konsolenkost.de

 
Wii Boom Blox Smash Party
 
 
Boom Blox Smash Party - Wii
Kilian Pfeiffer (16.06.2009)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Electronic Arts
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 8 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-10
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 3+
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.35 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Anscheinend ist der Erstling „Boom Blox" ein richtiger Verkaufsschlager gewesen, der einen Nachfolger rechtfertigt. Und erneut hat Steven Spielberg die Finger mit im Spiel: „Boom Blox – Smash Party" erweitert das altbekannte Prinzip in vielerlei Hinsicht und spendiert einige Bonusideen, die den Titel zu einem wahren Koloss heranreifen lassen. Wer wirklich alles sehen und bei der „Klötzchenjagd" fette Highscores samt Goldmedaille abstauben will, sollte gut und gerne 50 Echtzeitstunden einplanen!

Menus und die Story....

Billig wirkt unserer Ansicht nach nur das Cover des Spieles. Mit dem gelb-goldenen, linksbündigen Rand erinnert der Titel an ein Spiel einer „Billigreihe". Allerdings täuscht der Schein, denn hinter dem Partygame steckt pure Fantasie und Kreativität seitens der Entwickler. Auch, wenn man als Besitzer des Vorgängers alles scheinbar schon einmal in ähnlicher Form gesehen haben dürfte, macht das Spiel Spaß und bringt für viele Stunden Unterhaltung in das heimische Wohnzimmer. Drei Spielmodi erwarten Euch: „Solo", „Wettstreit" und „Koop", wobei erst der folgende Blick den ganzen Umfang des gigantischen Spieles offen legt. Angelegt wie ein Freizeitpark erwarten Euch mehr als 400 Levels (wir haben zwar nicht gezählt, können aber einen „tierischen" Umfang in doppelter Hinsicht bestätigen!).

Wie schon im Erstling begegnet Ihr unzähligen Charakteren, 25 an der Zahl, die witziger nicht aussehen könnten. Alle gleichen Dominosteinen, aber die Tierform macht sie zu dem, was sie letzten Endes sind: Individuell einsetzbare Genossen, die beim Lösen der Rätsel helfend zur Seite stehen. Ob das nun Heidi Fux ist, Lola Wollenstein, der Löwe Suma Khan oder Hase Ben Leppoh. Eine richtige Story gibt es im Spiel nicht zu verbuchen, dennoch erwarten Euch immer wieder kleine Einspieler, die eine Kampagne einläuten.

Das Gameplay....

Auch wenn die Anleitung eines Titels nur wenig mit dem eigentlichen Spiel zu tun hat, erachten wir es als wichtig, dass deren Umfang stimmt. Leider hinkt die Qualität der Spielbeschreibungen bei „EA"-Produkten des Öfteren hinterher. Vor allen Dingen hinsichtlich des Umfanges und der inhaltlichen Aspekte. Betrachtet man den schieren Umfang von „Boom Blox – Smash Party" könnte man locker einen kleinen Wälzer erwarten, so viel ließe sich hier niederschreiben. Das Wichtigste wurde aber erfasst und so sind es vor allem die gameplaytechnischen Möglichkeiten, die ihren Platz innerhalb der Anleitung finden. Anfänger sollten zunächst einen Blick in das umfassende „Training" werfen, in welchem Euch alle wesentlichen Aktionen dargelegt werden. Ausführliche Textbeschreibungen und das praktische Training vereinfachen den Einstieg in das Spiel gehörig.

Was bei „Boom Blox – Smash Party" so ungemein spannend und motivierend ist, ist die einfache Herangehensweise, die der Titel erlaubt. Die ersten Levels sind ohne weiteres machbar, später dann wird die Software zur hammerharten Herausforderung, an der selbst absolute Experten scheitern können. Dennoch ist es gelungen, einen Titel auf die Beine zu stellen, der jedem Spieler gerecht wird. Sowohl den Einsteigern, als auch den Experten. Der „EA"-Titel ist in ein Faszinosum. Er funktioniert bestens, trotz des sehr eigenwilligen Gameplays. Den großen Teil des Spieles über werft Ihr mit diversen Gegenstanden mit viel Aufwand konstruierte Bauwerke in Stücke, zerstört via Kanone architektonische Klötzchen-Meisterwerke schiebt und zieht, was das Zeug hält und bringt diverse Konstruktionen zur Explosion. Chaos zu verursachen, ist das eigentliche Hauptanliegen des Titels. Schön, dass es grundlegend verschiedene Missionen gibt, die alle mit einer anderen Herangehensweise aufwarten. Die bewegungssensitive Steuerung funktioniert größtenteils auch recht anständig: Mit der Wii-Remote navigiert Ihr sehr ansprechend durch die Areale, ergreift gezielt einen Stein und zieht diesen mit Feingefühl aus der Konstruktion, nur etwa, um diese in sich zusammenstürzen zu lassen. Überhaupt sind die Aufgaben sehr vielschichtig. Mal müsst Ihr ein Spielfeld in möglichst kurzer Zeit abräumen, mal alle Edelsteinblöcke einsacken oder im Weltraum mit gezielten Schüssen jene in Sicherheit bringen. Weil es verschiedenste Blöcke gibt, ist der Titel dann auch das geworden, was er nun mal eben ist: Ein Unterhaltungskracher der ganz besonderen Art, der im Multiplayer dieses Mal sogar besser geworden ist, als im Singleplayer-Modus. Es gibt Chemikalien-Blöcke, die Ihr taktisch einsetzen könnt, um Explosionen zu erzeugen, Verschwinde-Blöcke, die sich nach Beschuss auflösen und eine Kettenreaktion der auf ihnen stehenden Objekte verursachen. Bombenblöcke gelten als reinster Sprengstoff, aber auch komplett neue Blöcke der Marke „Wechsel" oder „Virus" bringen erheblichen Spaß in den bombigen Alltag.

Unzählige Belohnungen wie etwa neue Charaktere erwarten Euch. Der Smash-Party-Plaza ist reichhaltig was die Abwechslung angeht: Ihr rettet während des Spielens wertvolle Unterwasserschätze vor dem Verschwinden, schießt Asteroiden im Weltall in Tausend Stücke, färbt diverse Blöcke nach Lust und Laune ein oder spielt eine Runde Minigolf. Natürlich lassen sich dieses Mal auch wieder Levels selbstständig zusammenstellen. Von Grund auf könnt Ihr detailliert Stages konstruieren, diesen verschiedene Regeln zuweisen und natürlich dann Hand anlegen, wenn es an die Zerstörung geht. Klasse finden wir die Möglichkeit, Levels selbst zu erstellen und dann online hoch zu laden. So kommen auch andere Spieler in den Genuss, Eure kreativen Meisterleistungen testen zu dürfen. Bewertungen erlauben es Euch, dem Kumpel zu zeigen, ob Euch dessen Werk zusagt. Wer viel Zeit in den Editor investiert, wird mit unvorstellbaren Möglichkeiten belohnt. Allerdings werden wohl nur Durchhaltewillige in den Genuss des Selbstbaus kommen. Denn es ist nicht ganz einfach, hier anfangs nicht den Faden zu verlieren.

Grafik & Sound....

Grafisch wirkt das Game eher wie ein Kindergame der putzigen Machart. Das Spielprinzip ist fesselnd genug, um den Blick nicht im optischen Aspekt zu verlieren. Die Spielcharaktere, die immer wieder aktiv in das Spielgeschehen eingebunden werden dürfen, sind zwar nicht mehr als Klötzchen-Köpfe, aber eben mit niedlichen Elementen. Bunt ist die Umgebungsgrafik, aber wirklich viel verändert hat sich zum Vorgänger nicht.

Unterhaltsam ist die Effekthascherei über die Wii-Remote, die Euch immer wieder in Richtung Ohr rauscht. Schmeißt Ihr beispielsweise eine Kugel gen Block-Konstruktion, ertönt dies über die Wii-Fernbedienung. Die Sounds gehen in Ordnung, sind abwechslungsreicher als letztes Mal, aber bieten kaum großartige Ohrwürmer auf, die man gehört haben muss. Eine Sprachausgabe gibt es trotz vieler Texte nicht, dafür unzählige Soundschnipsel, die die 25 Charaktere von sich geben.

Multiplayer....

Auch beim zweiten Teil gilt: Endlich mal wieder ein Titel mit einem ungemein motivierenden, sensationellen Mehrspieler-Part! Solche Kracher haben wir selten im Testlabor und sind deshalb umso erstaunter, dass „Boom Blox – Smash Party" auch dieses Mal wieder abräumt. Ob Ihr nun gegeneinander in allerlei Levels antretet oder im Kooperativ-Modus in neu gestalteten Umgebungen „Party" macht, abwechselnd Klötzchen aus einem Gebilde entfernt oder Chemikalienblöcke zur Sprengung bringt, ist im Endeffekt gleichgültig – der Spielspaß ist einfach der Hammer! Gegeneinander beharkt Ihr Euch in wilden Gfechten, greift um die Wette, schießt in Cowboy-Manier auf das Gegenüber oder baut im Rausch Klötzchen ab. Nachschub verschafft Ihr Euch immer wieder über das Internet. Dort könnt Ihr die von Spielern selbst erstellten Levels auf Eure Wii downloaden. Extraklasse – vielleicht auch, weil der Multiplayer-Part dem Vorgänger so ähnlich ist!

Fazit....

Eigentlich ist „Boom Blox – Smash Party" ja nur ein bloßer Nachfolger, dem nicht mal das Outfit aufpoliert wurde. Klar hätte man sich dahingehend mehr erwarten können. Aber warum immer noch hübscher, wenn sich der altbewährte Stil durchgesetzt hat? Wenn es einfach Sinn macht, im Klötzchen-Stil ganze Türme einzureißen gilt, wenn boxende Charaktere durch die Gegend fliegen und Chemikalien-Blöcke anrempeln, die dann wiederum in einer bildschirmfüllenden Explosion das Areal leer fegen? Bunt ist nicht nur das Spiel, sondern auch die Abwechslung, der Umfang, einfach alles! Natürlich bleibt die Faszination beim zweiten Teil etwas auf der Straße liegen, da man als Tester bekanntlich den ersten Teil bereits gespielt hat. Eigenständig betrachtet macht der Titel wegen seines Anspruchs, seiner Größe, des taktischen Tiefgangs, aber auch der riesigen Abwechslung über viele Wochen Spaß. Der Mehrspieler-Part rockt und der Editor fasziniert über weitere Monate. Nur einlassen müsst Ihr Euch auf diesen.

 

+ über 400 innovative Levels
+ kolossaler Bonus-Content
+ Editor/Abwechslung
+ genialer Mehrspieler-Modus
+ ausgereifte Steuerung
+ fairer Schwierigkeitsgrad
+ Medaillenjagd
+ motivierend bis zum Schluss
- technisch "nur" Durchschnitt
- fehlende Storyline

GRAFIK: 68%

SOUND/EFFEKTE: 70%

MULTIPLAYER: 85%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de