konsolenkost.de

 
Mag64

TNT Racers - Nitro Machines Edition (Wii U Download-Software)
Schlichte Top-Down-Racer erfreuen sich scheinbar auch heute noch großer Beliebtheit unter den mittlerweile von HD-Bombast-Grafik verwöhnten Spielern, anders lässt sich die derzeit wachsende Spiele-Auswahl in diesem Genre zumindest nicht erklären. Einer dieser jüngeren Titel im ... Moment, das hatten wir so doch schon einmal!? Gut erkannt: "TNT Racers" ist bereits Anfang 2012 für den Download-Service der Wii erschienen und wurde nun als exklusive und inhaltlich erweiterte "Nitro Machines Edition" für die Wii U erneut veröffentlicht. Wir haben das Spiel entsprechend nochmals ausführlich getestet und schildern euch in den folgenden Zeilen unsere Eindrücke dazu. Da es sich hierbei im Wesentlichem um zwei identische Spiele handelt, übernehmen wir an dieser Stelle einen Großteil des originalen Tests. Den Spezifika der Wii U-Fassung widmen wir uns dabei gegen Ende dieses Textes.

Der Mehrspieler-Modus steht bei diesem speziellen Rennspiel-Subgenre natürlich seit jeher im Fokus der Aufmerksamkeit, trotzdem folgen zunächst ein paar Informationen zum Solo-Part: Neben dem fast schon üblichen Rennmodus "Zeitfahren" und einem Rennen unter eigens zusammengestellten Regeln dürften sich Einzelspieler vorwiegend mit zahlreichen, unterschiedlichen Herausforderungen beschäftigen, die in drei Schwierigkeitsstufen ("Normal", "Schnell" und "Turbo") daherkommen. Die Regeln für die Rennen wechseln je nach Aufgabe: Mal gilt es, als erster eine bestimmte Rundenzahl zu erreichen, ein anderes Mal müssen die meisten der auf den Strecken verteilten Münzen eingesammelt oder schlicht und ergreifend möglichst viele Knock-Out-Punkte erreicht werden. Knock-Outs können entweder durch technische Zerstörung oder durch das Aus-dem-Bildschirm-Drängen der in weiten Zügen clever agierenden KI-Mitfahrer erreicht werden. Dazu steht den Spielern eine ganze Reihe verschiedener Pickups - darunter unter anderem Minen, Kanonen, Ölteppiche oder Nebelmaschinen - zur Verfügung, die in bester Fun-Racer-Manier während der Rennen eingesammelt und verwendet werden können.

Das Besondere an "TNT Racers" ist dabei, dass zerstörte oder zurückgelassene Gegner nicht sofort ins Spielgeschehen zurückkehren, sondern dass zunächst so lange gefahren wird, bis sich tatsächlich nur noch ein Wagen auf der Strecke befindet. Erst dann, und wirklich erst dann, wird das Rennen kurzzeitig unterbrochen und es kommt zu einem Neustart am letzten Checkpoint mit allen Fahrern. Dieser Umstand ist durchaus gewöhnungsbedürftig, denn die ständigen Unterbrechungen des Rennens stören den Spielfluss und das Fahrvergnügen doch in nicht unerheblichem Maße. Häufig dauern die Rennphasen nur wenige Sekunden, ehe sie unterbrochen werden, weil drei von vier Wagen schon wieder ausgeschieden sind. Wer das Shadow-Race-Feature aktiviert, kann verlorene Mitspieler zumindest noch als "Geisterfahrer" auf der Strecke halten, die ebenfalls Items einsetzen und damit andere Fahrer weiterhin drangsalieren, aber eben - zumindest in dieser Runde - nicht mehr gewinnen können.

Die abwechslungsreichen Einzelspieler-Herausforderungen stellen gewissermaßen ein ausführliches Tutorial dar, welches die Grundlagen des Spiels vermittelt und für weitere Rennen gegen menschliche Mitspieler trainiert. Erst dann geht's gewissermaßen richtig zur Sache: Lokal mit bis zu vier Spielern können spannende und unterhaltsame Einzelrennen oder wahlweise auch Wettkämpfe ausgetragen werden. Auf lokaler Ebene überzeugt das Spiel uneingeschränkt und dürfte für einige amüsante Momente sorgen, wenn ohne Rücksicht auf Verluste die virtuellen Gaspedale durchgetreten und unliebsame Mitspieler auf die unterschiedlichsten Arten beseitigt werden. Online geht dagegen - zu unserem Erstaunen - nichts mehr, denn während die WiiWare-Fassung noch einen netten Online-Modus aufwies, bietet der Re-Release für die Wii U leider keinen Multiplayer via Internet, sondern lediglich Online-Rangliste zum Hochladen von Highscores. Abgesehen von diesem klaren Rückschritt glänzt die Wii U-Version jedoch vor allem mit ihrem erweiterten inhaltlichen Umfang: Neben allen Download-Inhalten, die seinerzeit auf der Wii noch zusätzlich zum Hauptspiel erworben werden konnten, haben es auch einige komplett neue Inhalte in die "Nitro Machines Edition" geschafft. Zusätzliche Einzelspieler-Herausforderungen, neue Kurse und Fahrzeuge sowie zwei weitere Spielmodi (Drift und Formula TNT) lassen keinen Zweifel daran, dass die Wii U die bislang beste und umfangreichste Fassung von "TNT Racers" aufbietet.

Neue Hardware, neue Möglichkeiten: Nintendo ist mit der Wii U im "High Definition"-Zeitalter angekommen und entsprechend ist auch "TNT Racers" für Nintendos aktuelle Heimkonsole technisch endlich auf demselben soliden Niveau wie die zuvor erschienenden Xbox 360- und PS3-Versionen des Spiels. Sehr erfreulich ist insbesondere, dass die Bildrate, wie schon auf der Wii, stets stabil ist und das Spiel somit jederzeit flüssig läuft, sowohl im Einzelspieler- wie auch im Mehrspieler-Modus. Die rasante Renn-Action wird dabei nach wie vor von angenehmen, wenngleich sich auch oft wiederholenden Jazz-Melodien begleitet. Dank Wii U GamePad ist übrigens auch hier Off-TV-Play möglich. Für Mehrspieler-Sitzungen werden, wie gehabt, weitere Controller benötigt, wobei der Titel sowohl den Pro Controller wie auch die Wii Remote und die Remote-Nunchuk-Combo unterstützt (jedoch nicht im Einzelspieler).

Fazit:
"TNT Racers - Nitro Machines Edition" ist auch auf der Wii U ein unterhaltsamer Top-Down-Arcade-Racer, der insbesondere für heitere Mehrspielersitzungen mit Freunden, Familienmitgliedern und Bekannten uneingeschränkt zu empfehlen ist. Dank HD-Grafik und zahlreichen inhaltlichen Erweiterungen ist die vorliegende Fassung der bereits seit längerer Zeit erhältlichen WiiWare-Version eindeutig überlegen, wenngleich der nun fehlende Online-Multiplayer das ansonsten positive Gesamtbild nachteilig beeinflusst. So lässt sich unterm Strich festhalten: Kenner der Erstauflage von "TNT Racers" werden individuell abschätzen müssen, ob ihnen der erweiterte Umfang der "Nitro Machines Edition" noch einmal knapp einen Zehner wert ist. Alle anderen, vor allem verkappte Pistenrambos und bekennende Multiplayer-Fanatiker, können dagegen bedenkenlos zugreifen. (Alexander)

Pluspunkte:
+ simples, schnell zu erlernendes Spielprinzip
+ zahlreiche Solo-Herausforderungen
+ viele neue Inhalte
+ Mehrspieler-Modus für bis zu 4 Spieler
+ endlich in HD-Grafik

Minuspunkte:
- störende Runden-Unterbrechung
- kein Online-Multiplayer mehr
- repetitiver Soundtrack

Wertung:
Einzelspieler: 7,0
Mehrspieler: 7,5

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 7,99 Euro

news@mag64.de (06.10.2013)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de