konsolenkost.de

 
Mag64

Vorstellung Wii Rock Band - Hardware Set
Das Hardware-Bundle bei „Rock Band“ ist das eigentliche Herzstück des Spieles, der Faktor in Sachen Spaß, der die dauerhafte Motivation des Erlebnisses ausmacht. Schlagt Ihr beim Bundle zu, seid Ihr im Idealfall im Besitz von dreierlei qualitativ hochwertig gefertigten Objekten – eine Gitarre, ein Drum-Set sowie ein Mikrofon. Letzteres liegt hervorragend in der Hand, der „Rock Band“-Schriftzug ist auf dem in Schwarz gehaltenen Hals aufgedruckt. Die Wirkung, die von dem Mikro ausgeht, entspricht der eines professionellen Stimmverstärkers. Zusätzliche Knöpfe sind zwar nicht existent, man benötigt diese aber auch nicht. Eure Stimme wird auf die Wii transponiert und schallt dort in gedämpfter Weise aus den TV-Boxen. Das Wichtigste aber: Dass das Handgerät richtig schön schwer ausgefallen ist und einen guten Eindruck vermittelt.

Das Drum-Set hingegen ist eine wahre, im Weißton gehaltene Augenweide geworden und wird in Einzelteilen geliefert, die Ihr in Eigenregie zusammenbaut. Die Größeneinstellung ist jederzeit variierbar und somit für jedermann geeignet. Vier Drum-Pads, die Schlagflächen für die Sticks, sind ausreichend groß gestaltet und anhand vier farblicher Markierungen ausgezeichnet. Daran orientiert Ihr Euch beim Schlagen. Auffallend, dass die Qualität des Drum-Sets in besonderer Weise Lob verdient. Weder wirkt dieses windig, noch wackeln einzelne Teile. Die Montage ist schnell erledigt, alles sitzt nach Maß. Weil nur vier Pads existieren, wurde weiterhin an ein Fußpedal gedacht, ähnlich eines Original-Schlagzeuges. Die Holzsticks werden ebenso mitgeliefert, eine Ablagefläche an der Oberseite des Sets garantiert die optimale Aufbewahrungsmöglichkeit für die Schlagwerkzeuge. Weil die Pads gefedert sind und das verwendete Material weichem Gummi entspricht, können die Sticks so gut wie nicht beschädigt werden. Außer, einer kommt Euch bei wildem Rumgefuchtel aus und fliegt zielgenau in die Mattscheibe des TVs. Was wir aber nicht hoffen wollen ;-). Etwas nachteilig aber andererseits verständlich: Schläge auf die Pads ziehen kein Eigengeräusch nach sich, sondern ertönen nur über die Soundausgänge am heimischen Fernsehbildschirm.

Als Gitarre wurde für „Rock Band“ die „Fender - Stratocaster“ gewählt. Unserer Meinung nach die bessere Lösung als bei „Guitar Hero III – Legends of Rock“. Hier benötigt Ihr keine Wii-Fernbedienung, sondern drei mitgelieferte Batterien reichen aus, um das Instrument über viele Stunden in perfekter Weise zu bedienen. Ebenso sind die farblich markierten Buttons (insgesamt befinden sich zehn Stück auf dem Gitarrenhals, fünf weit außen, die anderen fünf für die Soli!) besser zu bedienen. Das zeigt sich bereits nach wenigen Tracks. Wie schon beim „Activision“-Titel ist eine Wippe zum Anschlagen der einzelnen Noten angebracht, die ebenfalls nach oben und nach unten gedrückt werden kann. Schnelle Tonfolgen werden in genüsslich-schneller Abfolge in die Klampfe gehämmert. Funktioniert hervorragend und bereitet Spaß ohne Ende. Ein eigens auf den Gitarrenbauch montierter Schalter erlaubt die Variation des Klanges der eigenen Gitarre, persönlich haben wir hier aber nur minimale Änderungen feststellen können. Entgegen das Tremolo zur Tönhöhenvariation. Ähnlich war dieses schon auf dem „Gibson“-Gegenstück von „Activision“ zu finden. Das Design der „Rock Band“-Gitarre ist hervorragend, der schwarze Corpus, die weiße Abdeckung, der beigefarbene Hals! Das Teil wirkt wie aus einem Guss und liegt hervorragend in der Hand. Ein Gurt erlaubt es, die Klampfe sich um den Hals zu hängen.

Wer „Rock Band“ sein eigen nennt beziehungsweise mit dem Kauf liebäugelt, sollte das Hardware-Bundle definitiv nicht aussparen. Dieses lohnt sich in jeder Hinsicht – vor allem, wenn bis zu drei Mitspieler als Band in die Tasten hauen!

Rock Band - Hardware Set

Preis: ca.140,00 Euro

kilian.pfeiffer@mag64.de (18.12.2008)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de