konsolenkost.de

 
Wii Luxor - Pharaoh's Challenge
 
 
Luxor - Pharaoh's Challenge - Wii
Kilian Pfeiffer (14.12.2008)

SYSTEM: Wii-PAL
PUBLISHER: Eidos
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 2-10
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 3+
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Nachtest zur Wii Version....

„Luxor – Pharaoh’s Challenge" kam vor einigen Monaten für den Nintendo DS auf den deutschen Markt und orientierte sich an „Actionloop", bei welchem man Kugelanhäufungen nach und nach auflösen musste. Der Handheld-Titel hat bei uns im Mag gut abschneiden können, demnach waren wir auf die Wii-Umsetzung gespannt, wobei wir bereits davon ausgehen konnten, dass es sich um eine 1-zu-1-Portierung handeln würde. Nach dem Besuch in unserem Testlabor wissen wir nun mehr und unsere Vermutung sollte uns nicht täuschen: „Luxor – Pharaoh’s Challenge" gleicht auf der Wii dem Handheld-Teil beinahe zwillingshaft, daher haben wir uns für einen Nachtest entschieden, der mitunter auf steuerungsspezifische Eigenheiten der Wii-Umsetzung eingeht. Alles Weitere gibt’s im Test zur Nintendo DS-Version.

Auch bei vorliegender, für den Einsatz auf dem heimischen Fernseher geeigneten Variante hat man – ähnlich wie damals bei der DS-Version – an der Anleitung gespart. Ein paar erklärende Seiten sollen ausreichen. Immerhin: Hübsch gestaltet wäre das beigelegte Heftlein ja, aber muss es wirklich so dürftig sein was Inhaltliches angeht? Ebenfalls hat man sich unsere damalige Rüge, die da lautete, dass ein Mehrspieler-Modus fehle, wohl nicht zu Herzen genommen, denn auch dieses Mal müssen wir auf einen solchen schweren Herzens verzichten. Somit können sich also nur Einzelspieler auf den Weg machen, Ägypten bereisen und insgesamt 88 Spielstufen in drei unterschiedlichen Anspruchsgraden meistern. Die auf Euch wartende Aufgabe ist in der Tat keine leichte und ist mit viel Training verbunden. Den Kugelwerfer (Euer kugelschießendes Gefährt im Spiel!) steuert Ihr mit der Wii-Remote, der Nunchuk kommt nicht zum Einsatz. Im Grunde benötigt Ihr lediglich die Pointer-Steuerung – der Kugelwerfer bewegt sich horizontal von links nach rechts, eine Markierung, die Eurer Bewegungen unterliegt, zeigt an, wo das Ziel des nächsten Schusses landen dürfte. Wie schon auf dem Nintendo DS gilt es, mindestens drei Kugel gleicher Farbe zu vereinigen, so dass sich diese auflösen – und mit der Zeit die gesamte Kugelschlange, welche je nach Level über den Bildschirm wuselt.

Was uns vor allen Dingen überzeugen konnte, waren die zusätzlichen Features, wie dass Erreichen bestimmter Belohnungen, unter anderen dann, wenn es Euch gelingt, einen Bonuslevel perfekt abzuschließen und alle Kristalle einzusammeln. Dort spielt also die altbekannte Rekordhatz eine bedeutende Rolle. Und wie es der Zufall nun mal so will, wartet die Wii-Variante mit einer ganzen Menge von Bonus-Spezialitäten auf. Je nachdem welches Item Ihr einsackt, erhaltet Ihr einen schnelleren Kugelausstoß, verlangsamt die Kugelkette maßgeblich oder löst sie gar auf – wobei es bereits ausreicht, eine bestimmte Farbvariante zu vernichten, denn in späteren Stages sind die Farbansammlungen eine richtige Herausforderung, der sich nicht jeder Spieler gewachsen fühlen dürfte.

Mit steigendem Anspruch wird der spielerische Gehalt immer größer, auch die Motivation auf Seiten des Spielers nimmt zu, so dass der Titel runder wirkt, als damals auf dem Nintendo-Handheld. Die Steuerung funktioniert, die grafische Darstellung wirkt auf dem TV-Screen einfach hübscher, auch die akustische Komponente geht in Ordnung, wenngleich kein Ohrwurm-Garant auf den User wartet. Der direkte Vergleich zwischen der Wii-Version und der DS-Umsetzung offenbart, dass der große Bruder – trotz größtenteils inhaltsgleicher Elemente – ein Quäntchen besser abschneidet. Mit beiden Titeln macht Ihr aber definitiv nichts falsch, nur reicht es vollkommen aus, einen einzigen der beiden zu besitzen.

 

+ 88 Missionen
+ atmosphärisch
+ vielfältige Items
- später hoher Anspruch
- fehlender Mehrspieler-Modus
- schwaches Handbuch

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 68%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 72%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de