konsolenkost.de

 
Wii Kung Fu Panda 2
 
 
Kung Fu Panda 2 - Wii
Kilian Pfeiffer (02.10.2012)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: THQ
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-4
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.10 Euro
SPEZIAL: uDraw GameTablet
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Mensch, das waren Zeiten, als ein Panda der König des Kung Fu war. "Kung Fu Panda" hieß der Kino-Streifen seinerzeit. Und wegen des großen Erfolges kam einige Jahre später ein zweiter Teil in die Kinosäle dieser Welt. Selbstredend, dass auch die Versoftungen nicht auf sich warten ließen. Und so stellen wir Euch, besser spät als nie, den zweiten Wii-Teil des kämpfenden Pandabären Po vor. Dieses Mal mit uDraw-Zwang!

Menus und die Story....

Tai Lung möchte die Macht dauerhaft an sich reißen. Aber er hat die Rechnung nicht mit Kung Fu-Meister Po gemacht. Denn der möchte dem Bösewicht einiges entgegensetzen. Vor allem seine kämpferischen Fertigkeiten, die schon im ersten Wii-Teil für spielerische Furore gesorgt hatten. Po, als künftiger Drachenkrieger, nicht überall beliebt, muss sich also beweisen. Und Ihr helft ihm dabei…

Das Gameplay....

"Kung Fu Panda 2" ist durchaus vergleichbar mit dem Erstlingswerk, das im Jahr 2008 schon auf der Wii veröffentlicht wurde. Der Titel selbst ist äußerst linear gestrickt. Ein gutes Dutzend Level bereist Po, den Ihr größtenteils durch die Umgebungen lenkt. Hin und wieder habt Ihr es auch mit Meister Kranich, Tigerdame Tigress oder Meister Shifu zu tun. Wie es sich für diese Art von Spielen gehört, besitzt jeder der Charaktere individuelle Angriffskniffe, sodass es schon mal zur Qual der Wahl kommen kann. Wie Ihr es schon herausgelesen haben dürftet, stehen die Kämpfe in "Kung Fu Panda 2" im Vordergrund. Es wird in Echtzeit gekämpft, das Unterfangen ist sehr simpel umgesetzt. Ein paar Angriffsknöpfe reichen aus, um einen witzig-abwechslungsreichen Schlagabtausch garantieren zu können. Angriffsknöpfe? Richtig gelesen. Keine Buttons sind gefragt, sondern das uDraw-Tablet. Mit diesem führt Ihr per Stylus Attacken aus und malt gleichzeitig auch noch die Umgebung an. Denn Po ist ein Meister seines Fachs, ein pelzig-weicher Hau-Drauf, der gerne auch mal in seine Kontrahenten hineinrutscht. Ihnen eins über die Mütze zieht oder sie mit Gegenständen bewirft. Das macht Ihr dann im Übrigen per Wii-Remote, mit der Ihr via Wurfbewegung Objekte herumschmeißt. Eure Gegner sind meist animalischer Natur, Gorillas gehören dazu, aber auch weitere Vertreter der ungemein vielfältigen Natur.

Meistens müsst Ihr einer Horde von Feinden Saures geben. Erst wenn Ihr diese besiegt habt, geht es weiter. Hin und wieder erhebt Ihr Euch auch in die Lüfte, serviert Nudelgerichte oder schwingt Euch in eine Lore. Innerhalb der Levels findet Ihr zahlreiche Münzen, die Ihr wiederum einsammeln solltet. Mit diesen verbessert Ihr die charaktereigenen Angriffe, holt Euch neue Kleidungsstücke oder erweitert die Lebensenergie des tierischen Protagonisten. Das Spiel selbst ist äußerst einfach gestrickt, die Kämpfe sind locker machbar, der Anspruch bleibt auf einer niedrigen Stufe. Somit kommen vor allem Anfänger und jüngere Spieler voll auf ihre Kosten. Besonders auch deshalb, weil man im Tierkostüm nicht das Zeitliche segnen kann. Auch fortgeschrittene Gamer werden ihren Spaß machen - aber eben nur dann, wenn sie sich auf das liebenswerte Spielgeschehen einlassen können und sich keine allzu große Herausforderung erwartet haben. Denn das Spiel wird selbst von wenig erfahrenen Nutzern nach maximal sechs Stunden beendet werden. Eine längere Spielzeit ist unwahrscheinlich.

Grafik & Sound....

Was uns bereits beim ersten Teil gut gefallen hat, war die Grafik des Titels. Detailverliebt waren die Umgebungen, die Animationen der Charaktere zwar behäbig, aber sehenswert. Der größte Kritikpunkt schon damals: die matschigen Texturen. Beim zweiten Teil ist das noch immer so. Clipping-Fehler erwarten den Spieler ebenfalls und gelegentliches Ruckeln gehört wohl zur Wii-Variante wie Zucker in den Kaffee. Während der Zwischenszenen gibt es hübsche Sequenzen, die sich sehen lassen können, alternativ auch Textabschnitte, in denen die Story fortgeführt wird. Hervorragend ist die melodische Komponente umgesetzt worden, auch die Sprecher im Spiel überzeugen auf weiter Strecke.

Fazit....

"Kung Fu Panda 2" basiert auf dem uDraw-Tablet von THQ. Der Titel macht vieles richtig, aber einiges falsch. So ist die Bewegungssteuerung mit dem Tablet nicht immer optimal umgesetzt worden, was zunehmend nervt. Darüber hinaus ist die Spielzeit sehr gering ausgefallen, die Minispiele dafür witzig, aber nicht dauerhaft motivierend. Wie so oft ist es aber das Franchise, das die Spieler fesseln wird. Auch die vielen Zwischenszenen können überzeugen. Bis zum Schluss des Spieles. Für etwa zehn Euro findet Ihr den Titel beim Händler Eures Vertrauens.

 

+ Kung Fu Panda-Franchise
+ gelungene Atmosphäre
+ tolle Synchro
+ schöne Optik
- uDraw-Zwang
- teils hakelige Steuerung
- Technik nicht immer up-to-date

GRAFIK: 70%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 73%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de