konsolenkost.de

 
Mag64

Qix (Virtual Console | Game Boy)
Es war einmal „Qix“. Ein Spiel, das so abstrakt ist, dass es schon wieder amüsant wird. Heutzutage würde ein solcher Titel kostenfrei im Internet oder als Simpel-App angeboten. Vor 20 Jahren war das aber anders. Da musste man noch den Vollpreis mangels Alternativen zahlen. Man lenkte einen Punkt mit dem Steuerkreuz durch den leeren Bildschirm und füllte mit vertikalen und horizontalen Strichen Felder auf. Gestört wird man bei „Qix“ nur durch kleine Feinde, die sich entlang des Spielfeldrandes bewegen. Einige schweben auch durch den Raum. Eure Aufgabe ist es, fern von den nicht identifizierbaren Gegnern zu bleiben. Um eine Stage voranzukommen, muss eine bestimmte Flächenprozentzahl der aktuellen Stage erreicht werden. Habt Ihr die Prozentzahl mit dem Füllen von Feldern erreicht, werdet Ihr mit Erfolg belohnt und dürft einen Level weiterziehen. Nach und nach wird es schwieriger, die Flächen zu füllen, vor allem deshalb, weil die Anzahl der Gegner auf dem Bildschirm wächst und die zu erreichende Prozentzahl sukzessive steigt. Ein kleiner Tipp für Qixler: Kleinvieh macht auch Mist. Also solltet Ihr die Striche kürzer ziehen, kleinere Quadrate schaffen. Denn dann entgeht Ihr der Gefahr, dass die Opponenten Euch berühren. Ganz nett: die verschiedenen End-Bildschirme – sozusagen das einzige abwechslungsreiche Highlight im Spiel. Auch Mario begegnet Euch so manches Mal, um Euch zu gratulieren.

Fazit:
„Qix“ hat schon anno dazumal gefesselt – so ehrlich muss man sein. Heutzutage macht das Spiel auch noch Spaß. Zumindest ein paar Minuten lang. Danach stellt man fest, dass die Levels immer gleich aufgebaut sind. Ein hammerhart ansteigender Schwierigkeitsgrad ist für Anfänger nicht gerade das Gelbe vom Ei. Wer aber Durchhaltekraft an den Tag legt und das „Qix“-Universum erfolgreich mit Strichflächen zukleistern möchte, bleibt am Ball. Die anderen sparen sich die drei Euro lieber. (Kilian)

Pluspunkte:
- Nostalgie-Bonus
- schneller Einstieg

Minuspunkte:
- monotones Spielprinzip
- hoher Schwierigkeitsgrad

Wertung:
Einzelspieler: 3,5

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 3,00 Euro

news@mag64.de (11.09.2011)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de