konsolenkost.de

 
Wii Cosmic Familiy
 
 
Cosmic Family - Wii
Kilian Pfeiffer (22.09.2007)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Kinderspiel
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: -
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Eine Software explizit für Kinder gibt es auf der Wii bislang noch nicht. "Ubisoft" sorgt in dem Bereich allerdings für Abhilfe und spendiert Nintendos Flaggschiff ein Programm, dass für die Kleinen von drei bis fünf Jahren geeignet ist - der Hersteller wirbt mit dieser Angabe auch auf dem Packungsrücken und soll damit auch Recht behalten. Denn er Titel ist letztendlich alles andere als ein gewöhnliches Spiel, vielmehr dreht es sich bei der "Cosmic Family" um ein interaktives Abenteuer, bei welchem kleine Filmchen und jede Menge einfachste Aufgaben auf Euch warten. Weil es sich dabei nicht einmal um Minispiele im bekannten Sinne handelt, verzichten wir auf eine Prozentwertung. "Ubisofts" Beitrag ist nun einmal eine Art Lernsoftware, in deren Vordergrund mehr als 300 interaktive Animationsstreifen stehen. Denn beinahe jedes Objekt in der Rakete der Familie ist anwählbar und beherbergt eine putzige, kindgerechte Überraschung.

Menus und die Story....

Allein die Tatsache, dass im Spiel selbst kein Hauptmenü existiert - nicht einmal ein geschriebenes Wort (!) - macht deutlich, an wen der Titel gerichtet ist. Sollten in naher Zukunft des Öfteren derartige Programme auf den Markt kommen, müssen wir uns überlegen, ob man bei zielgerichteten Abenteuern dieser Art die Wertung nicht generell weglassen sollte. Der klare Zielgruppencharakter und der Lerninhalt ("Lerne durch entdecken und untersuchen") macht eine Wertung daher überflüssig.

Auch eine wirkliche Story taucht nicht auf. Zu sagen ist nur soviel: Die "Cosmic Family" steht im Mittelpunkt des Geschehens. Neben dem Papa, gibt es die kleine, pummelige Mama, die dürre, große Schwester, sowie die zwei kleinen Geschwister. Hinzu kommen der lustige Hund, sowie die Katze. Keines der Familienmitglieder hat einen Namen, ebenso übernehmt man als Spieler nicht die Figuren selbst, sondern schaut ihnen bei ihren Taten lediglich zu. Was der Titel schon verrät, wird dann auch in der Praxis schnell klar: Eine kosmische Rakete ist der Schauplatz der Lernsoftware, die interaktive Umgebung eine Art Spielplatz für Vorschulkinder - denn alle Aufgaben, sowie der Verlauf der Story werden in bester Vorlesemanier vorgetragen. Also eine ganz klare Empfehlung für die kleinsten der Wii-Nutzer.

Das Gameplay....

Auch wenn ein Schwierigkeitsgrad (leicht, mittel, schwer) wählbar ist, hat er nur marginale Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Es gibt dann zwar das eine oder andere Puzzleteil mehr und erschwert das Vorgehen schon, letztendlich ist der Charakter einer Lernsoftware aber immer noch gegeben. Auch nach mehrmaligem Spielen erfreuen sich die Kleinen an Aufgaben, die an Anspruch hinzugewinnen. Fünf Stockwerke umfasst die Rakete, die Behausung der "Cosmic Family". Neben einer Küche erwarten Euch das Bad, das Kinderzimmer, der Dachboden, sowie der Keller..

Sobald Ihr im ersten der fünf Stockwerke seid, bewegt Ihr mit der Wii-Fernbedienung die magische Hand durch den Raum. Wie Ihr nach wenigen Sekunden feststellen dürftet, erscheint um beinahe jedes Einrichtungsobjekt ein blauer Rahmen, was letztendlich bedeutet, dass dieser Gegenstand anwählbar ist und sich hinter diesem ein versteckter Animationsstreifen verbirgt. Es reicht im Übrigen aus, nur die "A"-Taste im Laufe der "Spielzeit" zu betätigen - selbst hiermit kommt Ihr bis zum Spielabspann. Der Nunchuk-Controller ist ebenso überflüssig. Nichtsdestotrotz haben Neulinge des Videospiels riesigen Spaß bei der Sache. Dass ein Fünfjähriger in der Regel zwar noch keine Wii sein Eigen nennen dürfte, ist selbstverständlich, jedoch müssen nun all diejenigen Eltern, die ihre Wii vor den Kleinen immer in sichere Verwahrung brachten, kein schlechtes Gewissen mehr haben, sie den Sprösslingen vorzuenthalten ;-) .

Schauen wir uns mal an, was man im Laufe des Spieles so alles "lernen" kann: Beispielsweise erfährt man, wie man Spielfiguren nach Angabe einkleiden darf. Zieht mit der Wii-Remote eines der dargestellten Kleidungsstücke auf die Figur und drückt den "A"-Knopf. Fertig! Des Weiteren wollen Puzzles gelöst werden, die Ihr allerdings zuvor ansehen dürft. Demnach ist die Lösung dann auch für jüngere Spieler kein wirkliches Problem mehr. Wie bereits erwähnt, verbirgt sich hinter jedem Wohn-Accessoire etwas Interessantes. So steckt in einer Spielpuppe ein witziges Filmchen, auf dem Badehandtuch verkriechen sich die kleinen Milben, ebenso seht Ihr Hühner einen Gacker-Tanz aufführen. Oder aber die "Cosmic Family" beim Feiern - wie wäre es beim Auftischen von Pralinen, die der Kater am Ende genüsslich verspeist? Zwar handelt e sich hierbei immer um selbst laufende Filme, natürlich dürft Ihr ab und an aber auch eigenständig eingreifen.

Gegenstände wollen beispielsweise miteinander kombiniert werden: Eine Kaffeekanne gehört zur Tasse, ein Schlafanzug zum Bett - logisch! Auch bei der Morgentoilette unterstützt Ihr die Cosmics. Verschlafene Gesichter sind nicht schön zum Anschauen? Ändert dies, indem Ihr auf einen Knopf drückt! Das war es dann auch schon - jedoch sind gerade die Animationen Grund dafür, dass die Kleinen ihren Spaß haben werden. In einem anderen "Spiel" erschreckt Ihr den Arzt, der neben seinem Patienten am Bett wartet mit diversen, äußerst zurückhaltenden Grimassen. Oder Ihr läutet einen Dia-Abend ein, indem der Dia-Projektor von Euch per Knopfdruck bedient wird. Klar, dass derartige Aufgaben der Zielgruppe Spaß machen - umso verständlicher, dass wir auf eine Wertung im üblichen Sinne verzichten. Zu wenig Spiel, aber umso mehr interaktive, kinderfreundliche Unterhaltung.

Weiterhin lasst Ihr diverse Instrumente mit der "A"-Taste, wie in einer Art Orchester, erklingen, öffnet dank des passenden Schlüssels eine verschlossene Tür oder baut aus drei Teilen einen Spielcharakter zusammen. Ebenso richtet Ihr das Haus der kleinen Maus mit passenden Accessoires ein, verschönert es durch Bilder und Mobiliar. Spielzeuge setzt Ihr den Umrissen nach in eine Regalwand ein, vervollständigt ein Dominospiel in dreierlei verschiedenen Ausführungen, oder platziert Gegenstände nach den Anweisungen des sympathischen Erzählers. Ferner wascht und näht Ihr Socken für die frierenden Tiere, klebt zerstörte Gefäße neu zusammen, dirigiert eine Rakete per Steuerkreuz (die einzige Steuer-Ausnahme im Spiel!) durch das Weltall, ohne eine Kollision zu erleiden und ebnet den Boden ein, bevor sich ein Familienmitglied verletzen könnte. Auch der Einsatz der Fliegenpatsche bei den gierigen "Naschkatzen" ist mit einem Knopf zu vollführen.

Wunderbar, dass Euch das gesamte Spiel über eine liebenswerte Erzählerstimme durch das Abenteuer leitet und immer Hilfe parat hat. Selbst der Malkasten und das Auflebergestalten werden Euch eingängig erklärt. Fehler zu machen, ist also so gut wie ausgeschlossen. Kinder werden sich dank der einfachen Handhabung also köstlich amüsieren. Hinzu kommt der äußerst günstige Kaufpreis von unter 30 Euro.

Grafik & Sound....

Da wir auf eine Gesamtwertung verzichten, sparen wir uns auch die Einzelwertungen. Grafisch entspricht der Titel einem sehr spartanischen Stil, der mit zeitgemäßer Darstellung nicht viel gemein hat. Die farbenfrohen Hintergründe und die spärlichen Animationen innerhalb der Videos werden den Kleinen aber dennoch zusagen. Die Musikuntermalung gestaltet sich freundlich, insbesondere die Sprachausgabe wurde hervorragend gewählt und professionell eingesprochen. Hier verdienen die Entwickler eindeutig Anerkennung.

Fazit....

Ganz klar: Der Titel gehört nicht in die Hände gewöhnlicher Spieler jenseits der sieben Jahre. Alle anderen werden bei "Cosmic Family" allerdings begeistert sein. Eine liebevolle, wenn auch anspruchslose Präsentation, aber jede Menge Inhalte, die man entdecken kann. Für den günstigen Preis sollten Eltern allemal zuschlagen, da es sich um den bislang einzigen (!) uneingeschränkt für die kleine Fraktion zu empfehlenden Titel handelt.

 

+ für 3-7jährige optimal
+ Aufgaben und Videoschnipsel
+ günstiger Kaufpreis
- grafisch sehr mau

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Sehr Empfehlenswert
(Für die Kleinen!)

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de