konsolenkost.de

 
Wii Schlag den Raab: Das 3.Spiel
 
 
Schlag den Raab: Das 3.Spiel - Wii
Jens Morgenschweiss (07.02.2013)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: BitComposer
GENRE: Party Game
SPIELER: 1-8 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-8
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Man kann Stefan Raab mögen oder auch nicht, aber man muss gestehen, das alles was er anfasst gelingt. Ob es nun die schon legendäre "Wok - WM" ist, oder seine "Stock Car Crash Challenge" - seine Shows sind Zuschauermagneten. Seine "Schlag den Raab" Show ködert zwar die Kandidaten mit viel Geld, dennoch bin ich überzeugt, dass die Leute auch für viel weniger Kohle mitmachen würden. Mir persönlich wäre es schon Anreiz genug, ihn am Rande des Kollapses zu sehen. Da mir das aber nie vergönnt sein wird, mache ich ihn eben im Spiel fix und fertig. ;-)

Menus und die Story....

Ich bin überzeugt, dass jeder diese Show schon einmal gesehen hat, dennoch werde ich sie ganz kurz noch einmal beschreiben. Das Spielziel bei "Schlag den Raab" ist, in maximal 15 Spielrunden mehr Punkte zu sammeln, als sein Gegenüber. Dabei staffeln sich die Spiele synchron. Das erste Spiel bringt 1 Punkt, das zweite 2 Punkte, das neunte Spiel 9 Punkte usw. Die Spielinhalte sind dabei sehr unterschiedlich. Es kommen Spiele aus dem Bereich Sport, Wissen oder auch Geschicklichkeit zum Einsatz. Die Namenssuche fürs Profil, kann für Spieler mit exotischen Namen etwas frustrierend werden. Man wählt seinen Anfangsbuchstaben und sucht dann in der verfügbaren Liste seinen Namen. Für mich und meine Freunde gab es keine Probleme, aber wir haben ja auch noch "handelsübliche" Namen. Für einen "Jimi Blue" wird es sehr eng. ;-) Nachdem man sein Profil angelegt hat, gibt es nicht mehr viel Schnickschnack zu beachten. Man muss sich lediglich entscheiden, den Showmodus, den Teammodus oder den Übungsmodus zu spielen.

Der Showmodus ist für den Einzelspieler natürlich das Maß aller Dinge. Der Teammodus ist für gesellige Spielabende eine interessante Option. Hier treffen sich bis zu 8 menschliche Spieler in zwei Teams, die dann ihr Wissen und Können demonstrieren können. Der Unterschied zum Showmodus ist dabei auch die Gewinnsumme. Gibt es hier für das Siegerteam 100 000 Credits, sind es im Showmodus satte 500 000 Credits. Diese gewonnenen Belohnungen können im Bonusladen für Zusatzinhalte ausgegeben werden. Hier kann man neben neuen Outfits auch viel Wissenswertes über die Show kaufen, Outtakes, Fotos und natürlich die Minispiele selbst. Um alles kaufen zu können, muss man aber schon einige Runden erfolgreich gespielt haben.

Das Gameplay....

Das Spiel wird genauso aufgezogen wie die Sendung selbst. Das Studiooutfit entspricht jenem der Show. Die Showtreppe mit den Kandidaten erkennt man demnach auch wieder. Man kann sich nun aus den Kandidaten seine Spielfigur auswählen und gegebenenfalls das Outfit ändern. Dann geht es auch gleich los. Die Spiele sind, wie in der Show selbst, auf unterschiedliche Grundlagen basiert. Die Wissensfragen lehnen sich zum Großteil ans Allgemeinwissen an. Wer im Alltag ohne Duden, Wikipedia oder Google ein Kreuzworträtsel lösen kann, der sollte hier im Spiel nicht allzu große Schwierigkeiten haben. Des Weiteren sind ein paar geografische und mathematische Kenntnisse nicht hinderlich. Beim Spiel "Fremdsprachen" kann es schon kniffliger werden, da mehr auf euch wartet, als reines Schulwissen. Aus dem holländischen kann man sich ja noch viel ableiten, aber was "Altoparlante" im italienischen bedeutet …??? Kurzer Hinweis am Rande, es bedeutet "Lautsprecher". Aber auch Sprachen wie Estnisch, Rumänisch oder Kroatisch bieten relativ hohe Hürden. Natürlich nur bei uns. Herr Raab weiß so was. Wenn man hier ein paar exotische Begriffe hat, kann man die Runde fast abschenken.

Als kleiner Trost sei erwähnt, dass Herr Raab so seine Schwierigkeiten mit 17 + 6 hat. ;-) Man kann also beim Kopfrechnen wieder Punkte gutmachen. In den Geschicklichkeitsspielen braucht man etwas Übung, sind aber dann auch locker zu meistern. Gerade das "Flitschen" (mit Einweckgummis schnipsen) geht nach zwei Versuchen ganz locker aus dem Handgelenk. Man muss nur eine vernünftige Schwungeinteilung finden und einen Anhaltpunkt und schon kann man das Spiel locker Heim bringen. Ich möchte jetzt nicht jedes der 25 Spiele vorstellen, aber erwähnen möchte ich noch, das beim erraten der Autokennzeichen ein Fehler enthalten ist. So kann es passieren, dass man kein Kennzeichen sieht. Stattdessen den Hinweis im Schild findet "Untitled". Danke schön dafür!!! Es kam zwar nur einmal vor, aber bei einem Entscheidungsspiel ist das sehr ärgerlich. Insgesamt machen die Spiele dennoch alle Spaß. Die Steuerung kann man auch begreifen. Damit ist eigentlich der Partyabend gesichert. Die Multiplayerspiele werden dabei abwechselnd absolviert. Damit wird eine Ausgewogenheit hergestellt, wenn man sich daran hält. Da kann es nämlich passieren, dass das Mathe-Ass mit Geografie konfrontiert wird, während eine Frau sich an die Autokennzeichen wagen muss. Zumindest war das im Mehrspielerdurchgang mit meiner Frau, sagen wir mal, sehr amüsant. ;-)

Grafik & Sound....

Optisch ist das Spiel sehr einfach strukturiert. Wie erwähnt hat das Studio einen hohen Wiedererkennungswert, auch Stefan Raab erkennt man deutlich (trotz Comicgrafik). Bei ihm stört mich aber ganz gewaltig das Dauergrinsen - unerklärlicherweise erhöht das mein Aggressionspegel. ;-) Die Zuschauerkulisse wirkt mehr als steril. Also man hat keinen großen Aufwand betrieben um ein optisches Highlight hervorzuzaubern.

Akustisch hat man sich auf die Stimmen der Akteure beschränkt. Was in meinen Augen sehr sinnvoll ist. Das sich dabei einige Samples schnell wiederholen, bleibt nicht aus. Nur die krampfhaften Versuche von Herrn Gätjen, komisch zu wirken, sind etwas sehr aufgesetzt. Das "dicke Elton" kommt ja nur bei "blamieren oder kassieren" zum Einsatz und wirkt aber sehr reserviert. Bei ihm hätten die paar blöden Sprüche authentischer gewirkt. Das Publikum geht bei einigen Spielen richtig mit und schafft doch etwas mehr Studioatmosphäre.

Fazit....

Auch Spieler, die die Show nicht mögen, werden hier ihr Vergnügen haben. Keine Werbung, kein "6 Autos für eine Person Gewinnspiel" finden wir hier richtig entspannend. 25 Minispiele sind für einen dauerhaften Spaß im Einzelspielmodus etwas wenig. Doch für einen ausgewogenen Spielabend mit bis zu 8 Leuten reichen sie locker. Optisch und akustisch ist das Game für das Spielprinzip ausreichend. Die paar unterschiedlichen Steuerungsoptionen für einzelne Spiele sind auch für Neulinge einfach zu lernen. Kurz und gut - das Spiel ist eine runde Sache. Und wenn man bedenkt, es ist die dritte Version - da hat der Raab mal wieder etwas richtig gemacht.

 

+ abwechslungsr. Minispiele
+ Ordentliche Show Umsetzung
+ Dt. Sprachausgabe
+ Einfache Steuerungen
+ Show Modus zu Zweit
- Grafisch recht einfach
- Nur fertige Charaktere
- versuchte Späße wenig komisch

GRAFIK: 58%

SOUND/EFFEKTE: 62%

MULTIPLAYER: 70%

GESAMTWERTUNG: 69%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de