konsolenkost.de

 
Wii Monopoly: Mit Classic & World Edition
 
 
Monopoly: Mit Classic & World Edition - Wii
Kilian Pfeiffer (08.05.2010)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: EA
GENRE: Partyspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: k.E.
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: k.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.35 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Ihr kennt „Monopoly". Mit Sicherheit! Habt es schon einmal gespielt? Wohl wahr! Bislang jedoch nur als Brettspiel, stimmt’s? Mit großer Wahrscheinlichkeit! Nun gibt es das Brettspiel auch als Videospiel-Umsetzung, und zwar für die Wii. EA beglückt den geneigten Brettspielfreund mit der Umsetzung. Und in der Tat: Das ambitionierte Unterfangen geht auf, der Titel bringt jenen Spaß, den man sich erwartet.

Menus und die Story....

„Monopoly" ist in seinen Grundzügen schnell erklärt – um es aber in all seinen Details, all den fesselnden Elementen zu erklären, bedarf es einer längeren Zeitspanne. Wir wollen Euch heute einen groben Überblick über das Spielgeschehen geben und Euch sagen, warum es Sinn macht, sich für die Wii-Fassung zu entscheiden. „Das beliebteste Brettspiel der Welt" hat Millionen Fans – und dies nicht grundlos. Auf der Wii wird das ohnehin unschlagbare Grundprinzip nochmals gehörig aufgewertet und mit zusätzlichen Minispielen verfeinert. Mit dabei: das klassische Brettspiel als Versoftung, die Krösus-Edition sowie eine Portion zeitraubender Minispiel-Einlagen, die unterhaltsamen Charakter haben.

Das Gameplay....

Die größten Unterschiede, mit welchen „Monopoly" aufwarten kann, sind die Spielbretter, die in Hülle und Fülle und unterschiedlichen Themen vorliegen. Neun Stück warten auf den Nutzer. Ob es sich nun um ein Käse-Brett handelt, um ein Welt-Brett, bei welchen man um gesamte Erdteile spielt, oder um ein Eis-Brett – an alles wurde gedacht, so dass selbst dem muffeligsten Brettspieler nicht die Lust am Spielen flöten geht. Allerdings stehen nicht alle Bretter gleich von Anfang an zur Verfügung, sondern müssen mühsam erspielt werden (Stempel sammeln nicht vergessen!).

Im klassischen Spielmodus spielt Ihr „Monopoly" so, wie Ihr es kennt. Die Regeln sind die gleichen, alternativ lassen sich die Feinheiten über die angebotenen Hausregeln anpassen. Im klassischen „Monopoly" gilt es, ausreichend Straßen zu kaufen, um auf diesen im Folgenden Häuser und Hotels zu errichten, die wiederum Miete bringen. Nach und nach treibt Ihr Eure Mitspieler in den Bankrott, Ihr handelt miteinander und streicht in steter Regelmäßigkeit Euer Gehalt ein, wenn Ihr über „LOS" kommt. So viel in Kürze. Der Titel erklärt die Spielregeln recht gut – im Übrigen werdet Ihr mit deutscher Sprachausgabe verwöhnt, so dass auch in dieser Hinsicht keine Beanstandungen aufkommen können.

Wie für „Monopoly" üblich, erwarten Euch altbekannte Felder, etwa das Steuer-, das Gemeinschafts- oder das Ereignisfeld, auf welchen Ihr Karten ziehen müsst, die das Spiel in gewisser Weise beeinflussen können. Innerhalb der Krösus-Edition geht das Spiel auf Zeit, drei Varianten warten, die bis zu einer Stunde dauern werden. Für gewöhnlich kann „Monopoly" ein Vielfaches länger dauern. Auch die Regeln sind stark abgeändert worden, etwa weil jede Runde mit einem Minispiel eingeläutet wird. Ebenfalls ein gewichtiger Unterschied: In der Krösus-Edition befindet sich kein Geld im Spiel. Das Grundstück, auf welchem Ihr landet, geht in Euren Besitz über. Während des Handelns etwa bietet Ihr Grundstücke an und wartet auf ein zufriedenstellendes Gegenangebot, das Eurem Angebot gerecht wird. Die zwölf enthaltenen Minispiele runden das unterhaltsame Spielprinzip gelungen ab, da sie nicht nur bloßes Beiwerk, sondern auch witzig und spielerisch annehmbar umgesetzt wurden.

Grafik & Sound....

Mr. Monopoly, der sprechende Schnauzträger, ist ein sympathischer Kerl, der immer wieder über den Bildschirm huscht, spätestens dann, wenn die Würfel mal wieder gefallen sind. Überhaupt sind die Spielbretter mit ihren unterschiedlichen Themen sehr ansprechend gestaltet, die Hintergründe offenbaren interessante Einblicke in das entsprechende Setting, aber auch die hektische Komponente, mit welcher das Spielbrett beim jeweils anstehenden Zug gedreht wird, zeigt, dass man es mit einer sehr liebreizenden Umsetzung zu tun hat. Einer, in der die Lizenz nicht nur zum bloßen Gelddrucken verwendet werden möchte.

Passend ist auch der Sound, manchmal hektisch, manchmal ruhiger. Über allem thront aber die Tatsache, dass dem Spiel eine deutsche Sprachausgabe spendiert wurde, die professionell eingesprochen wirkt und ein tolles Ergebnis darstellt.

Multiplayer....

Bis zu vier Spieler gesellen sich bei „Monopoly" am virtuellen Spieltisch zusammen. Logisch, dass das Spiel mit bis zu vier menschlichen Teilnehmern am meisten Spaß bringt. Gruppendynamisches Agieren – auch wenn man als direkte Konkurrenz auftritt – ist das Maß aller Dinge, pure Freude in einer vollkommen gewaltfreien Brettspiel-Umgebung. Auch so etwas soll es heutzutage noch geben.

Fazit....

„Monopoly" dürft Ihr Euch gerne - und ohne weitere Überlegungen – zulegen. Das eigentliche Spielprinzip wurde sinnvoll erweitert, viele Themen-Bretter sorgen für reichlich Abwechslung. Dank der Beibehaltung aller klassischen Spielelemente bleibt das Spiel das, was es sein soll: ein waschechter Klassiker, der jeglichem Spielertyp Spaß bringen dürfte. Der Vier-Spieler-Modus bringt darüber hinaus kurzweilige Unterhaltung für viele Wochen. Schlagt zu!

 

+ neun Themen-Spielbretter
+ Krösus-Edition
+ zwölf Minispiele
+ spaßiger Vier-Spieler-Modus
+ deutsche Sprachausgabe
- kein klass. Brettspiel-Feeling

GRAFIK: 73%

SOUND/EFFEKTE: 64%

MULTIPLAYER: 80%

GESAMTWERTUNG: 79%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de