konsolenkost.de

 
Mag64

Ghouls 'n Ghosts (Virtual Console | Mega Drive)
Bereits anno 1985 hatte Capcom mit "Ghosts 'n Goblins" ein äußerst forderndes, aber ebenso beliebtes Arcade-Spiel veröffentlicht, von dem - glücklicherweise - in den Folgejahren noch weitere Ableger produziert wurden. Während sich beispielsweise SNES-Besitzer mit "Super Ghouls 'n Ghosts" vergnügen durften, spendierte man dem SEGA Mega Drive eine Portierung des Arcade-Jump 'n' Runs "Ghouls 'n Ghosts". Doch kann dieses Spiel auch ohne "Super" im Namen überzeugen? Lohnt sich überhaupt der Kauf, wenn man bereits das SNES-Pendant besitzt? Kurz und Knapp: Ein doppeltes Ja!

Auch in "Ghouls 'n Ghosts" übernehmt ihr als Spieler wieder die Kontroller über den Ritter Arthur. Dieser hat es erneut nicht leicht und muss sich zur Rettung der Prinzessin in insgesamt sechs Leveln durch Horden von Untoten und Dämonen bis zum Oberfiesling des Spiels (namens Loki) vorkämpfen. Das Gameplay lässt sich dabei am besten als Mischung aus "Mega Man" und "Castlevania" beschreiben: Mit der Spielfigur lauft und springt ihr durch bizarre Welten, die überall mit tödlichen Fallen und tiefen Abgründen bestückt sind, während euch zugleich zahlreiche und mannigfaltige Höllenwesen das Leben schwer machen. Auf eurem Weg lassen sich jedoch verschiedene Waffen und Rüstungen finden, mit denen sich Arthur zur Wehr setzen kann. Anfangs seid ihr dabei lediglich mit einer Lanze ausgerüstet, diese lässt sich jedoch im Verlauf durch andere Waffen wie eine Fackel, eine Axt oder ein Schwert austauschen. Jeder Gegenstand hat dabei seine spezifischen Vor- und Nachteile: Das Schwert beispielsweise ist sehr stark, verlangt jedoch Nahkampf. Die Axt hingegen kann auch aus größerer Distanz geworfen werden, ist jedoch verhältnismäßig langsam und weniger schädlich. Je nach Situation können diese einzelnen Waffen entsprechend unterschiedlich effektiv und nützlich sein.

Zu den Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger "Ghosts 'n Goblins" gehört zudem die Möglichkeit der Aufrüstung eurer .. nun ja ... Rüstung. Welch ein Wortspiel! Am grundsätzlichen Schadensmodell hat sich dabei jedenfalls erst einmal nichts geändert: Arthur beginnt am Levelanfang jeweils mit seiner normalen Ritterrüstung. Beim erstmaligen Schaden verliert er diese jedoch und läuft fortan schutzlos in der Unterhose durch das Level, bis der erneut getroffen wird und daraufhin stirbt - oder bis das Levelende erreicht ist. Unterwegs tauchen allerdings gelegentlich Schatztruhen auf, die euch entweder mit einer neuen Standard-Rüstung oder, sofern diese noch intakt ist, mit einer goldenen Rüstung versorgen. Letztere bietet zwar nicht mehr Schutz, ermöglicht dafür aber eine aufladbare Spezial-Attacke. All das entschärft zwar den serientypisch hohen Schwierigkeitsgrad, dennoch bleibt auch Arthurs zweites Abenteuer ein äußerst forderndes Erlebnis, welches durchgehend eine hohe Aufmerksamkeit und einen starken Willen vom Spieler abverlangt. Und das wahrlich nicht nur bei den zahlreichen Bossgegnern!

Zur technischen Seite gibt es im Wesentlich nicht viel zu sagen: Der Detailgrad der Level und Figuren ist absolut gelungen, die 2D-Grafik erzeugt eine düstere Atmosphäre mit leicht humorvollem Einschlag. Im direkten Vergleich zum später auf dem SNES veröffentlichten "Super Ghouls 'n Ghosts" wirkt der Mega Drive-Ableger allerdings optisch etwas blasser und schlichter. Außerdem kommt es gelegentlich zu unschönen Darstellungsfehlern, wenn auf dem Bildschirm gerade zu viel passiert. Dafür überzeugt der Soundtrack auf ganzer Linie, der neue wie bereits bekannte Grusel-Melodien beinhaltet.

Fazit:
"Ghouls 'n Ghosts" für das SEGA Mega Drive ist ein wahrer Klassiker der Videospielgeschichte, den jeder Retro-Interessierte unbedingt sein Eigen nennen sollte. Zusammen mit dem ebenso exzellenten "Super Ghouls 'n Ghosts" bekommt man hier über die Virtual Console zum schmalen Preis zwei der besten und zugleich schwierigsten Plattformer aller Zeiten. Wer da nicht zuschlägt, ist selbst schuld! (Alexander)

Pluspunkte:
+ düstere Atmosphäre
+ vielfältige Waffen
+ zahlreiche Bossgegner
+ anspruchsvoll (...)
+ grandioser Soundtrack

Minuspunkte:
- (...) und gelegentlich sehr schwer
- ab und an Darstellungsfehler

Wertung:
Einzelspieler: 8,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 800 Nintendo Punkte

news@mag64.de (30.09.2012)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de