konsolenkost.de

 
Wii Bee Movie: Das Game
 
 
Bee Movie: Das Game - Wii
Kilian Pfeiffer (28.02.2008)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: SBE
GENRE: Action
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 1 Seite
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-3
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 3+
PLII/HDTV: Ja/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.45 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Was ist das? Schwarz, gelb, schwarz, gelb, schwarz, gelb… Nein, kein falsch gestrichener Zebrastreifen, auch nicht die Farben zweier deutscher Parteien, sondern der Rücken von Barry B. Benson, seines Zeichens Biene und Protagonist in der Wii-Umsetzung des animierten Kinostreifens "Bee Movie". "Activision" zeichnet sich für den "Dreamworks"-Film verantwortlich und schafft eine Lizenzumsetzung, die vieles bietet, nur keine Langeweile. Zwar bedauerlicherweise auch einen recht kurzen Umfang, dafür gespickt mit witzigen Einfällen und vielen kleinen Minispieleinlagen.

Menus und die Story....

Die Tatsache, dass in "Bee Movie - Das Game" ein zentraler Anlaufpunkt existiert, von welchem aus Ihr Eure "Geschäfte" starten könnt, lässt einige Möglichkeiten offen. Eine freie Spielwelt inklusive - auch wenn diese nicht ganz so frei ist, wie beispielsweise in einem "GTA"-Ableger. Aber angesichts des Lizenzspiel-Charakters hat man auch nicht mehr erwartet. Neben dem eigentlichen Story-Strang bietet der Titel zahlreiche Nebenbeschäftigungsmöglichkeiten, um sein Konto aufzubessern, sich in Zwei-Spieler-Duellen mit einem Mitbewerber zu messen und obendrein eine Menge Spaß zu haben - vergleichbar mit dem Film eben. Und wäre Barry B. Benson keine ach so fähige Biene, die selbst das Taxifahren in Perfektion beherrscht, wäre das Spiel wohl etwas nüchterner ausgefallen. Jedoch glänzen Spielwitz und viele nette Ideen und machen den Titel zu einer spaßigen Angelegenheit.

Barry B. Benson ist weder ein stiller Zeitgenosse, noch ein eingeschüchterter Bienenvertreter. Im Gegenteil - Barry ist nicht auf den Mund gefallen, besitzt den Mut zu außergewöhnlichen Aufgaben und begibt sich des Öfteren in gefährliche Situationen, die sein ganzes Können auf die Probe stellen. Manchmal sollte man sich zwar nicht mit physiognomisch überlegenen Gegnern anlegen, in vorliegendem Fall schiene die Lage, sofern man es nicht täte, anderenfalls aber aussichtslos. Fiese Geschäftemacher wittern das große Geschäft mit dem unverschämt leckeren Bienenprodukt - Honig! Klar, dass Barry den Versuch starten muss, die Honigproduktion seines Volkes zu retten und nicht vor einem hässlichen Großkotz klein beigeben will. Wie man es auch drehen und wenden will, die einzige Hoffnung ruht bei der kleinen Biene Barry und Ihr seid live dabei!

Das Gameplay....

Der größte Haken bei "Bee Movie - Das Game" ist der Umfang, denn bereits nach wenigen Stündchen habt Ihr das Spielende erreicht, auch wenn weitere Nebenaufgaben auf Euch warten. Aber auch in programmiertechnischer Hinsicht hat man sich bei der Entwicklung einen Faux-pas erlaubt, der nicht passieren dürfte. Während einiger Spielsequenzen - vornehmlich Zwischenszenen - hört der Soundtrack auf zu dudeln, lediglich die Stimmen von Menschen und Bienen ertönen, was aber alles andere als harmonisch klingt. So kann es durchaus sein, dass Barry soundlos durch eine Großstadtwohnung fliegt und wenig motivierte Synchronsprecher Belanglosigkeiten von sich geben. So, als hätten sie kurz zuvor ein par Schlaftabletten zu viel geschluckt…

Um in die Storymissionen mit vollem Elan eintauchen zu können, solltet Ihr von Eurem Honigstock aus die Landebahn zum Starten nutzen. 14 Missionen gilt es im Laufe der Zeit zu bewältigen, um am Ende die Auseinandersetzung gegen den unsympathischen Honigdieb im Gerichtssaal anzutreten. Zu Beginn sind selbstverständlich noch nicht alle Stages anwählbar, diese müssen erst durch dementsprechende Fluglizenzen frei geschaltet werden. Dank unzähliger Nektartropfen, Honigwaben und mit dem goldenen Saft gefüllter Gläser werdet Ihr aber bereits nach kurzer Zeit in der Lage sein, alle Missionen bestreiten zu können. Jene stellen dann auch das Salz in der Spielesuppe dar, denn die dort gebotene Abwechslung kann sich sehen lassen. Zwar müsst Ihr als Barry häufig im Alleinflug gegen wild aufgebrachte Hornissenschwärme und anderes Fluggetier antreten und diese vom Himmel holen, andererseits aber in geskripteten Sequenzen für Unruhe in der menschlichen Bevölkerung sorgen. Situationsabhängig fordert das Programm von Euch, einen Zielradius mit Barry zu durchfliegen und in diesem wild mit der Wii-Fernbedienung herumzufuchteln. Dadurch füllt sich wiederum eine Leiste, die Euer Gegenüber - beispielsweise ein überdimensional riesiger, mit einem Schuh bewaffneter Mensch - ganz kirre macht und so die Szenerie kurz darauf wechselt. Mehr oder weniger könnte man diese Einschübe als Reaktionstests betiteln, denn immerhin müsst Ihr auf den geeigneten Moment warten, in welchem Barry "zuschlagen" kann. In einem schicken Restaurant belauscht Ihr im Laufe des Abenteuers ein wichtiges Gespräch und filtert notwendige Informationen für Euer weiteres Vorgehen oder fliegt im New York des 21. Jahrhunderts durch den prasselnden Regen. Aber Vorsicht! Wasser schadet den zarten Bienenflügeln, so dass es einen passenden Unterschlupf zu finden gilt. Unter Überdachungen und marschierenden Passanten samt Regenschirm geht es gen Appartement, das Eure nächste Station im Spiel sein soll. Actiongeladen und rasant in den Kamerafahrten ist der Flug durch den verkehrstechnischen Großstadtdschungel - Wagenkolonnen, vorbeibrausende Lkw-Trucks sowie der Gestank von oktanhaltigem Benzin macht Barrys Abenteuerflug zu einem ganz speziellen Erlebnis. Manchmal reicht es aber auch aus bloß ein paar Blümchen zu bestäuben, auch wenn diese von wilden Libellenschwärmen verteidigt werden.

Aber nicht nur die Story-Missionen können sich sehen lassen, sondern ebenfalls die spielerischen Möglichkeiten in Neuwabenstadt. Unser fliegender Protagonist darf sich dort ein Zubrot als Taxifahrer verdienen, indem er zahlende Gäste zum gewünschten Zielort befördert. Mit dem verdienten Geld können weitere Fahrzeuge erworben werden, ebenso ist es möglich im Bienenstock als Paketdienst sein täglich' Brot zu verdienen. Im Mode-Laden kleidet sich der wilde Flieger mit aktuellen Outfits ein oder fährt - ein besonderes Highlight! - in "Mario Kart"-Manier einige 3D-Rennen gegen die Konkurrenz. Unterhaltung wird bei "Bee Movie - Das Game" im wahrsten Sinne des Wortes "GROß" geschrieben. Da Neuwabenstadt relativ weitflächig ist, hilft Euch eine Übersichtskarte zur besseren Orientierung. Ach ja, mit Minispielen kann sich Barry in der örtlichen Honigfabrik selbstverständlich auch die Geldbörse aufbessern, beispielsweise beim fachgerechten Abfüllen des klebrigen Gutes. So lassen sich übrigens ziemlich schnell alle möglichen Bonusobjekte käuflich erwerben, denn eine Begrenzung in arbeitstechnischer Hinsicht gibt es nicht.

Grafik & Sound....

Barrys fliegerisch beeindruckendes Feuerwerk der Abwechslung ist in grafischer Ausführung ein hübscher Kandidat, der allerdings an den typischen Wii-Schwächen zu leiden hat. Die Texturen der detailreich gestalteten und äußerst farbenfrohen Szenerien wirken oftmals etwas verwaschen, im Endeffekt hätte man die Umsetzung auch auf einem Gamecube hingebracht. Aber wenn man das Augenmerk bei Wii-Software nur auf die Optik legen würde, könnte man den Großteil der - in der Tat oft genialen Software - in die Tonne treten. Aktuelles Beispiel: "Geometry Wars Galaxies". Dank der vielen unterschiedlichen Umgebungen und der mannigfaltigen Ausstattung der Levels gefällt der Titel aber in vielerlei Hinsicht.

Hollywood-typische Musikkompositionen, die perfekt die Stimmung des Kinostreifens einfangen, verwöhnen das Ohr. Auch hier kann man sich auf die Sound Composer verlassen, denn nicht nur die Vielzahl der implementierten Stücke weiß zu überzeugen, auch die Eingängigkeit der Instrumental-Tracks ist eine sehr gelungene Sache geworden. Hinsichtlich der komplett lokalisierten Sprachausgabe gibt es im Grunde keine Beschwerden, allerdings wirken die Synchronsprecher oftmals sehr unmotiviert und schlecht auf ihre eigentliche Rolle abgestimmt. Dies ist bedauerlich und sollte bei einem Lizenztitel eines bedeutenden Animationsstreifens, bei welchem Stimmen nun einmal eine ganze Menge zählen, nicht passieren.

Multiplayer....

Nur selten kann man bei einem Mehrspieler-Modus von einem lohnenswerten Zusatz sprechen. Bei Barry und Konsorten ist dies jedoch der Fall, denn die Vielfalt, die den Spielern hier feilgeboten wird, kann sich sehen - und spielen - lassen. So rettet Ihr abwechselnd entführte Bienenkollegen, schießt in bester Shooter-Manier auf eine Horde dummer Hornissen-Schwärmer (wahlweise auch Libellen und Wespen) und wartet darauf, dass der bessere gewinnen möge. In geschrumpften Miniaturfahrzeugen geht es auf die Rennstrecken des Bienenstocks oder Ihr kämpft in Kriegsschauplätzen als Bienenarmee gegen Geschützstellungen. Besonders spaßig: Zielschießen gegeneinander! Hier kommen Freunde des gepflegten Miteinanders in jeglicher Hinsicht auf ihre Kosten. Lob gebührt den Entwicklern!

Fazit....

Eine kleine Biene im Spiel zu übernehmen scheint anfangs keine aufregende Aufgabe werden zu können. Dennoch gelingt es "Activision" ein reichhaltiges Programm auf die Beine zu stellen, das im Gesamten als ein gelungenes Sammelsurium unterschiedlichster Unterhaltungsaufgaben angesehen werden kann. Insbesondere Freunde des Filmes werden sich ein weiteres Mal köstlich amüsieren und im umfangreichen Mehrspieler-Modus gegen Freunde und Verwandte zum Duell antreten. Eine vielfältige Bonussektion überzeugt, das freie Erkunden von Neustadt schenkt dem Spiel den Hauch eines perfekten Zeitvertreibs. Zwar ist nicht alles eitel Sonnenschein, beispielsweise die fehlerhafte Soundcodierung oder der geringe Umfang bis zum Abspann, dennoch hat man während dieser Zeit eine Menge Spaß. Neuwabenstadt wartet und damit eines der derzeit abwechslungsreichsten Lizenzprodukte.

 

+ gelungener Zeitvertreib
+ Möglichkeiten abseits der Story
+ riesige Multiplayer-Sektion
+ unterhaltsamer Sound
- geringer Spielumfang
- mäßige Soundcodierung
- einfache Kost

GRAFIK: 67%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: 71%

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de