konsolenkost.de

 
Mag64

Vorstellung Wii Classic Controller Pro der Firma Nintendo
Auch wenn die Wii Konsole mit der Steuerungsphilosophie mittels freier Bewegungen viele neue Spielergruppen erschlossen hat, ganz auf Altbewährtes verzichten kann man auch hier nicht. Nicht umsonst bieten viele Spiele auch jetzt noch die Unterstützung diverser Pad Varianten an. Neben dem GameCube Pad, das auch bei Wii Spielen oft genutzt wird, betrifft dies vor allem den Classic Controller. Eigentlich als Steuereinheit für die Online Inhalte der Virtual Console gedacht, bieten auch viele Retailspiele eine Unterstützung des Classic Controllers. An der Art der Umsetzung, die eher an SNES Zeiten erinnert, konnte man seit Anbeginn durchaus auch Kritik üben. Dem hat sich Nintendo mittlerweile angenommen und präsentiert den Classic Controller Pro.

Seit dem Release der schwarzen Wii Hardware gibt es diesen, der im April z.b. auch in der Monster Hunter Tri Ausgabe enthalten sein wird. Natürlich gibt es diesen aber auch separat, so das wir euch diesen natürlich auch Vorstellen wollen. Gegenüber seinem Vorgänger bietet die Pro Variante einige Unterschiede. Genauer gesagt sind es 4 durchaus markante Unterschiede, die sich auf das Spielvergnügen teils sehr stark auswirken. Zunächst ist natürlich die reine Anzahl in Sachen Tasten und Funktionen geblieben. Neben einem identisch gebliebenen Steuerkreuz, bietet der Classic Controller Pro auch wieder 2 analoge Sticks, sowie die Action Tasten A, B, X und Y, samt den 4 Zusatztasten L und R, sowie Zr und Zl. Auf der Frontseite runden die Plus, Minus und natürlich Home Taste das Thema ab. Vor allem baulich bringt er aber einige Änderungen mit.

Erster großer Unterschied sind nun natürlich die Griffe Links und Rechts, welche eine viel bessere Griffigkeit in eigentlich allen entsprechenden Spiele bieten, die vor allem die Sticks nutzen. Auch größere Hände profitieren ganz stark davon. Spiele wie z.b. ein F1 2009 stehen hier ganz weit oben auf der Gewinnerliste. Angepasst an diese Bauform sind 2 weitere Fakten. Zum einen ist die Schulterform nach hinten verlängert worden, so das neben L und R auch die beiden Z-Tasten direkt an den Schulterenden zu finden sind. Weiterer Fakt dazu ist die Anordnung der beiden Analogsticks, die weiter auseinander positioniert sind. Auch dies lässt eine bessere Bedienung zu. Dazu kommt als letzter markanter Unterschied zum Vorgänger das Thema Kabelführung, das von der Länge unverändert geblieben ist. Will man den Controller an die Remote anschließen, geht das Kabel nun oben aus dem Controller und nicht mehr unten. Auch dies spürt man beim Spielen durchaus.

In Sachen Druckpunkten und Kreuz Feeling gibt es dagegen nichts Neues. Muss es aber auch nicht, da man damit schon beim ersten Classic Controller zufrieden sein konnte. Klavierlack Freunde greifen natürlich zur schwarzen Variante, wo dieser Effekt sehr gut zum Tragen kommt. Inklusive Fingerabdruck Feature. ;-) Was den Alltagsbetrieb angeht, ist der Classic Controller Pro eine perfekte Weiterentwicklung und rechtfertig auf jeden Fall für Vielspieler mit dem Classic Controller eine Neuanschaffung. Alle Genre profitieren von der verbesserten Handhabung und Bauform, so das man dieses Produkt Interessierten wärmstens empfehlen kann.

Classic Controller Pro

Preis: ca.25 Euro

matthias.engert@mag64.de (27.02.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de