konsolenkost.de

 
Wii Let's Sing
 
 
Let's Sing - Wii
Kilian Pfeiffer (04.11.2012)

SYSTEM: Wii-PAL
PUBLISHER: Deep Silver
GENRE: Gesang
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-7
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Mit "Let's Sing" wagt sich nun auch "Deep Silver" auf die Wii - mit einem eigenen Sing-Spiel. Die Ubisoft-Reihe "Just Dance" hat es vorgemacht, dass Singen - in diesem Fall aber Tanzen - ganz hoch im Kurs der potenziellen Käuferschaft steht. Millionen verkaufte "Just Dance"-Spiele sind der Beweis, zwischenzeitlich wurde der vierte Teil auf die Tanzfreunde dieser Welt losgelassen. Wie sich zeigt, mit Erfolg. "Let's Sing" schlägt in dieselbe Kerbe, fordert aber den reinen Sangeskünstler in Euch.

Menus und die Story....

Singen hoch drei: "Deep Silver" vereinigt auf dem Silberling 40 originale Chart-Hits. Ausreichend Stoff, um einige unterhaltsame Abende mit Freunden zu verbringen. Den Titel gibt es in einer Stand-alone-Version, der nur das Spiel beiliegt. Selbstverständlich gibt es auch die Mikrofon-Variante, die aber etwas teurer daherkommt, jedoch den Vorteil hat, dass man im Gesamtpaket all das, was zum Singen notwendig ist, bekommt. Großes Tamtam gibt es in "Let's Sing" nicht. Spiel einlegen und los geht's!

Das Gameplay....

Ohne Mikrofon werdet Ihr nicht weit kommen. Also rein das Ding in den USB-Anschluss der Wii. Ein kurzes Text-Tutorial erklärt Euch das Spiel und die Herangehensweise daran. In wenigen Sätzen seid Ihr aufgeklärt und könnt Euch ohne weiteres in das Geschehen stürzen. Dazu bietet Euch der Titel eine Reihe an Möglichkeiten, die keinen Wunsch offen lassen. Wie bereits erwähnt, sind es ganze 40 Songs, die mitgeliefert werden. Weitere Songs könnt Ihr nicht herunterladen. Das ist zwar bei "Just Dance 4" möglich, in vorliegendem Fall verzichtet man aber auf den Zusatz, was nicht weiter tragisch ist.

Habt Ihr Euch für ein Lied entschieden, wählt Ihr dieses per Wii-Fernbedienung aus und los geht es. Das Prinzip, nach welchem Ihr losträllert, ist altbekannt und hat sich bewährt. Zum einen erscheint der Text auf dem Bildschirm, zum anderen wird dieser auch noch hervorgehoben. Somit erkennt Ihr sekundengenau, welche Passagen Ihr singen müsst. Um die maximale Anzahl von Punkten zu erreichen, solltet Ihr die Tonlage bestmöglich treffen. Spielernaturen, die den Rhythmus nicht im Blut mit sich bringen, müssen viel üben. Denn auch dieser wird von Euch erwartet, sofern Ihr gut abschneiden wollt. Kleine Balken in verschiedenen Tonlagen zeigen Euch, ob Ihr die Stimme heben oder senken müsst, um im Rennen um die Punkte zu bleiben. So manche Songs kommen mit einem goldenen Text daher. Ist dies der Fall und Ihr trefft die Noten auch noch, hagelt es eine Reihe von Bonuspunkten. Achtet also darauf, wann der Text golden leuchtet. Besondere Hingabe ist dann des Spielers Pflicht! Anders als bei bereits erhältlichen Titeln soll es bei "Let's Sing" nur noch bedingt möglich sein, sängerisches Nicht-Können mit Summen zu umgehen. Hin und wieder klappt das zwar, trotzdem gelingt es der Software, zu erkennen, ob jemand wirklich singt oder nur so tut als ob. Wer schon beim Karaoke mitmacht, sollte gewappnet sein: Nicht jeder ist ein Profi-Tenor. Spaß muss erlaubt sein!

Doch welche Modi gibt es nun? Da wäre zum einen der Trainingsmodus. Hier singt Ihr was das Zeug hält. Ohne Rücksicht auf Punkte. Einfach Mund auf, Ton raus - und gute Laune ist vorprogrammiert. Im Modus "Spielen" geht es um die begehrten Punkte. Dort zählt dann jeder Fehler. Witzig: Jede Partie lässt sich aufzeichnen und erneut abspielen. Somit erkennt Ihr sängerische Ungereimtheiten gleich beim ersten Hören. Wahlweise lassen sich die Stimmeffekte manuell verändern. Das klingt soweit ganz witzig, ist aber eher ein nettes Feature als eine "sinnvolle" Option. Ob Echo, Hall, Helium-Gesang, Oger-Stimme oder Wabbel-Effekt - einiges ist möglich. Verschiedene Schwierigkeitsgrade im "Solo"-Spiel erlauben es Euch etwa, dass kleinere Fehler einfach "überhört" werden. Im höheren Härtegrad erhaltet Ihr für getroffene Töne aber deutlich mehr Punkte auf Eurem Konto gutgeschrieben.

Grafik & Sound....

Grafisch bleibt "Let's Sing" ganz bescheiden. Die Menüs wirken aufgeräumt, kein unerwartetes Optik-Brimborium, keine überschwängliche Präsentation. Schön hingegen: Die Songs kommen nicht nur als solche daher, sondern bringen auch gleich noch das passende Original-Video mit. So seht Ihr also den Einzelkünstler oder die Band in einem mehrere Minuten langen Filmchen, was dem Titel ungemein gut tut. Die Song-Auswahl kann sich auch sehen lassen, da sowohl aktuelle Chart-Hits als auch Klassiker mit von der Partie sind. Hinter der Konkurrenz verstecken braucht sich "Let's Sing " also nicht.

Multiplayer....

Bis zu vier Sänger und Sängerinnen können mitmachen. Dazu bietet das Spiel mehrere Modi. So können zwei Spieler im "Duett" gemeinam singen. Für jeden werden spezielle Stellen im Text markiert. Am Ende wird zusammengerechnet und ein Endergebnis gebildet. Im "Partie"-Modus singt Ihr dieselben Textteile. Derjenige gewinnt, der besser abschneidet. Im "Koop" wird nicht verglichen, sondern alles, was gemeinsam gesungen wurde, zusammengerechnet, was durchaus motivierenden Charakter mit sich bringt. Natürlich könnt Ihr Euch auch duellieren. Der Bessere möge gewinnen!

Fazit....

"Let's Sing" bereichert das Genre der Sing-Spiele, so viel ist klar. Natürlich gibt es mit der "We Sing"-Reihe einige Software-Konkurrenz. Aber entscheidend ist die Lied-Auswahl und die technische Umsetzung. Diese beiden Komponenten können sich bei vorliegendem Titel sehen lassen. Die Multiplayer-Modi sind gelungen und auch so bietet der Titel ausreichend Sanges-Stoff für so manchen Abend, der mit Chart-Musik versüßt wird. Viel Spaß beim Singen!

Hier noch ein Überblick über die Songs, die sich in "Let's Sing" tummeln:

Lady Gaga - Born This Way
LMFAO - Party Rock Anthem
The Saturdays - All Fired Up
Bruno Mars - Grenade
Flo Rida feat. Ke$ha - Right Round
Lana Del Rey - Video Games
Sean Paul - She Doesn't Mind
Miley Cyrus - Can't Be Tamed
Duffy - Mercy
Pussycat Dolls feat. Busta Rhymes - Don't Cha
Fun feat. Janelle Monáe - We Are Young
Kool and the Gang - Celebration
Taio Cruz - Come On Girl
Queen - Crazy Little Thing Called Love
Colbie Caillat - Bubbly
Train - Drive By
Amy MacDonald - Mr Rock & Roll
Miley Cyrus - Party In The USA
Ini Kamoze - Here Comes The Hotstepper
The Saturdays - Just Can't Get Enough
Lady Gaga - Just Dance
Chic - Le Freak
Gabriella Cilmi - Sweet About Me
Europe - The Final Countdown
Bruno Mars - The Lazy Song
Aretha Franklin - Think
Spin Doctors - Two Princes
Example - Changed The Way You Kiss Me
Gavin Degraw - Not Over You
Sam Cooke - (What A) Wonderful World
Far East Movement - Like A G6
Avril Lavigne - What The Hell
Loreen - Euphoria
Noisettes - Don't Upset The Rhythm
Maroon 5 feat. Christina Aguilera - Moves Like Jagger
La Roux - In For the Kill
The Rolling Stones - Sympathy For the Devil (Fatboy Slim remix)
Weezer - Buddy Holly
David Bowie & Queen - Under Pressure
James Morrison feat. Nelly Furtado - Broken Strings

 

+ 40 Songs
+ viele Mehrspieler-Modi
+ Original-Videos
+ wahlweise mit Mikro erhältlich
- kein Download-Content
- Singleplayer baut schnell ab

GRAFIK: 60%

SOUND/EFFEKTE: 82%

MULTIPLAYER: 80%

GESAMTWERTUNG: 77%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de