konsolenkost.de

 
Mag64

BIT.TRIP Presents… Runner2: Future Legend of Rhythm Alien (Wii U Download-Software)
Eines ist sicherlich unbestritten: Die sechsteilige "BIT.TRIP"-Serie aus dem Hause Gaijin Games gehört zu den herausragendsten Werken, welche der WiiWare-Download-Service in seiner - doch relativ kurzen - Lebenszeit hervorgebracht hat. Mit "Runner2: Future Legend of Rhythm Alien" für die Wii U geht das bislang beliebteste und erfolgreichste Spiel der Reihe in die nächste Runde. Ob es die Entwickler dabei tatsächlich geschafft haben, den ohnehin nahezu perfekten Vorgänger noch zu toppen, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen!

CommanderVideo meldet sich zurück - und zwar mit einer Nebenstory, die zeitlich kurz nach der Geschichte von "Runner" spielt: Durch ein ungeahntes Ereignis wird unser ungewöhnlich aussehender Held in eine ihm unbekannte Galaxie verschleppt. Die einzige Möglichkeit, dieser wieder zu entkommen und zurück ins gewohnte BIT.TRIP-Universum zu gelangen, besteht darin, genau das zu tun, was er am besten kann: Rennen! Wie schon der Vorgänger ist auch "Runner2" wieder ein origineller und ausgewogener Genremix aus Jump'n'Run, Geschicklichkeits- und Musikspiel. Alles wie zuvor, quasi nur in größer und besser: Fünf Welten mit insgesamt mehr als 100 Leveln warten darauf, von euch gemeistert zu werden. Während CommanderVideo dabei in einem festen Tempo kontinuierlich durch die einzelnen Stages läuft, müsst ihr dafür sorgen, dass er auf dem Weg zum Ziel erfolgreich alle Hindernisse überwindet: Rennen, springen, ducken, treten, schweben - das Repertoire an Fähigkeiten, um dieses Ziel zu erfüllen, ist groß und wurde sogar um zahllose neue Features wie Loopings, das Gleiten auf Schienen oder das Tanzen ergänzt. Insbesondere Letztes ist für das Erreichen höherer Punktzahlen im Grunde unverzichtbar. Ebenso ein gutes Rhythmusgefühl eurerseits, denn jede eurer Handlungen ergänzt den peppigen Soundtrack mit zusätzlichen Klängen - und diese können wiederum dabei helfen, das richtige Timing für die jeweils erforderlichen Manöver herauszufinden. Musik und Gameplay gehen hier Hand in Hand. Ein Reaktionstest mit abgestimmter akustischer Untermalung, sozusagen.

Der größte und unserer Ansicht nach auch einzige Kritikpunkt an "BIT.TRIP Runner" auf der Wii war der mitunter unbeschreiblich anspruchsvolle Schwierigkeitsgrad, der dafür sorgte, dass nicht wenige Spieler es vermutlich nicht einmal bis zum ersten Bossgegner schafften, geschweige denn jemals den Abspann sahen. "Runner2" ist in dieser Hinsicht um einiges einsteigerfreundlicher und lösbarer, und zwar aus folgenden zwei Gründen: Zum einen haben die Entwickler endlich Checkpoints in den Leveln integriert, sodass man bei einem Fehler nicht mehr unweigerlich an den Startpunkt zurückgeworfen wird., sofern man mindestens die Hälfte der vorgegebenen Strecke geschafft hat. Zum anderen stehen - und das bereits zu Spielbeginn - drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zur Verfügung, zwischen denen jederzeit und ganz nach Bedarf gewechselt werden kann. Insbesondere dadurch wird Gaijin Games' neuestes Werk zu einem angenehm spielbaren, äußerst zufriedenstellenden und für jedermann geeigneten Videospielerlebnis: Neulinge können sich in aller Ruhe auf "Easy" mit dem Spiel vertraut machen, während "BIT.TRIP"-Freaks der ersten Stunde direkt auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad einsteigen sollten, der mitunter wirklich schnelle Reflexe voraussetzt. Wer indes (wie etwa wir während unseres Tests) hauptsächlich auf dem mittleren Anforderungsgrad spielt, wird im späteren Spielverlauf durchaus gefordert, ohne überfordert zu werden. Frust kommt somit zu keinem Zeitpunkt auf - und falls doch, schaltet man einfach "einen Gang runter". Die bekannte "Nur noch ein Versuch"-Mentalität sorgt jedoch dafür, dass ihr selbst an anfangs knifflig erscheinenden Stellen beharrlich an der Lösung eures "Problems" arbeitet.

Zu den weiteren Neuerungen gehört auch die Möglichkeit, eure Ergebnisse via Online-Ranglisten mit denen eurer Freunde vergleichen zu können. Das motiviert entsprechend dazu, bereits abgeschlossene Level erneut zu spielen und diese nach Möglichkeit "perfekt" abzuschließen (indem man alle Goldbarren in einer Stage einsammelt) oder gegebenenfalls auch einmal einen höheren Schwierigkeitsgrad auszuprobieren, um die eigene Bestpunktzahl nochmals zu steigern. Dank alternativer Levelausgänge, versteckter Schatztruhen sowie in der Folge freispielbarer Zusatzlevel, neuer Kostüme und Spielfiguren kann sich der wiederholte Besuch bestimmter Spielabschnitte übrigens auch abseits der "Competition" mit Freunden und Bekannten um die beste Punktzahl lohnen.

Neu ist indes, wo wir gerade dabei sind, auch die Optik: Statt des auffälligen Mix' aus Retro- bzw. 8-Bit-Darstellung und dreidimensionalen Polygonen, wie man ihn aus dem Vorgänger kennt, setzen die Entwickler dieses Mal voll und ganz (mit Ausnahme einiger Bonuslevel) auf eine bunte und detaillierte 3D-Grafik, die sich durchaus sehen lassen kann. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang insbesondere die putzigen Figurenmodelle und die sehr lebendig wirkenden Hintergründe in den Leveln. Kleinere Einspieler zwischendurch offenbaren zudem einen für die Serie bislang ungewöhnlichen, aber nicht minder gelungenen Hang zum Humor. Sogar Charles Martinet, der Nintendo-Fans vor allem als Stimme von Klempner-Legende Mario bekannt sein dürfte, konnte man als Synchronsprecher für diese Zwischensequenzen gewinnen. Schade ist nur, dass dabei auf eine deutsche Lokalisation verzichtet wurde und das gesamte Spielt entsprechend nur auf englisch spielbar ist. Zumindest deutsche Untertitel in den Einspielern wären sicherlich kein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Wünschenswert wäre außerdem auch ein Support des Pro Controller gewesen, denn aktuell kann der Titel lediglich mit dem Wii U GamePad gespielt werden, welches darüber hinaus von den Möglichkeiten des Touchscreens oder anderer konsolenspezifischer Features keinerlei Gebrauch macht, vom sogenannten Off-TV-Play einmal abgesehen.

Fazit:
"Runner2: Future Legend of Rhythm Alien" bietet im Großen und Ganzen all das, was den Vorgänger "BIT.TRIP Runner" seinerzeit auf der Nintendo Wii auszeichnete - und noch einiges mehr. Nicht jedem mag die neue Konzeption dabei gefallen, exzentrische Liebhaber des Erstlings etwa werden sicherlich einwerfen, dass CommanderVideos neuestes Rhythmus-Spektakel im direkten Vergleich zum vorangegangenen Ableger viel zu leicht sei und die zeitgemäße, humorvolle Aufmachung eigentlich im völligen Widerspruch zur bisherigen Retro-/Nostalgie-Ausrichtung der "BIT.TRIP"-Serie stehe. Berechtigte Einwände, doch zweifellos Geschmacksfragen. Objektiv betrachtet ist "Runner2" ein deutlich zugänglicheres, aber immer noch ungemein unterhaltsames Geschicklichkeitsspiel, welches allen Besitzern einer Wii U-Konsole uneingeschränkt empfohlen werden kann. Und zwar selbst denjenigen, die mit dem anspruchsvollen Wii-Vorgänger ihre Probleme hatten. Man darf wirklich gespannt sein, was die Entwickler von Gaijin Games als nächstes aus dem Hut zaubern. Eines ist dabei sicher: Es wird gewiss erneut großartig - und wir freuen uns schon darauf. (Alexander)

Pluspunkte:
+ Umfang von mehr als 100 Leveln
+ zahlreiche neue Moves und Fähigkeiten
+ mehrere auswählbare Schwierigkeitsgrade
+ alternative Routen und versteckte Bonus-Level
+ zusätzliche Kostüme und Spielfiguren können freigespielt werden
+ moderne, originelle und verspielte Aufmachung
+ fetziger, ans Gameplay angepasster Soundtrack
+ Online-Ranglisten
+ Off-TV-Play auf GamePad möglich, (…)

Minuspunkte:
- keine deutsche Lokalisation
- (...) ansonsten keine Einbindung weiterer GamePad-Features.
- kein Pro Controller-Support

Wertung:
Einzelspieler: 10,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 14,99 Euro

news@mag64.de (02.06.2013)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de