konsolenkost.de

 
Mag64

Fish' Em All! (WiiWare)
Fish' Em All ist kein klassisches Angelspiel. Eigentlich ist es nicht mal ein Angelspiel, sondern ein Kescherspiel, wenn man es genau nimmt. Auch die entspannte Ruhe, die man mit einem Angelausflug verbindet, hat man über Bord geworfen.

Walter und Jack fangen gerne Fisch und spielen Banjo zusammen. Ersteres ist nun eure Aufgabe. Habt ihr einen der beiden pensionierten Fischer ausgewählt und euch für einen von drei Spielmodi entschieden, findet ihr euch auf einem Steg wieder, auf dem ihr euch per Steuerkreuz von links nach rechts bewegen könnt. Ziel ist es nun, die Fische, die in hoher Frequenz aus dem Wasser springen, mit eurem Kescher einzufangen. Den Kescher schwingt ihr per Wiimotebewegung wahlweise nach links oder rechts. Auf diese Weise versucht ihr eine bestimmte Anzahl von verschiedenfarbigen Fischen in möglichst kurzer Zeit zu fangen. Die Schwierigkeit besteht nun zum einen darin, dass sehr viele Fische über den Bildschirm springen und man gar nicht weiß, wo man den Kescher zuerst hinschwingen soll, zum anderen gibt es verschiedene Hindernisse, die euch das Fischerleben schwer machen, wie z.B. eine Krabbe, auf/über die ihr mit dem B-Knopf springen müsst oder einen Hai, der euch vom Steg schnappen will. Schwierigkeit Nummer drei sind die Gelenkschmerzen, die ihr nach fünf bis zehn Minuten verspüren könntet, denn man kommt im Arcademodus kaum zur Ruhe und die Wiimoteerkennung ist nicht immer präzise. Speziell die Unterscheidung zwischen links und rechts bereitet dem Spiel oftmals Probleme. Dies stört das arcadelastige Spielprinzip auf Dauer schon, da die Präzision bei der Punktejagd das A und O ist.

Das Spiel ist unterteilt in einen Arcademodus, einen Challengemodus und den so genannten Fishtrismodus, eine Abwandlung des altbekannten Tetrisspiels. Im Arcademodus versucht ihr in kurzer Zeit eine bestimmte Anzahl von Punkten zu sammeln, bzw. zu fangen, um zur nächsten Stage zu gelangen. Im Challengemodus hingegen bekommt ihr bestimmte Aufgaben gestellt, die es zu meistern gilt. Beispielsweise dürft ihr nur eine gewisse Anzahl von blauen Fischen fangen und keine roten. Beim Fishtris spielen die Farben der Fische ebenfalls eine wichtige Rolle. Am Bildschirmrand seht ihr eine lange Röhre, in der sich gefangene Fische stapeln. Fangt ihr mehrere gleichfarbige Fische hintereinander, löst sich diese Kombination innerhalb der Röhre auf und ihr sammelt Punkte. Ziel ist auch hier eine bestimmte Punktzahl innerhalb des Zeitlimits. Der Challengemodus stellte sich bei mir recht schnell als Favorit heraus, da dort das hektische Schwingen der Wiimote aus dem Arcademodus entfällt und man zielgerichtet bestimmte Fische fangen muss. Speziell spätere Aufgaben, bei denen man nach einem falschfarbigen Fisch den Game Over -Bildschirm sieht, sind eine wahre Herausforderung und können motivieren. Als Belohnung spielt ihr dort weitere Stages frei.

Einen Zweispielermodus hat das Spiel ebenfalls verpasst bekommen. Hier könnt ihr wahlweise den Arcademodus oder den Fishtrismodus gegeneinander spielen. An Optionen stehen euch dort die unterschiedlich gestalteten Stages zur Verfügung, sowie drei unterschiedlich lange Zeitlimits. Für ausgiebige Mehrspielerabende wohl eher ungeeignet, werden jüngere Spieler hier wohl durchaus ihre Freude haben. Recht gut gefallen hat mir die Präsentation des Titels. Die großartige Banjo- /Geigenmusik geht sofort ins Ohr und die Hintergründe sind gelungen, auch wenn das Wasser vielleicht etwas besser hätte aussehen dürfen. Die zwei spielbaren Charaktere vermitteln ebenfalls ein angenehmes Flair und wirken beinahe Pixar-like, natürlich als Low-Budget Version.

Fazit:
Fish' Em All ist ein nett aufgezogenes Arcadespiel geworden, das unter einer leicht unpräzisen Wiimotesteuerung leidet, aber mit dem Challenge- und Fishtrismodus zwei ordentliche Spielvarianten bietet, die für ein Ründchen zwischendurch durchaus geeignet sind. Ob einem dieses "Ründchen zwischendurch" 800 Nintendopunkte wert ist, hängt davon ab, wie gerne man auf Highscorejagd geht und unkomplizierte Zweispielerduelle mag. Speziell das jüngere Publikum darf sich, auf Grund der witzigen Präsentation durchaus angesprochen fühlen. Eine großartige Spieltiefe sollte man allerdings an keiner Stelle erwarten. (Manni)

Pluspunkte:
+ sympathische Präsentation
+ freispielbare Stages
+ Challenge- und Fishtrismodus

Minuspunkte:
- unspektakuläres, simples Spielprinzip
- ungenaue Wiimotesteuerung

Wertung:
Einzelspieler: 4,5
Mehrspieler: 5,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 800 Nintendo Punkte

news@mag64.de (12.11.2009)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de