konsolenkost.de

 
Wii Flatout
 
 
Flatout - Wii
Kilian Pfeiffer (11.11.2012)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Team 6
GENRE: Rennaction
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 5-10
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK12
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: 23.11.
PREIS: ca.20 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Heiße Drifts, heftige Crashs und benzinverseuchte Luft - das ist "Flatout", das von "Fun Box Media" exklusiv für die Wii erscheint. Aggressiv zu fahren gehört hier an die Tagesordnung. Umso erstaunter waren wir von so manchem Spielmodus. Heftig: Riesen-Jumps, bei denen der Fahrer während des Sprungs aus dem Auto herausgeschleudert wird, um eine Zielscheibe zu treffen. Je zielsicherer Ihr seid, desto mehr Punkte hagelt es auf Euer Konto.

Menus und die Story....

Eine Story? Gibt es bei "Flatout" nicht. Warum auch? Ihr steigt in Euren Boliden und rast durch mehrere Spielmodi, die von Euch alles abverlangen. Vor allem aber Geduld, denn steuerungstechnisch funktioniert vieles nicht so, wie man sich es als Spieler vielleicht wünschen würde. Trotzdem ist der Titel - zum günstigen Preis - ein nettes Unterfangen. Es sei aber gesagt, dass es Dutzend bessere Alternativen auf der Wii gibt. Und das will in Sachen Renn-Genre eine ganze Menge heißen.

Im Hauptmenü erwarten Euch mehrere Auswahl-Möglichkeiten: Neben dem "Racing"-Modus, in dem es um das schnelle Fahren geht, gibt es auch die "Stunt"-Rubrik. Vor allem Präzision ist hier gefragt, wenngleich Euch das die Steuerung schnell vermiesen wird. In der "Battle Arena" schaltet Ihr Eure Gegenüber aus und beim "Car Basher" drescht Ihr auf teure Fahrzeuge mit unterschiedlichen Werkzeugen ein…

Das Gameplay....

In "Flatout" steuert Ihr zahlreiche Boliden alleine mit der Wii-Fernbedienung, die dank der Bewegungssensitivität auf Eure Steuerungsmanöver reagiert. Mal besser, mal schlechter. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es durchaus möglich ist, die PS-Protze über die Pisten zu lenken. Doch Präzision sieht anders aus. Dazu würdet Ihr schon ein Steuerkreuz oder gleich ein richtiges Lenkrad einsetzen müssen, um gut durch die Kurven zu kommen. In scharfen Linkskurven etwa macht Ihr häufig Bekanntschaft mit der Seitenmauer. Das kann nicht im Sinne des Fahrers sein. Trotzdem gilt den verschiedenen Spielmodi ein Blick. Die Qualität unterscheidet sich leider sehr deutlich voneinander.

Im Rennen geht es immer wieder darum, den ersten Platz zu erreichen. Dazu rast Ihr, was das Zeug hält, rammt Gegner beiseite, erhöht dadurch aber auch das eigen Schadensmeter. Anders gesprochen: Je häufiger Ihr etwas touchiert, desto schneller neigt sich die Gesundheitsanzeige dem Nullpunkt entgegen. Beim Stunt-Fahren geht es darum, möglichst genau ein Ziel zu treffen. Allerdings nicht auf herkömmlichem Weg: Vielmehr rast Ihr, springt über Sprungschanzen und aktiviert im richtigen Moment einen Schleudersitz, sodass der Fahrer - physikalisch ziemlich inkorrekt - durch die Luft fliegt. Der Körper muss das Ziel treffen, um die höchste Punktzahl abzustauben. Das Krasse dabei: Der menschliche Leib fliegt wahllos durch die Luft, dreht sich immerzu, bleibt über Dutzende Sekunden in der Luft, um dann - ohne Steuerungsmöglichkeit - irgendwo aufzuschmettern. Allein der Gedanke daran ist ziemlich verrückt. Zu siegen, ist kaum möglich, da Euer Einfluss sehr eingeschränkt bleibt. In der "Battle Arena" crasht Ihr immerzu mit einer Vielzahl anderer Fahrzeuge zusammen, um am Ende als Sieger hervorzugehen. "Destruction Derby", ein Titel, der in diesem Hinblick für Furore gesorgt hatte, macht es um ein Vielfaches besser. Für "Flatout" ist das der Todesstoß. Denn trotz der Tatsache, dass es aus dem Jahr 2012 stammt, kommt es nicht im Ansatz an die alten "Destruction Derby"-Teile heran.

Ziemlich öde wird es im "Car Basher"-Modus. Da geht es nicht um's Fahren, sondern um ganz andere Dinge. Nämlich wie man am schnellsten ein Fahrzeug zu Schrott klopft. Das passiert mit Golfschläger, Axt oder Baseball-Schläger. Ihr schlagt also auf Kühlerhaube, Dach oder Kotflügel ein, schwingt die Wii-Fernbedienung im Takt und kassiert einen Haufen Punkte. Bis das Auto Schrott ist. Was das bringt? Keine Ahnung. Fakt ist: Ihr könnt zahlreiche Fahrzeuge freischalten. Schnelle, bullige, kraftvolle und Allrounder. Natürlich dürft Ihr die Boliden auch aufmotzen, was Spaß bringt und echte Vierrad-Freaks zur Höchstform antreibt.

Grafik & Sound....

Gut gefallen haben uns so manche Strecken schon. Stadtstrecken, die in einem besonderen Licht daherkommen. Alles wirkt recht atmosphärisch. Wenngleich auch die Texturen häufig matschig wirken. Oft zeigt sich der Titel wie ein alter Gamecube-Klassiker. Das ist nicht sehr state-of-the-art.

Cool hingegen ist der Sound. Die rockigen Titel begeistern bis zuletzt. Leider sind nicht ganz so viele Songs auf der Disc präsent, was etwas Ernüchterung hervorruft. Aber das macht nichts, denn insgesamt ist der Sound richtig gut geworden.

Multiplayer....

Maximal zwei menschliche Fahrer können in "Flatout" unterwegs sein. Je nach gewähltem Modi müsst Ihr dann entweder der schnellste sein, am treffsichersten abschneiden oder die gegnerischen Fahrzeuge in ihre Einzelteile zerlegen. Zu zweit macht das Spiel definitiv mehr Spaß als alleine.

Fazit....

Der größte Kritikpunkt am Spiel ist die Tatsache, dass dieses einfach noch nicht fertig wirkt. Hier hätten die Entwickler von "Team 6 Game Studios" noch kräftig feilen müssen, um ein ansprechendes Ergebnis abliefern zu können. Alleine die Physik ist grottenschlecht, das Steuern der Fahrzeuge ist dagegen eine deutliche Spur besser gelöst worden. Wenn man dann aber im Spiel daran scheitert, den Fahrer als Geschoss in das Ziel zu bringen, weil der menschliche Einfluss begrenzt bleibt, ist das schon ein mühsames und auf lange Sicht demotivierendes Unterfangen. Potenzial hätte der Titel aber trotz allem.

 

+ Actionreiches Rasen
+ "Destruction Derby"-light
+ Multiplayer-Modus besser
- schlechte Physik
- mäßige Steuerung
- teils unspielbare Modi
- unspektakuläre Grafik

GRAFIK: 60%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: 60%

GESAMTWERTUNG: 50%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de