konsolenkost.de

 
Wii de Blob
 
 
de Blob - Wii
Kilian Pfeiffer (23.02.2011)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Blue Tonque
GENRE: Action
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 3-7
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
PLII/HDTV: Nein/Nein
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.20 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Mit „de Blob" ist es THQ gelungen, ein kleines Meisterwerk auf die Wii zu bringen, das sich von seiner besten Seite zeigt und vor allem dank seines Einfallsreichtums für viele begeisterte Spieler sorgte. „de Blob" ist ein farbenreiches Abenteuer. Zunächst ist es in Chroma City noch relativ grau, als Protagonist sorgt Ihr jedoch schnell für Abhilfe im trüben Alltag.

Menus und die Story....

Langsam aber sicher nähert sich die Wii ihrem Rentenalter. Auch wenn das seitens Nintendo nicht bestätigt wurde, hat man als Spieler wenngleich doch das ungute Gefühl in der Magengegend. Kein Wunder, erscheinen für PS3 und Xbox360 noch immer Software-Perlen in anständiger und steter Folge. Für die Wii schaut es langsam recht mau aus. Sollte es noch einen Wii-Besitzer geben, der „de Blob" niemals gespielt hatte, solltet Ihr es nun nachholen. Immerhin wird es einen zweiten Teil geben. Logisch, dass das Spielen des Erstlings als Grundlage eine hervorragende Basis bietet. In Chroma City herrschte einstmals die Farbe, heutzutage allerdings ist diese abhanden gekommen. Die Tintis sind schuld, die unter der Führung von General Schwarz ihr Unwesen trieben und die Farbe sprichwörtlich stahlen. Die Bevölkerung ist nun nichts weiter als grauhäutig. Trübe Gestalten, die in schlichter Umgebung leben, ihr Dasein fristen. Nun liegt es am titelgebenden Helden, dem Blob, die Farbe zurück in das Spiel zu bringen.

Das Gameplay....

Chroma City setzt sich aus insgesamt zehn Abschnitten zusammen, die im Laufe des Spieles allesamt eingefärbt werden wollen. Als de Blob agiert Ihr wie in einem klassischen Action-Adventure. Der Unterschied: Das Spiel bietet viele einfallsreiche, intelligente Ideen, die es von der Masse deutlich abheben lassen. So besiegt Ihr als de Blob die in Chroma City befindlichen Tintis mit ausgeklügelter Sprungmechanik, saugt Farbe ein und verteilt diese wiederum in der Stadt, um jenen farblos gewordenen Gebäuden die Kolorierung zurückzugeben. Dies geschieht in der Regel schon bei Berührung mit Hauswänden, Zäunen, mit Bäumen – mit der gesamten Stadt. Und macht einfach unverschämt großen Spaß. Zu Beginn durchlauft Ihr noch ein Tutorial, das Euch nach und nach in das Spiel einweist, Lust auf mehr macht. Im Laufe des Spieles zeigt sich aber, dass durchaus ein anspruchsvoller Kern im Abenteuer steckt, den es zu meistern gilt. Die Steuerung in „de Blob" ist über alle Maßen einfach gehalten und geht schon nach kurzer Zeit voll und ganz ins Blut des Spielers über. Etwas angenervt waren wir wegen der Tatsache, dass Ihr mit der Wii-Remote de Blob hüpfen lasst – dies wirkt fürwahr aufgesetzt, denn andere Pointer-Steuerungen gibt es in diesem Sinne nicht zu vermelden. Ganz nett: Aus einer Ego-Perspektive schaut Ihr Euch in der Umgebung um und verschafft Euch somit einen Überblick.

Das Einfärben der Areale ist das eigentlich Unterhaltsame des Titels, auch deshalb, weil Ihr nicht nur in schlichtem Gelb, Blau oder Rot einfärben müsst, sondern auch Farbmischungen erstellen könnt, die der Stadt eine ganz eigene Note verleihen. Zumal sich das Gameplay nicht nur auf das bloße Einfärben beschränkt, sondern Aufträge der Chroma City-Bewohner die wahre Herausforderung an den Tag legen. Die Aufgabenziele sind höchst unterschiedlich, haben aber alle gemein, dass sie eine Menge Spaß bereiten: ob zeitabhängige Checkpunkt-Rennen oder Auslöschen einer gewissen Tintis-Anzahl bis hin zum Einfärben bestimmter Areale in eine vorgegebenen Farbe. Sind die Aufgaben zu Beginn noch hübsch einfach, habt Ihr es später mit teils harten Missionen zu tun, die Einiges von Euch abfordern. Als Belohnungen winken Punkte – selbstverständlich erspielt Ihr Euch auf diese Weise auch neue Gebiete, die Ihr ab jenem Zeitpunkt erforschen könnt.

Nervig ist die Tatsache, dass die Speicherpunkte recht geizig angelegt wurden. Für ein kurzes Spielen für zwischendurch lohnt sich „de Blob" leider nicht. Dazu sind die zeitlichen Abstände zwischen den Checkpoints zu groß. Wer allerdings Zeit mitbringt, ist mit vorliegendem Titel bestens bedient, auch deshalb, weil unzählige Aufgaben auf Euch warten und es eine lange Zeit dauern wird, bis Ihr jede Tätigkeit in „de Blob" absolviert haben werdet.

Grafik & Sound....

Es ist fürwahr eine Freude zuzusehen, wie sich Chroma City vom langweiligen Grau in eine bunte, durchaus sehenswerte Stadt verwandelt. Wie triste Straßenzüge Leben eingehaucht bekommen, Häuserfassaden eine spritzige Kolorierung erhalten und der Protagonist im virtuellen Leben ein immer coolerer Typ wird. Auch, weil Euch als Spieler nach und nach immer gelungenere Sprünge gelingen, neue Feinde mit Leichtigkeit vom Bildschirm geblasen werden und die tolle Wii-Optik davon nur profitiert. Abwechslung wird bei „de Blob" durchweg großgeschrieben. Auch in soundtechnischer Hinsicht – je nachdem wie viel Farbe Ihr bereits im Level verteilt habt, wird die Musikuntermalung lebhafter, erfüllt den Titel mit zusätzlichem „Lebenssaft".

Multiplayer....

Cool wird der Titel im Gruppenspiel. Bis zu drei weitere Mitstreiter könnt Ihr anheuern und in der Blob-Party den virtuellen „Farbpinsel" schwingen, die Stadt gemeinsam einfärben. Das bereitet Spaß und wird in drei wunderbaren Modi toll umgesetzt. Richtig gelungen wäre es allerdings gewesen, wenn man das Spiel in klassischem Koop-Gameplay hätte zusammen durchspielen können.

Fazit....

„de Blob" ist ein hervorragender Einstand auf der Wii, der Kritiker in ihre Schranken wies – auch deshalb, weil Entwickler „blue tongue" mit viel Kreativität an die Arbeit gegangen ist und ein tolles Spielprinzip auf die Beine stellte. Der Mut wurde seitens der Käuferschaft belohnt, im Februar 2011 erscheint der Nachfolger, dieses Mal für die Wii und den Nintendo DS. Dass das Spiel schlechter wird – kaum vorstellbar! Im Gegenteil: Die Erwartungshaltung ist groß, die Handinnenflächen sind schon jetzt feucht. Wir sind gespannt!

 

+ tolles Gameplay
+ einfallsreich
+ gelungener Multiplayer
+ lange Gesamtspielzeit
+ Tutorial enthalten
- Remote-Steuerung ist aufgesetzt
- Koop-Modus erwünscht

GRAFIK: 81%

SOUND/EFFEKTE: 76%

MULTIPLAYER: 80%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de