konsolenkost.de

 
Wii Pokemon Battle Revolution
 
 
Pokemon Battle Revolution - Wii
Matthias Engert (03.03.2008)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Action
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 29 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-7
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.45 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Ja/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Das Thema Pokemon ist auch nach 10 Jahren immer noch nicht zu den Akten gelegt. Mag der Boom der Anfangsjahre ein wenig verblaßt sein, ein neues Pokemon Spiel ist nach wie vor ein wichtiges Ereignis unter den Fans. Kümmerte man sich in den ersten Jahren fast ausschließlich um das RPG Genre in der berühmten Pokemon Art, gab es seit dem DS auch einige Ausflüge in weit weniger spannende Genre. Mit den letzten Versionen Perl und Diamant zog das Interesse an den kleinen Monstern mal wieder spürbar an. Denn genau da besann sich Nintendo wieder auf den Kern der Serie, langer und unterhaltsamer RPG Spaß. Dass man mit diesem Thema an der Wii Konsole über kurz oder lang nicht vorbei kommt, war eigentlich irgendwo logisch und Parallelen zum Gespann GB und N64 werden sofort wach. Auch damals kam nach einigen Handheld Versionen mit Pokemon Stadium der "große Bruder" für die TV Konsole. Ebenfalls mit viel Inhalt und eigenen Modi war vor allem das Transfer Pak und die Möglichkeit GB und N64 zu verbinden der Burner schlechthin. Eine ähnliche Erfolgsstory will Nintendo nun auch mit Perl und Diamant, samt der Wii Ausgabe Pokemon Battle Revolution erreichen. Ob ihnen das gelungen ist soll euch der folgende Test zeigen.

Menus und die Story....

In Sachen Rahmenbedingungen gibt sich Nintendo wie immer kein Blöße. Auch Pokemon Battle Revolution kommt komplett lokalisiert daher und bietet neben normaler Multiplayer Action auch einen Online Modus via WFC und als erstes Spiel dieser Art die sinnvolle Verbindung zwischen Wii und Nintendo DS. Technisch ist alles dabei was die Wii Konsole bietet und punktet durch Darstellung im 50 und 60Hz Modus, sowie der EDTV/HDTV Darstellung. Leider fehlt im Soundbereich der Surround Modus, der hier und da in den Kämpfen sicher einiges mehr an Klangqualität gebracht hätte. Der Speicher wird vom Spiel mit immerhin stattlichen 29 Seiten belegt. In Sachen Spielerzahl muß man wie bei einigen Dingen im Spiel durchaus differenzieren. Direkt auf der Wii sind nur 2 Spieler via Remote möglich. Der Nunchuk spielt hier keine Rolle. Habt Ihr aber 4 DS Geräte samt Perl oder Diamant zur Hand, dürfen sich auch 4 Spieler vor dem TV Schirm versammeln. Das Pokemon Battle Revolution in einigen Bereichen federn läßt, liegt an anderen Dingen. Eines davon ist das Thema Story. Wer sich hier auf eine Umsetzung a la Colosseum auf dem GCN freut, sollte vom Kauf vielleicht absehen. Denn eine solche gibt es hier nicht. Man spielt weder eine Gesamtwelt mit Geschichte, noch ist der Inhalt irgendwie vielschichtig um hier punkten zu können. Inhalt ist ein Ort namens Poketopia, auf dem Ihr als Gast samt einem speziellen Pass von einem Colosseum zum anderen zieht, ohne das dies Einfluß auf irgendeine Geschichte hat. Doch dazu mehr im Gameplay Teil.

Nach dem Einschalten des Spiels wartet zunächst ein kleiner Hinweis in Sachen Steuerung auf euch. Dieser betrifft die Haltung der Remote, die man im Spiel bzw den Kämpfen wahlweise für Quer oder als Pointer nutzen kann. Wer eine Weile wartet kann anstatt des Title Screens ein paar InGame Sequenzen sehen. Aber wir stürzen uns zunächst in die eigentlichen Menus. Zunächst gilt es ein eigenes Profil anzulegen, unter denen Ihr Erfolge und Fortschritte im Spiel speichern könnt. 4 davon sind möglich. Erst danach gelangt Ihr zum Hauptmenu im Spiel, dass euch 3 Menupunkte offeriert. Neben den Optionen, die oben genannte Steuerungsoption und Einstellungen zum Sprecher beinhalten, warten hier der Colosseum Modus für 1-2 Spieler und der DS Kampf Modus für eben bis zu 4 Spieler. Wir kümmern uns natürlich erstmal um den Colosseum Modus, der natürlich auch allein gespielt werden kann.

Das Gameplay....

Nach einem kurzen Vorspann, der ein wenig an Las Vegas bei Nacht erinnert, werdet Ihr im Herzen von Poketopia begrüßt. Eine nette junge Dame an der Rezeption übernimmt von nun an die Navigation für euch und stellt euch das folgende Colosseum Menu, wie übrigens alles im Spiel, anhand kurzer Erklärungstexte vor. Von hier aus könnt Ihr spielerisch tatig werden, den Shop besuchen, die Online Duelle starten und natürlich das Spiel speichern. Bevor Ihr jedoch einen Pokeball in eine Arena werfen könnt, müßt Ihr eine Art Berechtigung erwerben. Wobei erwerben das falsche Wort ist. Denn die nötigen Pässe bekommt man zu Beginn in Form der Leih Variante gratis. Die Pässe sind wichtig um an den Kämpfen teilnehmen zu können. Nicht umsonst gibt es die Möglichkeit alle bekannten Pokemon hier nutzen zu können, inklusive der 149, die man aus den letzten beiden DS Versionen kennt. Wer also mal sehen will wie groß Dialga wirklich ist, wird dies zum ersten mal mehr als gut einschätzen können. ;-) Beim Thema Pokemon kommt aber schon ein wichtiger Bewertungspunkt für das Spiel zum Vorschein. Mittels das Leih Passes habt Ihr theoretisch sofort Zugriff auf alle verfügbaren Pokemon, auch wenn euch diese zunächst per Zufall zugelost werden. Dabei werden alle Pokemon z.b. auf das Level 50 gesetzt und 6 davon werden via Pass aktiviert. Mittels dieser Leihpässe ist also vielleicht die Mischung die Ihr gestellt bekommt nicht unbedingt dass was man als Pokemon Trainer gewohnt ist oder früher gerne genutzt hat. Dass hat aber auch zur Folge das die Kämpfe nicht unbedingt besonders stark personalisiert sind, sprich Ihr ja keinen Bezug zu diesen Leihpokemon aufbaut. Irgendwie will man ja schon seine eigenen ins Feld führen. Genau hier ist ein ganz springender Punkt. Ich muß sagen das man zumindest in Sachen Spielspaß Wertung einen ganz anderen Wert bekommt, wenn man seine eigenen DS Pokemon ins Feld führen kann, anstatt nur auf die Leihdödel zurück zu greifen. Grund ist auch dass eben keinerlei Story vorhanden ist und man einfach von Kampf zu Kampf geht.

Schauen wir uns mal das Gameplay an sich an, bevor wir uns in die weiteren Tiefen des Ganzen begeben. Wir haben also zunächst mal einen Leihpass und wollen die Monster nun auch kämpfen lassen. Also registriert man seinen Leihpass und bekommt Zugriff auf das Kampfmenu im Colosseum Menu. Einmal angewählt darf man sich nun entscheiden ob man den Kern des Spiels, die Arenen spielen will, einen freien Kampf Just for Fun angehen möchte, oder die Rubrik Info besuchen will. Eine durchaus gelungene Sache, erklärt sie doch wie ein kleines Lexikon die Grundlagen des Pokemon Kampfes. Es soll ja doch noch Spieler geben, die sich mit dem Thema noch garnicht beschäftigt haben. Begebt Ihr euch zum Arenen Modus, wartet ein Karte des Poketopia Gebietes auf euch. Anfangs nur wenige anwählbar warten im Verlauf des Spiels 10 Arenen auf den Spieler, die teilweise auch verschiedene Regeln haben. Das Ziel in jedem dieser Arenen ist den, oder meistens die Arena Leiterin zu besiegen. Aus diesem Grund stehen mehrere Runden samt Halb und Finale an, ehe man dieses Ziel angehen kann. Der Lohn sind dann die sogenannten Poke Coupons für den Shop und natürlich neue Arenen auf der Karte. Die einfachste Variante ist logischerweise der normale Kampf auf "Leben und Tod", sprich wer nach Ablauf eines Kampfes noch kampffähige Pokemon hat, der hat gewonnen. Bevor es losgeht wählt der Spieler 3 von seinen im Pass registrierten Pokemon aus. Nur diese kommen nun auch zum Einsatz. Im Fall der Leih Varianten ist das Thema Level nicht so entscheidend wie später im Individual Pass. Da eure Leih Pokemon alle Level 50 haben, stehen euch auf bei den Gegnern Level 50 Dödel gegenüber. Sind die 3 Pokemon ausgewählt geht es an den eigentlichen Kampf. Wie man es von einem Pokemon Spiel gewohnt ist stellen sich die Helden in den passend gestalteten Arenen auf und werfen ihr jeweils erstes Pokemon in die Arena. Was nun folgt ist normales Pokemon Gameplay mit kleinen Änderungen. Wichtigster Punkt ist zwar das mögliche Tragen von Items, aber nicht deren Nutzung im Kampf. Das Menu um zu Agieren bietet also nicht den Punkt Items.

Wie immer gehen die Kämpfe Rundenbasiert vonstatten. Seid Ihr am Zug erhaltet Ihr Zugriff auf dass Kampfmenu, das bis auf die Items alles andere natürlich mitbringt. So habt Ihr 3 Möglichkeiten zur Verfügung. Kampf ruft die 4 möglichen Attacken des Pokemon auf, der Punkt Pokemon läßt euch bei Bedarf das aktive mit einem der beiden anderen Tauschen und Aufgabe ist als dritter Menupunkt selbsterklärend. Mehr ist es dann auch nicht und es zählt einmal mehr der reine Einsatz der Attacken zum richtigen Moment und die Wahl des entsprechenden Pokemon. Von daher nimmt sich also das Gameplay nichts mit den Handheld Versionen. Auf dem Bildschirm habt Ihr bei eingeblendeten Anzeigen die Lebensleiste des Pokemon, dessen Level und Geschlecht und natürlich die Anzeige wieviele noch in der Hinterhand warten. Wollt Ihr angreifen wählt Ihr über das Menu die Attacken aus und wählt via Remote die gewünschte aus. Je nach Gegner spielen natürlich Statusveränderungen eine große Rolle und an Attacken sind alle enthalten die man kennt. Verzichten auf irgendwas, was die einzelnen Attacken und Möglichkeiten in der Offensive und Defensive angeht, muß man hier also nicht. Positiv empfinde ich 2 Gameplay Feature. Zum einen kann man nach jeder Runde Speichern und kehrt danach zum Hauptmenu zurück und zum anderen bekommt man nach jeder Runde die man Gewonnen hat ein Continue. Schafft man es vielleicht bis zum Arenaleiter ohne Probleme, sind dortige Fehltritte also nicht gleichbedeutend mit einem Neustart der kompletten Arena mit der ersten Runde. Ein gelungener Punkt wie ich finde. Weniger gelungen ist aber die Nutzung der Leihpokemon. Vor allem nicht für eingefleischte Pokemon Fans, die Jahre mit irgendeiner Handheld Edition zugebracht haben. Man hat wenig Bezug zu seinen Monstern und spielt die Kämpfe ohne große Emotion herunter. Ging zumindest mir so. Wäre nur dies der Inhalt, dass Spiel hätte die 50% nicht geschafft. Glücklicherweise gibt es aber das Feature mit der Verbindungsmöglichkeit zwischen DS und Wii. Und damit entlockt man dem Spiel zu guter letzt doch mehr Spielzeit als man anfänglich denkt.

Hat man also zuhause einen DS samt Diamant oder Perl Version kann man seine Pokemon von dort komplett auf die Wii Konsole befördern. Natürlich ohne sie auf dem DS zu verlieren. Am lohnenswertesten ist das ganze natürlich wenn Ihr eine der DS Editionen durch oder weit gespielt habt. Denn an Levelbeschränkungen muß man nichts befürchten. Habt Ihr also Level 90 und höhere Pokemon, könnt Ihr diese ohne Probleme vom DS auf die Wii schicken. Just dafür existiert im Colosseum Menu der Punkt Lager. Wählt Ihr diesen Punkt an, dürft Ihr zum einen die Boxen auf der Wii Konsole begutachten und den Datentransfer vom DS zur Wii Konsole starten. Läuft sehr einfach ab und man bekommt auf dem DS einen direkten Menupunkt Wii Transfer. Bejaht man dies wandern alle in einer Box liegenden Pokemon vom DS auf die Wii Konsole. Selbst ihre angelegten Items nehmen sie mit. Habt Ihr sie einmal transferiert schaltet man den DS wieder ab, ohne dass sich dort etwas ändert. Jetzt kann man im Pass Menu den sogenannten Individual Pass anlegen. Je weiter man im Spiel kommt um so mehr Gestaltungsmöglichkeiten hat man dafür. Sieht einfach nur aus wie eine Kreditkarte, auf der Ihr nun in die 6 Pokemonplätze Eure bevorzugten von der DS Version hineinpacken könnt. Klar dass nun der Bezug zu den Monstern ein ganz anderer ist, als mit den Leih Dödeln. Ebenfalls ein gelungenes Feature ist die Möglichkeit diesen Pass in den Remote Speicher zu sichern. Später wenn Ihr vielleicht mal zu einem Freund geht, könt Ihr so euer gewohntes Team auch bei ihm in den Kampf werfen. Im Colosseum Modus und den 10 Arenen könnt Ihr eure Pokemon ebenfalls nutzen, unterliegt hier einzig 2 Dingen. Zum einen bieten manche Arenen bestimmte Regeln und lassen z.b. nur Pokemon unter Lv 5 zu. Zweiter nicht ganz unwichtiger Punkt ist die Tatsache dass alle Gegner Pokemon sich an eurem stärksten orientieren. Ist euer höchstes eigenes Pokemon z.b. Level 80, so warten an CPU Gegnern nur Level 80 Pokemon. Dass heißt wenn euer Team nur ein wirklich starkes bietet und dazu 5 z.b. Lv 30 Dödel, habt Ihr in den Kämpfen kaum eine Chance. Denn einige Arenen schreiben den Einsatz aller oder zumindest mehrerer Pokemon vor. Oder aber es geht in 2-2 Kämpfen wie auf den Handhelden zur Sache. Verliert Ihr also euer Lv80 Pokemon und schickt einen Lv30 Vertreter in den Kampf bleiben die Gegner auf Level 80.

Man sollte also schon ein wenig ausgewogen sein Team wählen. Der Lohn ist wiegesagt die Möglichkeit vor allem vielleicht seltene Pokemon und ebensolche Attacken mal in Bildschirmfüllender 3D Darstellung zu erleben. Dazu in einer grafisch sehr gut gemachten Umsetzung. Natürlich sollte man hier nicht verhehlen, dass zumindest in den Arenen mit einfachen Regeln die Schwierigkeit nicht so hoch ist, dass man Jahre daran zubringt. Erst wenn spezielle Regeln greifen, sitzt man durchaus mehrere Durchgänge an einer Arena. Gerade mit eigenen Pokemon und derer vielleicht sehr mächtigen Attacken sind die meisten Kämpfe kein Problem, so dass der Schwierigkeitsgrad im gesamten eher Mittelschwer daher kommt. Selbst die alten Stadium oder Colosseum Teile waren hier schwerer. Wobei der Vergleich schon hinkt, da diese Ausgaben auch allein noch einen Story Modus boten. Leider und dass ist schon eine große Schwäche der Wii Version war es das für einen Spieler, wenn man mal vom Online Modus absieht. Denn leider gibt es weder ein Entwickungssystem, so dass die Pokemon durch EP leveln könnten, noch ist ein Modus enthalten der dass Thema Geschlechter beinhaltet. Deswegen bleibe ich dabei. Wer keine DS Version zur Hand hat, bekommt mit Battle Revolution eigentlich nur eine spielerische Grafik Demo zum Thema Pokemon, die weder lange motiviert, noch durch immense Inhalte glänzt. Zwar ist auch mit DS samt Edition dass Spiel kein Meilenstein, bringt aber zumindest mehr Bezug zu den eingesetzten Pokemon und damit eine höhere Motivation beim Spielen. Denn leider ist auch das Thema Belohnung nur bedingt eine Motiviation. Denn die meisten Poke Coupons kann man nur in belanglose Gestaltungsgimmicks für den Charakter (Kleidung) oder die Pass Gestaltung investieren. Erst auf den zweiten Blick gibt es auch seltene Extras, die man ebenfalls wieder nur für den DS kaufen und dorthin transferieren kann, also auch hier für den lohnenswerten Einsatz wieder braucht. Allerdings sind die Kosten um einiges höher als für Hüte und Skins. Dazu muß man schon eine Weile spielen. Und die Gründe für Nächtelanges Zocken halten sich hier leider in Grenzen.

Grafik & Sound....

Die große Stärke des Spiels ist eindeutig das Thema Grafik. Das fängt schon bei einigen der Arenen an, die wirklich sehr schön gestaltet sind. Krönung und Höhepunkt sind allerdings die Pokemon und vor allem ihre Attacken. So schön und mit edlen Effekten hat man diverse Attacken noch nicht gesehen. Zunächst punkten schon die geschmeidigen Animationen, sofern das Pokemon diese auch mitbringt. Dazu kommen Kampfeffekte, die man so nur äußerst selten auf der Wii bisher gesehen hat. Allein Feuer oder Psycho Effekte sind HiRes von der edelsten Sorte und echt was fürs Auge. Hier punktet das Spiel auf der ganzen Linie. Und zum Thema Größenverhältnisse habe ich mich oben schon kurz ausgelassen. Das beste ist immer noch wenn Dialga in die Arena entlassen wird und fast jedes Pokemon daneben wie ein Winzling wirkt. ;-) Technisch gibt es nichts zu meckern und alles läuft fehlerfrei und ohne störende Ruckler oder sonstige Dinge ab.

Beim Sound tut sich dass Spiel wenig hervor. Dazu sind die Arenenstücke einfach zu belanglos. Zwar alle melodisch gemacht, dudeln sie dennoch ohne groß aufzufallen daher. Gut sind die Attackensounds, sofern sie prägnant gemacht sind. Ebenso gilt das gleiche für die Pokemon Geräusche, die ja die meisten Vertreter mitbringen. Auch hier bietet das Spiel einen hohen Wiedererkennungseffekt. Ein bißchen nervig ist der Sprecher. Zwar werdet Ihr deutsch unterhalten, merkt aber nach einigen Arenen, dass die Anzahl der verschiedenen Samples begrenzt ist. Hier wäre eindeutig mehr drin gewesen.

Multiplayer....

Der Multiplayer ist sicherlich eine weitere Stärke. Damit meine ich weniger den Online Modus, sondern vielmehr die Offline Varianten. Denn bedingt durch die Individual Pässe auf der Remote kann man gegen einen Freund und sein spezielles Team antreten. Das gleiche gilt für den reinen Modus DS Kampf. Hier dient nun der DS als Controller. Hier treten bis zu 4 Spieler in 2-2 Kämpfen an. Vorteil und Spannung wird hier erzeugt, weil die ausgewählten Attacken und Möglichkeiten nur beim entsprechenden Spieler auf dem DS zu sehen sind. Denn der DS dient hier als Controller und die Remote kommt nicht zum Einsatz. Da keinerlei Auswahlmenus auf dem Schirm auftauchen ist das ganze ungemein spannender. Da ja auch hier logischerweise alle Spieler eigene Pokemon in den Kampf führen können, ein gelungener Modus.

Fazit....

Pokemon Battle Revolution ist vor allem für eingefleischte und erfahrene Pokemon Spieler nur bedingt empfehlenswert. Ich gehe sogar soweit dass für Spieler ohne einen DS und eine Perl oder Diamant Edition dass Wii Spiel nur eine seichte Grafikdemo darstellt. Wer nur mit den gestellten Leihpokemon antritt, wird hier nicht lange Spaß haben. Ohne großen Bezug zu den eingesetzten Pokemon ist der Inhalt einfach zu dünn. Erst mit DS und eigenen dort erspielten und entwickelten Recken macht das ganze eine Weile Spaß. Leider gibt es weder EP, noch ist der Anspruch dann übermäßig hoch, so dass auch hier einige Wünsche nicht erfüllt wurden. Dazu der Online Modus, der zwar Spaß macht, aber ohne jegliche Statistik zur einfachen "Wer hat die besseren Pokemon vom DS geholt" Geschichte ausartet, hilft da auch nicht. Einzig für Multiplayer Duelle mit voll ausgestatteten Remote oder DS Gegnern kann man sich länger vergnügen. Schade, gerade durch das Upload Feature wäre hier viel mehr drin gewesen. Vor allem für Cracks ist die Wii Version wenig erquickend. Ohne DS Anhang schon gleich garnicht.

Das Mag64 Wii Wi-Fi Special
Hier findet Ihr Infos zum Online Gameplay zu Pokemon Battle Revolution.(Voraussetzungen/Möglichkeiten)

 

+ Grafisch sehr gelungen
+ 3D Action vieler Pokemon
+ Komplette Attackenvielfalt
+ Online spielbar
+ Speichern Feature
+ DS-Wii Down/Upload Feature
+ Komplett Deutsch
- Ohne DS mehr Grafik Demo
- Im gesamten nicht so schwer
- Keine EP/Entwicklungen
- Keine Story enthalten
- Keine Online Statistik
- Wenig Sprecher Samples

GRAFIK: 86%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER/WIFI: 74%

GESAMTWERTUNG: 62%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de