konsolenkost.de

 
Wii AMF Bowling Pinbusters
 
 
AMF Bowling Pinbusters - Wii
Jens Morgenschweiss (19.05.2008)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Atomic Planet
GENRE: Sport
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: K.E.
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-6
NUNCHUK: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: 3+
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Seit der Einführung der Wii mit Ihrem Startpaket Wii Sports ist Bowling nichts mehr für Betriebsfeiern oder Familienfeste. Um sich körperlich zu betätigen muß man nun nicht mehr das Haus verlassen, sondern muss seinen Hintern nur noch vom Sessel heben. Das Bowlingsegment bei Wii Sports war einfachster grafischer Beschaffenheit. Bei Bowling Pinbusters! Hat man das ganze etwas aufgefrischt und schafft dem Spieler eine ansprechende Bowlingatmosphäre.

Menus und die Story....

Den Begriff Story können wir hier getrost außen vor lassen. Der Name des Games ist selbstredend. Widmen wir uns also gleich dem Menu. Das Hauptmenu unterteilt sich in vier Punkte, welche sich hauptsächlich als Spielmodis outen. Lediglich die Optionen bilden die Ausnahme. Hier lassen sich aber lediglich Lautstärkeeinstellungen vornehmen. Neben den Soundeffekten und Musik gibt es noch die Sprachausgabe der Charaktere, die wir lautstärketechnisch regeln können. Wer darüber hinaus noch Interesse daran hat, wer sich hinter dem Spiel verbirgt, kann seine Neugierde mit der Liste der Mitwirkenden stillen.

Die drei möglichen Spielmodis beziehen sich auf ein schnelles Sofortspiel, den Minispielen und der Turniervariante. Die Minispiele - zwei an ihrer Zahl - ermöglichen uns eine kleine Abwechslung vom reinen Ergebnisbowling. Beim Billard Bowling liegt vor den Pins eine schwarze Acht, die mit der Bowlingkugel so getroffen werden muss, das sie nach Möglichkeit alle Pins umwirft. Verfehlt man die schwarze Acht, geht die Bowlingkugel transparent durch die Kegel, ohne sie umzuwerfen. Ähnliche physikalische Weitsicht benötigen wir auch beim zweiten Minigame - dem Hindernisbowling. Hierbei wird eine kleine Barriere auf der Bahn platziert, die wir umspielen müssen und dabei auch noch möglichst viele Pins anschließend umwerfen. In beiden Minispielen gibt es üblichen 10 Durchgänge und wer sich geschickt anstellt, der kann hier auch eine ordentliche Punktzahl abgreifen.

Wer eine schnelle Partie spielen möchte, der findet bei "Jetzt Bowlen" die perfekte Plattform. Hier kann man entweder mit vier menschlichen Spielern gegeneinander antreten, oder die verbleibenden Charaktere durch Computergegner auf vier ergänzen. Man kann aber natürlich auch gänzlich allein spielen. Im Turniermode muss man zu aller erst den Schwierigkeitsgrad der computergesteuerten Mitspieler festlegen. Die Palette hierbei reicht von Amateur über Halbprofi hin zum Profi selbst. Die Abstufungen der einzelnen Schwierigkeitsgrade sind im Spiel deutlich spürbar. So sollte man sich nicht wundern, das die KI unter Profi auch mal vier "Strikes" hintereinander wirft. Die restlichen "vergurkten" Würfe sind dann meist "Spares". Da kann man schon feuchte Augen bekommen. Nun wählt man noch die Anzahl menschlicher Spieler und teilt ihnen einen von den acht Charakteren zu und der Rest wird automatisch mit KI Gegnern aufgefüllt und wenn man sich für eine der vorhandenen 7 Bahnen entschieden hat, kann der Wettstreit beginnen. Unglücklich gelöst ist hierbei, wenn man mit menschlichen Gegnern spielt, das nicht abwechselnd gebowlt wird. Es spielt immer nur einer seine Partie durch, während die anderen warten müssen. Gerade bei vier menschlichen Spielern, kann es sehr frustrierend sein, wenn man der vierte und somit der letzte ist. Man wartet gefühlte 100 Jahre ...

Das Gameplay....

Der Hauptaspekt der Spielbarkeit ist das physikalische Verhalten der Bowlingkugel und das Fallverhalten der Pins. Gerade das Werfen der Kugel bereitet mir Kopfschmerzen. Denn egal, wie ich Wurfrichtung der Kugel mit meiner Handhaltung an der Remote steuere, die Kugel bekommt immer einen Linksdrall. Auch wenn ich meine Hand natürlich und auch auf unnatürliche Weise nach rechts drehe, geht die Kugel links weg. Auch die Kugel einfach geradeaus werfen ist durch gerade Hand Haltung nicht möglich. Man muß dazu die Kugel aus der Luft werfen, so das sie auf die Bahn knallt, dann hat man die geringe Chance, das es ein Geradeausläufer wird. Normalerweise wird man dafür von jeder Bowlingbahn lebenslang gesperrt. Ansonsten kann man sich links und rechts der Bahn entlang bewegen und auch seine Wurfbahn mit Drehbewegungen beeinflussen. Sogar einen Zoom hat man zur Verfügung um, ja für was eigentlich...? Man kann damit näher an die Pinstellung heran, was für mich keinen ersichtlichen Vorteil oder Nutzen bringt.

Die Pins fallen je nach Geschwindigkeit - mit ordentlich Schmackes geworfene Kugeln reißen eventuell noch ein paar Pins mit um, die sonst stehen geblieben wären. Auch haben die Pins eine Eigenbewegung im Fallen, so drehen sie sich zum Beispiel noch auf dem Parkett und touchieren den einen oder anderen noch, der dadurch auch zu Fall kommt. Man findet auch die allzeit gehassten Trudler, die sich nicht sofort entscheiden können umzufallen. Fallen diese erst nach einiger Zeit, kann man Pech haben, das die nicht mehr zählen und sie im zweiten Versuch wieder mit dastehen. Etwas einfallslos war man bei den Charakteren, die man im Spiel wählen kann. Alle acht haben zwar im Handbuch eine eigene Vita bekommen, aber einen sichtbaren Unterschied oder Vorzüge und Handicaps haben sie nicht. Auch das man pro Charakter drei Outfits wählen kann, macht das Spiel nicht wirklich abwechslungsreich. Auch die Sprachsamples sind mit einer "Handvoll" eher durchwachsen.

Was aber richtig Motivationshemmend ist, es gibt nichts frei zu spielen. Weder eine neue Bahn noch andere Charaktere, nicht mal eine neue Kugel. Man spielt wirklich nur zum Punktesammeln und das ohne irgendwas Speichern zu können!!!! Aber auch ein Highscore Ranking sucht man vergebens. Wenn ich das ganze mit dem Bowlingsegment in Wii Sports vergleiche, stelle ich fest, das ich bei Wii Sports wenigstens meinen Mii pushen konnte. Auch wurde dort der Highscore gespeichert. Ich weiß nicht, was bei Bowling Pinbusters! Passiert, wenn man ein perfektes Spiel spielt. Wahrscheinlich gar nichts.

Grafik & Sound....

Im Gegensatz zu Wii Sports hat man es geschafft, verschiedene Bahnen einzugliedern, die sich rein optisch von einander abheben. Man bekommt eine angenehme Spielumgebung geboten, die viele kleine Feinheiten fürs Auge bietet. Sei es nun die Lightshows auf den Bahnen oder auf Hochglanz polierte Parkettböden. Auch die Kugelanimation mit ihrer spiegelnden Rotationsbewegung ist durchaus eine feine Sache. Unglücklich dagegen ist die Sicht vor dem Wurf, wenn man seinem Charakter auf den Hinterkopf guckt. Man hat immer nur einen kleinen Moment Zeit durch die Transparenz der Figur zu sehen, wo und wie die Wurfbahn aussieht. Daran kann man sich natürlich auch gewöhnen und meist zählt man eh die Steps mit dem Steuerkreuz nach links oder rechts ab, die man nach einer Weile raus hat.

Akustisch hat man es sich zu Herzen genommen, das weniger manchmal mehr ist. So bleibt die Musik schön dezent im Hintergrund und die Geräusche beschränken sich auf das wesentliche, nämlich das Rollen der Kugel über das Parkett und das Fallen der Pins. Da muß wohl einer ganz genau hingehört haben auf der Bowlingbahn. Man kann sogar die Fugen auf der Bahn raushören, wenn die Kugel darüber läuft. Weniger inspirierend sind die Sprachsamples der einzelnen Charaktere. Zum einen, weil sie komplett englisch sind und zum anderen weil sie sich ständig wiederholen, je nachdem, wie der Wurf verlaufen ist.

Fazit....

Wem es nur um den Spaß am Spiel geht und Ihr keine opulente Grafik benötigt um sich mit seinen Freunden bei einer Runde Bowling zu entspannen, der sollte hier die Finger weg lassen und sich lieber bei Wii Sports vergnügen. Wie im wahren Leben ist Bowling ein Spiel für mehrere Leute und deswegen macht auch AMF Bowling Pinbusters! allein wenig Freude. Wer sich dennoch allein versucht, der hat hier den Turnier Modus, wo man gegen die Computergegner antreten kann. Aber wie oben schon erwähnt, schläft die Motivation schnell ein, weil man kein Belohnungssystem integriert hat. Ein paar neue Bahnen oder neue Minispiele hätten die ganze Sache noch etwas angehoben. Aber so bleibt einfach nur ein ordentliches Multiplayergame, was allerdings mit Wii Sports jeder schon zu Hause hat.

 

+ nett gestaltete Bahnen
+ gute, aber spärliche Soundeffekte
+ gutes physikalisches Verhalten
+ Multiplayer
- Keine Belohnungen
- Motivationsarm
- Ungenaue Steuerung
- nur zwei Minispiele
- langweilige Sprachsamples

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 60%

MULTIPLAYER: 72%

GESAMTWERTUNG: 60%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de