konsolenkost.de

 
Wii MySims: Sky Heroes
 
 
MySims: Sky Heroes - Wii
Matthias Engert (29.11.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Electronic Arts
GENRE: Action
SPIELER: 1-2(6) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 2 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-7
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK12
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
BALANCE BOARD: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Ja/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Electronic Arts und seine virtuellen Helden. Aktuell sind ja die Sims im 3er wieder voll im Einsatz. Egal ob auf dem PC oder den einzelnen Konsolen. Seit einiger Zeit gibt es dazu ja auch die MySims Ableger. Zu Beginn eigentlich eher für die ganz junge Zielgruppe gedacht, mausern sich die kleinen Racker mittlerweile in Sachen Gameplay und Inhalten. Konnte man früher fast schon sein virtuelles Haus verwetten, dass man es mit einer niedlichen Minispiel Umsetzung zu tun hatte, so gehen sie langsam auch andere Wege. Zwar bleibt die Zielgruppe weiterhin durchaus eher auf das junge Alter beschränkt, dafür gibt es mehr Action, Anspruch und Spielumfang. An sich also nichts schlechtes. Die Sky Heroes sind wenn man so will, nach der Racing Variante, ein weiterer Vertreter dieser Art. Also gilt es auch hier einen etwas intensiveren Blick zu riskieren. Denn ein Abendfüller auf ganz seichtem Niveau ist der Titel nicht.

Menus und die Story....

Das die MySims Serie mittlerweile mehr bietet, spürt man auch an den technischen Rahmenbedingungen. EA rüstet auch hier ein wenig auf und lässt den Spieler die Serie in allen Bildmodi der Wii erleben und präsentiert das Ganze zudem in gelungenem Surround Sound. Schon bedenklich, bei einem Hot Pursuit schraubt man vieles eher zurück. In Sachen Texten erwartet den jungen MySims Fan ein komplett deutsches Spiel, während man es bei der Sprachausgabe bei undefinierbaren Kauderwelsch belässt. Man denkt zwar zu Beginn, irgendeine Sprache ist das doch, hört aber schnell das Geplapper ohne Hintergrund heraus. Beim Thema Speichernutzung reichen 2 Seiten im Wii Speicher, um die Inhalte dauerhaft zu sichern. Ebenfalls aufgerüstet hat man im Mehrspieler Bereich. Neben dem Offline Spielchen gegen einen menschlichen Mitspieler, kann man die MySims auch Online zu Flugehren führen. Wertet die Serie durchaus etwas auf. Controller-technisch übernehmt Ihr mit dem Doppel Remote/Nunchuk die Steuerung im Spiel. Eine Story in dem Sinne bietet das Spiel zwar auch, weltbewegendes erwartet euch hier aber nicht. Die Welt der MySims ist hier in Gefahr. Der Bösewicht Morcubus und seine Drohnenarmee versuchen die Herrschaft zu übernehmen und der Widerstand wird immer schwächer in der MySims Welt. Es wird mal wieder ein Held gesucht, und welch Überraschung, dass seid Ihr. ;-) So beginnt Ihr das Spiel als Neuling in der MySims Staffel und steigt im Spielverlauf zum hoffentlich umjubelten Helden auf, der den Schurken in seinem Flieger das Fürchten lehrt.

Ungewöhnlich ist gleich mal der Beginn im Spiel. Ehe man hier irgendein Menu zu sehen bekommt, gilt es gleich mal den eigenen Helden zu erschaffen. Dafür steht euch ein recht ausladender Editor zur Verfügung, mit dem Ihr in den unterschiedlichsten Rubriken das Äußere anpassen könnt. Wem das noch nicht reicht, der kann auch gleich noch seinen fliegenden Untersatz pimpen, ohne ihn aber jetzt gleich Tunen zu können. Enthalten ist ein solches Feature aber dennoch, nur eben logischerweise erst bei entsprechenden Erfolgen. Hier greifen eher kosmetische Dinge. Junge Fans die auf diese Art der Gestaltung stehen, kommen aber auf ihre Kosten. Erst danach wartet das eigentliche Hauptmenu. Verschiedene Menupunkte stehen hier zur Verfügung. Über allem thront natürlich der Story Modus, den es allein anzugehen gilt. Dazu kommen die Mehrspieler Inhalte, inklusive des Online Bereiches und die Optionen. Weiterhin könnt Ihr in einem schnellen Spiel in die Lüfte aufsteigen und per Zufall ein wenig Action erleben. Zu guter Letzt könnt Ihr im Punkt Hangar jederzeit im Spiel den Flieger und euch selber als Piloten immer wieder verändern. Denn Freispielen kann man hier jede Menge. Die Optionen bieten euch die Möglichkeit die Steuerung anzupassen, speziell was die Achsensteuerung angeht und erlauben euch die Soundfeature einzustellen. Mehr ist es dann erst mal nicht und wir können uns in den Story Modus wagen.

Das Gameplay....

Beginnt Ihr den Story Modus, so wird euch die Geschichte anhand kleiner knuffiger Sequenzen etwas näher gebracht. Dabei landet Ihr schnell im wahrsten Sinne des Wortes in der eigentliche Zentrale des Spiels, der SkyForce Kontrollstation. Hier erwarten euch immer wieder neue Charaktere und vor allem mit Justice der Staffelführer. Er gibt euch ständig neue Infos zum aktuellen Spielfortschritt und weist euch in die Aufgaben ein. MySims Sky Heroes setzt dabei auf ein komplettes Mission Gameplay. Schön nacheinander gilt es diese anzugehen, wobei man ständig neue Missionen freischaltet, zumindest bei erfolgreichem Spiel. ;-) Missionen sind dabei wiederholbar, so dass man sich auch in Sachen Bewertungen und Belohnungen weiter entwickeln kann. Hat man diese einführenden Sequenzen hinter sich gebracht, warten die ersten Missionen auf euch, in denen es in einigen Tutorial Abschnitten um das Kennenlernen des Gameplays geht. Hier stellt man euch logischerweise erst mal die Steuerung vor, verlangt von euch das Erfüllen bestimmter Ziele und zeigt euch schnell, welche Gameplay Inhalte in Sky Heroes vertreten sind. Übergeordnet gibt es dabei 2 verschieden Varianten. Zum einen Action ohne Ende in den 3D Luftkämpfen innerhalb der vielen Areale, sowie einen Rennmodus, bei dem es darum geht im Wettkampf über abgesteckte Parcoure in der Luft zu bestehen. In insgesamt 12 Locations geht es dabei zur Sache, die man als gelungen ansehen kann. Vor allem punkten sie durch die geboten Abwechslung, bei der Thematik. Egal ob Inselfeeling, durch die Weiten eines Palastgeländes, bis hin zu Vulkan oder technischen Umgebungen. Wobei gerade in diesen durchaus auch die Übersicht etwas leiden kann. Aber dazu gleich noch ein paar Zeilen.

Bevor man eine Mission beginnt, bekommt man neben dem Briefing selber, auch die Location zu Gesicht. Hier im Spiel über einen Globus gelöst, bei dem man die Gebiete einzeln anwählen kann. Innerhalb der Story, geht es dabei immer wieder Kreuz und Quer zur Sache. Mal bittet man euch um Hilfe bei einer zunächst simplen Kontrollmission, oder man sagt euch klipp und klar, welcher Bösewicht aus den Reihen von Morcubus auf euch wartet. An weiteren Vorbereitungen dürft Ihr euren gestalteten Piloten wählen und natürlich den Flieger, den ihr steuern wollt. Habt Ihr einen bestimmten Zeitpunkt im Spiel erreicht, dürft Ihr dabei auch aus Upgrades wählen, die man auch dauerhaft einbauen kann. In 3 Rubriken ist dies möglich, wobei die Power und Verteidigungskraft natürlich jeweils am wichtigsten sind. Das Flugfeeling selber ist dabei vernachlässigenswert, da man dass hier auch so recht gut hinbekommen hat. Einmal gestartet beginnt eine Mission mit einem kleinen selbstlaufenden Rundflug über das jeweilige Areal, so dass man schnell zu sehen bekommt, mit welchen Rahmenbedingungen in Sachen Umgebung man zu kämpfen hat. Danach wechselt das Bild auf den Spielscreen selber und Ihr steuert von nun an euren Flieger in der Third Person Sicht. Positiv für jeden Flugtitel, dass man die Achsen invertieren kann. So sind beide Geschmäcker auch hier abgedeckt. Die Ziele in den Missionen sind zwar, wie schon erwähnt nicht immens unterschiedlich, punkten aber dennoch durch die reine Action. Entweder gilt es bestimmter Gegner vom Himmel zu holen, in zeitbasierten Missionen über Abschüsse und Punkte möglichst weit vorne in der Wertung zu landen, oder eben in Rennen siegreich zu sein, die über mehrere Runden gehen. Und selbst hier dürft Ihr die Waffen sprechen lassen. Die ausreichend großen 3D Areale erinnern in der Machart oft an Starfox Verhältnisse. Man kann sehr weit schauen, weit nach oben und unten fliegen und erreicht irgendwann die imaginäre Begrenzung an den Seiten, und man wird wieder in die richtige Richtung gelenkt. Die Steuerung selber ist einfach, aber recht effektiv und gut umgesetzt. Vor allem punktet sie durch weiche Flugmanöver und hier auch eine Kollisionsabfrage, die oft eine Auge zudrückt. Sprich nicht jede Berührung mit Bauten und Hindernissen bringt euch sofort zum Abschuss. Sicherlich auch der Zielgruppe geschuldet. Es seid denn Ihr werdet abgeschossen. Soweit geht die Liebe nun auch nicht. ;-)

Die Grundsteuerung geht mit dem Remote / Nunchuk Doppel über den 3D-Stick, mit dem man seinen Flieger nach allen Richtungen und natürlich oben und unten bewegen kann. Wie gesagt sei weich und nicht hektisch sind dabei die Flugbewegungen. Unterstützt wird man dabei von Zusatzfunktionen. Mittels Z kann man Beschleunigen und per C-Taste sehr enge Kurven fliegen, oder auch den Speed verringern. Funktioniert tadellos und gibt dem Spieler eine gelungene Flugkontrolle. Mittels freier Bewegungen kann man auch Ausweichmanöver fliegen, sobald man im Screen die nicht gerne gesehene Einblendung für eine Suchrakete bekommt, die euch ins Visier genommen hat. Apropos Waffen. 2 Systeme gibt es im Normalzustand. Per A-Taste könnt Ihr das MG bedienen, während die B-Taste die Raketen abfeuert. Habt Ihr dabei den Gegner im rot leuchtenden Fadenkreuz, suchen sie sich ihr Ziel auch selber. Beides ist aber nicht unendlich verfügbar. Zumindest zeitlich gesehen. Das MG überhitzt irgendwann und kann einige Sekunden nicht genutzt werden, während die Raketen ebenfalls nach einer kleinen Wartezeit neu generiert werden. Für beide Zustände habt Ihr übrigens Bildschirmeinblendungen. Ebenso für eure eigene Lebensleiste, die man tunlichst im Auge behalten sollte. Weitere Einblendungen sind dann je nach Missionstyp angepasst. Bei Rennen logischerweise Platzierungen und Zeiten, während bei allen Dogfights eine Punkteanzeige mitläuft. Für alles was passiert, also eigene Treffer oder Abschüsse, samt eigenen Fehlern, gibt es Punkte. Läuft es gut gibt es Pluspunkte, während bei schlechten Momenten auch eine Minuszahl erscheint. Egal solange die Gegner auch eine solche haben. All dies ergibt immer live im Spiel einen Rang. Ebenfalls positiv, wenn auch etwas das man erwarten kann, ist die Radar und Gegner Einblendung. Auf dem Radar sieht man eher das große Ganze, während per Pfeilanzeigen live im Bild die grobe Position der Gegner angezeigt werden. Dann heißt es Suchen, Finden und Eliminieren. ;-)

Die KI der Gegner ist zwar nicht allzu hoch, aber Toppenblöd sind sie auch nicht. Also alles Gewinnen tut man auch mit 39 Jahren nicht. ;-) Vorteil ist mit der Zeit immer eine gewisse Ortskenntnis. Speziell deshalb, weil im Spiel auch ein Item System vorhanden ist. Sprich überall in den Arealen schweben diverse Pick Ups herum. Mal mehr oder weniger gut versteckt, funktionieren diese ähnlich dem Mario Kart System. Ihr könnt so z.b. eure Waffen aufpowern, bekommt Mehrfachgeschosse oder Boosts, bis hin zu regelrechten Tie-Breakern, mit denen man z.b. Lichtsäulen überall erzeugt werden, die Gegner sofort zerbröseln, sobald diese hinein fliegen. Was euch aber im Gegenzug genauso passieren kann. Selbst bei den eigenen genutzten Items. Ist aber spaßig und lockert ungemein auf. Zwar ist die maximale Gegner Anzahl mit 4 nicht all zu hoch, dennoch stellt sich recht schnell aufgrund der guten Steuerung, passenden Umgebungen und dem Item System, ein guter Spielspaß ein. Vor allem weil die Action recht deutlich umgesetzt ist. Die Gegner fliegen nicht nur sinnlos herum, sondern suchen euch durchaus und verwickeln euch zu gerne in kleine Scharmützel. Es wird also nicht langweilig in den Missionen. Ständig Geballer und die Sucherei nach den Gegnern. Dabei versucht man auch die Umgebungen einzubeziehen. Abkürzungen, verschachtelte Abschnitte, bis hin zu zerstörbaren Dingen in den Arealen lockern das Gameplay auf. Nichts was einen alten Star Wars Crack die Schweißperlen auf die Stirn treibt, aber unterhaltsam. Je nach Gutdünken, kann man dann eben die Missionen auch noch mal spielen, um eventuell eine bessere Bewertung zu erfliegen. Bei den Rennen ist das nicht anders. Hier kommt dazu, das man dabei kleine Checkpoint Tore durchfliegen muss und zeitgleich auch die Action nicht zu kurz kommt. Denn aufs Korn nehmen kann man sich auch hier und man versucht selber die Gegner zu erwischen, ohne natürlich getroffen zu werden. Das passt also schon ganz gut. Auch die Missionsanzahl mit knapp 30 ist für die Zielgruppe als Positiv zu nennen. So kommt man locker auf 10-12 Stunden Spielzeit, um die Missionen mal gespielt zu haben. Überall der Champion ist man deshalb noch lange nicht. Dafür ist dann eben der Wiederspielwert recht gut. Wie gesagt, für die jüngere Zielgruppe durchaus ein Blick wert und hebt die MySims Serie durchaus in ein gehobeneres Gefilde auf der Wii.

Grafik & Sound....

Grafisch muss man der Serie ebenfalls eine gewisse Weiterentwicklung bescheinigen. Auch wenn die Zielgruppe jünger angesiedelt ist, gibt es zumindest ordentliche und gelungene Areale. Vor allem beim Thema Abwechslung gibt es viele positive Dinge, so dass sich die Areale nicht gleichen und immer wieder neue Themen bieten. Klar, dass man hier keine HiRes Umgebungen erwarten darf. Bedingt durch die vielen Gegner und dadurch reichlich vorhandener Luft Action wirkt alles recht lebendig. Das gefällt gut, sorgt aber ab und zu auch mal für hektische Flugmanöver. Vor allem die technischen Umgebungen bieten auch reichlich Momente, wo man gegen irgendwelche Bauten fliegen kann und gar nicht so richtig weiß, wo ist man eigentlich. ;-) Farbenfroh und Effektreich, wenn auch oft simpel. Überzeugen kann die technische Seite. Flüssig und so gut wie keine Ruckler sind im Testzeitraum aufgetreten.

Beim Sound kann man noch am ehesten die Zielgruppe ausmachen. Actionreich und schnelle Klänge zeichnen das Spiel aus. Passen ganz gut zum Geschehen. Etwas blass kommen die Effekte rüber. Hier hätte man zumindest ein wenig mehr machen können. Zwar gibt es für alles eine akustische Umsetzung, etwas mehr Variation hätte es schon sein können. Für das Gebotene aber dennoch zu gebrauchen.

Multiplayer....

Der Mehrspieler ist durchaus eine Stärke im Spiel. Zumindest dann wenn man Gegner findet. Speziell natürlich Online. Offline kann man hier zu Zweit loslegen, während Online immerhin 6 Spieler gegeneinander um die Krone fliegen. Offline kann man hier via Splitscreen entweder per Deathmatch oder im Team antreten. Sehr positiv das dabei auch Bots vorhanden sind. Man kann seine Sessions über Regeln anpassen und so z.b. mit dem Freund und 4 weiteren CPU Gegner spielen. Man stellt z.b. die Zeit ein und versucht über Abschüsse und möglichst wenige eigene Ableben soviel Punkte wie möglich zu erspielen. Macht durchaus Laune mit einem Kumpel gegen die CPU Dödel zu agieren. Auch hier stehen euch alle Areale im Spiel zur Verfügung, so dass auch das Thema Abwechslung nicht zu kurz kommt. Das gleiche Spielchen, sowohl im Kampf und Rennen Modus, gibt es auch Online. Wahlweise gegen Freunde oder auch per freier Gegnerwahl weltweit. Es gibt Statistiken und ihr könnt hier eigene Lobbys erstellen, in die sich wahlweise Freunde und Allerweltsgegner einklinken können. Technisch gibt es hier auch nichts zu meckern. Offline ist der Splitscreen recht flüssig und Online ist je nach Verbindung flüssiges Spielen problemlos möglich.

Fazit....

Dafür das man die MySims Serie gerne mal in die ganz niedliche Kinderecke schiebt, zeigt man mit Sky Heroes eine klare Weiterentwicklung. Zwar ist der Titel natürlich noch weit weg von Simulations- oder realem Dogfight Gameplay, unterhält aber den jüngeren Flugshooter Fan. Die Zutaten stimmen und neben den entwickelbaren Flugzeugen, gibt es reichlich Missionen, ein technisch ordentliches Spiel, samt einer gelungenen und passend einfachen Steuerung. Abgerundet durch den guten Mehrspieler Modus Online wie Offline, bekommt der MySims Fan etwas geboten. Auf jeden Fall stimmt hier das Preis / Leistungs Verhältnis. Ältere Spieler verpassen hier nichts, auch wenn im Multiplayer die jungen Sprösslinge einem schon zeigen können, wo Bartel seinen Most holt. ;-)

 

+ Flüssige Flugaction
+ Einfache und gute Steuerung
+ Inhaltlich wird viel geboten
+ Areal Abwechslung
+ Technisch gelungen
+ Upgradebare Inhalte
+ Guter MP und Online Modus
- Nichts für ältere Gamer
- Kauderwelsch etwas nervig
- Übersicht in techn.Umgebungen

GRAFIK: 72%

SOUND/EFFEKTE: 68%

MULTIPLAYER/WIFI: 73%

GESAMTWERTUNG: 68%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de