konsolenkost.de

 
Mag64

Airport Mania: First Flight (DSiWare)
Bereits seit dem viel gelobten Titel "Flight Control" ist das Koordinieren von Flugzeugen für DSi-Nutzer nichts Neues mehr. Die neue, plattformübergreifende Veröffentlichung "Airport Mania" legt den Fokus nun nicht mehr auf den Luftraum, sondern verlangt vom Spieler all sein planerisches Geschick auf dem festen Boden der Tatsachen.

Was bereits beim ersten Spielen auffällt, ist die extrem kindliche Optik, in die das Spiel verpackt ist. Doch der äußere Schein trügt: Unter dem Cellophan glupschäugiger und (im Idealfall) etwas debil dreinschauender Flugzeuge in pastellfarbenen Anstrichen verbirgt sich ein hochkarätiges Zeitmanagement-Spiel. Ziel der knapp 50 (!) Level ist es, jeweils alle der ankommenden Maschinen schnellstmöglich abzufertigen. Dies beginnt mit dem Zuweisen von Landebahn und Flugsteig und im späteren Spielverlauf müssen auch noch Reparaturen im Hangar durchgeführt oder für genug Kerosin im Tank gesorgt werden. Aber nicht nur die erweiterte Bedürfnisliste sorgt dafür, dass man keine ruhige Minute hat: Neben den "üblichen Verdächtigen" erscheinen gelegentlich noch spezielle Kandidaten, die eine schnelle Abfertigung benötigen. Präsidentenmaschinen, Organtransporte und niederkünftige weibliche Fluggäste erfordern schnellstmögliches Handeln. Und zu allem Überfluss darf man sich auch noch mit Wetterkapriolen wie vernebelten oder zugeeisten Landebahnen herumschlagen.

Doch auch wenn das Spiel alles in allem recht leicht ausfällt, ist trotzdem eine gewisse Lern- und Schwierigkeitskurve zu erkennen, während man sich auf allen Flughäfen der Nation als (Krisen-)Manager versucht. Hat man es in den ersten Missionen auf einem Provinz-Airport noch mit wenigen, kleinen Propellermaschinen zu tun, so schlägt man sich am Ende mit neun verschiedenen Flugzeugtypen herum, darunter Überschallflugzeuge und Großraumjumbos. In jedem der acht Gebiete, in die sich das Land unterteilt, darf ein neuer Maschinentyp zugekauft werden, der sich meist durch besondere Bedürfnisse, vor allem aber durch bessere Verdienstmöglichkeiten von den kleineren Vorgängern unterscheidet. Die Einkünfte, die mit Starts und Landungen in die klammen Kassen gespült werden kann und sollte man in die bessere Ausstaffierung des Airports investieren. Neben neuen Gates und Landebahnen finden sich im Repertoire noch besondere VIP-Pisten oder verbesserte Flugsteige, die ein schnelleres Be- und Entladen ermöglichen. Und gerade letzteres ist oft der Knackpunkt zum Highscore eines Levels.

Das Combo-System ist essenzieller Bestandteil des Spiels, der ihm erst seine besondere Würze verleiht. Sowohl auf den Start- und Landebahnen als auch bei den einzelnen Gates lassen sich durch geschicktes Taktieren und sinnvolles Arrangieren von den Passagieren satte Bonuspunkte erspielen. Reicht es bei den Rollfeldern noch durch regelmäßige Nutzung den Multiplikator zu halten, so müssen die Maschinen an den Gates ihren Farben entsprechend koordiniert werden. Eine enorme Hilfe stellen da die Parkflächen und besonders die Umlackierstation dar, durch deren geschickten Einsatz sich ganz neue Möglichkeiten auftun. Bei alldem sollte man aber nie die Laune der Flugzeuge aus dem Auge lassen. Lässt man sich zu viel Zeit bei der Abfertigung, so verschlechtert sich diese nämlich und kann in letzter Konsequenz dazu führen, dass kurzerhand ein anderer Airport angeflogen wird und man somit der möglichen Punkte (und Einnahmen) verlustig geht. Aber auch dagegen ist ein (Upgrade-)Kraut gewachsen: Filme und Catering sorgen für gute Stimmung in der Luft und am Boden.

Spielerisch wird also allerhand geboten für die 200 Punkte bzw. 2€ mit denen der Titel zu Buche schlägt, was nicht zuletzt an dem Pokal- und Medaillensystem liegt, dass auch nach dem ersten Durchspielen zu weiteren Koordinationsübungen lockt. Zwar sind die arg kindliche Optik und der, auf Dauer doch etwas anstrengende Soundteppich, auf dem sich das Spiel bewegt, sicherlich keine Pluspunkte, doch mit der Zeit wächst es einem doch irgendwie ans Herz.

Fazit:
Die DSiWare-Versin von "Airport Mania: First Flight" glänzt vor allem durch ihr exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis. Die intuitive Steuerung und der sehr moderat ansteigende, jedoch nie zu schwer werdende Schwierigkeitsgrad lassen auch Neulinge schnell im siebten Himmel schweben. Zwar sind Grafik und Sound nicht unbedingt seine Stärken, dennoch machen sie es auf unerklärliche Weise so charmant wie kaum ein anderes DSiWare-Spiel. Wer also noch nicht die nahezu identische WiiWare-Version sein Eigen nennt, oder auch unterwegs nicht auf den Titel verzichten möchte, der sollte hier auf jeden Fall zugreifen. (Michi)

Pluspunkte:
+ Charmante Aufmachung
+ Fast 50 Levels
+ Süchtigmachendes Spielprinzip
+ Sehr gute Langzeitmotivation
+ Ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis
+ Medaillen- und Pokalsystem
+ Viele Upgrades zum Taktieren

Minuspunkte:
- Sound kann auf Dauer recht anstrengend werden
- Bodenaufenthalte der Flugzeuge nicht komplett durchplanbar
- Kein Multiplayer oder Online-Ranglisten

Note:
Einzelspieler: 8,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 200 Nintendo Punkte

news@mag64.de (17.07.2011)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de