konsolenkost.de

 
Wii Rubik's Puzzle World
 
 
Rubik's Puzzle World - Wii
Kilian Pfeiffer (07.06.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: TGF
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 3-10
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Die Würfel sind gefallen… Schon einmal „The Cube" gesehen? Eine Gruppe von Leuten, die in einem Würfelsystem gefangen ist, nicht weiß, wie sie dort hineingeraten ist und ob sie von hier jemals wieder raus kommt… „Rubik's Puzzle World" hat zwar nichts mit „The Cube" zu tun, beinhaltet aber dennoch ein Geheimnis, das man erst dann lüftet, wenn man den Titel in seine Wii respektive seinen Nintendo DS eingelegt hat. Kreative Ideen sind erwünscht und bei vorliegendem Produkt hat man diese auch umzusetzen versucht. Gelungen ist das Schauspiel allemal, wenngleich die Aufgabe recht komplex ist. Acht Minispiele der intelligenten Art sind in der Umsetzung vertreten. Jede für sich birgt ein reichhaltiges Sammelsurium an spannender Software-Kost. Erschienen ist „Rubik's Puzzle World" übrigens für Nintendo DS und Wii. Diese Versionen wollen wir Euch auch vorstellen und auf ihre Unterschiede eingehen.

Menus und die Story....

Ein Titel, zwei Systeme, zwei Inhalte. Letzteres trifft nur bedingt auf „Rubik's Puzzle World" zu, offensichtlich wird aber trotzdem schnell, dass die Handheld-Variante mitunter andere Dinge bietet, als die Version für den heimischen TV, besser gesagt für die Wii. Doch um was geht es in diesem Titel überhaupt? Wir bringen Licht ins Dunkel… Jeder von Euch dürfte jene bunten Zauberwürfel kennen, die sechs verschiedene Farben enthalten und in jede Himmelsrichtung ebenenweise gedreht werden dürfen. Ziel ist es, alle Seiten in einer einheitlichen Farbe erscheinen zu lassen. Zwischenzeitlich gibt es in diesem Bereich sogar Weltmeisterschaften – Wettbewerbe, die auf Zeit gehen und denjenigen als Sieger küren, der den Würfel am Flottesten „fertig" würfelt. Allerdings ist dies nicht die Hauptaufgabe im Spiel, nein, es erwarten Euch andere Inhalte, die es zu erledigen gilt.

Wie Ihr wisst, besteht ein Zauberwürfel aus mehreren Teilen, den so genannten Cubies. Die Cubies sind jene Steine, aus welchen sich ein Zauberwürfel zusammensetzt. Und man mag es glauben oder nicht: Die Cubies führen ihr eigenes Leben und haben eine ganze Menge von sich zu erzählen. Übrigens: Miteinander spielen können die Würfelteile ebenso und lernfähig sind sie auch. Warum also nicht mit ihnen auf Entdeckungstour gehen und mit ihnen den einen oder anderen Schabernack treiben? Die Spielidee ist abgedreht, keine Frage – aber liebenswert!

Das Gameplay....

Weil sich Nintendo Wii-Version und Nintendo DS-Fassung relativ ähnlich sind, werden wir vor allem die Unterschiede beleuchten, die beide Versionen für sich in Anspruch nehmen. Diese sind eher inhaltlicher Art denn grundlegender. Denn im Großen und Ganzen handelt es sich bei „Rubik's Puzzle World" um eine Sammlung äußerst gut durchdachter Minispiele, die durch eine Vielzahl von Levels aufgewertet wurden und demnach als qualitativ hochwertig durchgehen können. Den Test im Mag’64-Labor haben sie jedenfalls bestanden. Wollen wir doch mal sehen, was den Käufer des „The Game Factory"-Titels so alles erwartet. Die Nintendo DS-Variante wartet mit folgenden Einlagen auf: „Zauberwürfel", „Einpassen", „Tauschen", Kreieren", „Komponieren", „Rollen", „Farbe" sowie „Rechnen". Für die Wii-Variante wurden die zwei Letztgenannten ersetzt. Und zwar durch „Ansicht" und „Abreissen". Aussagekräftig sind die Namen der Spiele zwar nicht, allerdings sollen sie darlegen, wo die Unterschiede zu finden sind.

Positiv anzumerken ist, dass „Rubik’s Puzzle World" – je nach Spiel – mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufwarten kann. Jedes Spiel setzt sich in der Regel aus mehreren Ebenen zusammen, so dass es schon einige Stunden in Anspruch nehmen dürfte, ehe Ihr das Ende (sofern es ein solches gibt!) des Titels antrefft. Erwartungsgemäß ist eines der acht Spiele der Zauberwürfel selbst. Wo Ihr auf dem Nintendo DS noch mit dem Touchpen herumfuchtelt, setzt Ihr in der Wii-Version voll und ganz auf die Wii-Remote samt Nunchuk. Jeder spielerischen Einlage liegt ein ausführliches Text-Tutorial (inklusive Übersicht der Tastenbelegung!) zugrunde. Der Zauberwürfel ist – wie eingangs beschrieben – ein ausgeklügeltes Unterfangen. Aufgrund der Tatsache, dass unterschiedliche Größen zur Verfügung stehen und ebenso in umgekehrter Reihenfolge gespielt werden darf, kommt ungemeine Motivation auf. Auch auf längere Sicht… Im „Einpassen"-Spiel versucht Ihr, eine Reihe von Cubies durch Wände zu leiten. Da diese nie den Kontakt zu der eigenen Gruppe verlieren, gestaltet sich das Unterfangen relativ komplex. Zu erklären ist es schon gleich dreimal nicht. Wie übrigens kaum eines der enthaltenen Spiele. Denn derartig abgedrehte Ideen – und trotz alledem genial! – gibt es nur selten zu bestaunen. So müsst Ihr auf den Konsolen beispielsweise mit den Cubies farbige Kombinationen bilden, um andere Cubies wiederum zu befreien. Die Sache läuft auf Zeit und in der Tat kommt der Spaß erst nach einigen Versuchen auf. Somit ist „Rubik’s Puzzle World" erneut ein Titel, der definitiv Einarbeitungszeit erfordert und nicht ohne weiteres schnell mal in den Schacht gelegt werden kann.

Richtig klasse ist auch die Cubies-Wanderung in Richtung des Ausgangs. Auf einer Spielebene steuert Ihr die Miniaturwürfelchen die vier Himmelsrichtungen entlang, meidet möglichst feindlich gesinnte Rivalen und haltet Ausschau nach Teleportern, die Euch an neue Stellen im Spiel bringen. In der DS-Version rechnet Ihr mit Zahlen und kreiert im gleichen Zug hübsche Symbole, die wiederum Punkte garantieren oder Ihr färbt Cubies ein. Und weil diese bekanntermaßen in sich drehbar sind, ist die Aufgabe gar keine einfache – im Gegenteil! Auch Kreativlinge kommen auf ihre Kosten und gestalten aus Cubies Dinge des realen Lebens nach – in Form und Farbe, der Natur entsprechend. Zu guter Letzt zeigt Ihr den kleinen Würfelgesellen, wie ein guter Komponist zu Werke geht. Zunächst scheint das Spiel und somit die Kompositionen kaum machbar zu sein, allerdings funktioniert die Klangaufnahme später dann doch recht gut und in ausgeglichener Art und Weise. In der Wii-Version bewegt Ihr Euch auf dem Schrottplatz und reißt – vergleichbar mit „Boom Blox" von „Electronic Arts" – Cubie-Bauten ein, um diese zu recyclen. Aber auch konstruktive Arbeit ist möglich: Diverse Würfelkonstruktionen gilt es nachzubauen. Aus was wohl? Selbstverständlich aus den kleinen, quadratischen Würfeln.

Grafik & Sound....

Man kann nicht behaupten, dass die Optik von „Rubik’s Puzzle World" eine schlechte wäre, da alle Objekte hübsch gestaltet wurden und der 3D-Effekt bestens funktioniert. Der Blick der Kamera ist optimal, auch die physikalischen Gegebenheiten sind nicht von schlechten Eltern und wurden ohne Einbußen auf den Handheld respektive die Wii übernommen. In vielerlei Hinsicht ist es gar so, dass die Darstellungen sich in beiden Versionen gleichen – besser aussehen tun sie jedoch noch immer auf der Wii.

Passend zum sehr skurrilen Spielinhalt ist auch die musikalische Komponente keine 08/15-Untermalung. Der fordernde, abwechslungsreiche Sound ist dafür verantwortlich, dass der Titel rund wirkt und auch von der sinnlichen Wahrnehmung her gut abschneidet. Wenngleich echte Ohrwürmer fehlen. Auch wurde eine Sprachausgabe, zur Erklärung der Spielweise, ausgespart!

Multiplayer....

Bis zu vier Personen können an einer Wii-Party teilnehmen, auf dem DS darf man nur zu zweit in „Rubik’s Puzzle World" antreten. Auch nicht in jedem Spiel, aber immerhin! Richtig witzig ist beispielsweise das „Abreissen"-Spiel auf der Wii. Im Quartett kommt durchaus etwas Spaß auf. Auch beim Zusammenbauen der Dinge des realen Lebens dürfen bis zu vier Leute gleichzeitig ran. Für zwischendurch macht man hier nicht viel verkehrt, wobei man aber sagen sollte, dass sich das Spiel nicht vornehmlich als Multiplayer-Titel zu verstehen gibt.

Fazit....

„Rubik’s Puzzle World" kommt ohne großartiges Konzept daher, der Titel reiht sich daher in die Gruppe ohne klare Zielgruppe ein. Zusätzlich haben wir es hier mit einem absoluten Nischentitel zu tun, bei dessen Kauf nicht jeder glücklich sein dürfte. Ist man indessen für Experimente offen und mag das etwas andere Spielerlebnis, darf man sich durchaus auf den Titel einlassen und einige intelligente Spieleinlagen genießen. Wegen der doch recht komplexen Herangehensweise können wir dem Titel aber keine höhere Wertung spendieren. Ist man im Besitz einer der beiden Versionen, benötigt man definitiv nicht auch die andere. Die Titel sind sich einfach zu ähnlich.

 

+ intelligente Minispiele
+ grafisch gelungen
+ Erklärungen im Spiel
- recht komplex fürs Erste
- skurriles Drumherum

GRAFIK: 72%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: 69%

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de