konsolenkost.de

 
Wii New U: Fitness First
 
 
New U: Fitness First - Wii
Matthias Engert (22.11.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Lightning Fish
GENRE: Fitness
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 2 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-10++
NUNCHUK: Nein (BB)
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Über das Steuerungskonzept der Wii Konsole hat man seit Anbeginn immer gut Diskutieren können. Der Hintergrund mittels freier Bewegungen zu Agieren, bietet dennoch einige nicht zu unterschätzende Vorteile. Mal abgesehen von vielen Spielerischen Dingen, hat das Wii Konzept aber noch ganz andere Früchte getragen. Wer hätte gedacht das nach einem WiiFit der Bereich der Fitness Titel so dermaßen explodiert. Selbst meine Wenigkeit, die anfangs darüber geschmunzelt hat, kommt mittlerweile gewollt nicht mehr ohne aus. Bei WiiFit und jetzt WiiFit Plus mittlerweile beim 550.Tag angekommen, geben sich eigentlich seit Monaten diverse Fitness Titel bei mir die Klinke in die Hand. Durchaus mit Erfolg, das könnt Ihr mir glauben. ;-) Wog ich zum Start der Welle mit WiiFit noch gut 78 Kilo, so bin ich mittlerweile bei 73 Plus-Minus angekommen. Ich bezeichne mich also durchaus als Fan der Fitness Titel. An harten Fakten gemessen war mein persönlicher Favorit für das tägliche Workout bis jetzt EA’s Sports Active Variante. Dazu gibt es ja aktuell schon den zweiten Teil, den wir euch in Kürze auch vorstellen werden. Zunächst allerdings versuchen wir uns an Ubisofts New U. Der ungewöhnliche Titel bietet auch inhaltlich einige Dinge, die man anders macht als die Konkurrenz. Wo sich der Titel für mich einordnet, zeigt euch der Test zum nächsten Fitness Titel auf der Wii.

Menus und die Story....

Entwickelt wurde der Titel von der eher unbekannten Firma Lightning Fish Games. In Sachen technischer Rahmenbedingungen und beim Drumherum geben sich die Entwickler zunächst keine Schwäche. Ihr könnt den Titel in allen Bildmodi der Wii erleben, bekommt ein komplett deutsches Spiel an die Hand, das auch mit einer ebensolchen Sprachausgabe glänzt. Da euch später Trainer in Echtzeit erwarten, natürlich eine gelungene Sache. Gemacht ist der Titel nur für eine Person. Mehrspieler Action, wie man sie z.b. jetzt mit WiiFit Plus erleben kann, ist hier nicht möglich und man orientiert sich also eher an der reinen Einzelspieler Konkurrenz. Mittlerweile zum guten Ton gehört die Balance Board Unterstützung, ohne die man heutzutage nicht mehr auskommt in diesem Genre. In Sachen Wii Speicher gibt man sich moderat mit 2 Seiten. Eine Story sollte man hier natürlich nicht erwarten. Dafür ist es ja auch kein Spiel an sich. Denn hier seid Ihr ja die Hauptperson und dürft euch verschiedene Ziele stellen und natürlich versuchen diese auch zu Erreichen. Spielziele gibt es daher natürlich mehrere.

Der Titel selber wird sehr modern präsentiert. Sei es in den Menus und natürlich später auch mit den Trainern in der Echtzeit Aufmachung. Relativ schnell findet man sich auf dem Hauptmenu wieder, auf dem man sich erstmal ein Profil anlegt und die Ziele definiert. Alles Dinge um die wir uns im Gameplay Teil gleich ausführlicher kümmern werden. Das eigentliche Hauptmenu wirkt sehr elegant und Ihr habt hier zu Beginn mehrere Möglichkeiten zu Agieren. Das Beginnt beim reinen Trainingsmodus, reicht über das Express Training, die Herausforderungen, den Punkt Ernährung, den Lifestyle Tipps und den Profilen, bis hin zu den Einstellungen. Diese bieten euch zunächst die Möglichkeiten neben den Soundeinstellungen, das Balance Board zu kalibrieren, die Naturgeräusche zu aktivieren oder auch den Rumble Effekt nutzbar zu machen. Alles weitere Wichtige baut irgendwie auf dem eigenen Profil auf, so das wir uns relativ schnell in den Gameplay Abschnitt verabschieden.

Das Gameplay....

New U geht in vielen Bereichen einen durchaus anderen Weg als die Konkurrenz, verstrickt sich dabei aber auch hier und da in weniger gelungene Feature. Auf jeden Fall versucht der Titel sehr komplett daher zu kommen und bietet neben den reinen Workout Inhalten auch Themenbereiche wie Ernährung und Tipps für das tägliche Leben. Auf dem Papier zunächst gelungene Dinge. Bevor man allerdings damit loslegen kann, darf man hier ein recht umfangreiches Profil anlegen, was die Einstellungen und Ziele angeht. Dabei kommt auch das Balance Board zum ersten mal zum Einsatz. Wie später bei jedem Spielstart, dürft Ihr dies Aktivieren und euch zunächst mal kurz Wiegen lassen. Problem allerdings, das diese Werte nicht gespeichert werden und man hier auf Dauer keinen Verlauf zu sehen bekommt. Etwas das schon stört, denn nichts motiviert mehr, als wenn man auch Ergebnisse seines Trainings zu sehen bekommt. Das macht New U leider anders und in meinen Augen weniger gelungen als die Konkurrenz. Beim Anlegen des eigenen Profils macht man zunächst persönliche Angaben und darf sich selber ein wenig Einschätzen. Welcher Typ man ist, ob man eher wenig mit dem Thema Fitness zu tun hat, oder aber welche Ziele man verfolgen will. New U bietet dazu die Möglichkeit neben einem Haupt auch ein Nebenziel anzulegen. Das reicht von der simplen Ausdauer bis hin zum Waschbrettbauch, auch wenn es oft eher beim Waschbärbauch bleibt. ;-)) Dinge wie ein Zielgewicht kann man aber leider nicht einstellen. Hier bleibt mir der Titel einfach zu allgemein und gibt euch auch zu wenig an, wie gut oder schlecht Ihr später die Ziele erreicht habt. Des Weiteren könnt Ihr am Ende des eigenen Profils einen von 4 Trainern bestimmen. Jeweils 2 männliche und weibliche Trainer warten auf euch. Dazu gibt es auch bei der Location eine Auswahlmöglichkeit. Ob Ihr nun z.b. in einer Winterlandschaft oder am Strand unter Palmen trainieren wollt. Ist das Profil abgeschlossen, könnt Ihr euch danach an die körperliche Ertüchtigung wagen.

Ist das Profil angelegt habt Ihr nun mehrere Möglichkeiten loszulegen. Neben einem normalen täglichen Trainingsmodus, habt Ihr die Möglichkeit ein sogenanntes Express Training anzugehen oder die Herausforderungen zu nutzen. Übrigens das Killer Feature in diesem Titel, auch wenn es gar nicht der Hauptmodus ist. Aber später dazu mehr. Im Express Training habt Ihr die Möglichkeit Übungen nach Zeit zu absolvieren, oder aber spezielle Übungen zu bestimmten Tageszeiten zu nutzen. Das normale Training ist aber wie schon erwähnt erstmal der Kernpunkt in New U. Einmal angewählt erhaltet Ihr nun eine Übersicht der vor euch liegenden Übungen und deren Wiederholungen innerhalb einer Session. Dabei geht New U zunächst den gleichen Weg wie EA Sports Active. Nämlich feste Übungen, die man nacheinander machen muss um die Session abzuschließen. Frei in der Entscheidung wie bei WiiFit Plus seid Ihr hier nicht. Ihr müsst die Übungen angehen, die euch täglich angeboten werden. Zwar sind es schon knapp 80 Übungen, von denen man aber hier oft nur die einfachen und seichten Varianten zu sehen bekommt. Auch wenn man angibt, dass sich die Übungen euren Ergebnissen anpassen. Nach 4 Wochen mit dem Titel habe ich dies eher nicht festgestellt. Einzige Möglichkeit zwischendrin mal Pause zu machen, sofern man dies will, ist die Pausenfunktion. Auch bei den Übungen verfolgt New U verschiedene Ansätze, was sich schon dadurch zeigt, dass man nur die Remote und eben das Balance Board benutzt. Der Nunchuk spielt hier gar keine Rolle. Beginnt eine Session, erwarten euch meist knapp 10 Übungen, die mit einer bestimmten Anzahl an Wiederholungen gespickt sind. Allerdings und das muss ich hier schon ansprechen, ist der Umfang bei weitem nicht so gelungen wie bei der Konkurrenz aus dem Hause EA. Allein das simple Aufwärmen mit 1 kurzen Übung ist zu wenig, um wirklich ins Schwitzen zu kommen. Das sollte sich erst mit den Herausforderungen ändern. Zu Beginn der ersten Übung erwartet euch nun der in Echtzeit dargestellte Trainer oder Trainerin. Das Spielchen ist nun so angelegt, das euch die Übungen erstmal gezeigt werden und Ihr diese in bestimmten Wiederholungsabständen nach und mitmachen sollt. Dabei zieht die Trainerin auf dem Bildschirm konsequent ihr Programm durch. Ihr habt hier also nicht wie bei der EA Konkurrenz ein dargestelltes Ich, das eure Bewegungen übernimmt.

Deswegen ist auch das Übungssystem ein anderes und die Einblendungen werden wichtig. So gibt es 2 verschiedene Wiederholungszähler. Einmal für die Trainerin und einmal für euch selbst. Dazu kommt ein Feedback Kreis, der zum einen Bewegungen entsprechender Übungen als Punkt übersetzt und diese dort darstellt. Ähnelt dem WiiFit Prinzip, wo man z.b. Positionen in einem bestimmten Bereich halten muss. Die wohl wichtigste Anzeige ist der Zeitbalken oben im Screen. Auf ihm laufen von rechts nach links die Bewegungsanzeigen in Form von farbigen Pfeilen und Leisten. Erreichen diese links einen bestimmten Bereich, so muss man die Übung oder Bewegung auslösen, um die Übung auch als gelöst gewertet zu bekommen. Man folgt also entweder nach Gefühl der Trainerin, oder schaut stupide auf den Balken. Viele Übungen sind in Zyklen enthalten, die am Ende einer Wiederholung entsprechen. Hat man alle Wiederholungen durch, was man anhand der Zähler auch sieht, gibt’s einen Kommentar der Trainerin, die sich aber mit der Zeit etwas abnutzen. Die Übungen sind nun eingeteilt in simple Bewegungsaction, bei der Ihr die Arme und Beine bewegt, Positionen halten müsst oder z.b. auf der Stelle rennen müsst. Kommt dazu das Balance Board zum Einsatz sind oft Übungen dabei wie Liegestütze oder Rhythmusspielchen nach beiden Seiten. Hier findet man auch mal eine Schwäche des Titels. Gerade diese Übungen mit Gewichtsverlagerungen, sind manchmal ein wenig ungenau in der Erkennung. Gerade die verschiedenen Liegestütz Varianten zählen dazu. Mag die normale Variante gut funktionieren, läuft die mit gehobenem Bein dazu, oftmals etwas ungenau. Das versaut euch dann natürlich auch den Schnitt.

Denn am Ende aller Übungen einer Tages Session gibt es eine Bewertung aller Einzelübungen und einen Schnitt. Und ist auch nur eine Übung dabei, die man verhauen hat oder eben die Technik nicht ganz passt, kommt man nie an einer Goldmedaille. Dazu muss man alle Übungen mit einfach gesagt 90% abschließen. Silber ist eigentlich die häufigste Medaille. Was danach dann fehlt ist so ein Art Verlauf, wenn man das ganze über Wochen macht. Hat auch mich geärgert. Denn außer 2 steigenden Balken im Profil beim Haupt und Nebenziel sieht man nicht was es gebracht hat. Und selbst diese Balken könnten alles mögliche darstellen. Das ist ein großer Schwachpunkt in New U und ist nicht Motivationsförderlich. Das macht die Konkurrenz einfach besser. Wer dagegen weiß was er will, gerne Übungen macht und vor allem ins Schwitzen kommen will samt dem Spüren diverser Körperregionen, hat in diesem Titel aber ein eher im Inneren schlummerndes Killer Feature. Denn die Herausforderungen schlagen alles was man an täglichen Übungen auch bei der Konkurrenz machen kann. Zumindest was fest abgesteckte Rahmen angeht. Die Herausforderungen bieten euch 5 verschiedene Varianten, die einfach gesagt einfach nur Schneller, Härter und richtig Fordernd sind. Dagegen ist das normale Training für Weicheier. Es sind auch mehr Übungen, die auch wesentlich länger dauern, weil viel mehr Wiederholungen dabei sind. Nehmen wir mal die Herausforderungen für die Arme. Warten z.b. im normalen Training Liegestütze mit 12 Wiederholungen auf euch, so geht es hier bis zu 48 hintereinander, die man teilweise auch halten darf! Ist man froh diese vielleicht geschafft zu haben, so lässt euch die Trainerin das ganze eine Übung später gleich mal mit nur einem Arm auf dem Balance Board machen. Man findet durchaus seine Grenze und Arme, Bauch und Schultern tun hier teilweise richtig weh. Aber das ist es ja auch was man eigentlich will und warum man so einen Titel kauft. Die Übungen fand ich richtig toll und hier Medaillen zu erspielen, ist ein Ding für sich. Und mit Herausforderungen zum Thema Tanzen, Kardio, Arme, Boxen und Fußball beißt man sich an Gold lange Zeit die Zähne aus. Teilweise ist man froh wenn man eine komplette Session überhaupt geschafft hat. Von daher bietet New U die härtesten abgesteckten Übungen der Fitness Titel!

Was man anfangs noch für sehr gelungen hält, mit der Zeit aber ein wenig seinen Reiz verliert sind die Themen Lifestyle Tipps und die Ernährung. Die Lifestyle Tipps sind nur am Anfang interessant, weil sie einfach nur textliche Hinweise auf alles mögliche im täglichen Leben geben. Was man Essen kann, wie sich Schlaf auswirkt u.s.w. Es ist schon interessant was welche Nahrungsmittel enthalten und wie sich der Verzehr auswirken kann, irgendwann hat man aber mal alle gelesen und ist hier fertig. Beim reinen Punkt Ernährung könnt Ihr euch Rezepte anschauen und euren täglichen Speiseplan konsequent durchplanen. Die Rezepte an sich sind auch gelungen und geben schon hier und da Anregungen. Um es aber konsequent zu nutzen, müsste ein Drucker an der Wii hängen. Denn teilweise sind die Rezepte und die dazugehörenden Einkaufspläne sehr lang. Die Idee ist gut, aber irgendwann verliert man ein wenig die Lust sich hier wirklich Täglich einzubringen. Für ein Wochenend Essen oder einfach mal um sich Ernährungsanregungen zu holen, sind diese beiden Punkte aber dennoch geeignet.

Grafik & Sound....

Grafisch kann an dem Titel schon gelungenes unterstellen, auch wenn es wie immer nicht einfach ist einen solchen Titel zu bewerten. Neben den sehr modern wirkenden Menus, gefällt natürlich die reale Darstellung der Trainer samt deren Hintergründe. Als wenn ein normales Video vor einem abläuft. Logisch das wir uns dabei nicht mit Animationen befassen müssen, da die Trainer eben in Echt vor euch agieren. Kritik gibt’s hier und da für die Technik, wo es doch einige Übungen gibt, die eure eigenen Aktionen nicht immer konsequent und vor allem genau "übersetzen". Das ärgert dann schon ein wenig.

Beim Sound ist zunächst die deutsche Sprachausgabe eine feine Sache. Nur nutzt sich hier das System mit der Zeit ab, weil Lob und Tadel der Trainerin auf wenige Sätze beschränkt sind. Gut finde ich die Umgebungsgeräusche, die man aktivieren kann und gerade unter Palmen ein gewisses Feeling erzeugen. An Musiken bekommt man wie bei den Menus recht modern gestylte Rhythmen zu hören. Diese passen gut zum Geschehen und unterstützen das Workout Feeling durchaus.

Fazit....

New U ist in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnlicher Titel, der dabei aber dennoch neben Stärken auch einige Schwächen mitbringt. Der Anspruch ein sehr kompletter Titel zu sein, wird nicht erfüllt. Zwar bietet man neben den Übungen an sich auch Bereiche zum Thema Ernährung und Rezepte. Vieles bleibt aber eher in Anfängen stecken und man nutzt sie nur teilweise. Die Übungen in der normalen und eigentlichen Hauptvariante sind in Ordnung, aber schwächer und kürzer als bei der Konkurrenz. Das eigentliche Killer Feature in New U sind die Herausforderungen. Wer hier täglich sagen kann, eine der 5 Varianten komplett geschafft zu haben, wird das Ergebnis spüren und die hier fehlenden Verlaufsanzeigen nicht vermissen. Diese Übungen haben es wirklich in sich und haben mit Spiel und Spaß wirklich wenig zu tun. ;-) Ansonsten fehlt mir einfach der Begleiteffekt, der zeigt wie gut oder schlecht man war und bekommt mit den Wertungen und den Zielen eher Alibi Inhalte. Das macht die Konkurrenz einfach besser.

 

+ Echtzeit Trainer Umsetzung
+ Killer Feat. Herausforderungen
+ Balance Board Unterstützung
+ Rezepte / Ernährungstipps
+ Geeignet für schnelle Workouts
- Normales Training zu simpel
- Erkennung ab und zu ungenau
- Kaum Entwicklungsbegleitung
- Kaum Verlaufsanzeigen

GRAFIK: 78%

SOUND/EFFEKTE: 72%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de