konsolenkost.de

 
Wii New Super Mario Bros. Wii
 
 
New Super Mario Bros. Wii - Wii
Matthias Engert (05.01.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Jump'n Run
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-9
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Wenn Nintendo ein neues Spiel ankündigt, das eines der Core Themen zum Inhalt hat, hält die Nintendo Spiele Gemeinde kurz mal inne. Egal ob es sich um ein Mario, Zelda oder Metroid Game handelt. Trotz heutzutage immer kürzer werdender Release Abstände in der Branche, ist ein solches Spiel immer noch etwas ganz Besonderes. Das geht uns und speziell mir nicht anders. Sind doch gerade diese Spiele für reichlich Erinnerungen verantwortlich und stellten teilweise ja auch Meilensteine der Videospiel Geschichte dar. Gerade beim Thema Mario ist das natürlich ganz besonders Extrem. Seien es die Momente des 120. Sterns in der 64er Ausgabe, oder die Stundenlangen Versuche auf dem SNES, doch endlich mit dem Flugmario das erste Tor zu unterfliegen, um den geheimen zweiten Ausgang zu finden. Man könnte mit diesen Erinnerungen ganze Bücher füllen. ;-) Um so größer natürlich die Vorfreude nach der Ankündigung zum aktuellen Mario Titel - New Super Mario Bros. Wii. Bei vielen wich allerdings die Vorfreude zunächst etwas, weil Nintendo in seinen Ankündigungen und News die hier gebotene Mehrspieler Fähigkeit sehr in den Vordergrund rückte. Viele Spieler waren der Meinung, man erhält hier eher einen Party Mario, als einen ernsthaften Jumper auch für den Einzelspieler. Selbst Nintendos Vorstellungen hier und da, bei denen man auch mal selber Hand anlegen konnte, boten fast immer Mehrspieler Action. Also musste der finale Eindruck wirklich bis zum Release warten. Was bietet der Titel nun und für wen bietet er sich mehr an? Die Antworten und alles weitere zum neuesten Wii Abenteuer der Klempner Gilde zeigt euch hoffentlich der folgende Test.

Menus und die Story....

New Super Mario Bros. Wii sollte in der Tat schon ein Titel für sich sein. Das merkt man bei vielen Punkten überdeutlich. Allein schon die Farbe der Verpackung mit dem markanten Rot lässt den Titel aus der Regalmasse hervorstechen. Bei den technischen Rahmenbedingungen muss sich der Nintendo Crack wie immer bei einem Inhouse Produkt keinerlei Sorgen machen. Der Titel lässt sich in allen Bildmodi der Wii spielen und bringt eben als großes Feature die Möglichkeit mit, bis zu 4 Spieler in die Action eintauchen zu lassen. Mal wieder kein Titel der Surround Sound bietet, schafft es Nintendo allerdings wieder recht imposant, selbst mit der einfachen Stereo Sound Ausgabe markante Soundunterhaltung zu bieten. Speichertechnisch mit 1 Seite sehr sparsam, ist nicht nur Dank der Lokalisierung, der Titel für alle Altersgruppen geeignet. Steuerungstechnisch gibt es im Spiel 2 Möglichkeiten, sowohl mit der Remote allein, oder im Zusammenspiel mit dem Nunchuk loszulegen. In Sachen Story ist man fast schon Dankbar, das Nintendo mal wieder den Urschleim aus der Versenkung holt. Nachdem man ja z.b. auf dem DS zusammen mit Bowser agierte, werden hier die alten Feindbilder mal wieder zurecht gerückt. ;-)) Die Geschichte des Spiels beginnt an Peach’s Geburtstag. Helle Freude im Schloss, soll der Höhepunkt des Festes eine plötzlich auftauchende große Tortenübergabe sein. Damit beginnt allerdings das große Übel. Denn aus der Torte springen nicht etwa kleine Toads mit Geschenken, nein es ist Bowser Jr. mit seinen Schergen. Danach geht alles wie immer sehr schnell. Prinzessin Peach wird mal wieder entführt und mittels ihrer Luftgaleere machen sich die Bösewichter mit ihrer Beute aus dem Staub. Helle Aufregung im Königreich und es wird mal wieder eine Rettungstruppe gebildet. Denn diesmal soll sich Mario nicht allein darum kümmern, sondern bekommt mit Luigi und den gelben und blauen Toads, 3 weitere Begleiter an die Seite. Zusammen machen sie sich nun auf den Weg die Prinzessin zu Finden und zu Befreien. Hier greift Ihr nun natürlich ein und unterstützt die Bande bei ihrem Vorhaben…..

Recht typisch für ein reinrassiges Mario Game ist der Start in das Spiel. Relativ fix landet man auf dem Startbildschirm des Spiels. Hier könnte man ein wenig Verweilen und bekommt so neben dem storytechnischen Vorspann auch abwechselnd Levelszenen gezeigt, so das man schnell merkt was hier inhaltlich warten wird. Hat man genug gesehen, legt man eines von 3 Profilen an, unter dem nun eure Fortschritte gespeichert werden. Danach wartet das Hauptmenu auf euch, das wie eigentlich immer mit wenigen Möglichkeiten daher kommt. Denn zum einen könnt Ihr hier nun mit dem eigenen Profil das Spiel selber beginnen, oder die beiden alternativen Modi Münzenjagd und Freier Modus nutzen. Allerdings sind diese beiden Modi nur mit mindestens 2 Spielern möglich, so das ich dazu natürlich im Multiplayer Abschnitt ein wenig mehr schreibe. Hier bleibt also nur die Wahl des Profils um ein Neues Spiel zu beginnen, oder eben um einen Spielfortschritt zu Laden. Neben einem festen Speicher bietet der Titel auch eine Schnellspeicher Funktion, wie man sie eher vom Handhelden her kennt. Ein temporärer Speicher, der nach dem Laden wieder verschwindet. Nun aber genug des Vorspiels. Wollen wir zunächst mal schauen, was der Titel inhaltlich bietet.

Das Gameplay....

Sobald Ihr nun ein neues Spiel beginnt, startet das Ganze erneut mit dem Story Vorspann, den man sich auch über das Title Menu schon anschauen konnte. Nachdem am Ende Peach nun entführt ist, entlässt man auch euch auch in das eigentliche Spiel und die hier wartende erste Welt. Später könnt Ihr dann über diesen Weltenbildschirm alle hier enthaltenen 8 Welten jederzeit einzeln anwählen, da natürlich in einem Mario Game der Widerspielwert erneut sehr hoch ist. Denn wie immer gilt es in den Leveln auch diverse Secrets zu Finden oder zu Sammeln, so das man nur allzu gerne noch mal in alte Level einsteigt. Oder allen schon um sich mal noch ein paar Extraleben zu holen. In Sachen Umfang kann man also allen Skeptikern klar sagen, das man auch allein hier eine ganze Weile beschäftigt sein wird. Der ganze spielerische Ablauf ist nun, wie der Name schon sagt, eher an die ersten Mario Jumper angelehnt, als das man hier nun einen Galaxy Nachfolger vor sich hätte. Einmal ein Level gestartet und man sieht auch warum. Denn New Super Mario Bros. Wii bedient sich nämlich der klassischen 2D Sicht, wie eben in den älteren Spielen. Das heißt zum anderen aber auch, das es nicht das typische Aufgaben und damit Sterne Gameplay gibt, wie man es von den letzten Teilen her kennt. Hier geht das Spielchen ein wenig anders. Beginnen tut alles mit der ersten von 8 Welten, die man durchaus eher als Aufgalopp sehen kann. Dabei ist das Gameplay nun immer gleich in den Welten. Auf einem Karten Bildschirm sieht man die einzelnen spielerischen Orte durch Linien verbunden und frohlockt das eine oder andere mal, wenn man sieht was alles mit dabei ist. Angefangen bei den normalen Jumper Leveln gibt es wieder die kleinen Zwischengegner Schlösser, samt den am Ende folgenden Boss Varianten, man erlebt das lange nicht gespielte Spukhaus Feature aus Super Mario World, oder darf sich auf den fliegenden Galeeren in den selbstscrollenden Leveln seinen Kick abholen. Für Spieler der älteren Varianten durchaus ein Killerfeature in meinen Augen. Das wird später unterstützt von den Levelgestaltungen und natürlich den Gegnern, die auf euch warten. Innerhalb einer Welt kann man aber nicht sofort überall hin und man spielt schön Level nach Level und öffnet so erst die möglichen Wege durch eine Welt. Denn man muss nicht immer Zwingend alle Level spielen. Gibt es 2 Wege zum Schloss, so reicht natürlich ein gelöster um dorthin zu gelangen. Dennoch lässt man schon freiwillig kein Level aus. ;-)

So bieten die Welten in der Regel 6 verschiedene reinrassige Jumperlevel. Dazu kommen mindestens 2 Schlösser und eben teilweise die Spukhäuser. Auch hier lässt Super Mario World grüßen. Immer wieder mitten in den Welten sieht man zudem die Kanonen, die man als Teleporter in höhere und noch gar nicht freigespielte Welten nutzen kann. Auch nicht wirklich etwas Neues, aber teilweise arg knackig versteckt, wenn es um die Wege zum Ziel geht. Verschiedene Ausgänge innerhalb eines Jumper Levels, lassen euch diese Wege meist eher durch Zufall finden. Dazu kommen nun kleine Pilzhütten verschiedener Wertigkeiten, welche das Item Feature und die Extraleben abdecken. Zumindest unabhängig vom ebenfalls bekannten "100 Münzen - 1 Leben" Feature, das auch New Super Mario Bros. Wii bietet. Gestartet wird das gesamte Spiel mit den üblichen 3 Leben, einem Score von 0 und natürlich keinen Bonus Items. Also tauchen wie mal ein wenig weiter ein in die Materie. Klar ist auch das solange Ihr nicht alle Leben einmal verliert, der Score niemals auf Null zurück fällt. Hier macht man es dem Spieler eigentlich auch recht einfach. Zumindest mit 2 Dingen, so das man ein Continue beim Verlust aller Leben eigentlich nicht erleben dürfte. Zum einen bietet das Spiel die Möglichkeit über die in den Leveln zu findenden Sternenmünzen in Peach’s Schloss kleine Bonusvideos freizuschalten, die euch direkt zeigen, in welchen Level es Unendlich Leben zu holen gibt und zum anderen gibt es im Spiel den sogenannten "Super Assistenten". Etwas über das man eher erschrickt, wenn man nicht gerade das Handbuch gelesen hat. Schafft man nämlich ein Level partout nicht und versemmelt fix mal 8 Leben am Stück, taucht ein grüner Ausrufezeichenblock am Level Anfang auf und Ihr könnt damit Luigi aktivieren. Wenn Ihr möchtet könnt Ihr euch jetzt zurücklehnen und in fertigen Videos einfach zusehen, wie man ein Level löst. Auch wenn Zuschauen und selber machen immer 2 paar Schuhe sind. Spätestens danach knackt man schon irgendwann die Level. Wenn es Probleme gibt, dann liegt es nicht an der Technik, sondern am "Techniker" vor dem TV. ;-))) Spielen und Agieren müsst Ihr natürlich schon noch selber. Aber es ist zumindest mal was anderes. Auch die Sache mit den Videos gehört hier mit rein. Früher konnte man ganze Tipps Rubriken mit Einträgen füllen, in welchen Leveln und welchen Stellen man Extraleben immer wieder generieren konnte. Das bringt das Game hier diesmal gleich mit. ;-)

Ansonsten ist der Start zunächst so wie man es schon vor zig Jahren erlebt hat. Auch weil man in der ersten Welt noch einige Level vorfindet, die auch vom Design her an einige Urahnen erinnern. Aber zumindest sieht man schnell was abgehen wird. Einmal gestartet läuft in New Super Mario Bros. Wii alles in 2D ab. Das heißt Ihr lauft, schwimmt oder fliegt von links nach rechts und müsst in Mario typischer Geschicklichkeitsmanier die Zielfahne erreichen, an der man am Ende so weit wie möglich nach Oben springen sollte. Dabei unterstützen euch nun die typischen Bildschirmeinblendungen. Angefangen bei der Anzahl der Leben, betrifft dies vor allem die Restzeit, die ja wieder gen Null läuft und eben der erspielte Score. Dazu gibt es nun die anfangs transparenten Anzeigen für die Sternmünzen. 3 dieser mehr oder weniger gut versteckten und überdimensionalen Münzen gibt es in den Leveln und Schlössern, die man teilweise sehr gut sieht, aber deshalb nicht gleich sehr gut heran kommt. ;-) Überhaupt ist das Spiel auch eines derjenigen, das man in Sachen Welten und Leveln in 10-12 Stunden durchspielen kann. Alle Secrets, geschweige denn Sternmünzen hat man deshalb noch lange nicht. Hier sollte man sich von vielen Kommentaren im Web nicht Täuschen lassen. Zeit verbringen kann man mit dem Spiel mehr als genug auch allein. Das könnt Ihr mir glauben. Und wer mit manchen Leveln auf Kriegsfuss steht, erlebt auch noch ein paar Stunden mehr. ;-) Alle Level, inklusive der Spukhäuser und Schlösser bieten dabei einen Rücksetzpunkt. Geht man nach diesem drauf, verliert man zwar ein Leben, startet aber an diesen Rücksetzpunkten beim nächsten Versuch. Es sei denn Ihr besucht ein anderes Level. Dann ist dieser natürlich wieder verschwunden und man muss ihn erneut angehen. Um diesen nun zu Erreichen erwartet euch Mario 2D Gameplay wie man es haben will und auch erwartet. Ich für meinen Teil habe mich mehr als oft einige Jahre zurück versetzt gefühlt und man erlebt mehr als man denkt spielerische Momente noch mal, die fast schon aus der Erinnerung gestrichen sind. Aber eben nur Fast.

Ganz wichtig in diesen Zusammenhang ist natürlich die Steuerung, die wie schon erwähnt in 2 Varianten möglich ist. So könnt Ihr wie schon erwähnt mit der quer gehaltenen Remote agieren, oder auch dem Doppel mit dem Nunchuk. Allerdings hat diese Variante so ihre Schwäche, die gerade in höchster Hektik, und die soll es ja in einem Mario Jumper ab und zu mal geben, zu Ungenau umgesetzt ist. Nicht vom technischen Timing her, sondern wie man selber mit 2 Controllern agiert. Die quer gehaltene Remote ist hier klar vorzuziehen. Hier soll ein wenig das Pad Feeling zum Zuge kommen, da man die wichtigsten Aktionen eben auch so umgesetzt hat. Dient das Steuerkreuz dem Laufen und Richtungsvorgaben im allgemeinen, deckt man in der Griffhaltung mit der 2 Taste den Sprung ab, während die 1-Taste für das schnelle Laufen verantwortlich ist oder zum Anheben von diversen Objekten. Spielerisch gibt es ja auch nicht viel mehr, für das Tasten nötig wären. Alles andere an Aktionen werden dann im Zusammenspiel abgedeckt. Der Hosenmatzsprung mittels Sprung und Kreuz Unten, oder z.b. Alternativ Aktionen mittels des Schüttelns oder Drehens der Remote. Hier wird’s teilweise auch regelrecht Innovativ. So gibt es Level, in denen Ihr auf Wippen agieren müsst, deren Winkel man einfach dadurch bestimmt, wie schräg man die Remote hält. Oder in einem Unterwassertunnel steuert man so die Richtung des Scheinwerfers, der auf einem Boot befestigt ist. Dazu kommt die Schüttelattacke, wenn man z.b. eine der Verkleidungen nutzen will, hier speziell die Propeller Variante und ich bekomme die Kurve zum interessanten Item System. Auch hier sind natürlich die Grundlagen alles andere als Neu. Springt man z.b. von unten an einen Block, so passiert es eben das neben Münzen auch ein Pilz nach unten fällt. Und schon wird aus dem kleinen Möchtegern der allseits bekannte Super Mario. Dazu kommen auch hier nun die Steigerungsstufen. Die gleiche Stelle als Super Mario und die Feuerblume erscheint. Einmal aufgenommen, kann man nun neben dem Einstecken können von 2 Treffern auch Feuerbälle schießen. Aber das sind noch längst nicht alle. Neben dem bekannten Stern für die Unverwundbarkeit kann man sich nun z.b. mittels Minipilz auch zur Miniatur "downgraden", um eventuell bestimmte Wege in manchen Leveln gehen zu können. Die beiden wichtigsten neben der Feuer Variante sind der Pinguin Anzug und eben das Propeller Gegenstück. Mit dem Pinguin Anzug erhaltet Ihr unter Wasser sehr viel exaktere Schwimmfähigkeiten mit Mario und könnt in den Eisleveln ohne Rutschen durch die Gegend laufen. Die Propeller Variante erlaubt es euch via Schütteln der Remote in die Lüfte zu steigen und eine Weile durch die Luft zu Fliegen. Zwar kein Vergleich mit dem Flugmario alter Tage, aber ausreichend um sich manche knifflige Stelle am Boden Hals zu halten.

Und wem selbst das noch nicht reicht, findet außerdem in manchen Leveln noch Yoshi Eier und darf auf ihm Reitend ebenfalls so Agieren wie in früheren Mario Spielen, wo man dieses Feature ebenfalls schon erleben durfte. Gerade der Einfluss mehrerer Mario Spiele und deren Inhalte gefallen mir sehr und machen einen großen Reiz des Spiels aus. So fordern die 2D Gestaltungen und Designs der Level mehr durch punktgenaues Timing, als man dies vielleicht aus den 3D Abenteuern her kannte. Gerade das Thema Sprünge, Landungen und Gegner Timing ist hier ganz wichtig. Man ertappt sich teilweise regelrecht dabei, wie man die Tasten extrem in die Remote drückt, als wenn dies den Gegner schneller schwach werden lässt. ;-) Aber unterbewusst erlebt man das mehr als oft. Gerade in den Schlössern, die sich ebenfalls zahlreichen Gameplay Features bedienen, die man zuletzt in Super Mario World erlebt hat. Finde ich einfach Klasse das man diese teils genialen Ideen hier noch mal aufwärmt, ohne das man dies Negativ meint. Wobei es aber auch hier nun einen Punkt gibt, der das Spiel in bestimmten Situationen einfacher machen kann. Wobei ich lügen würde, wenn ich es nicht selber zu gerne genutzt habe. Die im Spiel enthaltenen Items wie Pilze, Sterne und die Anzüge kann man in den Shops auch auf Vorrat erspielen und hat so mit der Zeit einen Pool zur Verfügung, aus dem man schöpfen kann. Pro Welt immer einmal vorhanden, kann man in kleinen Minispielen diese Items erspielen, die man auf der Weltenkarte frei anwählen kann. Steht man so z.b. als kleiner Klempner auf einem Level, ruft man dieses Item Menu einfach auf, wählt z.b. einen verfügbaren Pilz an und mutiert so sofort zum Super Mario. Logisch das man es dadurch an manchen Stellen etwas einfacher hat, weil man am ersten Fragezeichenblock im Level eben nicht den Pilz erhält, sondern z.b. gleich die Blume, was dann eben das weitere Vorankommen erleichtert. Auf der anderen Seite sammelt man so aber keine Unmengen an Items, so das man das ganze andauernd machen kann. 10 normale Pilze waren das höchste der Gefühle und vielleicht mal 2 oder 3 Anzüge. Denn wie schon erwähnt gibt es immer Stellen an denen man festsitzt und seinen Pool auch mal zu gerne leert. Also Cheaten ist das nicht. ;-)

Ansonsten ist der Rest vom Schützenfest ein Mario Game wie es im Buche steht und bei dem man schon jeden Moment genießt, flucht und entspannt in die Couch sinkt, wenn man eine knackige Stelle dann doch endlich mal geknackt hat. Auch die Zwischen und Endgegner gehören dazu. Alle mit Taktik und eigentlich nicht wirklich Schwer. Aber es gibt eben doch den einen oder anderen Fehltritt, der genau reicht um das Zeitliche zu segnen. Unfair wird das Spiel nie. Was ich in dem Zusammenhang schade finde, das man manche Features nicht konsequenter umgesetzt hat. Stichwort farbige Blöcke. Nur einmal erlebt man dieses Feature richtig, wo man innerhalb einer Welt einen roten Schalter finden muss, um die ebend noch transparent und nicht nutzbaren roten Blöcke in einem Level begehbar zu machen. Das hätte man ruhig ausbauen können und auch Weltenübergreifend einbauen können. Auch hier erinnert man sich sofort an die Super Mario World Erlebnisse zurück. Sind so die ganz ganz kleinen Kritikpunkte. Hätte man hier und da durchaus noch konsequenter machen können. Punkten kann das Spiel allerdings wieder beim Humor und der Präsentation der Gegner. Sie hatten früher schon ihre Eigenheiten und haben sie bis heute behalten. Das möchte man irgendwie auch nicht missen. Egal ob Kamek’s Gelächter, Bowser Jr., der kurz mal einen Schreck bekommt, wenn die Galeere am Ende einer Welt ohne ihn wegfliegen will, bis hin zu den Koopas, die hier sogar noch einen Tanzschritt einlegen, wenn sie gelangweilt von Links nach Rechts laufen oder fliegen und umgekehrt. Diesen Charme erhält man sich auch in New Super Mario Bros. Wii. Gerade was Gameplay Facetten der älteren 2D Abenteuer angeht, ist eigentlich fast alles enthalten, was man von damals her kannte. Und das ist nichts Schlechtes, macht es doch heute durchaus mal wieder richtig Spaß diese lange nicht mehr gespielten Elemente noch mal zu erleben. Das ist eigentlich neben dem gelungenen spielerischen Inhalt auch eines der größten Komplimente, das man dem Spiel machen kann. Wo Mario draufsteht, ist auch ein Mario drin. Das gilt für New Super Mario Bros. Wii ganz besonders. Wer sich also Sorgen um den spielerischen Gehalt für einen Spieler gemacht hat, vergesst das Ganze und genießt den Titel von vorn bis hinten.

Grafik & Sound....

Grafisch hat es mir der neue Mario Teil doch sehr angetan. Nintendo hat es hier mehr als man denkt geschafft, alte Teile mit der "neuen" Technik zu verbinden. Das fängt bei der sehr farbenfrohen Gestaltung an, geht weiter über teils sehr gelungene Level Designs, bis hin zu den Animationen der Beteiligten und des Backgrounds. Gerade die Elemente aus der SNES Zeit und deren Gestaltung lassen sicherlich auch jedes "ältere" Nintendo Herz aufgehen. Immer wieder begegnet man diesen Momenten. Wie immer frei von Kritik ist die reine Abwechslung der 8 Welten. Zwar ist nun thematisch eigentlich nichts Neues dabei, was man dem Spieler präsentiert passt aber einfach. Nicht nur in dieser Hinsicht ist es eben ein richtiges Mario Game. Technisch muss man sich keine Sorgen machen. Es gab eigentlich keinen Moment, wo ich mich da irgendwie benachteiligt gefühlt habe. Einziger Punkt wo es durchaus mal mehr als Hektisch wird, sind 4P Sessions. Hier sollte jeder seinen Charakter gut im Blick haben. Vor allem wenn Abgründe und Schluchten eine Rolle spielen. Zwar zoomt das Geschehen teils angenehm weit auf, aber hier müssen sich schon 4 Cracks treffen. Auf alle Fälle ein großes Lob für die sehr typische Präsentation, die dem Spiel den gewissen Charme gibt.

Beim Sound kann man ebenfalls wenig meckern. Im Vergleich zu älteren Spielen wie Sunshine oder Galaxy fehlt dem Game zwar hier und da das extrem Neue was die Musiken angeht, dennoch gibt es auch hier Highlights. Zwar bekommt Nintendo mit der Stereo Ausgabe einen durchaus ansprechenden Effekt hin, Surround wäre dennoch nicht das schlechteste gewesen. Auch wenn man das aufgrund der 2D Darstellung anders sehen kann. Kleines Highlight sind natürlich die Effekte. Auch hier erlebt der Nintendo Spieler viele Momente der Erinnerung, da aus mehreren Epochen Sounds enthalten sind. Akustisch also allemal ein Burner. ;-)

Multiplayer....

Der Multiplayer ist eines der ganz großen Themen in New Super Mario Bros. Auch weil viele Spieler und dazu zähle auch ich mich, sich so ihre Gedanken gemacht haben im Vorfeld. Da Nintendo großen Wert auf diesen Fakt gelegt hatte, konnte man durchaus annehmen, der Titel wäre mehr für diesen Teil gemacht. Wie Ihr mittlerweile gelesen haben solltet, ist dem ja nicht so und wir können den Multiplayer ohne Vorurteile angehen. Schaut man sich diesen genauer an, bietet er durchaus einiges, wenn auch hier und da mit Einschränkungen. Zunächst ist es möglich bis zu 4 Spieler mittels Remote vor die Wii zu locken. Dazu kommt der sehr positive Umstand, das man sowohl das Hauptspiel an sich und natürlich die beiden Zusatz Modi eben mit mehreren Leuten spielen kann. Im Hauptspiel habt Ihr dazu die Möglichkeit gleich zu Beginn festzulegen wie viele Spieler teilnehmen sollen, könnt dies aber auch mitten im Spiel über das Pausenmenu tätigen. Mit 3 Freunden übernimmt nun jeder Spieler einen der 4 möglichen Charaktere, also nicht 4x Mario, sondern eben Luigi und die beiden Toads. Die Möglichkeiten nehmen dadurch zunächst auf jeden Fall zu, da dies auch spielerisch mehr Freiheiten und Möglichkeiten bietet. So könnt Ihr eure Mitspieler Huckepack nehmen, werfen und natürlich von ihnen abspringen. Ähnlich dem Yoshi Prinzip kommt man so als oberer Charakter natürlich höher hinaus. Was Münzen, Punkte und Zeit angeht, gilt für alle eine Anzeige, so das am Ende auch alle die Fahne erreichen müssen.

Das Prinzip läuft nun so ab, das egal wie viele Spieler loslegen, alles im Vollbild abläuft und die Kamera dabei recht weit aufzoomt. Je nachdem wie viele Spieler teilnehmen. Betritt dann ein Spieler z.b. eine Röhre, so müssen auch die anderen mit. Tricky wird das ganze dann, wenn allerdings eh schon wenig Platz ist um zu Agieren oder es durch die selbstscrollenden Level geht. Hier sollte man genau wissen was man tut und vor allem bei 4 Spielern wird das ganze auch gerne mal etwas unübersichtlich. Gelungen ist die Machart wenn man draufgeht. Solange noch Leben verfügbar sind, erscheinen verlorene Mitspieler als Blase wieder im Spiel und ein anderer muss sie wieder "aktivieren". Das funktioniert sehr gut und erinnert an das Mini Mario Prinzip. Mit 2 Spielern kann das ganze durchaus zum Killer Feature werden, sofern sich hier wirklich 2 Cracks finden. Je weiter man in den Welten vordringt, um so mehr sollte man das Thema Hektik in Betracht ziehen. Spaß macht das ganze aber allemal. Die beiden Zusatz Modi Münzenjagd und Freies Spiel erklären sich dabei fast von selbst und ergeben auch die Möglichkeiten mal Mit- oder Gegeneinander zu spielen. Allein die Münzenjagd ist da schon was feines. Auch weil hier die Urahnen der Mario Bros Level auf euch warten, die man ebenfalls so noch mal in neuem Glanz erlebt. Positiv das es dabei auch Ranglisten gibt, auch wenn diese nur Temporär enthalten sind. Im Freien Spiel können sich Freunde Level auch einzeln mal antun, ohne diese im "Story Modus" zu spielen. Hier spielt dann der Team Gedanke eine ungleich höhere Rolle.

Fazit....

Allen Spielern die vielleicht ein wenig Sorge hatten, bei New Super Mario Bros. Wii handelt es sich eher um einen oberflächlichen Mehrspieler Titel, kann man schnell Entwarnung geben. Ich für meinen Teil habe die Testzeit sehr genossen. Viel zu lange eigentlich. ;-) Aber das kann man auch als Kompliment sehen. Gerade die Präsentation, Elemente alter Mario Titel und der spielerische Teil entwickeln mit der Zeit eine ganz typische Eigendynamik. Anfangs denkt man noch es wäre nicht allzu schwer durchzukommen, mit der Zeit erlebt man schon die eine oder andere Nuss. Zwar fehlt dem Titel auch 2D bedingt das Auftragsspiel wie man es vom 64er oder Sunshine kennt. Secrets und vor allem geheime Wege gibt es allemal zu entdecken. Harmonisch fügt sich hier das Item Feature über die Shops ein, sowie die Möglichkeit mit Freunden loszulegen. Auch wenn man bei 3 oder 4 Spielern schon ein wissen sollte was man tut. Es sind aber vor allem die Levelgestaltungen und Designs, samt den vielen bekannten Charakteren aus den Mario Spielen, die den Titel schon einmalig machen. Man taucht sehr oft ein in alte Erinnerungen und erlebt manchen Moment hier schon irgendwie noch mal. Auch wenn die Level an sich fast ausnahmslos Neu sind. Dieses Flair und der Charme zeichnet das Spiel aus. Eine gelungene Spielzeit, samt dem typischen Gameplay machen den Titel auf jeden Fall zu einem Must Have. Er schreibt zwar sicherlich keine Geschichte wie seinerzeit z.b. der 64er. Fehlen sollte New Super Mario Bros. Wii aber in keiner Nintendo Sammlung. Egal ob man allein spielt oder eher mit Freunden.

 

+ Klasse 2D Machart
+ Wie immer 8 gelungene Welten
+ Elemente aus mehreren "Marios"
+ Gelungene Spielzeit
+ Daddeldaumen vorprogrammiert
+ Mehrspieler als gute Zugabe
+ Guter Widerspielwert/Secrets
+ Grafisch gelungen
+ Komplett Deutsch
- Kein Surround Sound
- "Übersicht" bei 4P Multiplayer

GRAFIK: 86%

SOUND/EFFEKTE: 84%

MULTIPLAYER: 83%

GESAMTWERTUNG: 87%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de