konsolenkost.de

 
Wii Summer Sports Party
 
 
Summer Sports Party - Wii
Kilian Pfeiffer (25.08.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-5
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK 0
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.20 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Party wohin das Auge reicht. Studenten gehen lieber auf Partys als in die Uni, aber auch das Volk jenseits der 30 fühlt sich in den „Ü 30-Partys" gut aufgehoben. Partys zu schmeißen ist also in – kein Wunder also, dass auch die Entwickler von Videospielen nicht davor zurückschrecken und eine Party nach der anderen schmeißen. Die Rolle des Zugpferds in diesem Bereich übernimmt zunächst „Ubisoft", das gleich mit einer ganzen Armada an Party-Spielen aufkreuzt und das spielende Volk für sich einnehmen möchte. Zwischenzeitlich gibt es sechs Titel besagter Reihe („Summer Sports Party „, „Kirmes Party", „World Sports Party", „Babysitting Party", „Hollywood Studios Party" sowie „TV Show King Party"), die wir Euch heute in einem allumfassenden Review vorstellen wollen. Selbstverständlich haben wir für jeden Titel eine separate Wertung ausgewiesen. So dass für Euch deutlich wird, welcher der Titel sich lohnen könnte. Aufgebaut ist das Sextett indes immer ähnlich: Eine gewisse Anzahl an Minispielen tummelt sich auf der Disc – logisch, dass Ihr Euch alleine oder in der Gruppe in die Software-Partys begebt. Dem Multiplayer-Aspekt sollte aber in jeder Hinsicht ein größerer Teil Eures Augenmerks zuteil werden.

Menus und die Story....

Jeden Titel der „Party-Spiele"-Serie als eigenständiges Review zu präsentieren, würde nur wenig Sinn machen – zu ähnlich sind sich die Spiele vom Aufbau her, im Endeffekt würde ein solcher Test eine reine Minispielauflistung sein. Demnach haben wir uns dazu entschieden, innerhalb dieses einen, allumfassenden Gesamttests Unterpunkte zu benennen, die sich in wenigen Sätzen mit dem jeweiligen Inhalt der Titel befassen. Wir wollen definitiv nicht zu viel vorweg nehmen, aber einen Überblick solltet Ihr schon erhalten. Während des Testzeitraums haben wir uns in langwierigen Minispiel-Marathons durch die Sammlungen geschlagen, haben Piraten besiegt, Babys im Tretroller umher gekurvt, wir haben Hand an die Sportarten dieser Welt gelegt und Hollywood-like Filmsettings bereist. Klar, auf dem Rummel waren wir selbstverständlich auch.

Betrachtet man die unterschiedlichen Themen, welche vorliegende „Ubisoft"-Titel abstecken, dürfte schnell klar werden, dass der Serie eine lange Zukunft bevorstehen könnte – sofern die Verkaufszahlen stimmen. Angesichts des günstigen Verkaufspreises, der simplen Zugänglichkeit der Titel sowie des netten Mehrspieler-Vergnügens kann man sich ein Fortbestehen der Serie aber durchaus vorstellen.

Das Gameplay....

Ein Party-Sammelsurium der ganz besonderen Art sollte unser Aufenthalt in der von Minispielen überschwemmten „Ubisoft"-Welt werden. Einer, der bunter nicht hätte ausfallen können. Denn in der Tat hat man einige nette Ideen in den Titeln verwurstet – alles darauf ausgerichtet, dass man einen geselligen Abend in netter Runde veranstalten kann. Gleichgültig welches Spiel wir uns auch vornehmen – in jede Minispiel-Einlage werdet Ihr anhand eines Text-Tutorials instruiert. Auch steuerungstechnische Gegebenheiten werden geklärt, so dass dem reibungslosen Gesellschaftsabend nichts mehr im Wege steht. Eines noch vorne weg: „Kirmes Party", „World Sports Party", „Babysitting Party", „Hollywood Studios Party", „Summer Sports Party" sowie „TV Show King Party" eignen sich in besonderem Maße für Mehrspieler. Als Soloplayer kommt man nur bedingt auf seine Kosten – die Sache wirkt bereits nach kurzer Zeit ziemlich ermüdend. Selbst die „Mario Party"-Reihe von „Big N" konnte im Singleplayer-Modus noch nie so recht überzeugen. Mehrspieler wurden dagegen immer belohnt.

Der Name ist Programm! Es ist heiß, man schwitzt, es ist Sommer! 30 Grad Celsius und mehr! Nicht nur in der Realität, sondern vor allem auf unserer Wii. In „Summer Sports Party" geht es ähnlich heiß her. Und zwar in zwölf Minispielen (sieben Sportarten), die zwar eine ausreichende Menge inhaltlicher Abwechslung bieten, jedoch ist es die technische Komponente, die Probleme bereitet. Man merkt dem Titel einfach an, dass er in kurzer Zeit „zusammengeschustert" wurde und kaum jene qualitative Offenbarung mit sich bringt, wie etwa ein „Wii Sports" seinerzeit. Vom Bogenschießen (ohne Wii Motion Plus!), über eine lahme Fußball-Variante bis hin zum Minigolf. „Summer Sports Party" bietet das klassische Boccia, Basketball in verschiedenen Ausführungen sowie traditionelles und arcadiges Shuffleboard. Wie so oft spielen sich alle Minispiele recht intuitiv – eine Anleitung erklärt Euch im Voraus, was zu tun ist und schon könnt Ihr ohne weiteres in die sommerlichen Betätigungen einsteigen. Insgesamt hätte die Zusammenstellung der hier zu findenden sportlichen Einlagenfeinfühliger erfolgen sollen, aber der recht niedrige Verkaufspreis des Titels lässt nichts anderes zu. Kleiner Tipp: Ihr solltet nur dann zuschlagen, wenn definitiv menschliche Kumpels vorhanden sind, mit welchen Ihr gemeinsam spielen könnt. Alleine macht der Titel nämlich so gut wie keinen Spaß!

Grafik & Sound....

Alle getesteten Umsetzungen konnten in Sachen Sound überzeugen. Nicht, dass man hier akustische Überzeugungstitel erwarten könnte, nein – definitiv aber Produkte, die einen passenden Soundteppich zum Geschehen mit sich bringen. Klar, dass auch auf der Kirmes das typische Gedudel aus den Soundausgängen tönt. Idyllische Klänge erwarten uns in „World Sports Party" und die Musik, die während einer Session „Babysitting Party" erklingt, könnte kindgerechter nicht zusammengeschustert sein. Toll finden wir im Übrigen, dass beispielsweise „World Sports Party" mit einer deutschen Sprachausgabe aufwartet, die innerhalb der Tutorials zum Einsatz gebracht wird.

Multiplayer....

Das eigentliche Herzstück ist die Möglichkeit, gegeneinander antreten zu dürfen – ein jeder der „Party-Spiele" ist multiplayertauglich. Und in der Tat kommt besonders großes Vergnügen auf, wenn Ihr Euch gegenseitig in Mehrspieler-Duellen kabbelt. Wer ist schneller auf der sandigen Piste unterwegs? Wer füttert das Baby flotter? Wer lässt seinen Piraten am Zügigsten an dem verschlafenen Kraken vorbeischleichen? All das geschieht mithilfe der Wii-Remote (und des Nunchuks). Die Gruppenspiele bringen am meisten Spaß, daran kann man nichts drehen und wenden. Demnach eignet sich der Kauf vor allen Dingen dann, wenn Ihr gruppendynamisch unterwegs sein wollt – sei es im Baby-Land, auf der Kirmes oder im Sport-Ressort.

Fazit....

Auch auf „Summer Sports Party" trifft unser Fazit bestens zu! Sechs Spiele im Gesamten – sechs Mal unzählige Minispiel-Herausforderungen. Man dürfte gut beschäftigt sein, ehe man alle in bester Weise abgeschlossen hat. Als Solospieler verfliegt der Spaß relativ zügig, als Gruppe im Multiplayer hingegen kommt dieser erst so richtig auf. Im Endeffekt solltet Ihr Euch entscheiden, was für Euch das passende Setting ist, welchen Bereich Ihr gerne bedienen wollt. Habt Ihr Euch für ein Spiel entschieden, sind nette Mehrspieler-Sessions garantiert. Logisch: Ihr könnt auch bei mehreren Exemplaren zugreifen. Aber Vorsicht: Größtenteils erwarten Euch immer die gleichen Wii-Controller-typischen Einlagen.

 

+ zwölf Minispiele
+ mehrspielerfähig
+ einfache Herangehensweise
+ günstiger Preis
- hanebüchene Story
- nichts für Solospieler
- kein tiefgründiges Gameplay

GRAFIK: 63%

SOUND/EFFEKTE: 62%

MULTIPLAYER: 65%

GESAMTWERTUNG: 58%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de