konsolenkost.de

 
Mag64

Vorstellung der R/C Mario Kart Fahrzeuge der Firma NKOK
Zubehör Produkte kann man in der Tat in die Rubriken Nützlich und Hilfreich, sowie natürlich in den Bereich Spielerei, die man nicht haben muss einteilen. Beim Thema Spielerei könnte man weiter differenzieren in die Bereiche Sammeln und Schnickschnack, den man sich vielleicht leistet wenn man zuviel Geld hat. Am schönsten ist es immer dann wenn es ausgefallene Spielereien gibt, die wenig kosten und dennoch den Gamer stark ansprechen. Mit den R/C Karts denke ich hat man letztgenanntes. Ich gehe da gerne von mir aus. Also Nintendo Liebhaber und alles was dazu gehört sind mir solche Produkte durchaus ein paar Euro wert. Ok hier müssen wir zwar nicht in die Tasche greifen, aber können euch da draußen etwas ausgefalleneres Zubehör vorstellen.

Passend zum Mario Kart Thema, das ja eigentlich jedem Gamer etwas sagt, gibt es mittlerweile seit einer geraumen Zeit die spaßigen Fernlenkautos. 3 Stück gibt es in dieser Serie, die mit Mario, DK und Yoshi die wichtigsten Recken durchaus abdecken. Verpackt und ganz speziell verschnürt findet man in den Packungen sowohl das Kart mit dem Helden selber, als auch die Fernbedienung. Denn natürlich lassen sich die kleinen Flitzer per Fernbedienung steuern. Einmal alles ausgepackt ist allerdings noch ein wenig Vorarbeit nötig. Denn das wichtigste, die Batterien sind nicht im Lieferumfang enthalten. Und man braucht doch immerhin 3 Stück davon. Einmal muss in die Fernbedienung ein 9V Batterie eingelegt werden, und in das Kart selber 2 R6 Batterien. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann man sich zumindest ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen.

Sobald man den Flitzer einmal in Action sieht und seine leuchtenden Auspuffanlagen, strahlt mal kurz das eigene Mario Kart Herz. Dennoch ist leider nicht alles Gold was glänzt. Denn auf der Fernbedienung findet man nur 2 Knöpfe die man drücken kann. Einer deckt das simple geradeaus Fahren ab, während der zweite euch nur die Möglichkeit lässt nach hinten rechts zu fahren. Ein direktes Lenkrad um frei durch die Gegend zu fahren gibt es nicht. Das nimmt dem Teil natürlich etwas den spielersichen Nutzen. Eigentlich schade, denn die Flitzer sehen recht gelungen aus und auch die Proportionen stimmen durchaus. Kleine Lichteffekte unterstützen die Spielerei, nur eben das Fahren an sich ist nur kurz spaßig.

So blöd es klingen mag, aber ich finde die Teile eignen sich viel mehr dazu, sie in einer Vitrine zur Schau zu stellen. Ich persönlich mit meinem eigenen Hang zu solchen Sachen, habe dafür eine genau solche Ecke in der Redaktion. Zum Anschauen wirklich mal was anderes. Wer unbedingt vollwertige Fernlenkkarts möchte, ist hier definitiv falsch. Dazu bieten die Möglichkeiten auf Dauer zu wenig. Dennoch verschönern sie jeden Nintendo Schrein. ;-) Mir wäre das schon locker ein paar Euro wert. Aber das ist dann eben jedem selber überlassen. Zubehör das die Welt nicht braucht, aber dennoch irgendwie was hermacht. :-))

Die 3 Spitzbuben auf einen Blick

Mario im Größenvergleich

Preis: ca.20 Euro (pro Fahrzeug)

matthias.engert@mag64.de (04.12.2008)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de