konsolenkost.de

 
Mag64

Big Town Shoot Out (WiiWare)
Ein Minispiel in Form einer virtuellen Schießbude ist eines der einfachsten Konzepte, um die Bewegungssteuerung der Wii zu nutzen. Zusätzlich benötigt man lediglich ein ansprechendes Setting, je nach Anspruch des Entwicklers etwas Abwechslung in Form von variierenden Spielvarianten und einen leicht zu implementierenden Kooperationsmodus, durch ein bis drei weitere Fadenkreuze auf dem Bildschirm. „Big Town Shoot Out“ ist nach „Wild West Guns“ die zweite Schießbuden-Simulation im Western-Stil. Ob der Titel sich positiv von der Konkurrenz abhebt, ist schnell zu beantworten.

Für 500 Nintendo-Punkte bietet das Spiel zehn Gebiete, die jeweils aus vier unterschiedlichen Stages bestehen. Vor jeder Herausforderung wird euch kurz erklärt, welche Ziele es wie oft zu treffen gilt. Daraufhin lasst ihr die Schießeisen per Wiimote-Pointer und B-Knopf heiß laufen bis die vorgegebene Zeit auf Null steht. Habt ihr die geforderte Trefferzahl erreicht, könnt ihr die nächste Stage wählen. Herausforderungen sucht man dabei leider vergebens. Ob allein oder mit Freunden, so lange die Batterien eurer Wiimote nicht während des Spielbetriebs auslaufen oder die Notstromaggregate im Falle eines Stromausfalls versagen, werdet ihr jedes Level im ersten Anlauf locker bewältigen. Teilweise erreichten wir bei einer Vorgabe von 15 Zielen weit über 50 (im ersten Versuch!). Dass man es nicht nur mit Schießscheiben oder Banditen aufnimmt, ließ anfangs noch Abwechslung vermuten und auch die ausladende Karte, auf der man die Spielgebiete wählt, machte den Eindruck eines vielseitigen Spielverlaufs. Doch weit gefehlt: Zwar besteht die Karte aus scheinbar unterschiedlichen Umgebungen, aber diese sagen rein gar nichts über die dort angesiedelten Stages aus. Stattdessen wiederholen sich Herausforderungen (z.B. ein vorbeifahrender Zug) völlig unabhängig von der ausgewählten Umgebung. Spielvarianten, wie das möglichst zügige Entdecken und Abschießen der vorgegeben Spielkarte auf einem Pokertisch oder das Zerschießen von umherfliegenden Spirituosen, werden dadurch schneller langweilig, als der Download der dafür nötigen 320 Speicherblöcke. Negativ fiel uns zudem auf, dass man seinen Revolver via Schuss auf ein „Reload“-Symbol nachlädt, statt – bisher typisch – per kurzer Wiimote-Bewegung. Die hier gewählte Implementierung fühlt sich einfach unnatürlich an, zumal man kaum Feedback bekommt, wenn die Munition verschossen wurde.

Ebenso unverständlich ist das Fehlen einer Speicherfunktion. Nachdem die erste Spielsitzung nach rund zehn Minuten beendet war und wir erneut ins Spiel einsteigen wollten, fingen wir wieder im ersten Gebiet an. Wenngleich dies zunächst für Ernüchterung sorgte, wurde schnell klar, dass es auf Grund der sich ständig wiederholenden Stages überhaupt keinen Unterschied macht, ob man in Gebiet eins oder sechs weiterspielt. Optisch macht der Titel einen drögen und kantigen Eindruck. Während die witzig synchronisierten Kommentare in „Wild West Guns“ zum Nachahmen animierten, fehlt „Big Town Shoot Out“ ein Stück weit die Liebe zum Detail und etwas Seele, die Leben in die unspektakulären Schießereien gebracht hätten. Die Highscore-Liste im Hauptmenü mag man auf Grund der vielen Schwächen des Spiels gar nicht auswählen. Eine Vergabe von unterschiedlichen Medaillen – auch hier hat „Wild West Guns“ gezeigt wie man es richtig macht - unmittelbar nach dem Spielen einer Stage wäre deutlich motivierender gewesen.

Fazit:
Letztlich ist „Big Town Shoot Out“ nicht der Rede wert. Auf den ersten Blick enttäuscht das Spiel bereits optisch und nach scheinbar ordentlichen Ansätzen in Sachen Abwechslung, bekommt man nach wenigen Minuten bereits gespielte Spielvarianten erneut serviert. Die fehlende Speicherfunktion beschert dem Spieler die finale negative Überraschung. Eine Kaufempfehlung können wir für dieses Spielchen definitiv nicht aussprechen. (Manni)

Pluspunkte:
+ nichts

Minuspunkte:
- dröge Optik
- sich schnell wiederholende Stages
- keine Speicherfunktion
- viel zu leicht
- (Dauer-)Spaß kaum vorhanden

Wertung:
Einzelspieler: 1,5
Mehrspieler: 1,5

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 500 Nintendo Punkte

news@mag64.de (12.01.2012)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de