konsolenkost.de

 
Wii Naruto - Clash of Ninja Revolution 2
 
 
Naruto - Clash of Ninja Revolution 2 - Wii
Kilian Pfeiffer (07.06.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Tomy
GENRE: Prügler
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-7
NUNCHUK: Ja (GCN, CC)
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Ein Ende ist scheinbar nicht in Sicht und so ist es nicht verwunderlich, dass Naruto und Konsorten sich von einem Abenteuer zum nächsten schlagen. Der Blondschopf im orangefarbenen Kostüm tritt nun also schon ein zweites Mal auf der Wii auf. Erneut zeigt sich, dass sich kaum etwas getan hat. Auch hier habt Ihr es mit einem rundenbasierenden Prügler zu tun. Für Fans ein Freudenfest, denn die Story mit den Anbu ist neu. Als nicht Eingeweihter wird man es allerdings arg schwer haben, in das Spiel hineinzufinden.

Menus und die Story....

Das Spiel ähnelt seinem Wii-Vorgänger beinahe in jeder Hinsicht. Auch der Gamecube-Erstling lässt sich locker mit vorliegender Version vergleichen. Die erhoffte Revolution - allein schon wegen des Titels - bleibt aus. Für das Wort „Revolution" haben wir persönlich eine andere Definition abgespeichert, die man bei Nintendo in diesem Fall genügsam außen vor gelassen hat. Obwohl auch der zweite Teil eine Revolution darstellen soll, ist es im Endeffekt nichts anderes als ein erneutes Aufkochen altbekannter Zutaten – Standardkost eben! Untypisch ist ebenso die Anleitung. Gewöhnlich sind diese von Titeln, bei denen Nintendo als Publisher fungiert, hochwertig und ausführlich. In diesem Fall leider nicht mehr als ein einfarbiges Anleitungseinerlei.

Minispiele gibt es in „Naruto - Clash of Ninja - Revolution 2 - European Version" keine mehr – zumindest innerhalb des Hauptmenüs. Ein großer Stellenwert wird dem Mehrspieler-Spiel eingeräumt. Aber dazu später etwas mehr. Wie wir alle wissen, ist der Titel für die Wii konzipiert, auch wenn Ihr per Gamecube-Pad und Classic Controller an den Start gehen dürft. Besser als beim direkten Vorgänger hat man die Sache mit den einführenden Sequenzen gelöst. Denn die Gamecube-Tastenbelegung von damals wird Euch heutzutage nicht mehr vorgesetzt. In der Tat erscheinen eingeblendete Wii-Remotes und Nunchuks, die Euch aufzeigen, wie Ihr bestimmte Kombos durchzuführen habt. Wir persönlich empfehlen sowieso die klassische Gamecube-Kontrolle, denn das Hin- und Hergefuchtel mit der Wii-Remote funktioniert zwar, erscheint uns aber unkomfortabler und vor allem zu häufig vom Zufall abhängig. „Retro" ist also angesagt!

Mehr als 30 Charaktere stehen im Gesamten zur Auswahl, wobei sich diese erst nach und nach freispielen lassen. Zunächst ist eine gute Handvoll verfügbar, jeder einzelne Darsteller besitzt einzigartige Jutsu-Attacken, Spezialangriffe, die bei aufgeladener Chakra-Leiste zum Einsatz kommen und mit teils krachender Durchschlagskraft den Bildschirm zum Erbeben bringen. Allerdings ist die Beschreibung zur Durchführung einzelner Jutsus auch dieses Mal derartig unpräzise in der Anleitung gelistet, dass es eher einer Versuchsreihe gleichkommt, als dass es einer gezielten Beherrschung der eigenen Fähigkeiten näherkäme. Der missionsbasierte Einzelspieler-Modus kommt hinsichtlich der zugrunde liegenden Hintergrundgeschichte einer verworrenen Verflechtung von Einzelsituationen gleich, nur eingefleischte Naruto-Kenner werden sich bei der Vielzahl an japanischen Namen und inhaltlichen Verknüpfungen zurecht finden. Zumeist müsst Ihr diverse Situationen bestehen, auch wenn diese kaum zueinander in Verbindung stehen – etwa zwei Gegner alleine besiegen. Der Umfang des Abenteuers ist ähnlich dürftig wie der des Wii-Vorgängers, denn bis auf die Missionen, warten nur noch einige wenige weitere Modi auf Euch, die genug Spaß bereiten, sich damit die Zeit zu vertreiben. Man muss schon großer Fan der Serie sein, um hier seine absolute Erfüllung zu finden.

Grafik & Sound....

Keine Neuigkeiten in Sachen Optik und Akustik – alles bleibt wie gehabt: Was aber positiv ausfällt, ist die Tatsache einer netten Sprachausgabe, zwar nur in Englisch, aber immerhin. Die Untertitel sind dagegen in deutscher Sprache übersetzt worden, auch wenn die Dialoge größtenteils schwachsinniger Natur sind. Wegen der insgesamt etwas lieblosen Umsetzungsmentalität bei vorliegender Serie können wir der angekündigten, zweiten „Revolution" leider nicht mehr die Wertung verpassen, die wir noch beim ersten Wii-Teil vergeben hatten. Technisch bleibt größtenteils alles beim Alten, der Sound ist japanisch angehaucht, die Cel-Shading-Comic-Optik aber sehr anständig.

Multiplayer....

Bis zu vier Spieler kommen in „Naruto - Clash of Ninja - Revolution 2 - European Version" in den Genuss, gegeneinander anzutreten. Wobei die spielerischen Möglichkeiten äußerst eingeschränkter Natur sind. Leider hat man es nicht geschafft, den Modus so aufzuwerten, wie es sich für einen Nachfolger gebührt.

Fazit....

„Naruto - Clash of Ninja - Revolution 2 - European Version" ist eigentlich ein Abklatsch des Vorgängers. Anders kann man es nicht beschreiben. Bedauerlich, wie wir finden, denn die angekündigten „neuen Spielmodi" sind nichts weiter als minispielmäßige Bonusdreingaben – getarnt als Spielmöglichkeit! Ein einfaches Spielprinzip, wenig komplexe Charaktereigenschaften und ein kaum attraktiver Gesamtumfang sind dann auch die Zutaten von „Naruto - Clash of Ninja - Revolution 2 - European Version". Wie schon beim Wii-Vorgänger ist auch dieses Mal die Hintergrundgeschichte wirr für Außenstehende. Narutos neuester Ableger macht schon Spaß, aber man hätte sich einige Innovationen und liebevollere Detailarbeit gewünscht, um wieder einmal einen überdurchschnittlichen Prügler auf den Markt zu bringen. Immer noch ein gelungenes Stück Software, aber mit deutlichen Schwächen, die ausgebügelt gehören, um zu alter Stärke zurückzufinden. Einen dritten bloßen Aufguss kann sich Nintendo als Publisher nicht erlauben.

 

+ hübsche Optik
+ Prügler für Einsteiger
+ 30 freispielbare Charaktere
+ 3 Steuerungsmöglichkeiten
- kaum Veränderungen zu Teil 1
- wirre Geschichte
- geringer Umfang
- keine sinnvollen, neuen Modi

GRAFIK: 73%

SOUND/EFFEKTE: 72%

MULTIPLAYER: 72%

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de