konsolenkost.de

 
Mag64

Vorstellung der Wii Battery Charging Base der Firma Madrics
Schön und gut: Kabelsalat gibt es auf der Wii nicht mehr! Hatte man bei der Vorgängerkonsole Gamecube – sofern man nicht Besitzer des „Wavebird“ war – andauernd in sich verdrehte Kabel, findet man bei der Wii nun seine Erfüllung. Ein Wii-Remote samt Nunchuk – und alles ohne Kabel! Was sich hingegen als problematisch erweist, ist die Tatsache, dass Batterie-Sets im Wochentakt aufgebraucht werden und dieser Umstand für den Geldbeutel alles andere als optimal ist.

„Madrics“ sorgt hier für Abhilfe und bringt mit der „Battery Charging Base“ eine Aufladestation für eine Wii-Remote auf den Markt. Und siehe da – Ihr benötigt keine zusätzliche, stromfressende Steckdose zum Anschluss der Basis, es reicht vielmehr der Wii-eigene USB-Steckplatz zum Aufladen des mitgelieferten 1800 mAh-Akkus. Im Grunde liefert „Madrics“ den Akku samt weißer Abdeckschale für die Wii-Fernbedienung, sowie die Basisstation, in welcher der notwendige Strom „getankt“ wird. Dies geschieht über zwei rückwärtige Kontakte an der Plastikverschalung. Vier Stunden benötigten wir für eine Vollladung (LED-Anzeige!), die Wii-Remote hielt – bei Rumble-unterstützenden Spielen – rund 25 Stunden. Dies ist aber abhängig vom Einsatz der Rüttelfunktion, sowie von Titeln, die den Mini-Lautsprecher der Wii-Fernbedienung unterstützen. Durchaus kann man hier die eine oder andere Stunde hinzuzählen.

Sinnvoll ist das „Easy-Click-System“, welches an der Basisstation angebracht ist und eine Aneinanderreihung mehrerer „Battery Charging Bases“ ermöglicht. Dies schaut schick aus und man spart sich den fortwährenden Kauf neuer Batterie-Sets. Somit lohnt der einmalige Kauf der Akkustation allemal. Wie gewohnt gewährt „Madrics“ dem Produkt eine Garantiezeit von drei Jahren.

Die Battery Charging Base

Preis: 27,99 Euro

kilian.pfeiffer@mag64.de (15.08.2007)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de