Hardware, die durchaus eine bestimmte Zielgruppe anpeilt und diese auch unterhält. Natürlich steht und fällt der Erfolg eines solchen Produkts mit den verfügbaren Spielen. Also wollen wir ein weiteres Mal schauen, ob der Titel das GameTablet lohnenswerter macht, oder eben nicht.

Menus und die Story....

Auch um den vierten Titel für das Tablet, kümmert sich THQ als Publisher. Entwickelt wurde das Ganze von der recht bekannten Software Schmiede WayForward, die uns Spieler schon seit Jahren virtuell begleiten. Auch hier muss man natürlich wieder eines klarstellen. Ohne das uDraw GameTablet ist der Titel nicht spielbar! Bei den technischen Rahmenbedingungen bietet der Titel in Sachen Bild Modi gewohnte Möglichkeiten und erlaubt euch den Titel in allen 3 Varianten zu spielen. In Sachen Texten und Sprachausgabe kommt der Titel komplett Deutsch daher und bringt vor allem für die jungen Spongebob Cracks einiges mit. Was dagegen weniger gefällt, ist das komplette Fehlen eines Mehrspieler Modus und vor allem die erneut umfangreiche Beanspruchung des Wii Speichers. Etwas das alle uDraw Titel mitbringen. Hier müsst ihr dann gleich mal 75 Seiten im wertvollen Wii Speicher bereithalten. Positiv wiederum ist die Nutzung des SD-Card Features. Denn auch Verflixt und Zugemalt bringt einen entsprechenden Zeichen Modus mit, der euch es erlaubt, eure Werke auch für die Nachwelt auf eine entsprechende Karte zu Speichern. Eine Story in dem Sinne gibt es hier schon, wenn auch nicht unbedingt zum eigentlichen Spielinhalt gehörend. Ziel ist es hier in den Spongebob Fanclub zu gelangen, was man nur schafft, indem man die Nanospiele absolviert und so den Kommentator und Gastgeber Patchy beeindruckt. Dabei steuert ihr aber nicht Spongebob und seine Freunde, sondern müsst nur in den Minispielen erfolgreich sein, die aber natürlich alle mit dem Spongebob Universum zu tun haben.

Der Spielstart ist wie die gesamte Präsentation recht flippig und passend gemacht. Wohlgemerkt natürlich für die jüngere Zielgruppe. Sei es die knallbunte Aufmachung, der entsprechende Sound und eben Patchy, den man im Verlauf des Spiels als älterer Gamer, ohne Hang zum Spongebob Thema, schnell als nervig wahrnimmt. ;-) Aber diese Zielgruppe peilt der Titel auch nur bedingt an. Ohne Vorspann oder ähnliches gelangt man hier relativ schnell zu den eigentlichen spielerischen Inhalten. Zunächst legt man eines von 3 Profilen an, unter dem eure Erfolge per Auto Save gespeichert werden. Im Verlauf gibt man euch hier in Form einer Prozentzahl, den erreichten Spielfortschritt per Prozentanzeige wieder. Danach wartet das eigentliche Hauptmenu - die Galerie, in der euch immer wieder auch Patchy der Pirat auf dem Bildschirm begegnet und zuquasselt. Hier in der Galerie hängen überall an der Wand diverse Bilder. Teilweise noch zugedeckt, beherbergen diese die spielerischen Inhalte, sowie aber auch Boni, die Optionen und in der Mitte als großes Bild, das auch hier enthaltene Zeichen Programm. Anwählbar zu Beginn sind die Optionen, die euch aber nur Soundeinstellungen anpassen lassen, das Tutorial und eben die erste der verfügbaren Nano-Minispiel Welten. Soweit so gut und wir schauen mal etwas genauer in das hektische Game Play der Nano Minispiele in Spongebob Schwammkopf: Verflixt und Zugemalt.

Das Game Play....

Wie schon erwähnt, erwartet euch gleich zu Beginn Patchy der Pirat, der euch eigentlich das gesamte Spiel über mit seiner typisch hektischen Art mehr oder weniger unterhält. Was für den Kenner und jungen Spongebob Fan sehr gelungen ist, geht älteren Gamern schnell ein wenig auf die Nerven. Dafür ist er aber komplett eingedeutscht, so dass eben auch jüngere Spieler immer auf der Höhe des Geschehens sind. Später im Spiel wartet dann noch sein gefiederter Freund auf euch, der sich nahtlos in diesen Quassel Marathon einfügt. So zeigt euch Patchy schnell wo ihr euch die ersten Sporen verdienen könnt und erklärt auch ein wenig das System im Spiel. Denn neben dem hier enthaltenen Zeichenprogramm, das aber beileibe kein Studio Kaliber ist, zeigt er euch schnell worum es spielerisch geht. So zeigt er euch zunächst das Tutorial, in dem man euch erklärt, wie hier die Steuerung funktioniert. Auch hier ist Patchy der Hauptakteur und erklärt die Steuerung über das GameTablet, ohne das hier eben nichts geht. Die eigentlichen Hauptinhalte sind hier 6 Welten, welche insgesamt knapp über 100 Nano-Minispiele bieten werden. Ein Begriff, den man das letzte Mal in den Wario Ware Games lesen konnte. Denn im Unterschied zu Minispielen, wie man sie aus Mario Party her kennt, geht es hier nur in wenigen Sekunden darum, diese zu Lösen oder eben nicht. Etwas dazwischen gibt es nicht. Dabei ist das System hier durchaus passend gemacht und motiviert den jungen Spieler auch. Zunächst ist nur eine der 6 Welten anwählbar. Alle diese Minispiel Welten haben ein spezielles Thema, die sich alle um das Spongebob Universum drehen. Einmal sind fast ausnahmslos die Helden der Serie das Hauptthema, während ein anderes Mal auch Anleihen aus allen möglichen Videospiel Genres umgesetzt sind. Empfinde ich insgesamt als sehr passend und Zeigen neben den ungewöhnlichsten Minispielen samt Steuerung, auch jede Menge Humor. Etwas das in keinem Spongebob Spiel fehlen darf.

Jede der 6 Minispiel Welten habt zum Ziel 20 Runden zu schaffen, sprich 20 Minispiele zu absolvieren. Erst danach meldet sich wieder Patchy bei euch, der euch die nächste Welt freischaltet. Im ersten Durchgang dieses Story Modus, habt ihr zudem in den Minispiel Welten je 5x die Möglichkeit, auch mal ein Minispiel zu vergeigen. Sprich sobald man spielt und ein Spiel mal vergeigt, verliert man einen dieser 5 "Joker". Sind alle verbraucht war es das und Patchy hält sich dann auch mit Hohn und Spott nicht unbedingt zurück. ;-) Ärgerlich wenn man 19 Nano Minispiele geschafft hat. Denn man beginnt danach komplett von vorn. Schafft man die zunächst geforderten 20 Minispiele, erhält man neben einer neuen Welt, auch die Möglichkeit den ersten Bonus Modus zu spielen. Hier kann man nun jede Minispielwelt nach Medaillen spielen. 15 für Bronze, 25 für Silber und satte 35 Nano Spiele in einem Durchgang für Gold. Auch hier stehen euch die 5 Joker aber ebenfalls zur Verfügung. Wenn man aber bedenkt, dass nach 8 Minispielen, dass eh schon schnelle Game Play nochmals beschleunigt wird, zeigt dies durchaus den Anspruch. Gleichzeitig so auch der erste Score Modus, da egal welche Medaille ihr erspielt habt, der erreichte Höchstwert gespeichert wird. So kann man auch über Umwege doch mehrere Spieler teilnehmen lassen, auch wenn ein reinrassiger Mehrspieler möglich gewesen wäre. Auch ein simpler Online Score Abgleich wäre durchaus denkbar gewesen. Score Fans können dem Ganzen aber noch eins draufsetzen. Zunächst sind alle Minispiel auch einzeln möglich, die höchsten Weihen erhält man aber am Ende der 6 Welten, wenn man den sogenannten Remix Modus freispielt. In diesem Modus warten wirklich theoretisch alle Nano Minispiele aus Verflixt und Zugemalt auf euch. Hut aber vor dem Spieler, der dies schafft. Ich habe es durchaus ein paar Mal versucht, aber durfte auch hier immer wieder meine Grenzen kennenlernen. Dabei ist der Titel gar nicht mal eines der Spiele, die man über Stunden am Stück zockt.

Denn was hier ganz oben auf der Agenda Spongebob steht, ist ein fitter Geist und gutes Reaktionsvermögen. Man hat bei sekundenlangen Spielen, eben nicht die Zeit mal nachzudenken, oder sich irgendwas zu Recht zu legen. Hopp oder Topp trifft es hier natürlich viel mehr. Im Spiel hat man ein Tutorial, hier im Text müsst ihr mit mir Vorlieb nehmen und ich bekomme so ein wenig die Kurve zur Steuerung und wir schauen so auch ein wenig mehr ins Detail der Nano Minispiele. Grundlage ist das GameTablet samt dem Zeichenstift, wobei neben Mal Action auch freie Bewegungen mit dem Tablet eine Rolle spielen. Grob eingeteilt sind die Steuerungsmöglichkeiten in 4 Varianten. Zunächst drehen sich viele Spiele natürlich auch im das Zeichnen. Man hält den Touchpen wie einen Stift und muss eben kleine Gebilde oder Linien zeichnen. Die zweite Variante ist das simple Tippen und damit wird die Funktion des Druckstiftes genutzt. In der dritten Variante kann man 2 ähnliche Bewegungen zusammenfassen, bei denen man entweder per gedrückten Pen eine spezielle Bewegung macht oder eine Linie zeichnet, während man per schneller Wischbewegungen ebenfalls viele Spiele lösen muss. Zu guter Letzt kommen auch die freien Bewegungen zu ihrem Recht, bei denen man das gesamte Tablet schwenkt, neigt oder auch schütteln muss. Alles enthalten und ich stelle euch mal ein paar der Nano Games ein wenig genauer vor, so dass ihr einen kleinen Eindruck über die spielerischen Gegebenheiten bekommt. Nicht weiter verwunderlich, dass sich auch Weltenübergreifend viele Minispiele spielerisch ähneln. Das liegt in der Natur der Sache und ist auch alles andere als schlimm. Startet man eine 20er Runde, so sollte man hier keinerlei Verschnaufpause erwarten. Ohne großes Drumherum gibt es im Hintergrund eine, der Welt jeweils angepasste Animation, welche die eigentlichen Minispiele kurz unterbricht. Danach startet das erste Minispiel. Ihr bekommt als Hinweis hier eine Symboleinblendung zu sehen, um welche Rubrik der Minispiele in Sachen Steuerung es sich dreht.

Dazu einen ganz kurzen Text, worum es geht und den Rest dürft ihr schön allein hinbekommen. In den ersten 8 Runden habt ihr ca. 5 Sekunden Zeit, um eines der Minispiele zu lösen. Danach bei immer jeweils 8 weiteren Spielen, wird die Zeit noch mal weniger, so dass man sich mit der Zeit sehr gut konzentrieren muss, um nicht zu versagen. Dabei spürt man am eigenen Leib, dass viele Minispiele erst mal sehr zäh spielbar sind. Man vergeigt es und fragt sich kurz, was man eigentlich machen musste. Viel Zeit hat man aber nicht, denn gleich danach wartet das nächste. Man braucht definitiv mehrere Durchgänge, wobei sich die Minispiele dabei auch wiederholen. Dennoch macht es Spaß und man wird auch selber immer besser. Ist einem dann die zufällige Reihenfolge zugetan, kann man die 20 Runden auch schnell knacken. Im Gegenzug gibt es aber auch genug Spiele, mit denen man irgendwie auf Kriegsfuß steht. Aber das macht den Reiz aus und unterhält auch den älteren Gamer. Dabei spielt in allen Spielen Reaktionsvermögen eine sehr große Rolle. Im Bereich der Malen Spiele, müsst ihr oft Linien zwischen mehreren Punkten Zeichnen. Hindernisse und der Zeitdruck an sich sind hier meist das Problem. Beim Thema Neigen und freien Bewegungen darf man sich so z.B. mal in einem Pac-Man Klon versuchen, oder aber Spongebob über ein Seil manövrieren. Dabei gilt es das Gleichgewicht zu halten und nicht herunter zu fallen. Viele Spiele nutzen auch das Druckfeature des Pens. Egal wo auf der Fläche, muss man hier ganz genau dann Drücken, wenn z.B. eine Ampel auf Grün schaltet, Spongebob per Kescher eine Qualle fängt, oder man Noten nachspielen muss. Zu guter Letzt nutzen viele Spiele das Wischen und Linien Zeichnen.

Hier gilt es mal zu Kegeln, eine Schlägerei anzuzetteln, Pizza an Kunden in verschiedene Richtungen auszuliefern, oder man spielt eine Runde Pong. Es gibt mehr als genug verrückte Spiele, die auch zu gefallen wissen und sich auch recht gut mit dem Tablet steuern lassen. Schade eben dass man nicht direkt gegen einen Freund spielen kann. Auch wenn es sicher sehr hektisch auf dem Bildschirm zugehen würde, es wäre sicherlich unterhaltsam. Der Anspruch steigt mit den Welten, wird aber wirklich erst im Remix Modus knackig. Die normalen 6 Welten hat man nach ein paar Stunden geschafft. Danach um Medaillen zu spielen, oder eben alle am Stück versuchen, hebt das Spiel in Sachen Anspruch aber aus der Masse. Für Wario Ware Fans genau das Richtige, für Hasser von Zeitdruck und oberflächlichen schnellen Spielinhalten ist der Titel eher nicht geeignet. Aber die sucht man hier auch nicht. ;-))

Grafik & Sound....

Über das Thema Grafik müssen wir in einem Spiel wie diesem, wenig Worte verlieren. Dies ist nun mal dem Game Play angepasst und rein Zweckmäßig gehalten. Der Spongebob Effekt ist an sich in Ordnung und die Fans sehen überall, um welches Thema es sich im Spiel dreht. Das muss nicht mal Patchy auf der Bildfläche erscheinen. Aber es gibt auch interessante Dinge. Neben vielen einfach gehaltenen Minispielen, gefiel mir die Videospiel Welt. In reiner und überdimensionaler Pixelgrafik gehalten, hat das einfach was und kann so gewollt durchaus Punkten. Passt hier zum Spielsystem. Dazu natürlich alles sehr bunt, ohne aber Detailreich zu sein. Viel wichtiger bei einer Minispiel Sammlung dieser Art, ist die Technik im Zusammenspiel mit dem GameTablet. Und da gibt es keinerlei Probleme. Weder die Bedienung, noch die Umsetzung auf dem TV Bildschirm, gibt hier Anlass zur Kritik.

Beim Sound punktet das Spiel mit der, wenn auch gerne mal etwas nervigen, deutschen Sprachausgabe. Auch die Effekte sind vollkommen ausreichend und unterstützen das Spielprinzip. Gut gefallen haben mir die einzelnen Musiken in den Welten. Sehr einprägsame Stücke je nach Welt, die von Rockig, Trashig, bis hin zu melodischen Melodien reichen.

Fazit....

Verflixt und Zugemalt ist ein sehr spezielles Spiel. Ganz schnell kann man den Titel all den Spielern empfehlen, die mit den Wario Ware Spielen viel Zeit verbracht haben. Das verrückte, schnelle und hektische Nano Minispiel Game Play, hat es auch hier in sich und die enthaltenen 100+ Minispiele reichen aus, um Spaß mit dem Titel zu haben. Klar ist es so eine Sache, dafür extra das GameTablet zu kaufen. Machbar ist eine solches Spiel natürlich auch ohne. Wer das Tablet eh besitzt und dem Spielprinzip zugetan ist, kann beruhigt zugreifen. Schade nur dass man hier immer allein spielt. Einzig herum reichen wäre möglich. Alle anderen Minispiel Enthusiasten verpassen hier nichts.

 

+ Passend für Spongebob Cracks
+ Über 100 Nano Minispiele
+ SD-Card Unterstützung
+ Präsentation/Dt.Sprecher
+ Kurzweilig / Remix Modus
+ Score Modus motiviert länger
- Keine Mehrspieler Inhalte
- Mal Modus kein Studio Kaliber
- Speicherverbrauch sehr hoch

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 70%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 72%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de