konsolenkost.de

 
Wii Mushroom Men - Der Sporenkrieg
 
 
Mushroom Men - Der Sporenkrieg - Wii
Kilian Pfeiffer (30.06.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
PUBLISHER: CDV
GENRE: Action Junper
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 10 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-5
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 7+
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Wie lange hat man auf diesen Titel nur warten müssen? Es scheint, dass eine kleine Ewigkeit vergangen ist. Denn in der Tat hat „Mushroom Men - The Spore Wars" einige Terminverschiebungen durchlebt und wurde nun endlich hierzulande veröffentlicht. Wir haben uns eine Version sichern können und präsentieren Euch auf den nächsten Zeilen den Test zum lang ersehnten – und schließlich recht gut gewordenen – Wii-Titel. „SouthPeak Games" sei Dank.

Menus und die Story....

Man muss schon einen gewissen Grad an Kreativität mitbringen, will man Pilze zum Leben erwecken. Beim Sporenkrieg setzt genau jener Fall ein. Alle Pilzköpfe dieser Welt – die Beatles ausgenommen – befinden sich nach einem verheerenden Meteoriteneinschlag in einem kriegsähnlichen Zustand. Jenes Desaster hat unsägliches Unheil über die Bewohner des Planeten gebracht, alle Pilze zum Leben erweckt. Die einen wurden zu friedvollen Wesen, denen es fern liegt, das Gegenüber auszuschalten, andere wiederum wurden zu böswilligen Pilz-Kreaturen, Ausgeburten der Meteoritenhölle, die sich um den Besitz der wertvollen Meteoritenteile keilen. Als Spieler übernimmt man die Rolle von Pax, demjenigen Helden, der als Einziger – und dies muss man wörtlich nehmen – das Ungemach beenden kann. Denn Pax kann jene in der Welt verstreuten Meteoritenstücke auflesen und somit davor bewahren, dass diese in die falschen Hände gelangen.

„Mushroom Men - The Spore Wars" ist im Grunde ein klassisches Action-Adventure, gespickt mit vielen oberflächlichen Kämpfen, jedoch auch mit rätsellastigen Einlagen, die sich sehen lassen können. Ein wenig erinnert der Titel an THQ’s Tak-Serie, die auf Nintendo-Konsolen große Erfolge feiern konnte. Auch Pax hat das Zeug zum Helden, leider begrenzt die recht kurze Spielzeit von etwa sechs bis acht Stunden den kreativen Ausflug ins Pilze-Wunderland. Ein Zwei-Spieler-Modus ist in den Titel implementiert worden, allerdings übernimmt Spieler zwei keinen wirklichen Charakter, sondern lediglich die Möglichkeit, die Sporen-Fertigkeiten einzusetzen und Pax, der unter der Kontrolle von Spieler eins ist, zu heilen. Eine eigene Mehrspieler-Wertung werden wir nicht vergeben, da es nur wenig Sinn macht und kaum Motivation versprüht, zu zweit in das Gefecht aufzubrechen.

Das Gameplay....

Wii-Fernbedienung in der rechten Hand, der Nunchuk liegt in der linken. So kann der Sporenkrieg beginnen! Die Steuerung erweist sich bereits nach wenigen Minuten als sehr intuitiv. Pax navigiert Ihr mit dem Control Stick, eine Rolle ist mit dem C-Stick möglich. Weil Pax ein kampferprobter Pilzkopf ist, wurde es ihm zuteil, Kampfeskünste für sich beanspruchen zu können. Ein Schwung mit der Wii-Remote reicht aus, um eine mächtige Attacke – je nach Wahl der Waffe – auszuführen.

Pax steuert Ihr aus der Third-Person-Perspektive durch die grafisch hübschen Umgebungen. Kreativ sind die insgesamt neun weitläufig angelegten Areale gestaltet, in gewisser Weise folgt Ihr einem roten Faden, habt aber dennoch die Chance, frei im Level zu agieren. Dennoch verfolgt Ihr gewisse Ziele, die jederzeit abgerufen werden können. Schön, dass „Mushroom Men - The Spore Wars" in-game deutsche Texte bietet, die Anleitung wurde allerdings nicht übersetzt und kommt nur in englischer Sprache daher. Die meiste Zeit des Spieles agiert Ihr als wilder Kämpfer auf der Suche nach besonderen Gegenständen, die Ihr zu neuen, durchschlagskräftigen Waffen zusammensetzen könnt. Im Laufe der Spielzeit werden diese immer mächtiger, seien es motorbetriebene Sägen, Keulen oder spitze Lanzen, die Euer Gegenüber durchbohren. Insgesamt erwarten Euch 25 Waffen, ob Ihr die einzelnen Bauteile allerdings alle finden werdet, dürfte fraglich sein. Die Sammler unter Euch haben auf jeden Fall eine Menge zu tun und sollten offenen Auges die Landschaften durchforsten. Überdimensionale Schnecken, die immer mal wieder den Weg flankieren, informieren Euch über das weitere Vorgehen, eine Aufgabenliste zeigt Euch, was Ihr als nächstes zu tun habt. Neben den obligatorischen Kämpfen gegen fette Ratten, grausame Mega-Fliegen, todbringende Spinnen, mutierte Pilze und einige Monster-Kaninchen erwarten Euch Rätsel, die für ein Action-Adventure typisch sind. So müsst Ihr etwa einige verstopfte Luftdüsen durch Jump’n Run-Action erst vom Stöpsel befreien, ehe Ihr mit dem Luftschiff gen Leveldecke emporfliegen könnt. Gleich zu Beginn muss Pax ein Alarmsystem des Pilzvolkes bedienen, ein paar Schalter verschieben, um Ebenen zu drehen und somit über Abgründe hinwegzukommen. Die Gameplay-Einlagen sind durchweg gelungen und zeigen, dass die Entwickler Mut zu kreativen Einfällen hatten, wenngleich all jenes an anderer Stelle schon mal gesehen wurde. Aber nicht nur konkrete Rätsel kommen zum Tragen, sondern auch der Einsatz der Sporenkraft. In begrenztem Ausmaß könnt Ihr mit Hilfe des Wii-Remote-Pointers gekennzeichnete Gegenstände durch telekinetische Fertigkeit in der Luft herumschwingen.

Ohne diese Objekte überhaupt zu berühren, ist es Pax möglich, jene zu bewegen, Durchgänge zu schaffen und diverse Objekte im Kampf mit Feinden zu verwenden. Später kann Pax dann durch die ihm geschaffenen Möglichkeiten verletzte Pflanzen heilen und diese nutzbar machen. Wie wäre es des Weiteren mit dem Punisher, der gewaltigen Angriffsfront, die dem Gegenüber das baldige Ende verheißt? Durch den geschickten Einsatz, der zumeist auch relativ offensichtlich ist, werden diverse Spielsituationen gemeistert, so dass der Titel zur motivationsgeladenen Action-Adventure-Spielerei wird. Höhere Wertungsweihen werden „Mushroom Men – The Spore Wars" nur deshalb nicht zuteil, weil die Innovationsflut eher einer Ebbe gleicht, dafür die angesprochenen Gameplay-Aspekte gut umgesetzt wurden. Diverse Puzzles, die direkt in das Spiel implementiert wurden, machen Lust auf mehr.

Grafik & Sound....

Auch wenn sich die Wii-Optik generell nur marginal von den Top-Gamecube-Games abhebt, gehört vorliegender Titel zu den besseren Wii-Umsetzungen. Bunt ist die Darstellungsweise, witzig die unterschiedlichen Settings des Spieles. Das Design der Levels ist oftmals intelligent von der Gestaltung her, hin und wieder auch gewöhnlich, aber zu keinem Zeitpunkt gehört es zum schlechteren Durchschnitt.

Leider haben es die Entwickler nicht für nötig empfunden, eine durchgehende Sprachausgabe in das Spiel einzubinden. Sowohl die Soundeffekte, als auch die Hintergrundmelodien können sich hören lassen, immer wieder fühlt man sich als Spieler in einer anderen, teils faszinierenden Kreativ-Welt voller merkwürdiger Wesen, die einem das Leben schwer machen. Das Gesamtpaket ist gut geworden, Kritikpunkte gibt es nicht viele zu vermelden.

Fazit....

„Mushroom Men - The Spore Wars" ist ein guter Titel, dessen größte Schwäche der knappe Umfang ist. Nicht zu knapp, aber doch eher auf der „schmalen" Seite. Das Gameplay stimmt, die spielerische Abwechslung ist gegeben, wenngleich man sich keine innovativen Meilensteine erwarten darf. Etwas enttäuscht sind wir vom „Mehrspieler-Modus", der eigentlich gar keiner ist. Zusatzarbeit für Spieler zwei ist nicht gerade eine spielerische Erfüllung. Dennoch: Das Pilz-Universum gefällt, der Titel wirkt grafisch hübsch, ist intelligent designt und bringt Spaß bis zuletzt. Action-Adventure-Freunde dürfen vorbehaltlos zugreifen.

 

+ Pax‘ Zusatz-Fertigkeiten
+ schöne Spielwelten
+ Menge an gestaltbaren Waffen
+ viel spielerische Abwechslung
- kurze Spielzeit
- keine Sprachausgabe
- keine spieler. Innovationen

GRAFIK: 80%

SOUND/EFFEKTE: 76%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 80%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de