konsolenkost.de

 
Wii Abenteuer auf dem Reiterhof
 
 
Abenteuer auf dem Reiterhof - Wii
Kilian Pfeiffer (22.12.2007)

SYSTEM: Wii-PAL
ENTWICKLER: Phoenix Studio
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SAVEGAME: 4 Seiten
60HZ-MODUS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-4
NUNCHUK: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: K.E.
PLII/HDTV: Nein/Ja
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.45 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/LAN: Nein/Nein
MII UNTERSTÜTZUNG: Nein

   
Einleitung....

Geritten sind wir bislang ja nur auf dem Game Boy Advance sowie dem Nintendo DS - dank "Ubisoft" nun aber auch auf der Wii. Aus der "Spiele für mich"-Reihe stammend, ist auch bei diesem Titel Yvonne Catterfeld das weibliche Maskottchen und lächelt von der Verpackung des Titels. Von ihrem Lächeln lassen wir uns aber nicht ablenken und richten unseren Blick auf die inneren Werte des Titels. Denn neben jeder Menge "Pferd", weiten, idyllischen Hügelflächen und einer recht hübschen Präsentation hat der Titel einiges zu bieten. Insbesondere die Steuerungsumsetzung hat uns sehr gut gefallen und konnte während des Testzeitraums in jeder Hinsicht überzeugen. Technisch sauber und äußerst präzise wirkt die Belegung von Nunchuk und Wii-Fernbedienung - uns freut dies und die Zielgruppe mit Sicherheit ebenfalls.

Menus und die Story....

Auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen hat in der Realität bei so manchem schon schmerzhafte Erfahrungen hinterlassen. Ein Sturz kann böse enden, vor allem dann, wenn man den Charakter des Pferdes nicht kennt. Insofern habt Ihr es als Pferdeflüsterin wesentlich leichter die Seele des Vierbeiners zu "streicheln" und eventuelle Unstimmigkeiten aus der Welt zu schaffen. Wegen der technischen Gegebenheiten ist es allein der Wii vorbehalten, realistisches Reiten zu simulieren - dies liegt vornehmlich am TV-Bildschirm, der das Geschehen einfach besser rüberbringt. Durch die an das Reiten angelehnte Steuerungsmechanismen werden sich selbst ungeübte Spielernaturen wie auf einem Pferd fühlen - Zügelsimulation inklusive!

Doch bevor es richtig losgeht, lernt Ihr Lily, die Protagonistin von "Abenteuer auf dem Reiterhof - Die Pferdeflüsterin", kennen. Ein naturverbundenes Mädchen, das mit ihrem Zuhause innerlich verbunden ist und in deren Innerem der Wunsch haust, ein großer Reitchampion zu werden. Ein einziger Tag in ihrem Leben veränderte den Alltag und gibt Lily nun die Chance, ihr Ziel zu erreichen. Denn die gesamte Ranch steht auf dem Spiel - der intrigante Bankier-Fritze Rud van Guiness will Euch das Gestüt streitig machen und Lily samt Familie und Tieren verscheuchen. Sein Vorhaben ist durchtrieben, seine Absichten undurchschaubar. Aussichtslos scheint die Lage, wäre da nicht Grant, ein international bekannter Pferdeflüsterer, der den Umgang mit den Huftieren zu verstehen weiß und Lily in vielerlei Hinsicht unterstützt. Reit-Wettkämpfe in der Region sollen Lily in die Riege der Reitstars katapultieren, denn nur so kann sie das notwendige Geld auftreiben, um die Ranch zu behalten. Doch bis es soweit ist, stehen einige Abenteuer auf dem Programm - Fohlenzucht, Pferdepflege und Ranch-Arbeit mit dabei!

Das Gameplay....

Eure Ranch ist der Ausgangspunkt des Geschehens, ein idyllisch gelegenes Örtchen irgendwo im Nirgendwo, zwischen lauschigen Seelandschaften, lichtdurchtränkten Wäldern und weitläufigen Feldern. Hier zu Leben ist das Paradies auf Erden - Natur pur und abseits jeder Menschenseele. Neben dem Wohnhaus gibt es einen Hühnerstall, Schafunterkünfte, selbstverständlich auch Pferdeställe, sowie einen Fohlenzuchtbereich. Und wo man den Blick auch nur hinrichtet: nichts als grüne, saftige Wiesen, Hügel und Felder. In so mancher Situation, explizit dann, wenn es mit Eurem Feld durch die Lande geht, erinnert der Titel stark an die "The Legend of Zelda"-Serie, in der Ihr mit Epona durch die Weiten des Landes galoppiert. Die Umsetzung ist den Entwicklern wirklich gelungen, denn sie ist nicht nur identitätsstiftend, sondern schafft auch eine gehörige Portion Atmosphäre.

Als angehende Profireiterin wünscht man sich ein freies Agieren im Spiel, was der Titel definitiv bietet. Ihr könnt jederzeit nach Lust und Laune die Umgebung "bereisen", kümmert Euch ausgiebig um Eure Schützlinge oder treibt durch laute Knopf-Kommandos Hühneransammlungen und Schafherden zurück in ihre Unterkünfte. Aber erst im Laufe der Zeit lassen sich besagte Minispiele aktivieren. Da der Titel insgesamt sehr linear verläuft und jede anstehende Aufgabe auf dem Bildschirm präzisiert wird, wisst Ihr jederzeit wo es als nächstes hingeht. So müsst Ihr zu Beginn bei Sarah, einer nur unweit entfernten Freundin, vorbeireiten und das Anmeldeformular zu den Regionalwettbewerben abholen. Ein anderes Mal dagegen Grant einen Besuch abstatten, um den Pferdeflüsterer in Personalunion kennen lernen zu dürfen. Logisch, dass die zurückzulegenden Strecken auf dem Rücken Eures Pferdes hinter Euch gebracht werden, gesteuert wird mit dem Controller-Duo. Wie das funktioniert? Relativ einfach, denn Nunchuk und Wii-Remote symbolisieren die Zügel des Pferdes, dementsprechend gibt ein gemeinsamer Schwung dem Vierbeiner ordentlich Tempo und lässt es vom Schritt, zum Trab und in den Galopp wechseln. Ebenso genial gelöst wurde das Reiten in Kurven, denn hierzu ist lediglich ein leichter Dreh des Nunchuks, respektive der Wii-Fernbedienung, vonnöten. Somit simulieren die Controller in perfekter Art und Weise reale Zügel, ohne das es aufgesetzt wirken würde. Die Handhabung ist äußerst eingängig und macht auch nach einigen Spielstunden gehörig Spaß. Um einen "Gang" zurück zu schalten, bedarf es - zumindest in den Schrittbeherrschungsübungen - eines Heranziehens beider Steuereinheiten.

Die später anstehenden Wettbewerbsdisziplinen, bestehend aus Jagdrennen, Spring-, sowie Querfeldeinreiten, gelingen ebenfalls mit besagter Technik, beim Springen müsst Ihr allerdings den "A"-Knopf im richtigen Augenblick drücken, um fehlerfrei über die Hindernisse hinweg zu kommen. Querfeldein geht es im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein, beim Jagdrennen wollen Wegmarkierungspunkte innerhalb eines Zeitlimits erreicht werden. Denn innerhalb der regionalen Wettbewerbe ist es wesentlich, Punkte durch hervorragende Platzierungen zu erreichen, die wiederum internationale Turniere für Euch zugänglich machen - Ereignisse, bei denen Lily das so dringend benötigte Geld für die familieneigene Ranch bekommen kann. Da im Gesamten sechs Pferderassen (Mérens-, Friesen-, Anglo-Araber-, Selle-Français-, Paso-Peruaner- und Paint-Horse-Pferde) zur Verfügung stehen und sich jede Rasse in Schnelligkeit und Sprungkraft unterscheidet, fordern gewisse Turnierleiter die Teilnahme einer bestimmten Pferderasse. Was letztendlich bedeuten kann, dass Ihr diese erst züchten müsst und sie vom Fohlendasein bis zum ausgewachsenen Edeltier die ganze Zeit über begleitet. So lehrt Ihr ihm das Reittraining, moralisiert es andererseits in der regelmäßigen Pferdepflege. Innerhalb dieser befreit Ihr die Stallbewohner von Schmutz und spritzt sie mit einer Portion Wasser durch Pumpbewegungen des Nunchuks ab. Ebenso reinigt Ihr den Stallboden mit druckvollen Wasserfontänen von Strohresten und gebt bei der Hufpflege des Vierbeiners sorgfältig Acht. Vor den ersten Reitversuchen beruhigt Ihr den Schützling durch Berührung neuralgischer Punkte und könnt dann jederzeit zu Trainingszwecken auf den Reitparcours gehen.

Erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen schenken den beteiligten Pferden Fertigkeitsverbesserungen, optimieren ihr Tempo und die Sprungfähigkeit - die Ihr bei internationalen Events definitiv benötigen werdet. Dass Ihr während des gesamten Reitabenteuers immer vom Spiel selbst begleitet und dank eines Kompasses von Zielort zu Zielort gelotst werdet, erfreut vor allem die Zielgruppe des Titels. Spätere Trainingseinheiten, die bei eigenen Trainern stattfinden und für fortgeschrittene Events ein Muss darstellen, erhöhen zwar den spielerischen Anspruch, allerdings bleibt der Titel zu jedem Zeitpunkt machbar und fair.

Grafik & Sound....

Es ist einfach eine ganz eigene Qualitätsstufe ein Pferdespiel auf einem TV-Bildschirm betrachten zu dürfen. Insbesondere die satten Grüntöne der verträumten Landschaften gefallen ungemein, bescheren dem Titel ein ganz spezielles Flair, das durch den leichten Verwischeffekt äußerst eindrucksvoll wirkt. Realistisch-anmutende Pferdeanimationen überzeugen den geneigten Reitsportler, allerdings fällt einem bei näherer Betrachtung beispielsweise die spartanische Charakterdarstellung auf, ebenso gibt es kleinere Probleme beim Zentrieren der Kameraposition. Im Gesamten wirken die Landschaften aber sehr lebendig, abwechslungsreich in der Gestaltung und erinnern deutlich an Liebesschnulzen-Landschaftsklassiker à la "Rosamunde Pilcher".

Während seltener Zwischensequenzen ertönt deutsche Sprachausgabe aus den Lautsprechern Eurer Anlage, die durchaus professionell wirkt, allerdings viel zu selten eingesetzt wurde. Wesentlich häufiger säumen bloße Textkästen den Bildschirm, die teilweise witzige Übersetzungsfehler beinhalten. So müsst Ihr Lilys Freundin Sarah im Spiel zu Hilfe eilen, das Programm rät Euch hier blindlings "Speichere Sarah!". Bei der Übersetzung von "Save Sarah!" ist den Programmierern hier wohl ein kleiner Faux-Pas unterlaufen ;-) . Nicht weiter schlimm, aber der Erwähnung wert. Wohltuende Sounds und melodiöse Klänge durchziehen das gesamte Abenteuer, dadurch wird dem Titel ein atmosphärisch-wirkendes "Musikkleid" angelegt.

Fazit....

"Abenteuer auf dem Reiterhof - Die Pferdeflüsterin" für die Wii ist ein toller Einstand für einen Pferde-Wii-Titel für eine jüngere Zielgruppe. Die an der Realität angelehnte Steuerung ist technisch brillant gelöst worden, auch der Schwierigkeitsgrad ist fair. Technisch gibt sich das Spiel ebenfalls keine Blöße, wobei insbesondere die grandiose Atmosphäre angesprochen werden muss. Das idyllische Reiten macht selbst einem "The Legend of Zelda"-Teil unverhoffte Konkurrenz. Doch insbesondere die ausgiebigen Pflegemöglichkeiten, die dank der Wii-Steuerung perfekt funktionieren, die Fohlenaufzucht, sowie die Turnier-Wettbewerbe überzeugen und vermitteln den Reitsport mit allen angenehmen und unangenehmen Nebenerscheinungen ziemlich gut. Auch wenn das Spiel größtenteils eine "oberflächliche" Struktur hat und wie an einem Faden abgespult wird. Fans wird es nicht stören - Yvonne Catterfeld strahlt immer noch vom Cover und "Ubisoft" dürfte sich angesichts erfreuter Mädchenherzen gleich in doppelter Hinsicht in die Hände klatschen!

 

+ realistische/klasse Steuerung
+ gute Atmosphäre beim Reiten
+ Pferdepflege
- überflüssige Hühner-/Schafsjagd
- klares Zielgruppenspiel
- wenig anspruchsvoll

GRAFIK: 75%

SOUND/EFFEKTE: 74%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 72%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de