konsolenkost.de

 
Mag64

Cave Story (WiiWare)
"Cave Story" - so lautet der Titel eines Freeware-Action-Adventures, das vor gut sechs Jahren für ziemliche Furore in der PC-Videospiel-Szene sorgte. Nicht nur, dass es seinerzeit so manch' anderem 2D-Plattformer spielerisch weit überlegen war, sondern auch die Tatsache, dass es sich hierbei um ein jahrelanges (Groß-)Projekt eines einzelnen Programmierers namens Daisuke "Pixel" Amaya handelte, ließ das Spiel schnell zu einem Meilenstein im Independent-Bereich werden. Entsprechend euphorisch waren die Reaktionen, als der Spielehersteller Nicalis vor geraumer Zeit eine kommerzielle sowie technisch und inhaltlich überarbeitete Heimkonsolen-Version des pompösen Indie-Titels ankündigte - und nach gefühlten einhundert Jahren ist "Cave Story" nun endlich im WiiWare-Shop erhältlich. "Was lange währt, wird endlich gut", so sagt es zumindest ein bekanntes deutsches Sprichwort - doch trifft eine solche Weisheit auch in diesem Fall zu?

In "Cave Story" schlüpft ihr in die Rolle eines kleinen Jungen, der eines Tages in einer dunklen Höhle erwacht und weder weiß, wer er ist, noch wo er sich gerade befindet. Auf seiner Suche nach einem Ausgang stößt er auf das Dorf der sogenannten Mimigas, hasenähnliche Kreaturen, die von einem verrückten Wissenschaftler unterdrückt und verfolgt werden. Als die Hexe Misery und ihr Begleiter Balrog, zwei Gefolgsleute des Doktors, plötzlich im Dorf auftauchen und einen der Mimigas entführen, wird unser Held in einen Strudel von Ereignissen gerissen und muss sich letztendlich den Schurken entgegenstellen, um die Mimigas zu retten und aus der Höhle zu flüchten.

Daisuke Amayas Höhlen-Abenteuer lässt sich am ehesten als Action-Plattformer bezeichnen, das Spielelemente aus bekannten Videospielserien wie "Metroid", "The Legend of Zelda" und "Mega Man" miteinander verbindet. In bester Side-Scroller-Manier springt ihr durch die insgesamt 15 umfangreichen, frei begehbaren Level und erledigt dabei Gegner mit den unterschiedlichsten Waffen. Während des Spielverlaufs sammelt ihr neue Waffentypen sowie Gegenstände ein oder ertauscht sie euch, führt Gespräche mit den teils wunderlichen Bewohnern dieser Welt, müsst Rätsel lösen, diverse Aufgaben bewältigen und erhaltet damit den Zugang zu neuen Levelabschnitten. Recht häufig kommt es zudem zu einem Bosskampf, die euch im späteren Verlauf einiges abverlangen werden. Doch neben den reinen Action-Abschnitten gibt es auch immer wieder Momente, in denen es knifflige Sprungeinlagen zu meistern und Probleme nach dem Schema "Suche Gegenstand A auf und bringe es zu Person B" zu lösen gilt oder in denen ihr einfach durch die Spielewelt streift und euch auf die Suche nach "Secrets", wie beispielsweise neuen Waffen, geheimen Gegenständen oder weiteren Handlungssträngen, macht. Ein gewisser RPG-Einschlag macht sich dann im Aufleveln der Waffen und vor allem während der Konversationen mit den zahlreichen Nebencharakteren bemerkbar. Gerade die Story, die anfangs noch etwas "platt" wirkt, zieht im weiteren Verlauf stark an und bietet neben purer Action auch mysteriöse, dramatische und gelegentlich tragische Szenen, die "Cave Story" zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Ein Erlebnis, das ruhig mehrmals angegangen werden darf. Der Wiederspielwert ist hoch, denn der Titel macht auch nach dem ersten Durchgang noch mächtig Laune, bietet zahlreiche Geheimnisse, die ihr vermutlich erst in den darauf folgenden Anläufen entdecken werdet, und besitzt zudem unterschiedliche Enden. Welches ihr davon zu sehen bekommt, hängt ganz davon ab, wie ihr euch in bestimmten Stellen in Spiel verhaltet bzw. entscheidet und welche Gegenstände ihr während eures Abenteuers eingesammelt habt.

Der Mehrwert der WiiWare-Version ist in der leichten Überarbeitung des Spiels zu erkennen. So gibt es einerseits drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Von "easy" für Neulinge über den originalen Schwierigkeitsgrad, den man auf der PC-Fassung kennt, bis hin zu einem extra schweren Modus ist für jeden - ob Anfänger oder Experte - genau das Richtige dabei. Mit dem Story-Modus werdet ihr euch sicherlich den Großteil der Spielzeit beschäftigen. Nach dem erstmaligen Durchspielen stehen dann zusätzlich ein Boss-Rush-Modus, in dem ihr euch mit einem Leben allen Bossgegnern im Spiel stellen müsst, und der sogenannte Sanctuary-Modus, indem ihr den letzten Abschnitt des Spiels auf Zeit durchspielen müsst, im Auswahlbildschirm zur Verfügung. Außerdem kann der komplette Story-Modus dann auf Wunsch auch in der Rolle der Curly Brace angegangen werden. Diese exklusiven Inhalte sind nur in der WiiWare-Fassung enthalten und machen das Spiel noch umfangreicher, als es ohnehin schon ist. Die Steuerung wurde dabei exzellent an die Wii-Controller angepasst. Sowohl die Steuerung per seitwärts gehaltener Wiimote, per Classic- oder Gamecube-Controller funktionieren einwandfrei und gehen bereits ab der ersten Spielminuten locker von der Hand, wenngleich einige Spieler aufgrund des größeren Steuerkreuzes sicherlich eher zum Classic-Controller greifen werden.

Aus technischer Sicht erwartet euch eine sehr detailverliebte, farbenfrohe 2D-Grafik, die zudem mit viel Charme daherkommt. Die Wii-Version bietet im Vergleich zur PC-Fassung etwas aufpoliertere Texturen und beinhaltet nun unter anderem Widescreen-Support. Für die Neuauflage des Spiels wurden außerdem die Charakter-Modelle von Amaya persönlich neu gezeichnet. Ebenfalls auf ganzer Linie überzeugt der überarbeitete Soundtrack, der eine wirklich schöne und stets passende musikalische Untermalung zum Spielgeschehen liefert, ohne dabei den Charme des klassischen 8-Bit-Soundtracks zu verlieren. Ein Schmankerl für alle Kenner des Spiels: Die originale Grafik und der originale Soundtracks der Freeware-Version können jederzeit - sofern denn erwünscht - in der Option aktiviert werden. Der einzige Kritikpunkt am Spiel: die fehlende deutsche Lokalisation.

Fazit:
Es ist durchaus erstaunlich, wie gut dieses kleine "Juwel" doch gealtert ist: Sechs Jahre sind mittlerweile seit der Erstveröffentlichung auf dem PC vergangen und das Spiel hat bis heute nichts von seinem Charme und der exzellenten Spielbarkeit verloren. "Cave Story", das ist ein Action-Adventure der Extraklasse und Retro-Action in Perfektion. Dieses in jahrelanger Kleinarbeit geschaffene Abenteuer ist schlicht und ergreifend ein Meisterwerk; ein Kunstwerk, das jeder, der Videospiele zu seinen Hobbys zählt, mindestens einmal in seinem Leben gespielt haben sollte - nein, muss! "Cave Story" ist nicht nur das beste Download-Spiel des Jahres 2010, sondern auch der bisher eindrucksvollste Titel in der WiiWare-Spielebibliothek. Also, worauf wartet ihr noch? Zugreifen, und zwar schnell! (Alexander)

Pluspunkte:
+ packende, emotionale Story
+ abwechslungsreicher Spielablauf
+ Spielewelt mit vielen Secrets
+ mehr als 20 Bosskämpfe
+ enorm hoher Widerspielwert
+ drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
+ exklusive Spielmodi
+ überarbeitete, wunderbare 2D-Grafik
+ mitreißender Soundtrack

Minuspunkte:
- keine deutsche Lokalisation

Wertung:
Einzelspieler: 10,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 1000 Nintendo Punkte

news@mag64.de (09.01.2011)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de