konsolenkost.de

 
Wii Dance Party - Pop Hits
 
 
Dance Party - Pop Hits - Wii
Matthias Engert (28.06.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Broadsword
GENRE: Tanzspiel
SPIELER: 1-2(8) Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 2-8
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 3+
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Spätestens seit der Nintendo Wii Konsole, sind Bewegungsspiele nichts neues mehr und der Gamer bewegt sich mittlerweile zu den verschiedensten Gameplay Umsetzungen, manchmal mehr als einem lieb ist. Das war früher oft genug ganz anders und Spiele, bei denen man körperlichen Einsatz, abseits des Daddeldaumens zeigen musste, waren klar in der Minderheit. Ein Genre dabei waren schon immer die Tanzspiele, die vor allem durch die entsprechenden Tanzmatten Abwechslung in den Gamepad Alltag brachten. In Zeiten der Nintendo Wii sind sie aber nur noch ein kleiner Teil innerhalb des Bewegungsuniversums. Was im Umkehrschluss bedeutet, diese Titel müssen mehr bieten als früher, damit sie auch auf die Einkaufsliste vieler Spieler wandern. Früher eine Domäne von Konami, mischen auf der Wii auch andere Firmen mit, wenn es darum geht, Spieler auf eine Tanzmatte zu bekommen. Hier erscheint der schwedische Publisher Nordic Games auf der sprichwörtlichen Bühne und präsentiert mit der Dance Party Serie gleich mehrere Titel, die sich dem Tanzvergnügen verschrieben haben. Allen Titeln gemein ist das positive Feature, das man hier in der Verpackung die Tanzmatte gleich mitliefert. Wie sich der Titel unter all den anderen Bewegungs- und Musiktiteln so schlägt, verraten wir euch auf den folgenden Zeilen.

Menus und die Story....

Entwickelt wurde der Titel von der recht unbekannten Entwicklerfirma Broadsword Interactive. Hier doch ein Grund warum nicht alles in diesem Spiel wirklich gelungen sein sollte. Dabei hinterlässt vor allem ein Umstand einen durchaus negativen Eindruck. Nicht nur aufgrund der Anschlussmöglichkeit der Tanzmatte an den GCN Port der Wii, sondern vor allem weil die Software selber oft eher ein Überbleibsel aus alten GCN Tagen darstellt. Denn auch wenn man Menus und ähnliches via Remote bedienen kann, die Bildschirmeinblendungen zu diesem Thema erfreuen euch mit lange nicht mehr gesehenen GCN Symbolen. So verwundert es auch nicht weiter, das dieses Spiel den Einsatz des GCN Pads unterstützt. Hier finden wir also eher einen GCN Titel, der an die Wii Hardware angepasst wurde, und nicht wie sonst eher mal gewohnt einen Wii Titel mit GCN Steuerungsmöglichkeit. Auch sonst hinterlässt der Titel hier und da einen zwiespältigen Eindruck. Trotz gegenteiligem Aufdruck auf der Verpackung, läuft der Titel bei mir nur im 50Hz Modus. Auch auf Surround Sound verzichtet man, was hier aufgrund der durchaus gelungenen Musikstücke sehr schade ist. Für 2 Spieler gemacht, bekommt man aber zumindest ein komplett deutsches Spiel, das den Wii Speicher mit 1 Seite human nutzt. Eine Story sollte man in diesem Titel nicht suchen. Dazu ist hier weder etwas personalisiert, geschweige denn eine Rahmenhandlung eingebaut. So fehlt auch der Bezug zu den Charakteren, die man selber eh nicht beeinflussen kann und man legt den Fokus hier sehr konsequent auf die reine Tanzaction.

Ohne großartigen Vorspann werdet Ihr hier in das Spiel geworfen, sprich landet auf dem Hauptmenu. Hier habt Ihr via Richtungstasten die Möglichkeit, die einzelnen Menupunkte anzuwählen. Neben dem Hauptmodus Tanzen, gibt es hier die Menupunkte Training, den Tanz Rekorder und die Optionen. In den Optionen findet man Einstellmöglichkeiten zum Thema Sound, der Steuerung und auch den Punkte Rekorde deckt man hier gleich mit ab. Etwas das in einem Spiel wie diesem, wo es ja auch um Punkte für die Leistungen der Spieler geht, nie etwas schlechtes darstellt. Kleine technische Ungereimtheiten findet man aber auch hier. Startet man das Spiel rein ohne GCN Pad oder der Tanzmatte, die ja über den GCN Port angeschlossen wird, zeigt sich das Spiel als reines Wii Game, sprich es tauchen auch keine GCN Symbole in den Menus auf. Auch in Sachen Steuersetups, von denen es mehrere gibt, unterstützen nun alle nur die Remote Buttons. Nur ein Tanzspiel mit Controller zu steuern, ist wie einen Racer ohne Lenkung zu spielen. Da brauche ich eigentlich auch kein solches Game zu kaufen. Schließt man also die Tanzmatte an, so zeigen sich die GCN Buttons. Nur habe ich weiterhin die Remote als Controller. ;-) Anderer kleinere Schnitzer findet man in den Soundeinstellungen. Ohne Tanzmatte kann man die Regler nachvollziehbar verstellen, sprich bei Erhöhung der Lautstärke im Menu, wird der Ton auch lauter. Mit Tanzmatte wird er mal Leise und mal verändert sich gar nichts. Keine Sorge, spielen kann man das ganze schon, aber wirkt so ein wenig unausgereift. Am besten also, man nutzt neben der angeschlossenen Tanzmatte den GCN Controller zur Navigation. Dann funktioniert alles nachvollziehbar. Nun wollen wir uns aber in die eigentliche Action stürzen und schauen hinter die Gameplay Punkte, was die Tanzumsetzung in Sachen Spaß und Anspruch zu bieten hat.

Das Gameplay....

Für Daily Soap Fans bietet das Produkt durchaus Interessantes. Zumindest für all diejenigen unter euch, die Fans von Maria Wedig sind. Diese dürfen sich in der Verpackung auf eine handgeschriebene Autogrammkarte freuen und die Möglichkeit ein Meet & Greet zu gewinnen. Sicherlich der richtige Weg ein solches Produkt ein wenig zu promoten. Das auf der recht großen Verpackung (Tanzmatte ist ja mit dabei) der Aufdruck Vol.1 prangt, ist nicht der einzige Hinweis darauf, das Nordic Games noch mehr in petto hat. Auch wenn ein wenig der Eindruck entsteht, es werden wohl technisch und spielerisch unveränderte Nachfolger auf den Markt kommen, die eigentlich nur andere Songthemen beinhalten. Wohl auch ein Grund warum man hier keine Download Möglichkeiten anbietet. Man will ja noch ein paar Spiele mehr verkaufen. Punkten kann das Spiel auf jeden Fall mit der enthaltenen Tanzmatte. Zwar kein Edelprodukt, wie es im Vergleich Dancing Stage Mario Mix seinerzeit bot, dennoch eine Tanzmatte die in Sachen Verarbeitung und Robustheit überzeugen kann. Auf jeden Fall zerfällt sie nicht in ihre Einzelteile, sobald man mal etwas heftiger auf ihr herum springt. ;-) Um sie nun in aller Ausgiebigkeit zu nutzen, bieten sich wie schon erwähnt verschiedene Modi an. Relativ schnell abhaken kann man den Punkt Tanz Rekorder. Dieser ist spielerisch vergleichbar mit den anderen Modi, bringt euch aber nur die Möglichkeit eigene Schrittfolgen aufzunehmen und zu Speichern, ohne das man dadurch aber einen großen Nutzeffekt erzielt. Dient mehr dazu das eigene Rhythmusgefühl mal in Ruhe zu begutachten, ohne das man selber dabei aktiv auf der Matte agiert. Also stürzt man sich auf die letzten beiden verbliebenen Punkte, mit dem Training und dem Tanzen Modus. Das Training ist in meinen Augen weniger für das Üben interessant, sondern um das Thema Workout zumindest ganz zart mal anzureißen. Denn die Schritte und Steuerung sind nicht so schwer, als das man da ein spezielles Training braucht und man kann spielerisch somit gleich im Tanzen Modus loslegen. Vielmehr bietet man euch im Trainingsmodus die Möglichkeit einen Kalorienzähler zu nutzen, der euch während der Tanzaction hier zeigt, wie viele Ihr davon "verbrannt" habt. Zwar schon recht grob, dennoch durchaus mal was anderes.

Der große Hauptmodus bleibt aber die Rubrik Tanzen. Hier erwarten euch nun 3 verschiedene spielerische Möglichkeiten. Neben dem Solo Modus für einen Spieler, warten hier auch die Mehrspieler Varianten Wettbewerb und Party, der zumindest für viele Freunde einen durchaus lohnenswerter Modus darstellt. Allein gilt es im Solo Modus zu zeigen, was man drauf hat. Einmal angewählt erwartet euch erneut ein Menu mit mehreren Wahlmöglichkeiten. Neben dem Punkt Spielen um loszulegen, kann vorher natürlich noch Einstellen, welchen Schwierigkeitsgrad man spielen möchte und natürlich zu welchem Song man Tanzen möchte. Beides durchaus gelungene Punkte des Spiels. Beim Thema Schwierigkeitsgrad warten 3 verschiedene von euch bezwungen zu werden. Hier kommt das gute Feature zum Tragen, das die Tanzmatte 8 verschiedene nutzbare Felder bietet, auf denen man Agieren kann. Neben den 4 Grundrichtungen, gibt es hier auch die 4 diagonalen Richtungen, auf denen man sich austoben kann. Dies erhöht nicht nur die Möglichkeiten, sondern natürlich auch den Anspruch in den Liedern. Gerade auf Schwer hat man wirklich gut zu tun, den Song halbwegs erfolgreich abzuschließen. Wenn wir beim Thema Songs sind, schauen wir auch hier gleich etwas genauer rein. Zwar bietet man euch abseits der fehlenden Download Möglichkeiten für neue Songs, nur 15 im Spiel an. Dafür punktet aber die Auswahl. Zwar bei weitem nicht die aktuellsten ihrer Zunft, sind diese aber durchgehend passend ausgewählt und ideal für ein Tanzspiel. So findet man hier z.b. wunderbar tanzbare Songs wie "Push the Button", "Murder on the Dancefloor" oder "Some Kind of Rush". Alles Songs die man auch nicht so schnell überhört, was aber auch daran liegt, das man bei der eigentlichen Tanzaction den Song fast schon eher unterbewusst wahrnimmt, da man sich ja auf die eigenen Bewegungen konzentrieren muss. Habt Ihr hier eure Einstellungen getroffen, könnt Ihr euch nun auf die "Tanzfläche" wagen. Je nach eingestelltem Schwierigkeitsgrad werden nun wahlweise 4 oder alle 8 Richtungen genutzt und die Auswahl an möglichen Bewegungsarten variiert teilweise sehr.

Startet ein Lied ist die Bildschirmaufteilung immer gleich. Während links die Matte virtuell dargestellt wird, sprich die 8 möglichen Richtungen, so erscheint auf der rechten Seite eine Tänzerin oder ein Tänzer, der eure Schritte auch visuell ein wenig unterstützt. Da man aber weder einen speziellen auswählt, geschweige denn z.b. über einen Editor personalisiert, ist auch der Bezug zu den Recken dort gleich Null. Hier würde natürlich ein Karriere Modus einen ganz anderen Bezug aufbauen und natürlich auch die Langzeit Motivation erhöhen. Denn so ist Dance Party eigentlich ein Spiel das allein oder mit Freunden eher auf Scorejagden ausgelegt ist. Es gibt weder etwas frei zu spielen, Trophäen zu gewinnen oder sonstige versteckte Dinge anzugehen. Einmal auf der Matte geht es nur darum Punktestände zu ertanzen, was vor allem allein auf Dauer zu wenig ist um zu bestehen. Hier lässt ein Titel wie dieser vor allem gegenüber Spielinhalten wie bei einem Guitar Hero oder Rock Revolution einiges an Punkten liegen. Und wie schon erwähnt sind die Tanzspiele auf der Wii bei weitem nur ein kleiner Teil, um wild hampelnd den Körper zum Schwitzen zu bringen. Wem das hier gebotene ausreicht, bekommt zumindest ein ordentliche Steuerung mit kleineren interessanten Zugaben. Innerhalb des Mattenfeldes in der linken Bildschirmhälfte, erscheinen nun Pfeilsymbole verschiedener Farben, die sich jeweils auf die 4 oder 8 möglichen Richtungsfelder bewegen. Punkte gibt es immer dann wenn man kurz vor der 100%igen Deckung beider Symbole auf das jeweilige Feld der Tanzmatte tritt. Je nachdem wie gut man das hinbekommen hat, gibt es dafür unterschiedliche Wertungen und somit Punkte. Reicht gerade auf Schwer vollkommen aus um sich schön auszupowern. Denn logisch das die Pfeile alles andere als simpel und langsam auftauchen. Je schwerer man das Spiel einstellt, um so verzwickter werden die Kombinationen. Vor allem gleichzeitig auf entgegen gesetzte Felder zu springen, um danach sofort wieder auf die anderen springen zu müssen, ist oft enthalten. Klar ist auch das es für gute Abfolgen ohne Fehler von euch, auch Bonuspunkte und Multiplikatoren gibt. Hier gibt sich Dance Party natürlich keine Blöße.

Fehlen tut vielleicht eine Art Erfolgsleiste, die vergleichbar einem Guitar Hero den Druck ein wenig erhöht. Selbst wenn Ihr also grottenschlecht tanzt, erlebt Ihr immer das Ende eines Liedes. Gelungen finde ich das nicht alltägliche Halten Feature. Dabei erscheinen auf den eingeblendeten Pfeilsymbolen im Spielfeld Zahlen. Findet man dort z.b. die Zahl 3, so bedeutet das bei Deckung der Symbole, das man dieses Feld 3 Sekunden lang halten muss, sprich den Fuß auf diesem Tanzmattenfeld belassen sollte. Denkt nun nicht, solange tauchen keine weiteren Symbole auf. Mitnichten und man steht teilweise arg versetzt auf der Matte. Erinnert dann teilweise ein wenig an Twister Gameplay. ;-) Hier wird man dann eben gut gefordert. Erreicht Ihr am Ende einen Highscore, was leider auch nicht schwer ist (es gibt nämlich keine Entwickler Vorgaben), so könnt Ihr eure Rekorde dauerhaft eintragen und später immer wieder versuchen zu schlagen. Allerdings im gesamten zu wenig um vor allem allein auf Dauer zu überzeugen. Dazu sind die Tanzspiele auf der Wii bei weitem nicht mehr alleine, wenn es darum körperlich aktiv zu werden. Das ist dann auch die größte Schwäche. Ein wenig mehr beim Drumherum, wie z.b. der Möglichkeit einer Story oder die Inhalte ein wenig mehr zu personalisieren, sollte man heutzutage schon bieten. So geht das Ganze auf der Wii ein wenig in der Masse unter.

Grafik & Sound....

Grafisch kommt Dance Party leider recht bieder daher und muss sich selbst den GCN Konkurrenten geschlagen geben. Zwar ist die Grafik aufgeräumt und bietet ordentliche Animationen der enthaltenen Tänzer auf der rechten Seite. Aber gerade Effekte für gelungene Aktionen und Schrittfolgen fehlen hier fast völlig. Gerade mit einem Seitenblick auf die Konkurrenz in Sachen Tanzspielen, bietet man euch hier zu wenig, als das durch die Grafik vielleicht ein spezieller Funken auf den Spieler überspringt. Auch ändert sich der eigentlich Background so gut wie nie, so das man vielleicht mal in anderen Örtlichkeiten zur Sache kommt. Dinge die diesen Punkt nicht besonders positiv aussehen lassen. Technisch passt es in Sachen Tanzmatte und eure Action wird auch akkurat umgesetzt. Dennoch darf im Jahr 2009 durchaus mehr geboten werden.

Beim Sound gibt es wie schon erwähnt Licht & Schatten. Die Soundqualität könnte man durchaus per Surround Ausgabe erhöhen und ein wenig mehr "Volumen" in die Sounds bringen. So klingt es oftmals ein wenig blass. Über die technischen Macken, die weiter oben schon angesprochen wurden, will ich mich hier nicht weiter auslassen. Auch dies sollte in einem Spiel 2009 nicht unbedingt sein. Eigentlich schade, da die Sounds Auswahl durchaus gelungen ist und eben recht passend für ein Tanzspiel.

Multiplayer....

Der Multiplayer punktet im gesamten sicherlich noch mit am meisten, weil er auch die Dauermotivation etwas erhöht. 2 verschiedene Möglichkeiten gibt man euch und Ihr dürft somit 2-8 Spieler aktiv einbinden. Direkte Action gibt es nur mit 2 Spielern. Im Punkt Wettbewerb könnt Ihr somit eine weitere Tanzmatte nutzen und alle Stücke, mit dem bekannten Gameplay, auch gegen einen zweiten Spieler nutzen. Ausreichend Platz vor dem Fernseher sollte man haben um den Spielspaß hier genießen zu können. Für einen kleinen Party Abend mit vielen Freunden geeignet, ist der gleichnamige Party Modus. In ihm habt Ihr die Möglichkeit 8 Spieler vor die Wii zu bekommen. Unterschied zum Wettbewerbsmodus natürlich, das diese nicht gleichzeitig sondern nacheinander loslegen. Hier geht es darum das jeder Spieler eben versucht den besten Score in einem Lied zu erspielen. So ist der Multiplayer der Teil des Spiels, der zumindest auf längere Sicht immer mal zum Einsatz kommen kann.

Fazit....

Im Wii Zeitalter müssen Bewegungs- und damit auch Tanzspiele schon etwas bieten um zu bestehen. Hier lässt Dance Party - Pop Hits leider viele Punkte liegen. Das liegt vor allem daran, das man speziell allein recht schnell die Inhalte gesehen hat und ein wenig die Lust verliert. Keinerlei Story oder Dinge die es im Spiel zu erreichen oder frei zu spielen gilt, sind enthalten. Rein die Jagd nach Scores bietet auf längere Sicht das Spielziel. Das ist heutzutage eindeutig zu wenig. Da kann auch der eher noch öfters gespielte Multiplayer Modus wenig retten. Zwar mit einer gelungenen Tanzmatte ausgestattet, müsste der Titel inhaltlich einfach mehr bieten. So erlebt man als Spieler ein paar Tage durchaus anspruchsvolle Tanzaction, legt den Titel aber danach auch genauso schnell wieder beiseite. Für die Nachfolger hoffen wir also auf ein wenig mehr inhaltlichen Umfang.

 

+ Mitgelieferte Tanzmatte
+ Auf Schwer recht anspruchsvoll
+ Gelungene Musikauswahl
+ Party Modus für 8 Spieler
+ Scorejagden möglich
+ Komplett Deutsch
- Kleine technische Schnitzer
- Mehr Titel wünschenswert
- Kein Online/Pay&Play
- Keine Story/Personalisierung
- Präsentation recht mau

GRAFIK: 55%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: 62%

GESAMTWERTUNG: 58%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de