konsolenkost.de

 
Mag64

Frogger: Hyper Arcade Edition (WiiWare)
Pünktlich zum 30. Jubiläum des Arcade-Urgesteins Frogger spendiert uns Konami eine weitere Neuauflage des klassischen Hüpfspielchens mit dem allerorts bekannten, aber mittlerweile fast vergessenen grünen Frosch. Die Hyper Arcade Edition verspricht dabei zahlreiche neue "Frogger"-Varianten in noch zahlreicheren Formen und Farben, doch - mal ehrlich - braucht es das im Jahr 2012 überhaupt noch?

"Frogger: Hyper Arcade Edition" ist eine bunte Collection, die insgesamt acht unterschiedliche Spielmodi vorweisen kann. Fans der ersten Stunde können dabei wie gewohnt im Klassik-Modus den kleinen Frosch in Erwartung eines großen Highscores über Straßen und Bäumstämme scheuchen. Wer's dagegen etwas abwechslungsreicher haben möchte, sollte eine der neueren Varianten ausprobieren, wie beispielsweise "Plattenerbeutung", wo es möglichst viele Spielfelder zu berühren gilt, oder auch "Malen", wo ein vorgegebenes Muster auf der Karte mit der Spielfigur abgelaufen werden muss. Profi-Zocker können sich zudem u.a. am Modus "Frogger-Zwilling" probieren, in dem zwei Frösche zeitlich ans rettende Ufer geführt werden wollen. Das Level-Design und die begleitende Musik können dabei vor jedem Match individuell eingestellt werden (z.B. eher retro oder eher modern), außerdem lassen sich durch das Meistern von Einzelspieler-Herausforderungen weitere Vorlagen im "Contra"- oder "Castlevania"-Stil freischalten.

Alle Spielmodi könnt ihr entweder mit dem Ziel, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen, alleine angehen oder ihr spielt einige der vorhandenen Varianten mit bis zu drei weiteren Mitspielern gemeinsam. Der Offline-Multiplayer erscheint zwar gelegentlich - und insbesondere während der Versus-Kämpfe - recht chaotisch, stellt aber den größten Pluspunkt dieser Sammlung für all jene dar, die mit dem Spielprinzip des Ur-"Frogger" bis heute nur wenig anfangen können. Jedoch können auch menschliche Mitstreiter an eurer Seite nicht darüber hinwegtäuschen, dass die gebotene Auswahl an Spielvarianten eher durchwachsen ist: Einige Modi entpuppen sich zweifellos als durchaus originell und kurzzeitig witzig, doch ebenso viele stellen auch genau das Gegenteil dar und verlieren bereits nach wenigen Versuchen ihre anfängliche Faszination. Getrübt wird der Gesamteindruck zudem durch eine fehlende Online-Unterstützung, eine insgesamt zweckmäßige und detailarme Optik sowie durch einen leider wenig mitreißenden Soundtrack.

Fazit:
"Frogger: Hyper Arcade Edition" ist der Versuch, ein klassisches und alterndes Franchise wiederzubeleben, welches heutzutage jedoch kaum noch große Begeisterung oder gar Euphorie bei den Spielern auslöst. Von den neuen Spielvarianten können letztlich nur wenige überzeugen und langfristig unterhalten, sodass man über kurz oder lang eigentlich immer wieder beim originalen "Frogger" hängen bleibt - wovon es gleichwohl beinahe unzählige Umsetzungen für diverse andere Plattformen gibt. Angesichts eines Anschaffungspreises von 1000 Nintendo-Punkten sollten jedenfalls nur absolute Verehrer des quakenden Protagonisten überhaupt einen Kauf dieses Titels in Erwägung ziehen. Wer dagegen einfach nur das klassische Spielprinzip kennenlernen möchte, kann ebenso gut auf das günstigere und ebenfalls für WiiWare erhältliche "Frogger Returns" zurückgreifen. (Alexander)

Pluspunkte:
+ klassisches "Frogger"-Spielprinzip
+ verschiedene Spielmodi (...)
+ diverse Designs
+ Offline-Multiplayer für bis zu 4 Spieler

Minuspunkte:
- (...) wovon jedoch nur wenige überzeugen können.
- kein Online-Modus
- zweckmäßige Grafik
- mäßiger Soundtrack

Wertung:
Einzelspieler: 5,0
Mehrspieler: 5,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 1000 Nintendo Punkte

news@mag64.de (28.10.2012)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de